Weltreiseforum.de - Welt-Reise-Hilfe auf Gegenseitigkeit Reise-Foren Weltreiseforum.de - Welt-Reise-Hilfe auf Gegenseitigkeit
Reiseforum und Weltreise -Wiki für Individualreisen, Langzeit-, Welt- und Fernreisen
 
Bitte erst Suchen - dann Fragen! Reise-Forum zurUNBEDINGT VOR DEINEM 1. BEITRAG LESEN:  WRF-GebrauchsanweisungUrlaubsplanung & Reisevorbereitung Bitte für jedes Thema einen neuen Beitrag schreiben!
   
   FAQFAQ    BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren
 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Weltreise-Forum fördern? WRF-Förderer  LoginLogin 
Weltreise-GästebuchWRF-Gästebuch  Urlaub & Reise-ChatReise-Chat   WRF Fördererpowered by   Weltreise - Schmökern & PlanenHome   
Zu Worldtrip.de: Weltreise- Schmökern und Planen
Nützliche Accessoires für Deine (Welt-) Reise, Weltreise-T-Shirts im Weltreiseshop
Weltreise-Links - Handverlesene Info-Links zum Reisen weltweit

EC-Cards mit VPay ausserhalb Europas unbrauchbar

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  


Neues Thema eröffnen (für alles Titel-fremde, falls noch kein passendes Thema existiert)   Beitrag beantworten, ergänzen, aktualisieren    Weltreiseforum.de - Welt-Reise-Hilfe auf Gegenseitigkeit Reise-Foren ->
    VOR der Reise: ->
   Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...
Autor Nachricht
Be_no
Reise-Geburts-Helfer


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 274
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

BeitragVom : 01 März 11 12:51     Thema: EC-Cards mit VPay ausserhalb Europas unbrauchbar

Unglaublich,aber wahr!
Wer seit Anfang Januar zu einem Urlaub ins aussereuropaeische Ausland startet und dabei ohne Euro-Bargeld reist wird gegebenfalls ohne Geld in der Tasche im fremden Land dastehen.
Mit der EC-Card kann der Urlaub zum Horrortrip werden.

Weiter zum Thema frei nach dem Freiherrn Karl-Theodor zu Googleberg:
Zitat:
Geldabheben im EU-Ausland wird immer schwieriger
Aus Maestro wird VPay
Ohne Geld in der Tasche in einem fremden Land – so kann der Urlaub wirklich zum Horrortrip werden. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das in diesem Jahr noch hundertausenden Bankkunden passieren wird."
Quelle

In meinem Falle bezog ich als Dauerurlauber seit 11 Jahren mit der Postbank EC-Card in I ndonesien,M alaysia und T hailand bisher problemlos an den dortigen Geldautomaten Finanzmittel in der jeweiligen Landeswaehrung.Letztmalig am 7.Januar 2011,als ich 3 Millionen Rupiah am ATM der BII Bank in M edan-S umatra/I ndonesien erhielt:
07.01. 07.01. 0018 Kartenverfüg 259,87 -
EC-GA MAGNET2 GEB.EU 5,99
IDR 3000000,00 KURS11816,750 KURS VOM 06.01.11 MAFD
053 DIPONE AM05.01.11 12.48 PT BII IDN
REF070111/ /00/01/A1SHOTQBB"

Nur wenige Tage spaeter verweigerten mir alle Geldautomaten saemtlicher verfuegbarer Geldinstitute in ihren Hauptoffices von P enang/M alaysia die Auszahlung in der Landeswaehrung Ringgit mit dem Hinweis:
"payments are temporary not possible"

Fuer diese Transaktionen standen mir dabei zwei gueltige EC-Cards der Deutschen Postbank zur Verfuegung:


Obwohl die hier gezeigte EC-Card mit dem Maestro-Symbol nach Aussagen einer Mitarbeiterin der Postbank weiterhin bis zum Ablauf im Jahre 2012 gueltig sein soll, verweigerte sie ebenfalls wie die neue EC-Card mit dem so gut wie weltweit unbrauchbaren V-Pay Symbol ihren Dienst.

Fast wie Hohn klingen deshalb diese Saetze im Begleitbrief der Deutschen Postbank bei der Uebersendung der neuen EC-Card mit dem neuen V-Pay Zahlsystem:
Postbank schrieb:
"Sehr geehrter Herr No...,
nach unserer Feststellung traegt ihre Postbank Card einen fehlerhaften Chip. Wir freuen uns, Ihnen daher kostenlos eine neue Postbank Card zu uebersenden."
Auf der Webseite der Postbank findet man ausfuehrliche Erleuterungen warum der Wechsel von Maestro zu V-Pay vollzogen wurde:
Postbank schrieb:
"Vor allem die hohe Sicherheit von V PAY hat die Postbank überzeugt. Betrug wird bei dieser Lösung praktisch ausgeschlossen, denn V PAY basiert auf der sicheren Chip-und-PIN-Technologie und verhindert somit den Einsatz von illegalen Kartendubletten am Geldautomaten – Skimming von Magnetstreifen auf V PAY-Karten lohnt sich also nicht. Darüber hinaus ist das Kopieren des Chips praktisch unmöglich."
Quelle

Die neuen V Pay-Karten der Deutschen Postbank sind sogar so sicher, dass man in fast allen Laendern ausserhalb Europas kein Geld mehr bekommt!

