Indien: Visa-Änderung bei Wiedereinreise, Langzeitaufenthalt

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Forumsregeln
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Wolfram
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 06 Okt 05 22:25
Wohnort: Leipzig

Indien: Änderung der Visa Regelung bei Langzeitaufenthalt

Ungelesener Beitrag von Wolfram »

Ein paar Einreise-Infos und Geruechte zum Visum Indien, die ich hier kurz vor der Grenze zu Nepal aufgeschnappt habe:

Allgemein gesagt ist sich hier niemand so recht im klarem was die indische Gesetzeslage angeht. Es werden willkuerliche Ausnahmen gemacht, bei denen Bakschisch immer wieder eine tragende Rolle spielt. Weiterhin wurde mir vom deutschen Konsulat bestaetigt, dass die Regelung nur Touristenvisa betrifft. Eine eindeutige bestaetigung der indischen Botschaft steht noch aus.

Wenn man ein Weiterflugticket innerhalb Indiens besitzt erhoeht das den Jammerfaktor um einiges. Jedenfalls habe ich verschiedene Touristen getroffen, welche mit hilfe dieser Argumentation wieder rein durften ins gelobte Land.

Genauere Immigrationsinfos dann nach meinem Grenzuebertritt in etwa vier Tagen.

lg

kaptain karacho
Wer kriecht, kann nicht stolpern

Reiseberichte von Hier und Dort:
http://grenzpirat.wordpress.com/
Wolfram
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 06 Okt 05 22:25
Wohnort: Leipzig

Indien: Änderung der Visa Regelung bei Langzeitaufenthalt

Ungelesener Beitrag von Wolfram »

So, jetzt mal endlich die Details zur Aktualisierung. der indischen Visabestimmungen. Folgendermassen verhaelt es sich:

Die Leute mit indischem Touristenvisum sind tatsaechlich angeschmiert. der 2 Monats gap ist laut indischer Gesetzgebung fuer die weissen Entwicklungshelfer obligatorisch.
Moeglichkeiten dieses zu umgehen sind die Folgenden:

1. bewege man sich auf die indische Botschaft im jeweiligen Land. Dort haengt es nun von jedem individuell ab, wie erfolgreich man sich verkaufen kann. Sehr hilfreich und schon fast eine Garantie ist der Nachweis ueber einen bereits gebuchten Flug aus Indien heraus. wenn man also in Katmandu steht und wieder nach Indien moechte, wedele man moeglichst intensiv und bedeutungsvoll mit dem Ticket von Air Asia oder sonstirgendeiner Airline vor der Nase des Immigrationsbeamten herum, welche beweist, das man von Kolkata weiter nach K uala L umpur fliegen moechte und dies auch kann.
Nun muss man nur noch etwas bezahlen (ich denke mal der Betrag variiert, aber man spricht allgemein von 700 Rupien, etwa 14 Euro) und schon bekommt man den Stempel, welcher einem die Wiedereinreise nach Indien erlaubt in den Pass geknallt.

2. Man laesst das Geld fuer sich sprechen. Alternativ zu Flugtickets kann man auch, diskreter, mit Geldscheinen wedeln. Die passenden Nasen vor denen sich effektiv wedeln laesst, sitzen an den Grenzen. Naja, ihr wisst ja wie das geht ich muss da nix weiter zu beschreiben.

3. Man hat kein Touristenvisum, sondern jedes andere Visum, denn die gap regelung gilt nur und definitiv nur fuer Touristenvisa. Die Besitzer aller anderen Visa sind glueckliche Gewinner und duerfen machen was sie wollen.

Alles Gute und froehliches Wedeln wuenscht

wolle weltwurst
Wer kriecht, kann nicht stolpern

Reiseberichte von Hier und Dort:
http://grenzpirat.wordpress.com/
Katibaldweg
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 30 Jul 10 18:01

Indien - Nepal - wieder Einreise Indien

Ungelesener Beitrag von Katibaldweg »

Hallo,

wir planen mit in N euseeland beantragtem Visum nach Indien einzureisen. Wollen dann auch für einige Wochen nach Nepal, um dann wieder unseren Rückflug in Indien nach B angkok anzutreten. Die Indien - Nepal - Indien -Tour soll innerhalb von etwas mehr als 2 Monaten erfolgen. Nun habe ich aber folgendes bei Auswärtigen Amt gefunden für Indien:

Touristenvisa werden grundsätzlich mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Monaten ab dem Tag des Ausstellungsdatums ausgestellt, wobei mehrmalige Einreisen möglich sind (multiple entry visa). Jedoch kann nach erfolgter Ausreise aus Indien eine erneute Einreise grundsätzlich erst nach zwei Monaten erfolgen.

