Angst vor streunenden Hunden - Ratschläge?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Angst vor streunenden Hunden - Ratschläge?

Ungelesener Beitrag von Lohas » 28 Feb 09 21:03

Hallo liebe Reiseerfahrenen,

leider habe ich zu dem Thema noch nichts im Forum gefunden - vielleicht weil nur ich mir einen Kopf mache :roll:

Ich habe gelesen, dass gerade in Indien und auch Thailand viele Hunde herumstreunen und Touristen auch schon gebissen wurden. In Indien besteht da sogar Tollwutgefahr.

In meinen bisherigen Urlauben in Thailand, Vietnam und Asien (bisher aber nur an den Haupt-Touristen-Spots) bin ich schon zahlreichen Hunden begegnet und beim Joggen am Strand in Thailand auch schon mal vor drei bellenden Hunden ins Meer geflüchtet.
Aber meist hatte ich jemanden an meiner Seite.

Nun will ich alleine reisen und habe doch tatsächlich Angst, dass Hunde mich anfallen, wenn ich alleine unterwegs bin.

Habt ihr Erfahrungen? Bringt Pfefferspray auch bei Hunden was?
Bitte nicht schmunzeln, aber ich habe wirklich Angst vor Hunden... :(

Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von Luther » 28 Feb 09 22:36

Hallo Lohas,
Lohas hat geschrieben:leider habe ich zu dem Thema noch nichts im Forum gefunden - vielleicht weil nur ich mir einen Kopf mache
Das wird's wohl sein! :-)

streunende Hunde findest Du in allen Ländern der Dritten Welt und auch schon in Südeuropa. Wenn Du alleine in ein solches Land reist, bist Du e i n e Person, die Bevölkerung des Landes zählt aber nach Millionen. Wenn es öfter vorkäme, dass die gebissen werden, gäbe es schon lange keine streunenden Hunde mehr.

Ich habe die Hunde zudem immer ausgesprochen ängstlich erlebt, wohl weil sie aus Erfahrung wissen, dass sie außer Fußtritten und Steinwürfen wenig von Menschen zu erwarten haben. Wenn einem mal einer näher kommt, als man möchte, genügt ein "ksch, ksch", und schon zieht er sich mit eingezogenem Schwanz zurück.

Gruß
Luthar

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von Lohas » 28 Feb 09 23:03

Danke, Luther für Deine Antwort.

Ich war einfach e'Weng beunruhigt von dem, was ich gelesen habe. Aber dann waren das wohl eher Ausnahmen. Wie das halt so ist, von den Millionen Reisenden, denen nichts passiert, liest man ja auch nichts....

Kili07
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 05 Jan 09 23:37

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von Kili07 » 01 Mär 09 0:46

egal in welchem Land, Hunde (wie die meisten Tiere) reagieren immer so, "wie der Absender auf sie zukommt" - warum hast Du denn solche Angst vor Hunden?! Tipp wenn Du Jogger bist: Hunden etc kommen sich von "schnell -agressiv- auf sie Zukommenden (noch "schlimmer" Blader etc.) selbst ängstlich d. h. agressiv. Steh bei hartnäckigen kurz still uns sag einfach was Du willlst: "Hau ab/Lass mich in Ruh oder streichel in kurz - dann hast du oft einen Jogg-partner -Tiere "tun Dir immer weniger an als Menschen..."

wenn Du damit nichts anfangen kannst, melde Dich gerne bei mir - ansonsten schöne - und vor Hunden/Tieren - entspnannte Reise...

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von Lohas » 01 Mär 09 15:11

Danke für den Tipp, Kili.
Keine Ahnung, woher meine Angst kommt, aber vielleicht verliere ich die ja unterwegs....

Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von Luther » 01 Mär 09 23:30

Hallo Kili,

> Hunde (wie die meisten Tiere) reagieren immer so, "wie der Absender auf sie zukommt" -

da stimme ich Dir zu. Auch im Umgang mit Tieren gilt "Wie man in den Wald hineinruft ...". Ich war überrascht, dass Lohas schrieb, sie sei vor bellenden Hunden ins Meer geflüchtet. Ich kenne keinen einzigen Menschen, der das je getan hätte. Aber wenn man signalisiert "Ich habe Angst vor Dir", sieht auch der ängstlichste Hund endlich einmal seine Chance, als Sieger dazustehen.

>egal in welchem Land, ...

Da kann ich Dir nicht zustimmen. Streunende Hunde in den Ländern, wo es sie gibt, haben zwangsläufig ein völlig anderes Verhalten als Hunde, die in einem fürsorglichen Zuhause aufwachsen und auch in ihrem Umfeld auf Menschen stoßen, die ihnen freundschaftlich, aber zumindest nicht aggressiv entgegentreten.