Ohne jeden Skrupel gibt diese Tatsache die Postbank etwas versteckt sogar auf einer ihrer Webseiten bekannt:
Postbank schrieb:
"In welchen Ländern wird V PAY akzeptiert?
Ihre Postbank Card mit V PAY wird in allen Ländern der Europäischen Union, vielen weiteren europäischen Ländern und Anrainerstaaten am Geldautomaten und Zahlungsterminals akzeptiert.

Andorra Grönland Malta Slowakei
Bear Island Großbritannien Monaco Slovenien
Belgien Irland Montenegro Spanien
Bosnien Herzegowina Island Norwegen Tschechische Republik
Bulgarien Isle of Man Niederlande Türkei
Dänemark Israel Österreich Ungarn
Deutschland Italien Polen Vatikan Stadt
Estland Kanalinseln (Jersey, Guernsey) Portugal Zypern
Färöer Inseln Kroatien Rumänien
Finnland Lettland San Marino
Frankreich Liechtenstein Schweden
Gibraltar Litauen Schweiz
Griechenland Luxemburg Serbien
Quelle

Mein derzeitiges Urlaubsland T hailand steht leider nicht auf dieser Liste.
Haette ich in M alaysia und in T hailand nicht Freunde, staende ich völlig ohne Geld im Urlaub da.
In der Zwischenzeit hat mich ein guter Freund in P attaya mit seiner in allen deutschsprachigen Reiseforen des WWW und diversen Finanz-Tests empfohlenen Geldkarte der DKB Bank mit reichlichen Baht's versorgt,um damit in wenigen Tagen problemlos nach M alaysia in meine Wohnung nach Ipoh zurueckzukehren.

Ueberwiesen wurde meine Schuld sogleich an den freundlichen P attaya-Residenten durch eine Online-Ueberweisung mit der Deutschen Postbank und der damit notwendigen TAN-Nummer aus einer Liste.
Damit ist der naechste kundenunfreundliche Coup der Postbank angesprochen.
Ab Mitte April werden die noch vorhandenen TAN-Listen dieser Bank ungueltig.
Auch hier wird ein wieder ein angebliches Sicherheitsproblem zur nachweisbaren Kundenabzocke vorgeschoben.
T-Online schreibt dazu:
Zitat:
"Die Postbank bietet ihren Kunden ab Mitte 2011 nur noch das so genannte ChipTAN-Verfahren für die Bestätigung von Transaktionen beim Online-Banking an
-> s.a. Online-Banking: TAN -> iTAN -> chipTAN - Fortschritt?.

Die Postbank hofft so, dem Betrug im Online-Banking zumindest für ihre Kunden einen Riegel vorzuschieben.
- Die müssen dafür jedoch erst einmal in die Tasche greifen – die Hardware für das neue Verfahren soll es nicht umsonst geben."

Traurig, aber wahr - hier die weiteren Erlaeuterungen durch die Postbank selbst, welche die auf den ersten Blick erkennbaren Nachteile fuer ihre Kunden doch tatsaechlich als Vorteile verkaufen will:
Postbank schrieb:
Ihre Vorteile
* Zwei-Wege-Absicherung durch den Einsatz getrennter Geräte – Computer oder Handy jeweils in Verbindung mit einem TAN-Generator
* Einfach das chipTAN comfort-Verfahren aktivieren und jederzeit sicher überweisen!
* Die erzeugte TAN gilt nur für den aktuellen Buchungsvorgang und ist damit deutlich sicherer als die TAN-Liste
Quelle

Der Bezug einer TAN Nummer z.B. in S uedostasien setzt eine funktionierende deutsche Roaming Mobiltelefon-Nummer im entsprechenden Handy voraus.
Provider aus I ndonesien, M alaysia und T hailand funktionieren damit nicht.
Uebrigens ist es auch ein Ding der Unmoeglichkeit die sogenannten Servicenummern der Deutschen Postbank aus Uebersee anzurufen.
Mit diesen Nummern wird der Postbankkunde ob ihrer Funktionsunfaehigkeit aus den meisten Staaten dieser Erde nicht nur regelrecht verhoehnt, sondern darueber hinaus sogar falls diese Nummern funtionieren auch noch gehoerig abgezockt:
Postbank schrieb:
"Natürlich sind wir nicht nur in der Filiale oder im Internet für Sie erreichbar. Für Ihre Fragen und Wünsche rund um die Postbank und Ihr Angebot steht Ihnen unsere telefonische Service-Hotline unter 0180 3040500 (9 Cent/Min.)¹ rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Quelle

Die Freude duerfte bei einem Anruf an diese Service-Hotline wegen des Zusatzprofites nur bei der Postbank liegen.

