Thailand: Einreise mit Fieber

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Forumsregeln
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Thailand: Einreise mit Fieber

Ungelesener Beitrag von Be_no »

"da hast du dir ja ganz schön mühe gemacht alle meine topics rauszusuchen und zu kopieren!
was allerdings der kauf einer 300 euro jacke mit deiner kernfrage zu tun hat weis ich auch nicht. vieleicht langeweile?
- ja habe das risiko BEWUSST in kauf genommen malaria zu bekommen. ob das nun in indien oder in südost asien war weis ich auch nicht.
wenn du mit den nebenwirkungen zurecht kommst ist das doch toll für dich!
ich jedenfalls bin nicht so der medikamente freak mir haben die impfungen gereicht.
und das ist doch jeden selbst überlassen oder prophylaxe nimmt oder nicht.
ich würde das nächste mal auch wieder nur ein stand by mittel mitnehmen!.">@piper0931

Danke fuer deine Antwort,die allerdings erneute Feststellungen und Fragen aufwirft.
Mir der elektronischen Suche im Internet und copy and paste ist das raussuchen und kopieren von Topics keine Muehe,sondern tatsaechlich nur eine Sache von wenigen Minuten ,aber sehr wichtig um ein exaktes Bild vom Problem zu erhalten.
Die Kernfrage Malaria hat bei dir insofern etwas mit einer 300.- Euro Jacke zu tun,da man in Anbetracht dieser finanziellen Ausgaben eigentlich mit Sicherheit annehmen muss, dass auch fuer die Gesundheit auf Reisen,sei es Kranken - und Rueckholversicherung fuer das Ausland und Prophylaxen betreffs Krankheiten die als bekannte Gefaehrdung in den Reiselaendern gelten,genuegend Geld vorhanden sein muss.
Es ist natuerlich deine ureigenste Angelegenheit bei Nichtausfuehrung dieser Schutzmassnahmen das Risiko fuer die auftretenden Probleme in Kauf zu nehmen.
Ich habe tatsaechlich in Suedostasien mehrfach Touristen angetroffen,welche ueber starke Nachwirkungen ihrer Impfungen geklagt haben und diese am liebsten rueckgaengig gemacht haetten.
Der plausible Grund bestand fast immer darin,dass diese Urlauber zu kurzfristig vor ihrem Urlaub diese Immunisierungen vorgenommen haben.
Was die Nebenwirkungen der verschiedenen Malariamedikamente betrifft,kann ich dir meinerseits berichten,dass Resochin und Doxycycline bei mir keinerlei Nebenwirkungen haben.
Doxy verursacht allerdings bei einigen Menschen eine erhoehte Lichtempfindlichkeit.
Ich habe diese 2 Medikamente nur deshalb erwaehnt,weil sie in Suedostasien fast ueberall rezeptfrei zu kaufen sind und im Preis wesentlich billiger sind als in Europa.
Resochin wird trotz angeblicher Unwirksamkeit in Indonesien von den Einheimischen immer noch bei einer Malaria Epidemie als Vorbeugung eingenommen und es wird praktisch in fast jedem kleinen Kraemerladen und auf den Maerkten verkauft wie hier auf dem Foto zu sehen:

http://img31.imageshack.us/img31/1928/r ... ninjau.jpg

Wer sich auf einer Reise in Gebieten mit Malariagefahr begibt,wird sich natuerlich am besten bei einem Tropenarzt oder Hausarzt in Deutschland kundig machen.
Hier wird er meistens die richtige Auskunft wegen der Notwendigkeit von Vorbeugungsmassnahmen erhalten.
Soviel ich weiss,werden derzeit vor allen Lariam und Melarone als Standby - und Prophylaxemittel verschrieben.
Lariam waere fuer dich das ideale Mittel,denn es schuetzt nicht nur gegen Malaria,sondern bewirkt bei vielen Menschen Rauschzustaende,die mit etwas Alkohol noch gesteigert werden koennen.
OK,du hattest also statt einer Prophylaxe ein Standby-Mittel dabei.
Genutzt hat es dir nichts,denn weder bei der ersten fiebrigen Erkrankung in Indien,den zweiten Fieberschub in Vietnam und beim eingemogelten Fieber nach Thailand -

"11 Jun 09 13:30 Thema: Thailand: Flughafen Bangkok - Einsatz von Wärmebildkameras?
ja ich auch vor 2 tagen wieder. man kann sich aber leicht vorbei mogeln wenn man sich in eine große gruppe mischt. und es stehn auch ein paar ärzte(?) da die sich die leute anschauen.">@piper0931

- hattest du eine Verwendung fuer das Malaria-Standbymittel.
Ob du das naechste Mal dieses Mittel wieder auf deinen Weltreisen mitnimmst ist also total 66,auf Deutsch egal. und bleibt dir tatsaechlich selbst ueberlassen.
Es ist jedenfalls sehr erfreulich,dass dir in Bangkok so schnell die Malaria aus deinem Koerper ausgetrieben wurde.
Wie lief denn die Bezahlung fuer die Behandlung im "bangkok international hospital" ab ? - Cash,Geld - oder Creditcard oder reichte die Vorlage deiner eventuell vorhandenen Auslandskrankenversicherung?
Deine Erlebnisse und Erfahrungen sind nicht nur interessant,sondern sehr wichtig fuer Leute die ebenfalls wie du so eine Reise unternehmen wollen und dabei mit dem Risiko einer Malariaerkrankung rechnen muessen.
Es ist also keinesfalls Langeweile wenn mich und sicher auch andere User dein spannender Fall interessiert.

