Seite 1 von 1

Thailand: Falscher Visastempel - bitte dringend um Hilfe!

Verfasst: 18 Okt 09 11:22
von freebird
Hallo!

Ich bin seit 18.Sept 2009 in Thailand mit einem 60-Tage Tourist Visum welches ich mir bereits zu Hause besorgt habe. Heute, am 18.Okt werfe ich einen Blick in meinen Reisepass und was sehe ich da? Die Immigrationsangestellte am Suvarnabhumi Airport hat mir versehentlich einen Stempel (Visaclass 30) bis 17. Oktober anstatt bis November reingedrueckt! - auf die Seite gleich neben dem 60Tage-Visa Sticker den sie NICHT abgestempelt hat. Das kann doch nur ein Irrtum sein oder??
Meine Frage nun: Was soll ich tun?

1. Auf die Immigration hier in Bangkok gehen um die Sache aufzuklaeren? Ganz wohl ist mir nicht bei der Sache denn wenn der Stempel wirklich zaehlt, dann bin ich doch trotz meines (nicht abgestempelten) 60-Tages-Visums bereits illegal im Land oder nicht? Was passiert dann?
Ich moechte keinesfalls schlafende Hunde wecken!

2. Ein Monat lang bangen und wie geplant am 15. Nov ueber Land nach Kambodscha oder Laos ausreisen und hoffen dass sich die Sache an der Grenze aufklaeren laesst? Wobei ich aber auch nicht heiss darauf bin die 30x500Bht/Tag Strafe fuer ueberzogenen Aufenthalt zu bezahlen.

3. Soll ich morgen schnell einen Grenzuebertritt/Visarun machen (z.B. nach Poipet/Kambodscha), fuer die ueberzogenen zwei Tage Strafe bezahlen und bei Rueckkehr das 60- Tagesvisum aktivieren/stempeln lassen? Ist letzteres ueberhaupt grundsaetzlich moeglich?

Worauf kann ich mich eher verlassen, was wiegt generell schwerer: mein 60-Tages-Visum Sticker oder der Stempel von der Immigrationsbeamtin am Flughafen?

Die ganze Sache wird noch dadurch verkompliziert dass ich gerade in einer aufwendigen Zahnbehandlung(Wurzelbehandlung, Krone) stecke, die noch mindestens eine Woche, bis 26.Okt 2009 andauern wird. Kann ich eventuell damit ein "Ueberziehen" des Visums rechtfertigen? Kann mir der Zahnarzt dafuer eine Bestaetigung schreiben?


Bitte dringend um Rat
Ed



[Beitrag verschoben]

Thailand: Falscher Visastempel - bitte dringend um Hilfe!

Verfasst: 20 Okt 09 16:27
von freebird
Die Sache hat sich erledigt!
Die sehr freundliche Angestellte vom Immigration Office(Chaeng Watthana Road, Soi7) hat mein 60-Tages Visum gestempelt und das Ausreisedatum auf 16.Nov. korrigiert. Eine Angelegenheit von 10Minuten und keine Rede wegen overstay.

Thailand: Falscher Visastempel - bitte dringend um Hilfe!

Verfasst: 20 Okt 09 18:42
von Modschiedler
Schön, dass es so problemlos geklappt hat!
Vielen Dank für Deine Rückmeldung, der Beitrag wird dann demnächst in den SOA info Pool verschoben

Grüße, Bjoern

Thailand: Falscher Visastempel - bitte dringend um Hilfe!

Verfasst: 23 Okt 09 15:40
von Bagsida
Hatte vor einigen Jahren das gleiche Problem mit einem NON-Immi-O-Visum - habe es aber erst am Airport-Phuket bemerkt - die Immigration dort hat es auch gleich geändert, es ist also kein Einzelfall - immer gleich kontrollieren und keinesfalls warten ohne was zu unternehmen, das gibt bei der Ausreise garantiert Ärger, erst Recht aber wenn man mit abgelaufener Aufenthaltsberechtigung angetroffen wird, denn dann wird man erst mal verhaftet und wenn´s ganz dumm läuft kommt man in Abschiebehaft und wird nach Bangkok überführt.

Bagsida

P.S.:

Englische Infos zu den thailändischen Einreisebestimmungen gibt´s auf der Seite des thailändischen Aussenministeriums:
http://www.mfa.go.th/web/2637.php

Thailand: Falscher Visastempel - bitte dringend um Hilfe!

Verfasst: 26 Okt 09 3:15
von Caveman
Schoen, dass das trotz bereits abgelaufener Aufenthaltsgenehmigung doch noch so problemlos funktioniert hat. Darauf verlassen wuerde ich mich aber nicht. Es gilt grundsaetzlich das, was der Immigration Offiocer bei der Einreise genehmigt und normalerweise kann man einen solchen Irrtum auch nur korrigieren lassen, wenn die Aufenthaltsgenehmigung noch nicht abgelaufen ist. Erfreulich, dass es in deinem Fall dennoch funktioniert hat!

Solche Fehler passieren immer wieder mal. Darum immer sofort pruefen, ob die korrekte Aufenthaltsgenehmigung erteilt wurde. Am einfachsten laesst sich so etwas naemlich immer gleich an Ort und Stelle korrigieren. Das kann dann der Officer, der den Fehler gemacht hat, selbst erledigen, ohne dabei grossartig an Gesicht zu verlieren. Bei der immigration Hauptstelle Chaeng Wattana geht das zwar auch in aller Regel problemlos, doch da muss man ja schliesslich erst einmal hin (andere Immigrationbueros korrigieren solche Stempel i.d.R. nicht!). Ausserdem wird dann ein solcher kleiner Fehler, der direkt bei der Einreise schnell und einfach zu korrigieren ist, zu einem mit wesentlich groesserem Gesichtsverlust fuer den betreffenden Officer verbundenen Verwaltungsakt.