Gespannt bin ich,ob an meiner Postadresse in I poh/M alaysia die von mir angeforderte Visa-Prepaidcard und Sparcard,sowie das nicht eben billige Geraet zum chipTAN comfort-Verfahren "TAN Optimus comfort" bereit liegt, mit denen dann statt der unbrauchbaren Postbank EC-Card endlich wieder laut Information durch die Deutsche Postbank ein Bargeldbezug am ATM im aussereuropaeischen Ausland moeglich sein soll.
Erhebliche Zweifel duerften dabei angebracht sein.
Warum sollte ausgerechnet bei der Postbank die Visa-Prepaidcard und Sparcard nicht auch das angeblich sichere V-Pay System zur Anwendung kommen?
Vermutlich haben sich einige windige Leute bei diesem Konkurrenzkampf zwischen Visa und Maestro durch Bestechungsgelder eine goldene Nase verdient.
Diese Recherche bei n-tv laesst in diesen sehr wahrscheinlichen Korruptionssumpf tief blicken
n-tv schrieb:
Der Kreditkartenanbieter Visa kommt bei der Aufholjagd im deutschen Bankkarten-Geschäft einen großen Schritt voran. Die Postbank wechselt mit ihren 6,4 Millionen Bankkarten vom dominierenden Rivalen Maestro bis Mitte des kommenden Jahres komplett zum Visa-System "V-Pay", wie beide Unternehmen mitteilten.
- Von den rund 92 Millionen in Deutschland ausgegebenen, landläufig immer noch als EC-Karten bekannten Plastikkärtchen zum Zahlen und Geldabheben entfallen nach Angaben von Visa nun zehn Millionen auf "V-Pay". Visa Europe versucht den deutschen Markt seit dem vergangenen Jahr aufzurollen. Anfang 2010 waren erst zwei Millionen "V-Pay-"-Karten im Umlauf. Bei Kreditkarten hatte Visa in Deutschland 2009 Boden auf Mastercard verloren.
- Bei V-Pay gehen die Gebühren an Visa Europe, bei Maestro an den Rivalen Mastercard. Allerdings kann die V-Pay-Karte nur in Europa eingesetzt werden. Für Reisen etwa in die USA müssen die Kunden auf die Kreditkarte zurückgreifen, um jederzeit liquide zu sein.
Quelle

Meine Warnung vor dieser neuen Zahlungsart zu dieser sich die Postbank leider bekennt, steht nicht allein im Raum:
Zeitgeistmagazin schrieb:
"Verbraucherschüzer warnen vor VPay-Karten: Abheben im Ausland nicht möglich
Während zahlreiche deutsche Banken vor genau einem Jahr Millionen von Kartennutzern aufgrund eines Chipfehlers keinen Zugriff auf Ihr Konto gestatteten, stehen diese Jahr erneut Millionen von Kunden im Ausland mit leeren Taschen da.

Grund: Immer mehr Geldinstitute stellen Ihren Kunden als sogenannte "EC-Karte" nicht mehr weltweit einsetzbare Maestro-Karten aus, sondern Karten mit dem VPay-Logo. Zuletzt hat die Postbank verkündet, ganz auf VPay umzustellen: VPay ist ein Chipbasiertes Zahlungssystem, welches keinen Magentstreifen mehr einsetzt, da dieser laut dem Betreiber VPay unsicher und leicht zu beschädigen sei.

Verbraucherschützer warnen eindringlich vor dem Einsetzen von VPay-Karten: Diese sind im Ausland wertlos. Wer in einem Land außerhalb der EU wie beispielsweise in den USA Geld von seinem Konto abheben möchte, steht mitten im Urlaub mit leeren Taschen da.

Es erscheint nach der Eingabe des PIN-Codes eine Fehlermeldung des Geldautomaten: "unsufficient data from card". Trotz ausreichender Deckung haben Reisende keine Möglichkeit, an ihr Geld zu gelangen. Grund: VPay-Karten funktionieren nur innerhalb Europas.

VPAy wollte mit Herasugabe dieses neuen Zahlungssystems den europäischen Kartenmarkt revolutionieren, hat jedoch nur wenige Banken und Kunden überzeugen können. Überdurchschnittlich häufig kommt es beim Bezahlen mit der VPay-Karte zu "Systemfehlern". Wer bisher bequem im Ausland Geld abheben konnte, hat nun Kunden keine Möglichkeit mehr, an sein Geld heranzukommen. VPAy sei ein rein europäisches Zahlungssystem, so der Herausgeber, uns sei nicht im Ausland einsetzbar.