Gruss - OB,leider immer noch mit einigen offenen Fragen.
piper0931
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 16 Jul 08 2:14

Thailand: Einreise mit Fieber

Ungelesener Beitrag von piper0931 »

also ist jetzt meine letzt antwort auf deine fragen.


hab im krankenhaus mit kreditkarte bezahlt und ja ich habe natuerlich eine auslandskrankenversicherung und ja ich war beim tropen mediziner und hab mich beraten lassen.

wenn mich jemand fragt was ich aus DE vermisse sag ich schwarz brot und wurst. und wenn mich jemand fragt was ich nicth vermisste dann sag ich die deutschen. damit meine ich solche erbsenzaehler.
cicapetra
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 22 Apr 07 13:52

Thailand: Einreise mit Fieber

Ungelesener Beitrag von cicapetra »

Hallo Beno,

diese Diskussionen über die Malaria Prophylaxe werden ja nicht nur hier, sondern ebenfalls in diversen anderen Foren immer wieder geführt.
Wie ihr beide ja auch sagt, ist es letztendlich jedem selbst überlassen, ob er eine Prophylaxe durchführt oder nicht.
Ich finde allerdings, daß Beno hier sehr einseitig denkt.

Beno:
Ich reise mindestens einmal im Jahr in Indonesien auf die Insel Nias,die noch vor rund 15-20 Jahren besonders schlimm malariaverseucht war.

Du schreibst hier selbst, daß du in einem Malariaverseuchten Gebiet warst, wo sicherlich auch eine Prophylaxe Sinn macht.
Generell kann man aber finde ich nicht einfach sagen, wenn man nach Indonesien oder Asien fliegt, muß einen Prophylaxe gemacht werden.
Selbst innerhalb einen Landes gibt es Regionen, die Malariafrei sein können und Regionen, in denen Malaria gehäuft vorkommt.
Je nachdem, welche Regionen man bereisen möchte, kann man dann überlegen, ob eine Prophylaxe Sinn macht oder nicht.
Auch ich habe mehrfach Gespräche mit dem Tropeninstitut vor unseren Reisen geführt und die Ärzte sind mittlerweile seeehr vorsichtig damit geworden, die Notwendigkeit einer Prophylaxe auszusprechen.

Beno:
Was die Nebenwirkungen der verschiedenen Malariamedikamente betrifft,kann ich dir meinerseits berichten,dass Resochin und Doxycycline bei mir keinerlei Nebenwirkungen haben.

Schön für dich, daß Doxy bei dir keine Nebenwirkungen verursacht.
Ich mußte es dieses Jahr wegen einer bakteriellen Infektion nehmen und jedes mal nach der Einnahme war mir so schlecht, daß ich erst mal eine Stunde ausser Gefecht gesetzt war.
Ausserdem: Was sind eigentlich für dich " Nebenwirkungen " ?
Schon mal daran gedacht, daß Doxy eigentlich ein Antibiotikum ist ?
Das gerade die häufige Einnahme die Erreger resistent macht ?
Und das in diesem Fall NICHT nur bei Malariaerregern, denn wie gesagt, eigentlich ist es für Bakterien gedacht. Und eben dieser häufige Einsatz von Antibiotika, auch in Deutschland, führt dazu, das viele Bakterien nicht mehr auf ein Antibiotika ansprechen.
Jede Antibiotika Behandlung führt dazu, daß Bakterien abgetötet werden - und zwar ALLE ! auch die Guten.
Und das mutest du deinem Körper JEDES Jahr über Wochen zu ?
( Denn Doxy muß ja noch 4 Wochen nach Verlassen des Malariagebietes genommen werden ) Heist also bei 4 Wochen Urlaub - 8 Wochen Antiobiotika !
Außerdem sind in meinen Augen die aufgeführten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen,Übelkeit etc, noch die geringsten.
Hast du dich mal damit auseinandergesetzt, was IN deinem Köper passiert ?
Wie Leber und andere Organe in Mitleidenschaft gezogen werden ?
DAS sind für mich die richtigen Nebenwirkungen.

Tut mir leid, aber da sehe ich das wie piper - das möchte ich meinem Körper nicht zumuten.
Dann gehe auch ich lieber das Risiko einer Malariaerkrankung ein oder bleibe gleich zu Hause.

LG cicapetra
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Thailand: Einreise mit Fieber

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo :)

Bitte bewahrt den Respekt voreinander.

Vermeidet im Info-Pool bitte die themenfremde Einschleppung von Persönlichem und stellt einzelthematische sachbezogene Fragen, z.B. zur Krankenhausbezahlung oder zu Nebenwirkungen oder zu Pro und Contra von Prophylaxen unemotionalisiert unter entsprechendem Titel, wie in http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... ic.php?t=4 gefordert und von Jedem akzeptiert und erwartet.

Danke für Verständnis und Kooperation 8)





Thema entprovozierend editiert und gesperrt. MArtin
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“