Heißt das echt ich muss mindestens 2 Monate in Nepal bleiben bis ich dann wieder nach Indien rein darf?
Oder geht das irgendwie auch anders, habt Ihr Erfahrungen?

Grüße
Kati



[Ins passend vor-existierende Thema verschoben, Atworten s.o.
Bitte immer erst selbst suchen, sonst steht man hinterher evtl. als vermeintliches Dummerle da, wenn man gerade oben Geklärtes erneut fragt. ;) Danke, LG]
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8452
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Indien: Visa-Änderung bei Wiedereinreise, Langzeitaufenthalt

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo,

steht ja jetzt oben schon alles beantwortet.
Hier nochmal zusammenfassend und ergänzend zur neuen Wiedereinreise-Regelung in Indien, die wie gesagt ausschließlich (aber alle) Besitzer eines Touristen-Visums (auch wenn es "6 Monate, multiple entry" ist) trifft:

Die Anwendung der 2-Monats-Wartezeit-Regelung zur Wiedereinreise nach Indien ist NICHT abhängig von der ersten Aufenthaltsdauer.
Auch nicht vom Vorhandensein des neuen Passstempels:
... Gap of minimum 2 months is mandatory between visits to India...
d.h. auch wer sein Touri-Visum ohne diesen Stempel bekam, ist von der 2-Monate-Wartezeit vor Wiedereinreise nicht ausgenommen.

Eine Wiedereinreise-Ausnahmegenehmigung mit Einstempelung des in einem Vorbeitrag erwähnten "Gegen-Stempels" ist aber bei den Visastellen beantragbar. Sie ist z.B. für Notfälle und "typisch touristisch" Indien-Nachbarländer-Indien Reisende vorgesehen. Diese "special permission" wird individuell an Hand plausibler Reisepläne gewährt:
Indisches Ministerium[/url] -> [url=http://www.mha.nic.in/pdfs/FAQ-TVisa170510.pdf]FAQ T-Visa hat geschrieben:(a) Foreigners holding Tourist Visas, who after initial entry into
India plan to visit another country largely on account of
neighbourhood tourism related travel and re-enter India
before finally exiting, may be permitted two or three entries,
as the case may be (need based), by the Indian
Missions/Posts subject to their submission of a detailed
itinerary and supporting documentation (ticket bookings). If
they are already outside of their country of origin, they can
also get such an endorsement from the nearest Indian
Mission/Post.
Aber auch ohne Wiedereinreise-Ausnahmegenehmigung ist das Immigrationspersonal an den Grenzübergängen berechtigt, bis zu 2 Ausnahmen von der 2 Monatsregelung zu machen, wenn der rein touristische Anlass der Indien-Wiedereinreise glaubhaft belegt werden kann:
Indisches Ministerium[/url] -> [url=http://www.mha.nic.in/pdfs/FAQ-TVisa170510.pdf]FAQ T-Visa hat geschrieben:(b) The Immigration authorities in all the Immigration Check Posts may also allow such foreign nationals on Tourist Visas arriving in India without the specific authorization from the Indian Missions/Posts upto three entries into the country
(need based) subject to production of an itinerary and
supporting documentation (ticket bookings).
(daher die Effektivität des o.g. "Weiterflugticket-Wedelns")

In beiden Wiedereinreise-Fällen bekommt man normalerweise einen Vermerk, sich innerhalb von 14 Tagen zwecks Registrierung bei einer Immigrationsstelle (Foreigners’ Regional Registration Office (FRO / FFRO) vgl. http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de ... se.html#t4 ) zu melden (4 Passfotos nötig).
Indisches Ministerium[/url] -> [url=http://www.mha.nic.in/pdfs/FAQ-TVisa170510.pdf]FAQ T-Visa hat geschrieben:(c) In all such cases, the foreign national should register himself with the FRRO/FRO concerned within 14 days of arrival. An endorsement to this effect will be made on the visa sticker.
Diese offiziellen Erklärungen machen sehr deutlich, dass Indien mit der neuen Immigrationsregelung tatsächlich nur gegen den Missbrauch von Touristenvisa vorgehen will und wirklich touristisch Reisende nach Prüfung quasi unbehelligt lässt.

Wie oben von Wolfram geschrieben, kann die gesamte 2 Monatsintervall-Prüfung durch ein indisches business Visum relativ leicht vermieden werden.

Im allergrößten Notfall läge ein bislang unerwähntes Umgehungspotential wohl auch in http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... php?t=2183 .

Aber wie gesagt, wer auf nachweislich touristischer Durchreise zweimal mit geringerem als 2-monatigen Abstand in Indien Wiedereinreisen will, sollte dies auch ohne separat vorher beantragte Ausnahmegenehmigung, Bakschisch-Zahlungen, Umweg über Businessvisum oder andere Tricksereien problemlos tun können.
Am praktischsten wäre dann wohl, die Reiseplan-Nachweise schon bei Beantragung des Touristenvisums für Indien als Kopie bei zu legen, um gleich eine special permission eingestempelt zu bekommen.


