Gefälschte Studentenausweise aus Bangkok -funktionieren die?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Gefälschte Studentenausweise aus Bangkok -funktionieren die?

Ungelesener Beitrag von Be_no » 07 Sep 08 15:06

"kyushu schrieb::
@ Admin&Mods:
bin verwundert, dass es diesen Thread bereits seit dem o3.6.2oo8 gibt -
wieso wurde er nicht bereits am selben Tag aus dem Forum entfernt ?

Wieso? _________________
Viele Grüße, Eure
killerloop23 "

Das frage ich mich auch!
Eine Forderung nach einer Zensur und Vogel Strauss Politik ist doch hier vollkommen unangebracht.
Es ist nun mal eine Tatsache,dass es zwar in Thailand Gesetze gibt die u.A. Urkundenfaelschung und Prostitution verbieten,jedoch wie dieser Thread zeigt ,dort noch immer vollkommen schamlos oeffentlich als "Dienstleistung" angeboten werden.
Bei meinen letzten Besuch in Thailand hatte ich in Bangkoks Khao San Road dieses unglaubliche Foto geschossen:

http://img67.imageshack.us/my.php?image=ausweisewn5.jpg

Jedoch scheint sich da gegenwaertig Einiges in Thailand zu aendern.
Nicht nur die Verschaerfung der Einreisebestimmungen machen manchen Thailandfan zu schaffen,sondern der "Fluchtpunkt" Thailand mit seinen ehemals paradiesische Zustaenden fuer Vorbestrafte und per Haftbefehl Gesuchte wird wahrscheinlich bald entgueltig der Vergangenheit angehoeren.
Dann sind vermutlich gefaelschte Ausweise als Mitbringsel aus dem "Land des "Laechelns" ebenfalls kein Thema mehr:

"Fluchtpunkt Thailand

Paradiesische Zustände für Vorbestrafte und per Haftbefehl Gesuchte gehören in Pattaya der Vergangenheit an, da Thailand, um seinen guten Ruf und sein Image besorgt, intensiv mit BKA, Interpol und anderen Polizeibehörden weltweit kooperiert.
-Den gesuchten Ausländern werden meist Delikte wie Betrug, Urkundenfälschung, Unterschlagung, Diebstahl, schwere Körperverletzung, aber auch sexueller Missbrauch von Kindern zur Last gelegt."

http://www.asian-honeymoon.de/blog-arch ... iland.html

B

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8358
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Gefälschte Studentenausweise aus Bangkok -funktionieren die?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 08 Sep 08 12:41

Hallo,

letzte OT-Bemerkung dazu, ohne mir alles nochmal durchgelesen zu haben:

Außer wenn es dem gegenseitigen Respekt oder dem altruistischen Gedanken des "Postens auf Gegenseitigkeit" der WRF-Anleitung an den Kragen geht, ist es unser Ziel und Lebensmotto, möglichst liberal, verständnisvoll und tolerant zu bleiben, solange es im Rahmen des Gesetzlichen zugeht.
Deshalb ist obige Frage scheinbar ungehört verhallt, hat aber stattdessen im Gegensatz zu Zensur (die oft uneinsichtigen Trotz fördert) Raum für Wachstum und soziale Leuterung innerhalb der peer group geschaffen.
Und Ihr seht ja selbst, dass die Frage aus einem nicht zu Ende gedachten Gedanken heraus gestellt wurde und sich Killerloop noch nachträglich ob der eigenen Ruchlosigkeit erschreckt hat.
Verharmlosung ja - aber einen "Aufruf" habe ich nirgends herauslesen können.

Das Meiste reguliert sich selbst, solange mitmenschlich weiter kommunizert wird.

