Tropenreise mit offener Wunde - Hygiene?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
xeno
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 14 Dez 08 14:53

Tropenreise mit offener Wunde - Hygiene?

Ungelesener Beitrag von xeno » 22 Jun 10 22:38

Im September soll es für 6 Monate nach Indien gehen. Das Problem ist nur eine Steißbeinfistel, die auch nach mehrmaliger Operation nicht weggehen möchte. Diese ist so gesehen kein Problem, sofern sie gepflegt, also täglich mit Wasser ausgespült wird. Nur ist die Frage, wie sich das in Indien mit der Wassersauberkeit verhält?

Es ist nun ein etwas spezielles Thema, doch hoffe ich auf Ratschläge aus eigenen Erfahrungen oder basierend auf medizinischem Wissen.

beste grüße robert

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5630
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Tropenreise mit offener Wunde - Hygiene?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 25 Jun 10 21:56

Hallo Robert,

Die Wasserqualität in Indien und die Schwierigkeiten bei der Nachbehandlung einer Steißbeinfistel auf Reisen und unter mangelnden hygienischen Bedingungen behandeln nicht notwendigerweise das gleiche Thema ;).
Daher habe ich Deine Frage zur Wassersauberkeit / Wasserqualität in Indien separat gepostet -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=20604 .


Bei der Nachbehandlung einer Steißbeinfistel wird (in Deutschland) in aller Regel ein mehrfach tägliches Ausduschen / Spülen mit Wasser, insbesondere auch nach dem Stuhlgang empfohlen.

Unabhängig davon, wie die Wasserqualität von Anderen eingeschätzt wird bzw. welche Erfahrungen sie unterwegs gemacht haben, ist in Deinem Fall ganz besonders zu überlegen, wie Du die Wasserqualität unterwegs verbessern und die potentielle Infektionsgefahr reduzieren kannst.
Hinweise zur chemischen Wasserentkeimung und zur physikalischen Trinkwassergewinnung durch Filterung findest Du im Weltreise-Workshop Weltreise-Workshop Trinkwasser und in mehreren WRF-Threads.
Für den Fall einer langfristigen feuchten Wundbehandlung in einem tropischen Reiseland würde ich mich zusätzlich noch an ein Sanitätshaus wenden und mich nach sog. endständigen Steril-Dusch-Filtern erkundigen, die noch kleinere Partikel und Mikroorganismen aus dem Wasser filtern.

Nicht unterschätzen solltest Du die Tatsache, dass offene Wunden in tropischem Klima sehr viel schlechter zu kontrollieren und behandeln sind als in gemäßigtem Klima. Alternativen zum Wasser (sterile NaCl- oder Ringerlösung) oder antiseptische, desinfizierend wirkende (z.B. Betaisadonna oder Octenisept) Wundspüllösungen sollten Dir daher bekannt sein (gibt's auch in ausländischen Apotheken zu kaufen) bzw. zur Verfügung stehen um eine jeweils abschliessende "Sicherheitsspülung" durchzuführen.

Denn ganz unabhängig von der Wasserqualität ist es (auch in D) möglich, dass sich offene Wunden beim Duschen durch Ablagerungen und Keime an Duschköpfen infizieren :roll:.

Unabhängig von den hier gegebenen Antworten ist vor Langzeitreisen mit chronischer Wundbehandlung sowohl die Rücksprache mit dem behandelnden Chirurgen oder Hausarzt als auch einem Tropenmediziner unabdingbar!

Bei der Besprechung probater Therapiemaßnahmen sollte auch ein eventueller Reisepartner zugegen sein, da die Beurteilung einer Steißbeinfistel auf Grund der Lokalisation für den Betroffenen nicht immer ganz einfach ist ;).

Ich hoffe, meine Antwort hilft Dir mehr als dass sie Dich verschreckt :).

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“