Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 28 Apr 10 21:32

Felix_bubble hat geschrieben: Aber das letzte, dass Thais mit Farangs wie Prostituierte behandelt werden, dem muss ich widersprechen.
Ich habe nicht gechreiben behandelt, sondern "gilt".

Jedes Mädchen ist sich darüber bewusst, dass sie aber bei jedem als Nutte gilt wenn sie einen Farang hat, auch wenn es niemand zu ihr sagen wird.
Das ligt zum Teil daran dass die meisten Thailänderinnen die einen Ausländer haben, es sich um (Ex)Prostituierte handelt, zum anderen evtl. auch an Einfersucht der lokalen Männerwelt.

Kaum eine Thai aus der Oberschicht würde sich außerhalb des Anonymität eines Touristengebiets oder Bangkoks mit einem Ausländer abgeben. Keine.

Thais sind grundsätzlich Rassisten und Ausländern gegenüber sehr kritsch eingestellt. Das gitl nicht nur gegenüber Schwarzen und Arabern sondern auch bei Farangs.
Zu spüren ist es meist nicht, jedoch muss man nicht viel Thai verstehen damit man versteht was so von Farangs in Thailand gehalten wird.

Felix_bubble
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 06 Dez 09 20:20

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von Felix_bubble » 29 Apr 10 8:13

Zu spüren ist es meist nicht, jedoch muss man nicht viel Thai verstehen damit man versteht was so von Farangs in Thailand gehalten wird.
Ok da haben wir wohl unterschiedliche erfahrungen gemacht..
Eine Freundin von mir kommt aus England, ist mit einem Thailänder zusammen und spricht Thai und sie hat mir nie davon erzählt, dass irgendwer abschätzig über farangs geredet hat.

Und auch als ich da unterwegs war hat meine Romanze mir ja immer übersetzt was die Leute um uns rum so sagen und ich hatte nie den Eindruck dass irgendwer auf sie oder mich herabschaut..
Ich glaube sobald den Leuten klar ist, dass man die Frau nicht bezahlt dafür, sondern dass man sich wirklich liebt, ändert sich die Einstellung von denen.
Aber da haben wir wohl einfach verschiedene Erfahrungen gemacht

Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von pukalani » 29 Apr 10 9:18

Hallo zusammen,
Thais sind grundsätzlich Rassisten
Mit Verlaub Tobi, das ist übergriffiger Quatsch. Bitte verzichte in Zukunft auf Verallgemeinerung und Alle-über-einen-Kamm-scherende Worte... Schreib von Deinen persönlichen Erfahrungen und schmeiß nicht alle in einen Topf. Du hast ja schließlich nicht ALLE Thais kennengelernt, oder?

Liebe Grüße,
Lani

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 29 Apr 10 19:12

pukalani hat geschrieben:Hallo zusammen,
Thais sind grundsätzlich Rassisten
Mit Verlaub Tobi, das ist übergriffiger Quatsch. Bitte verzichte in Zukunft auf Verallgemeinerung und Alle-über-einen-Kamm-scherende Worte... Schreib von Deinen persönlichen Erfahrungen und schmeiß nicht alle in einen Topf. Du hast ja schließlich nicht ALLE Thais kennengelernt, oder?

Liebe Grüße,
Lani
Dann frag doch mal einen Xbeliebigen Thai was er von Arabern, Indern oder Schwarzen hält.

Es wird in 95% der Fälle einen abfälligen Spruch geben. Gut ähnliche kann dir passieren wenn man eine ähnliche "Umfrage" in Deutschland über Türken macht, aber ich gebe dir ein weiteres Beispiel:

Tiger Woods ist Halb-Thai. Warum sind Thais auf den quasi größten Sportler ihrer Nation nicht stolz? Warum gibt es nicht ständig irgendwas im Thai Fernsehen über ihn?
Ganz einfach, er ist nicht nur ein Mischling, sondern auch noch zur Hälfte Schwarz und das kommt gar nicht gut an.
Eine Freundin von mir kommt aus England, ist mit einem Thailänder zusammen und spricht Thai und sie hat mir nie davon erzählt, dass irgendwer abschätzig über farangs geredet hat.
Meine Freundin ist Deutsch-Thai (in D gebohren) und sie kriegt von ihrer Thai-Familie ständig abfällige Sprüche zu hören.

Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von der Bär » 30 Apr 10 6:43

guten Morgen,



das ist ja ein netter Argumente-Austausch hier aber:

alles basiert lediglich auf persönlichen Erfahrungen, Eindrücken, Interpretationen (-> Tiger Woods: es könnte bestimmt noch 10 andere mögliche Gründe geben, warum "nie" was im Thai-TV über ihn gesendet wird), die aber keiner Überprüfung statthalten.