Leider werden wir alle zunehmend von Kleinauf mehr auf den künstlichen Gesetzesrahmen gedrillt, der dem ansonsten Gier- und Egoismus fördernden System mühsam Grenzen setzen soll, statt unsere zwischenmenschliche Ethik, unsere eigene Urteilskraft zwischen Richtig und Falsch weiter zu entwickeln.
An einer liebevoll-elterlichen Förderung unseres eigenen Gewissens, unseres "eingebauten Gotts" ist dem verblendenden Konsumismus nicht so sehr gelegen. Dieses würde sich ja nicht nur melden, wenn wir andere schädigen oder etwas uns nicht Zustehendes in Anspruch nehmen wollten. So ein Gewissen würde auch manches zwangsläufig Systemimmanentes, wie die geschäftliche Übervorteilung anderer, maßlose Bereicherung mit Überkonsum (obwohl legal & erwünscht), Umweltverschmutzung, Ressourcenverschwendung für Unnützes, Fehlbehandlung von Mit-Lebewesen, Respektlosigkeit, Kriege... und vielleicht sogar egozentrisches Posten in einem Forum ablehnen. ;)
Zuviel Gewissen verkraftet das momentane System gar nicht, sonst folgt wohlmöglich Weltwirtschaftskrise statt Weltuntergang wegen global warming. An Weltwirtschaftskrise und Systemüberdenkung scheint den Weltführern aber in allererster Priorität nicht gelegen zu sein. Weltuntergang scheint akzeptabler, daran kann man wenigstens nochmal kräftig verdienen. ;)


Also, dann mal wieder zurück zum Titelthema :idea:


liebe Grüsse

Benutzeravatar
FrankLehmann

Gefälschte Studentenausweise aus Bangkok -funktionieren die?

Ungelesener Beitrag von FrankLehmann » 18 Feb 09 12:56

Was mich echt abtörnt ist, dass sich in Foren die Leute immer zum Oberjuristen aufspielen, obwohl sie von Recht keine Ahnung haben:

1. Ja. Sowohl die Herstellung als auch die bloße Verwendung eines gefälschten Ausweises ist eine Urkundenfälschung gem. § 267 StGB.

2. Nein. man macht sich nicht strafbar, wenn man sich über die eine solche Urkundenfäschung in einem Forum bespricht. Und NEIN, solche Foreneinträge verstoßen NICHT gegen die Rechtsordnung. und einfach gesagt: Reden über Urkunden fälschen erfüllt noch nicht den Tatbestand der Urkundenfälschun.

3. Kavaliersdelikte gibs nicht. Wir sind nicht hier nicht im Junkertum.
Letztenendes interessieren nur 2 Dinge:
Erstens: Ist eine Handlung strafbar? Hier ja. Siehe oben.
Zweitens: Wird die Handlung bei Entdeckung verfolgt und geahndet? Hier: Wohl kaum! Es geht um Erschleichungen/ Betrügerein um die 1-2 Euro.
Bei einem nicht einschlägig vorbestraften Täter bedeutet das, selbst wenn es zur Staatsanwaltschaft gelangt wahrscheinlich zu 99% der Fälle: Einstellung des Verfahrens. Die Justiz hat weiß Gott besseres zu tun...

BTW: Sinnvoll klingt echt die Alternative mit der Fernuni-Hagen. Noch nie gehört... aber wenns funktioniert

Benutzeravatar
Asderan
WRF-Förderer
Beiträge: 14
Registriert: 18 Feb 09 17:51

Gefälschte Studentenausweise aus Bangkok -funktionieren die?

Ungelesener Beitrag von Asderan » 13 Jul 09 12:24

Ergänzung zu den juristischen Ausführungen meines Vorgängers:
Unter Strafe steht das Herstellen und das Benutzen gefälschter Ausweise sowie der jeweilige Versuch.
Nicht aber das "mit-sich-rumtragen"...

Benutzeravatar
jurakos

Gefälschte Studentenausweise aus Bangkok -funktionieren die?

Ungelesener Beitrag von jurakos » 05 Jan 10 8:55

was sollen die pseudo juristischen erörterungen die ihr irgendwo rauskopiert habt - infomriert euch erstmal was urkundenfälschung ist bevor ihr diese wörter in den mund nehmt.
im volksmund mag dies urkundenfälschung sein - juristisch gesehn aber nicht.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8358
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Gefälschte Studentenausweise aus Bangkok -funktionieren die?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 06 Jan 10 4:44

Hi :)

nachdem wir auf den letzten 4 Seiten gemeinsam sittlich gereift sind und juristisch gelernt haben, möchte ich das eh weitgehend ausgelutschte Thema eigentlich nicht auf so einem Gastbeitrag-Niveau wieder neu starten lassen.

Ich vermute, das geht nicht nur mir so.


Liebe Grüße :)

<gesperrt>

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“