Gute Indienreise, liebe Grüße
Katibaldweg
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 30 Jul 10 18:01

Indien: Visa-Änderung bei Wiedereinreise, Langzeitaufenthalt

Ungelesener Beitrag von Katibaldweg »

Hey megavielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!!

Dann werden wir versuchen die Special Permission am besten gleich in W ellington mit zu beantragen. Um den Bakschisch werden wir so oder so nicht rumkommen denke ich ;)

Liebe Grüße
Wolfram
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 06 Okt 05 22:25
Wohnort: Leipzig

Indien: Visa-Änderung bei Wiedereinreise, Langzeitaufenthalt

Ungelesener Beitrag von Wolfram »

@martin: krasse recherche. du hast natuerlich recht ,man kann die ausnahmeregelung natuerlich auch gleich im vornherein beantragen. das hatte ich ganz vergessen zu erwaehnen, da ich nur von touristen innerhalb des landes ausgegangen bin.

auf jeden fall das flugticket mit auf die botschaft nehmen und dann muesste es klappen. und btw wuerde ich nicht von einem bakschisch ausgehen. ich war zwar bis jetzt nur auf zwei indischen botschaften, aber diese haben sehr korrekt und vor allem zuegig gearbeitet.

lg
Wer kriecht, kann nicht stolpern

Reiseberichte von Hier und Dort:
http://grenzpirat.wordpress.com/
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8452
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Indien: Visa-Änderung bei Wiedereinreise, Langzeitaufenthalt

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hi :)
Wolfram hat geschrieben:@martin: krasse recherche...
Danke :oops: Auch an Dich für die gute Vorarbeit und das Update! 8)
So brauchte ich (fast) nur lesen und zusammen fassen, was weiter oben schon stand.

(Es lohnt sich immer, nach Suche und vor dem Fragen den gesamten Thread zu lesen, meist steht die Antwort dort schon, zumal die MODs Threads gel. von oben updaten, Veraltetes oder Unnötiges / Falsches streichen, verlinken und ergänzen. 8) )

LG
Lucky123
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 22 Sep 10 20:15

Indien: Neue, schärfere Visabestimmungen

Ungelesener Beitrag von Lucky123 »

Hallo Travelers,

ich bin gerade in KL und komme geradewegs, und vollstaendig frustriert, vom Buero des indischen High Commionairs der indischen Botschaft zurueck zum Rechner.

So, ich bekam dort folgende Informationen vom "Information Desk". Angeblich seit gestern gilt demnach:

1. -> Malaysien gibt mittels Botschaft keine Touristenvisa für Indien mehr aus, siehe http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... 6568#86568

2. Das obligatorische 2 month gap zwischen zwei Besuchen in Indien hat nun eine gemein verfeinerte Regelung. Nun gilt, dass erst 2 Monate nach Ablauf des alten Indienvisums erfolgreich ein neues Visum für Indien beantragt werden kann. Wer vor Ablauf der 2-Monatsfrist wieder nach Indien einreist, muß sich (kostenlos) registrieren lassen.
Diesen indischen Visumsantrag kann man aber bereits 1 Monat nach Ablauf des alten Visums stellen.

3. Es wurde desweiteren gesagt, dass diese neue indische Visaregelung nicht nur fuer Malaysien gilt, sondern fuer alle Laender ausserhalb Indiens, ausser dem Heimatland.

4. Neue Regelungen waeren auch fuer Inder, die in Malaysien leben, eingestellt worden und wuerden diese schmerzhaft treffen.

5. Ein bald auslaufendes Indien-Visum kann nicht mehr zu gunsten eines neuen, laenger laufenden Visums gecancled werden.

Das alles trifft mich gerade hart, macht meine im Nachbarland verbrachte Wartezeit von 2 Monaten sinnfrei und ich weiss gerade nicht weiter.
Ich hoffe jemand hat gute Nachrichten bzgl. Visumvergabe aus BKK oder einem Land, das in meiner Reichweite liegt.

Die indische Immigrationsseite: http://www.immigrationindia.nic.in/tourist_visa2.htm
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8452
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Indien: Neue, schärfere Visabestimmungen

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Un-lucky,

wie ist es bei Dir dann schließlich mit dem Indienvisum gelaufen?

Ich habe seither nichts gehört, was darauf hindeutet, dass keine Indienvisa von embassies im Ausland mehr ausgestellt würden.
Die 2-Monats-Frist und die momentan ausgeprägte Zurückhaltung Indiens zur Ausstellung mehrjähriger Visa ist hingegen bekannt.

Hast Du noch Traveler getroffen, die Ähnliches, auch von anderswo berichtet haben?


LG
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“