Oder gibt es Statistiken dazu?? Dann immer her damit und wir diskutieren dann in neuem Thema darüber, wie wäre das ?

Liebe Grüße
der Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 30 Apr 10 17:31

der Bär hat geschrieben: Oder gibt es Statistiken dazu??
Wie soll das den gehen? Mit ner Galup-Umfrage: "Was halten Sie von Farangs?"

Ich habe in USA schon mal Thais gefragt was passieren würde wenn sie mit einer(m) Schwarzen Freund/Freundin nach Hause kommen würden.

Immer war lautes lachen und - "my Family would kill me" die Antwort.

Felix_bubble
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 06 Dez 09 20:20

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von Felix_bubble » 30 Apr 10 17:54

Tobilein hat geschrieben: Immer war lautes lachen und - "my Family would kill me" die Antwort.
Ist das in Deutschland anders? :roll:
Vlt würde man es nicht so offen sagen, aber bestimmt denken viele leute so

Benutzeravatar
Justus
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 27 Feb 09 23:28

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von Justus » 01 Mai 10 5:51

Hallo,

ein Begriff, der bei der Diskussion um das Thema: "Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?" noch nicht gefallen ist und der eine möglicherweise abwertende und durchaus nachvollziehbare Haltung von Thailändern gegenüber Farangs erklären könnte ist der jedem bekannte "S E X - Tourismus Thailands".

Wer daraus quasi im Umkehrzug die Schlußfolgerung zieht "Thais sind grundsätzlich Rassisten" sollte sich in meinen Augen fragen, inwieweit ein solcher undifferenzierter Spruch nicht mindestens ebensoviel über eigene Voreingenommenheit und Ignoranz zeigt...
Auch die Tatsache, dass der eine ganz andere Erfahrungen an der Seite einer Thailänderin macht als der andere, spricht offenbar dafür, dass man den Eindruck, den der Begleiters hinterläßt, nicht ganz unberücksichtigt lassen darf :roll:.

LG

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 01 Mai 10 12:39

Justus hat geschrieben:Hallo,

ein Begriff, der bei der Diskussion um das Thema: "Thailand: Mann allein unterwegs-Erfahrungen mit den Gendern?" noch nicht gefallen ist und der eine möglicherweise abwertende und durchaus nachvollziehbare Haltung von Thailändern gegenüber Farangs erklären könnte ist der jedem bekannte "S E X - Tourismus Thailands".
1. Die große Mehrheit der Sextouristen in Thailand sind Asiaten. Vorwiegend Malaien aber auch Araber und Inder.
Einfach mal nach Hat Yai oder Danok gehen. Selbst in Pattaya treiben sich kaum noch Farangs rum, sondern vorwiegend Kuttenträger.

2.Das Problem mit dem Sextourismus ist nicht der Sex, sondern der Liebestourismus der sich nur bei Europäern entwickelt. Asianten pimpern und gehen wieder nach Hause, Europäer verlieben sich, lassen sich bis auf die Unterhose von ihrer "Freundin" + Familie ausnehmen und treiben sich in der Provinz rum.
Wenn es in Pattaya nur ein paar Bordelle ala Repperbahn gäbe, dann wäre das kein Problem, aber in Thailand will man ja gleich heiraten. Das führt dazu dass junge Frauen in Isaan und im Norden das mittlerweile gar keine anderen Zukunftswünsche mehr haben als einen Farang zu finden der sie und ihre Familie durchfüttert. Du kannst gern mal ein paar Mädchen aus den Bergvölkern im Norden fragen wie sie sich ihre Zukunft vorstellen, Heirat mit einem Farang wird in 90% der Fälle die Antwort sein.

Fazit: Der echte Sextourismus z.B. Soi 6 Pattaya oder die asiatischen Karaokebars sind nicht das Problem, es sind die "Verliebten".

Die Frauen der Unterschicht im Land verkaufen sich und die Männer fördern und unterstützen dies sogar. Das sieht die Mittelklasse gar nicht gerne, wird ihr Land doch sofort mit billigen Weibern in Verbindung gebracht.

Das ist aber nicht der Grund für den Rassismus im Land, den gab es schon vor den R&R GIs aus Vietnam. Schwarze Haut ist weniger Wert wie Weiße, Kon Thai ist mehr Wert als ein Ausländer (steht sogar so im Lonely Planet),....

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“