> ... streichel ihn kurz -

Streunende Hunde sind misstrauisch und schreckhaft, eine hastige Handbewegung genügt, dass sie zusammenzucken. Sie werden Dich nie so nah heran lassen, dass Du sie streicheln könntest, selbst wenn Du wolltest. Und solltest Du an eine Ausnahme geraten, die kontaktfreudiger ist und noch nicht soviele negative Erfahrungen gemacht hat, dann wirst Du ihn nicht wieder los. Dann verfolgt er Dich auf Schritt und Tritt und erwartet, dass Du ihn regelmäßig fütterst. Man sollte bei Tieren, wie bei Menschen, keine Hoffnung wecken, die man nicht erfüllen will oder, z. B. weil man auf der Durchreise ist, kann.

Aber auch Hunde "unserer Breiten" sollte man nicht streicheln, ohne den Besitzer vorher zu fragen. Manche Hunde sind trotz Fürsorge unberechenbar, und manche haben vielleicht einfach keine Lust, in diesem Moment von einem Wildfremden gestreichelt zu werden. Auch Du lässt Dich vermutlich nicht von jede(m)(r) streicheln, kannst dann aber "Lass das!" sagen. Ein Hund, mangels deutscher Sprachkenntnisse, antwortet auf seine Art: Er schnappt zu.


Hallo Lohas,

> vor drei bellenden Hunden ins Meer geflüchtet

kennst Du nicht die Redensart: "Bellende Hunde beißen nicht?" Anders als Sprüche wie "Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ...", darfst Du den völlig ernst nehmen! :-)

> Keine Ahnung, woher meine Angst kommt

Wenn Du und ich US-Amerikaner wären, würde ich jetzt sagen: "Geh mal zum Therapeuten!" Aber da wir das nicht sind, hoffe ich, dass Du diese unberechtigte Angst auch so weg bekommst. Wie wäre es, wenn Du Dir Freunde suchst, die Hunde haben? Oder einfach mal im Park spazieren gehst, wo Du sicher immer auf Hundehalter treffen wirst, die fragst, ob Du ihren Hund streicheln darfst, und Dich mit ihnen über ihren Hund unterhältst? Vielleicht gewinnst Du dabei neue Freunde, aber wenn nicht, wirst Du sicher in jedem Fall zumindest einen gesprächsbereiten Partner finden. Ganz besonders wenn Du ihm sagst, dass Du eigentlich und bisher immer Angst vor Hunden hattest.

Gruß
Luther
(der noch nie einen Hund hatte, weil er Katzenliebhaber ist) :-)

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von Lohas » 02 Mär 09 0:36

Noch mal Danke, dass "mein Thema" so ausführlich diskutiert wird.

Da ich noch neun Monate bis zu meiner großen Reise habe, werde ich mal versuchen, mich den Tieren anzunähren.
Parks meide ich eigentlich, weil eben viele Hundebesitzer ihre Tiere nicht an die Leine nehmen und oft sehr verständnislos reagieren, wenn man ängstlich zur Seite schreckt :-(

Ansonsten suche ich mir im Reisepartner-Forum einen Beschützer ;-)

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 06 Mär 09 14:54

Hallo Lohas!

Ich kann dich gut verstehen. Auch ich habe Angst vor Hunden.
Als wir mit dem Rad durch Thail*and gefahren sind, da gab es auch immer wieder bloede Situationen. Und wenn sie sich einfach nur erschrecken, aufstehen und mich anbellen - da krieg ich schon die Krise. Manche rennen auch gerne hinter dem Rad her.
Ich mache also lieber einen grossen Bogen, habe meine Tinkwasserflasche immer spritzbereit - auf Wasser stehen die nicht.

Die Hunde kennen sich gut aus mit fliegenden Steinen. Also entweder ein paar kleine Steine in die Tasche stecken und auf die Hunde schmeissen, oder dies auch einfach nur androhen. Das reicht meist schon und sie gehen.

Eigentlich sind die meisten Hunde ja sehr aengstlich und durch steinewerfende Menschen gut "erzogen".

Aber wie das mit der Angst so ist, kann man ihr mit logischem Denken nicht immer her werden. Du kannst dich ihr nur stellen.

Viel Erfolg dabei
deineSteffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Angst vor streunenden Hunden

Ungelesener Beitrag von Lohas » 07 Mär 09 17:14

Danke, Steffi.

Das baut auf, dass ich nicht alleine bin.
Mit Steinen zu werfen kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber das mit der Wasserflasche klingt gut.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“