Also immer gleich bei der Einreise pruefen, ob alles korrekt gemacht wurde und ggf. den Officer freundlich fragen, ob das denn wirklich alles richtig sei. Diesen aber keinesfalls direkt auf seinen Fehler hinweisen ("It's not correct, with this visa you have to give 60 days!") sondern freundlich fragen, ob man sich denn selbst im Irrtum bezueglich des genehmigungsfaehigen Zeitraumes befinde. Wird der Officer naemlich direkt und auf (von einem Europaeer vielleicht gar nicht so empfundene) besserwisserische Weise mit seinem Fehler konfrontiert, koennte er blockieren und behaupten, dass das sehr wohl alles richtig sei. Besser ist es also, wen man sich ein wenig dumm stellt und ihn um Hilfe bittet (Oh, ich dachte, mit diesem Visum koennte ich 60 Tage bleiben. Was mache ich denn nun?). Es zahlt sich im Umgang mit thailaendischen Behoerden - wie auch im Alltagsleben - immer aus, wenn man seinem jeweiligen Gegenueber eine Moeglichkeit gibt, die jeweilige Situation mit moeglichst wenig Gesichtsverlust zu meistern.

Gruss
Caveman




[Anm. Astrid: Cavemans Rat deckt sich mit den im Workshop Einreise & Visa gegebenen Tipp; wir haben von dort jetzt auch hierher verlinkt. - Danke :)]

Thailand: Falscher Visastempel - bitte dringend um Hilfe!

Verfasst: 26 Okt 09 12:38
von Be_no
"Es zahlt sich im Umgang mit thailaendischen Behoerden - wie auch im Alltagsleben - immer aus, wenn man seinem jeweiligen Gegenueber eine Moeglichkeit gibt, die jeweilige Situation mit moeglichst wenig Gesichtsverlust zu meistern." >@Caveman

Diese Empfehlung kann man durchaus auf alle Laender Suedostasiens ausdehnen,denn als Gast muss man sich nun mal den dortigen Gepflogenheiten und Gesetzen anpassen.
Uebrigens ist das vorher in einer auslaendischen Konsularvertretung beantragte und genehmigte Visum bei der Einreise im jeweiligen Lande am Grenzkontrollpunkt nicht unbedingt rechtsverbindlich.
Der Immigrationsoffizier kann gegebenfalls die Einreise trotz im Reisepass vorhandenen Visums die genehmigten Tage reduzieren oder gar verweigern falls seiner Meinung nach der einreisende Tourist die gesetzlichen Erfordernisse fuer den Aufenthalt nicht in jedem Punkt erfuellt. -
- so lautete jedenfalls die gleichlautenden Auskuenfte eines Informationsofficer im Hauptquartier der M alay-Immigration in P enang und vom Chef der Immigration in B elawan/S umatra-I ndonesien.
In der Realitaet muss man normalerweise vor solchen Massnahme keinerlei Angst haben,sofern man sich nicht selbst leichtsinnigerweise durch das eigene aeussere Erscheinungsbild allzuweit vom normalen Lebensbild des jeweiligen Immigrationsoffiziers entfernt,der dann allerdings alle gesetzlichen Erfordernisse zur Einreise seines Landes gegenueber dem betreffenden Auslaender nochmals penibel ueberprueft.

An sich ist diese Warnung nichts Neues,das hatte frueher einmal der Caveman hier ebenfalls aehnlich geaeussert und im WWW kann man z.B. bei jet2us folgende Saetze lesen:

"Die Gründe einer Einreiseverweigerung können vielfältig sein, von ansteckenden Krankheiten bis hin zu einer Mitgliedschaft in bestimmten Organisationen oder auch nur ihr Erscheinungsbild. Einer Touristin wurde einmal die Einreise verweigert, weil ein Beamter nach dem Outfit der Dame vermutete, sie wolle in den U S A der Prostitution nachgehen."

Ein Herr Biber von der Deutschen Botschaft in K uala L umpur und ein Herr Mueller von der Deutschen Botschaft in J akarta bestaetigten mir gegenueber diese Tatsachen in ihrem Wirkungsbereich und machten mich darueber hinaus darauf aufmerksam,dass die Behoerden des jeweiligen Landes es sich grundsaetzlich verbitten solche souveraenen Entscheidungen anzufechten bzw. zu kritisieren.
Ein Rechtsbeistand bei einer gerichtlichen Entscheidung mit der Gefahr fuer eine Verurteilung zu einer Geld - oder Haftstrafe koenne allerdings durch die jeweilige Deutsche Botschaft gewaehrt werden.
Die Telefonnummer der diplomatischen Auslandsvertretung des jeweiligen Heimatlandes des Urlaubers sollte also auf keinem Fall im "Reisegepaeck" fehlen und das trifft inclusive der vorher geposteten Saetze natuerlich auch auf Thailand zu um mit der Immigration keine Schwierigkeiten zu bekommen.

OB

Thailand: Falscher Visastempel - bitte dringend um Hilfe!

Verfasst: 19 Jul 12 17:00
von Primy
Das ist doch toll, wenn sowas so problemlos klappt. Würde mir sowas Ähnliches auch hierzulande herbeiwünschen. Aber da liegen Welten dazwischen, fürchte ich.