Nepal Pokhara: Touren beim Reiseveranstalter vor Ort buchen

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
tripmunks
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 14 Aug 10 14:23

Nepal Pokhara: Touren beim Reiseveranstalter vor Ort buchen

Ungelesener Beitrag von tripmunks » 13 Nov 10 11:29

Namaste!
Wir sind gerade zurück aus Nepal, und es war tatsächlich so, dass man in Kathmandu und Pokhara alles kurzfristig buchen kann.
Wir haben uns aber nur für einen Flugticket von Pokhara nach Jomsom entschieden, und sind den Weg alleine ohne Guide und Porter bis nach Naya Pul gelaufen (Jomsom-Tukuche-Ghasa-Tatopani-Ghorepani-Ghandruk-Naya Pul in 6 Tagen). Es geht alles problemlos, Unterkünfte sind genügend vorhanden. Würde ich diese Strecke auch gar nicht anders machen wollen.
Tagesbudget (Essen/Unterkunft) 7-10 Euro pro Tag je nach Appetit.
ABER:
Wie schon oben beschrieben, die Straße ist echt schlimm (viel Staub usw.), viele Trekker laufen gar nicht mehr die Stecke zwischen Jomsom und Tatopani, sondern nehmen selbst den Bus. Und das Gebiet leidet unter diesen Umständen, seit die Straße da ist, klagen die Gästehäuser, dass sie kaum Gäste mehr haben.
Man kann eigentlich oft auf einen Trekkingweg auf den anderen Flußufer zwischen Marpha-Kalopani ausweichen, das Problem ist bloß, dass die Brücke zwischen Tukuche-Larjung seit Sommer fehlt. Deshalb muss man die Etappe entsprechend planen, dieser Weg nimmt natürlich längere Zeit in Anspruch.
Ein weiterer Ausweihsmöglichkeit ist über Titi-Lake - aber wie wir von einer Gruppe gehört haben, hier sollte man doch einen Guide haben, die Ausschilderung dort oben ist nicht ausreichend.
Noch ein Unterkunftstipp:
meidet Ghasa zur Übernachtung, Kalopani bietet bessere Möglichkeiten.

Hunde gibt es viele, ich habe aber keinen einzigen bösartigen gesehen, keine Angst!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“