VPay-Karten werden in keinem Land außerhalb Europas akzepiert, insbesondere NICHT in beliebten Reiseländer wie:
A lgerien
D ubai
K annada
M arokko
M exiko
T hailand
T unesien
U SA
Ferner sind VPay-Karten auf dem gesamten Afrikanischen Amerikanischen, Asiatischen und Australischen Kontinent nicht einsetzbar.

Welcher Vorstand sich mitten im 21. Jahrhunderts in Zeiten weltweiter Globalisierung einer solch massiven Fehlentwicklung verantwortlich gemacht hat, gehört seines Postens entbunden.
Quelle

Moege auch die Deutsche Postbank durch ihr V-Pay Arrangement moeglichst von vielen ihrer Kunden durch einen Wechsel zu reisefreundlicheren Banken entbunden werden.
Inzwischen kann auch das V-Pay Verfahren in Verbindung mit dem mobilen TAN Nummern Generator ausgehebelt und gecrackt werden: http://de.wikipedia.org/wiki/Transaktionsnummer

OB



[strukturierend für bessere Lesbarkeit editiert. MArtin]
_________________
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
Nach oben
- sponsored links -
Für Nicht-Förderer

Globetrotter Ausrüstung
Bebilderter Online Katalog inklusive Kundenbewertungen


www.globetrotter.de

Deine Anzeige hier?
Werbend fördern

Postkartenversand
Deine Ansichtskarte aus der Karibik!
Auf Wunsch auch eigenhändig von Dir zu Hause geschrieben.

Kostenloses Girokonto
weltweit gebührenfrei Bargeld am Automaten.
Online Konto + Karte beantragen beim
WRF-Favoriten.

Anzeigen von WRF-Sponsoren -> auch interessiert?
kahunablogger
WRF-Spezialist


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 301
Wohnort: Wechselt ständig. ;-)

BeitragVom : 02 März 11 0:59     Thema: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar

Tja, mit dieser Problematik durfte ich mich Ende des letzten Jahres schon eingehend beschäftigen, als auch meine Karten von oben genannter Bank umgestellt wurden.
Kurzum: Eine bodenlose Frechheit und im Jahr 2011 ist eine plötzliche Einschränkung der Nutzbarkeit der Karten auf einige wenige Länder schlichtweg nicht tragbar!
Aber das passt ganz in die Linie dieser Bank, für fast jede Leistung Gebühren erheben (siehe VISA-Karte!!!), Kundenservice ist nur bedingt vorhanden. Ich hab mit etwa einem Dutzend Mitarbeiter auf verschiedenen Leveln gesprochen. Die meisten wussten nicht was V-Pay ist und bezweifelten z.T. auch nach ausführlicher Erläuterung, dass die Girokarten damit zum Plastikmüll werden. Und die die es wussten, konnten weder Alternativen aufzeigen, noch hat es sie sonderlich interessiert.

Allen Reisenden sei also weiterhin angeraten, als primäre Geldquelle im Ausland die VISA-Karte der DKB zu verwenden und die Karten der eigenen Bank (sofern überhaupt noch nutzbar) nur als Backup. Spart Hunderte Euro pro Jahr.

"Vor allem die hohe Sicherheit von V PAY hat die Postbank überzeugt. "
Es ist doch klar wie Kloßbrühe, dass es hier nicht um Sicherheit geht, sondern um die reine Kostenersparnis. Aber auch hier versucht man wieder einmal die Kunden/Bürger zu täuschen, indem man das Thema Sicherheit vorschiebt...
_________________
Mehr zu mir und meinen Reisen: www.kahunablog.de mit Blog, interaktiven Karten, Galerien, Reiseberichten.
Infos zu: Neuseeland, Australien, Japan, Hong Kong, Thailand, Dubai, Korea, USA, GB, Spanien... Wink
Nach oben
MArtin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 04.12.2002
Beiträge: 8266
Wohnort: weltreisend seit 2000

BeitragVom : 07 März 11 8:36     Thema: EC-Cards der Postbank ausserhalb Europas unbrauchbar

Hallo

Danke der Warnung! Cool
Und mein aufrichtiges Beileid für Deine ungewohnt prekäre Finanzsituation. Sad

Be_no schrieb:
Mit der EC-Card kann der Urlaub zum Horrortrip werden.
Immer, wenn man sich zur Refinanzierung auf Reisen nur auf Plastikgeld, also Geldkarten als Kreditkarten oder Debitkarten verlässt, kann eine Reise zum Horrortrip werden!

Dafür gibt es schon etliche Beispiele der verschiedensten Kreditinstitute und Geldkarten z.B.
DKB: http://www.reise-forum.weltreiseforum.de/viewtopic.php?t=18695
EC-KArten: http://www.welt.de/finanzen/article5799008/EC-Karten-funktionieren-im-Ausland-erst-spaeter.html

Alle von Elektronik abhängigen Geldkarten werden systemimanent immer anfällig bleiben -
deswegen empfehlen wir im Workshop Geld & Reise u.a. auch immer die Mitnahme von 2 Kreditkarten und eine ausreichende Geldreserve in Traveler-Cheques (solange man sie noch bekommt)!
(Und was haben wir uns deshalb schon von progressiven Jungtravelern als "von vorgestern" anfeinden lassen müssen.)

Weitere Argumente, unterwegs dem Pleitegeier durch Geldkartenausfall vorzubeugen siehe
-> Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!.

Geldkartenausfälle können also immer wieder vorkommen und kein Kreditinstitut oder Kartenlogo ist davor gefeit -> ohne von Elektronik unabhängigen Notgroschen geht's nicht.

Kahunablogger schrieb:
"Vor allem die hohe Sicherheit von V PAY hat die Postbank überzeugt. "
Klar - wenn nicht mal der Kontoinhaber an sein Geld kommt, ist es vor Fremdzugriff erst recht sicher. Wink


LG
_________________
MArtin
Mein Vorstellungsthread
www.weltreisend.de
WRF-Weltreise-Workshops:
Langzeitreise- / Weltreise-Vorbereitung - Einreise & Visa - Geld & Reise - Weltreise-Kamera & Datenträger - Auslandsrecherchen - Unterkunftssuche unterwegs - Das richtige Reise-Moskitonetz - Weltreise-Ausrüstung - Musik unterwegs - Sicherheit auf Individualreise - Telekommunikation - Stromversorgung - Trinkwasser auf Weltreise - Online-Banking - Hand gegen Koje-Kreuzfahrten...
Weltreise-Links für jede Lage


MArtin
Nach oben
Be_no
Reise-Geburts-Helfer


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 274
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

BeitragVom : 14 März 11 13:42     Thema: Die Postbank als Abzockerbank

Die Postbank als Abzockerbank:

Um die Kunden der Postbank vor finanziellen Schaden zu bewahren ist es notwendig die Realitaet des Geldbezuges im aussereuropaeischen Ausland dieser Bank wieder einmal durch aktuelle Fakten offenzulegen.
Wer wie diese Bank,insbesondere fuer die Kontoinhaber von Giro plus aber auch fuer die dort erhaeltliche Visa Card derartig unnoetig hohe Kosten verursacht verdient sich meiner Meinung nach die Beurteilung als Abzockerbank.
Die Postbank wirbt doch tatsaechlich noch immer mit diesem Slogan:

"Das moderne und attraktive Postbank Privat-Girokonto bietet Ihnen – natürlich kostenlos* – zahlreiche Inklusivleistungen sowie einen erstklassigen Service."

Hinter dem Sternchen verbergen sich jedoch in Wirklichkeit etliche Kosten und vom "erstklassigen Service" bleibt ausserhalb Europas mit der Girocard absolut nichts uebrig.
Wie schon beschrieben ist durch das neue V-Pay System der Bargeldbezug ausserhalb der EU mit dieser Geldkarte seit 2011 unmoeglich geworden.
Die Postbank verschweigt diese Tatsache im Begleitbrief aus dem Jahr 2010 bei der Zusendung der neuen EC-Card und luegt dazu noch unverschaemterweise im Orginaltext:

"Sehr geehrter Herr N....,

nach unserer Feststellung traegt ihre Postbank Card einen fehlerhaften Chip.Wir freuen uns,Ihnen daher kostenlos eine neue Postbank Card zu ueberweisen.

Bitte pruefen Sie gleich die Daten der Karte und unterschreiben Sie dann auf der Rueckseite,am besten mit einem Kugelschreiber.Achten Sie bitte darauf,dass der Magnetstreifen nicht beschaedigt wird.

Ihr persoenlicher Verfuegungsrahmen fuer ihre Postbank Card betraegt:

fuer Abhebungen von Bargeld im In- und Ausland taeglich bis zu 1.000 EUR,
zusaetzlich fuer Zahlungen an automatisierten Kassen (girocard/V-Pay) im In- und Ausland jeweils fuer 7 Tage bis zu 2.000 EUR,

jedoch maximal bis zur Hoehe ihres Kontoguthabens bzw. eines vorher fuer das Konto eingeraeumten Kredits. - ......

Mit freundlichen Gruessen Ihre Postbank"

Nach meiner Feststellung war der Chip der alten Postbank Card mit dem Maestro Symbol keinesfalls defekt,schliesslich konnte ich damit bis zur ersten Januarwoche in Indonesien aus dem Geldautomaten Rupiah beziehen.
Erst ab der zweiten Januarwoche 2011 war ein Bargeldbezug sowohl mit der alten Postbank Card mit dem Maestro Symbol und mit der neuen Postbank Card mit dem V-Pay Symbol nicht mehr moeglich.
Es stand in diesem zitierten Begleitbrief kein einziges Wort als Warnung an den Kunden darueber,dass die Postbank Giro EC-Card im aussereuropaeischen Ausland ab Anfang 2011 fuer den Bargeldbezug unbrauchbar wird.

Um nicht durch Kuendigung meines Postbank-Girokontos und der damit verbundenen Eroeffnung eines neuen Kontos bei einer kundenfreundlicheren,sowie vor allen Dingen weltweit mit einer Giro-Card operierenden Geldinstitutes extra teuer und zeitaufwaendig mit einer Flugreise nach Deutschland meinen Dauerurlaub in Suedostasien unterbrechen zu muessen,habe ich bei der Postbank online eine Visa Prepaid-Card und die Postbank Sparcard bestellt.
Beide Geldkarten sollen nach Recherchen im Gegensatz zur EC-Card erfreulicherweise immer noch in aussereuropaeischen Staaten funktionieren.

"Für Reisende mit besonders großem Sicherheitsbedürfnis gibt es die VISA Card Prepaid Bei dieser Karte erfolgen Verfügungen nur aus dem Guthaben. Den Verfügungsrahmen legt der Kunde ebenfalls selbst fest. Die Karte hat keine Hochprägung, deshalb ist ein Einsatz an den allerdings sehr seltenen, nicht-elektronischen Zahlstellen nicht möglich. Eine Schufa-Abfrage bei der Ausstellung erfolgt nicht. -

- SparCard: Erste Wahl für Reisende
Laut Finanztest ist die Postbank SparCard immer noch erste Wahl auf Reisen. Die Tester lobten in der Ausgabe April 2010 die SparCard als kostengünstiges Reisezahlungsmittel. Zehnmal pro Jahr kann der Kunde an allen VISA Plus-Automaten entgeltfrei vom verzinsten Sparkonto abheben, danach werden 5,50 Euro pro Abhebung fällig. Besonders hoben die Tester hervor, dass die Postbank fremde Währungen zu einem fairen Kurs für den Kunden umrechnet. Weltweit stehen über 1,6 Millionen SparCard-fähige Geldautomaten zur Verfügung. Die persönliche PIN garantiert die Sicherheit. Nur bezahlen kann man mit der SparCard nicht."

Quelle: http://www.finanznews-123.de/finanztest-empfiehlt-postbank-sparcard-als-reisezahlungsmittel/

Leider hat die Postbank bis heute mir zwar unnoetigerweise sogar gleich zwei Visa Prepaidcards zugesandt,aber auf die Sparcard warte ich seit bald zwei Monaten leider immer noch vergebens:



Positiv bei dieser Postbank Visa Card ist, - sie funktioniert sogar in Suedostasien,wie hier an einem ATM der malaysischen Maybank zu sehen:



Doch zu welchem Preis bekam ich jene 1500.- RM = 358,64 Euro am Geldautomaten?
Im Gegensatz zu den thailaendischen Abzockerbanken welche zusaetzlich 150 Baht = 3,55 Euro verlangen (die japanische AEON ist unter den Banken in Thailand die einzige Ausnahme mit 0-Gebuehren am ATM) ist in Malaysia und wie ich weiss auch in Indonesien der Geldbezug fuer Fremdbanken aus dem Ausland kostenlos.
Die ausgewiesenen 1.- RM = 0,24 Euro Gebuehren werden nur von den localen Fremdbanken erhoben:



Wie sieht es dagegen bei der Postbank in Deutschland mit der Gebuehrenabrechnung jener Visa Card mit der genannten Transaction am ATM aus?
In Anbetracht dieser hier dokumentierten Abzocke schmeisst es einem regelrecht vom Hocker:

"11.03.2011 AFC IPOH 2 / IPOH 1.500,00 MYR 4,18243 -358,64
11.03.2011 BARGELDAUSZAHLUNGSENTGELT -8,97
11.03.2011 1.85% AUSLANDSEINSATZENTGELT -6,63"

Die Gebuehren fuer das Transferieren von 358,64 Euro in 1500.- RM kosten demnach 15,60 Euro - und in Thailand waeren es dann sogar 19,25 Euro!

Zum Vergleich hier die Gebuehren der bis Anfang 2011 funktionierenden EC-Card der Postbank bei einer gleichen Abhebung am Maybank-ATM am 9.11 2010 in Ipoh/Malaysia:

"10.11. 10.11. 0001 Kartenverfüg 356,12 -
EC-GA KARTE2 GEB.EU 5,99
MYR 1500,00 KURS 4,2841370 KURS VOM 09.11.10
AFC IPOH 2 AM08.11.10 11.54 MAY BANK MYS"

Wie zu sehen sind statt der 15,60 Euro mit der Postbank Visa Card nur 5,99 Euro Gebuehren mit der seit Anfang Januar 2011 leider unbrauchbarenm Postbank EC-Card zu zahlen,also eine um 9,61 Euro billigere Tax.

Unter "Bargeldverfuegungen im Inland und Ausland" im Begleitschreiben zur Zusendung der Postbank Kreditkarte steht prozentual aufgelistet wie sich diese horrende Abzockgebuehr zusammensetzt:

"Entgeld am Geldautomaten 2,50% des Umsatzes,mindestens 5 EUR**

** Zuzueglich 1,85% des Umsatzes in Staaten ausserhalb der EU oder in Waehrungen,die nicht EURO sind."

Es kann aus dieser Tatsache nur eine Konsequenz gezogen werden:

Finger weg von Giro plus und der Visa Card der Postbank!

Da waere im Zusammenhang mit der Postbank und des ab Mitte April aus fragwuerdigen Sicherheitsgruenden geplanten neuen TAN Nummern Regime eine weitere Information fuer den gebeutelten Postbank Kontoinhaber notwendig

"Im April beginnen wir mit der Abschaltung des iTAN-Verfahrens. Online-Transaktionen sind dann nur noch mit der kostenlosen* mobileTAN oder der neuen chipTAN comfort möglich. Bereits ab dem 22.03.2011 versenden wir keine iTAN-Listen mehr. Entscheiden Sie sich daher möglichst bald für eines der beides folgenden Verfahren - und damit für maximalen Schutz im Online-Banking.
- * Innerhalb Deutschlands ist die mobileTAN kostenlos. Im Ausland können Roaming-Gebühren entstehen, über die Sie Ihr Handy-Provider gerne informiert."

http://www.postbank.de/privatkunden/pk_sicherheit_tanverfahren.html

Auch bei dieser Information kommt die Postbank auf den ersten Blick ohne Luege gegenueber ihren Kunden nicht aus.
Abgesehen von den Roaming-Gebuehren ist dieses neue mobile TAN Verfahren der Postbank keinesfalls kostenlos.
Im Gegensatz zu vielen anderen Banken in Europa ist der chipTAN-Generator der Postbank vom Kunden zu bezahlen.
"Gleiche Brueder gleiche Kappen" ist zu diesem Thema der Geschaeftspartner der Postbank "KOBIL" zu nennen.

http://www.postbank.de/-snm-0184304830-1300090018-0450e00004-0000000971-1300095150-enm-privatkunden/pk_infocenter_chiptan_generatoren.html;jsessionid=23E949E93ACE4CE957E3C03BD808A25CB64B.b122

Waehrend der Postversand dieses Geraetes innerhalb Deutschlands kostenlos ist,wird dafuer in das aussereuropaeische Auslandordentlich zugelangt.

Der mehr als ueberreichliche Zusatzprofit besteht darin,dass eine Luftpostsendung mit dem gewaehlten Geraet "TAN Optimus Comfort" nach Suedostasien bei "KOBIL" neben den 11,90 Euro fuer das Geraet zusaetzlich 25,00 Euro Portogebuehren kostet.

"Versand und Verpackung Ausland
außerhalb der EU/Europa stückzahlunabhängig pro Bestellung 25,00 Euro"

http://www.kobil.com/de/produkte/smartcard-terminal-technologie/tan-optimus-comfort.html

Die Gesamtsumme duerfte sich aber im Falle Suedostasien statt den 36,90 Euro nur auf maximal 11,90 Euro fuer das Geraet und 4,90 Euro fuer das Porto = insgesamt 18,80 Euro belaufen.
Hier diese Tatsache im Fotrodokument an Hand meiner Bestellung dieses Geraetes dargestellt.
Es wurde erst portofrei an eine Adresse in Deutschland geschickt und von dort aus mit lediglich 4,90 Euro Porto versehen mit LUFTPOST nach Ipoh in Malaysia weitergeleitet:





Eine Ersparnis von 18,10 Euro die man sonst sinnlos dem Geschaeftspartner der Postbank namens "KOBIL" in den Rachen geschmissen haette.

OB
_________________
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
Nach oben
- sponsored links -
Für Nicht-Förderer

DKB: Girokonto, Visacard, EC-Karte, Onlinebanking, Visacard-Abhebung weltweit - und das alles KOSTENLOS!
Jetzt auch für Schweiz & Österreich!
flymaniac
WRF-MENTOR


Anmeldungsdatum: 16.02.2011
Beiträge: 943

BeitragVom : 14 März 11 23:31     Thema: EC-Cards mit VPay ausserhalb Europas unbrauchbar

Erst mal VIELEN DANK für die Infos.

Ich habe mal den Link von der AEON Bank gesucht mit einem ATM finder in Thailand.

http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Service_Location/region/off/option/atm#branchATMForm
Nach oben
phiadrai
Kiebitz


Anmeldungsdatum: 24.06.2011
Beiträge: 3

BeitragVom : 24 Jun 11 13:09     Thema: EC-Cards mit VPay ausserhalb Europas unbrauchbar

Moin! Ich weiss gar nicht, wo euer Problem ist. Als Expats macht doch einfach ein zweites Konto in Thailand auf und richtet euch einen Dauerauftrag vom deutschen Konto ein.
Sind zwar ein paar Gebühren, aber dafür kommt ihr an euer Geld...
Nach oben
phiadrai
Kiebitz


Anmeldungsdatum: 24.06.2011
Beiträge: 3

BeitragVom : 24 Jun 11 13:15     Thema: EC-Cards mit VPay ausserhalb Europas unbrauchbar

...und dass Portogebühren ausserhalb Europas entstehen, ist ja wohl klar, oder...? Ich glaub' nicht, dass eine thailändische Bank keine Gebühren für den Versand von Karten/Zubehör erhebt
Nach oben
kahunablogger
WRF-Spezialist


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 301
Wohnort: Wechselt ständig. ;-)

BeitragVom : 24 Jun 11 14:36     Thema: EC-Cards mit VPay ausserhalb Europas unbrauchbar

Jetzt nehmen sich auch Tagesschau und Verbraucherschutz dem V-Pay-Problem an: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/vpaykarten100.html

Eigentlich kann man nur jedem Kunden raten, sich bei seiner Bank und dem Verbraucherschutz über diese starke Einschränkungen der Leistung zu beschweren. Und dann bleibt zu hoffen, dass man in der Masse "etwas" ausrichten kann. Ob nun Ausweitung von V-Pay (zweifelhaft) oder ein zwingendes alternatives Angebot von Maestro-Karten.
_________________
Mehr zu mir und meinen Reisen: www.kahunablog.de mit Blog, interaktiven Karten, Galerien, Reiseberichten.
Infos zu: Neuseeland, Australien, Japan, Hong Kong, Thailand, Dubai, Korea, USA, GB, Spanien... Wink
Nach oben
- sponsored links -
Für Nicht-Förderer

hotel.de
Jetsetter
WRF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2012
Beiträge: 15

BeitragVom : 07 Jun 12 17:30     Thema: EC-Cards mit VPay ausserhalb Europas unbrauchbar

Das mit dem VPay könnte sich zu einer ganz schön unangenehmen Sache entwickeln. Mit meiner Sparkassen Card hatte ich bisher weltweit keinerlei Probleme.
_________________
http://mobilspionage.de/handy-orten-ohne-registrierung/
Nach oben
Wenn Du zum Titelthema mehr weisst, dann -> Egal wie alt: Thema bitte 'titel-stringent' ergänzen, aktualisieren, Antwort zufügen!   -  Vorherige Beiträge des Themas zeigen:   
Erfahrungen mit Santander 1plus Visa-Karte? << Voriges Thema :-: Nächstes Thema >> VPay: Welche österreichische Bank stellt NICHT auf V-PAY um?
Neues Thema eröffnen (für alles Titel-fremde, falls noch kein passendes Thema existiert)   Beitrag beantworten, ergänzen, aktualisieren    Weltreiseforum.de - Welt-Reise-Hilfe auf Gegenseitigkeit Reise-Foren -> VOR der Reise: -> Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ... Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Flugsuche mit internationalen Abflug - und Ankunftflughäfen:  
Abflug: Ziel:
Hinflug:
Personen:
Klick! Flugbuchung.com - Linien- und Billigflüge online buchen!
Rückflug: Klick! Flugbuchung.com - Linien- und Billigflüge online buchen!
Im WRF werben?
Ähnliche Reisethemen im Weltreiseforum:                                                 Neue WRF-Suche
Thema Autor Reiseforum Antworten
Keine neuen Beiträge VPay: Welche österreichische Bank ste... Livie81 Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ... 10
Keine neuen Beiträge Spanien, Gran Canaria: EC-Karte mit V... Stef23 Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ... 4
Keine neuen Beiträge Histaminintoleranz - Medikamente auss... antartika Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ... 2
Keine neuen Beiträge Flug innerhalb Europas - nur mit Reis... Westbahexpress Transport-Info-Pool: Alles über int. Flugtickets, RTW, Schifftickets, Bahntickets, Reisen ohne Tickets 1
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. KFZ-Versicherung für Grenzübertritte ... sokfz Automobil-Reisen mit Wohnmobil, Campervan, 4WD, Motorrad u.a. KFZ 2
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Reiseforum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Reiseforum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Förder-Link:
Förder-Link zu Amazon.de

(Bitte über rechte Maus-    
taste zu Favoriten zufügen)
Internationale Google-Suche
Googlen in: Web   Australien   Neuseeland   USA   D-Land
England   Worldtrip   andere Länder   LEO Online-Dictionary    WRF-Suche Währungsumrechner Oanda
 Förder-Link:
Förder-Link zu Globetrotter.de
(Bitte über rechte Maus-
taste zu Favoriten zufügen)

 
  WRF Fördern?



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group