Philippinen: Feilschen und Handeln üblich?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Hamburgerschnitte
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 07 Mär 11 16:14
Wohnort: Zur Zeit Mannheim

Philippinen: Feilschen und Handeln üblich?

Ungelesener Beitrag von Hamburgerschnitte » 07 Mär 11 19:11

Hi,

Sollte man auf den Philippinen handeln oder ist das unhöflich?
Wie kann man verhindern z.B. auf Märkten abgezockt zu werden?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Freu mich auf eure Antworten... 

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Philippinen: Feilschen üblich?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 26 Mär 11 12:21

Am wirkungsvollsten gegen "rip off" bzw. "Tatainka" ist es auf den Philippinen wie anderswo, dort einzukaufen, wo für alle verbindliche Preise ausgeschildert sind, - oder vorher schon eine Preisvorstellung zu haben und sich dafür ein bisschen rumzuhören bzw. umzusehen:

Kommt man z.B. reisend auf einen neuen Markt, dann ist es vorteilhaft und interessant, etwas Zeit zu haben und sich zunächst ohne sichtbare Kaufabsicht ein bisschen umzusehen, Käufern als unbeteiligte Zuschauer beim Einkauf über die Schulter zu sehen oder am Marktstand ein interessiertes Fachgespräch über die ausgelegten Waren anzufangen.
Das hat in fast allen Fällen nicht nur zur Folge, dass man nicht "abgezockt" wird, sondern sogar ein paar Gratis-Kostproben von Händlerempfehlungen in die Tüte gepackt bekommt.
Besonders gut hat sich bei uns bewährt, den ersten Blick bewusst nicht der Auslage, sondern dem Marktverkäufer dahinter zu widmen und ihm einen Gruß zuzunicken.
Der hat Dich als "Fremdkörper" natürlich schon beim Betreten des Marktes wahrgenommen, als Du noch gar keine Augen für ihn hattest...
Und wenn auf dem Markt etwas gehandelt wird, wie auf philippinischen Märkten durchaus üblich, dann immer auf eine sympathische, halb witzige faire Art, die den Gegenüber nicht das Gesicht verlieren lässt. Schließlich handelt es sich auf einem Markt auch nicht um allzu große Summen.
Kleine Probekäufe geben schnell Aufschluss darüber, an welchem Stand man am liebsten die nächsten Tage / Wochen / Monate einkauft, dann ist wegen des wiederholten persönlichen Kontakts Abzocke kein Thema mehr.

Auch bei Inanspruchnahme des ersten Transports haben wir uns vorab eigentlich immer nach den Preisen erkundigt, z.B. an der Hostelrezeption, wo wir nach lohnenswerten Ausflügen gefragt oder unseren Tagesplan beschrieben haben, um weitere Details dazu zu erfahren.
Vor einer Taxifahrt sollte auf den Philippinen immer vorher(!) geklärt werden, dass die Fahrt mit Taximeter stattfindet (oder man verzichtet darauf, wenn man den üblichen Preis kennt und ihn mit dem Taxifahrer vorab aushandelt). Bevor es bei einem Taxifahrer zu verbissen wird: Anderes Taxi nehmen.

Gerade auf den Philippinen ist es in Situationen, in denen man Handeln sollte, ungemein nützlich, zmindest die philippinischen Zahlen gelernt zu haben.
Handeln sollte man auf den Philippinen wie anderswo immer dann, wenn sich z.B. jemand mit einem Koffer voll irgendwas auf einen zubewegt und etwas verkaufen will.
Oder wenn Dir ein Chopper touristische Bootsfahrten oder Ausflüge aufschwatzen möchte...

Auch mit dem Geld selbst (Münzen & Scheine kennen) und seinem Wert für Einheimische (Tageslohn) sollte man sich auseinandergesetzt haben.
Relativ häufig ist bei uns auf den Philippinen vorgekommen, dass das Wechselgeld nicht stimmte, was aber oft auch darauf zurück zu führen ist, dass viele dort nicht rechnen können und manchmal richtiggehend dankbar sind, wenn man es ihnen vorrechnet...


LG

Benutzeravatar
Domi93
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 04 Sep 11 17:11
Wohnort: BRD
Kontaktdaten:

Philippinen: Feilschen und Handeln üblich?

Ungelesener Beitrag von Domi93 » 05 Sep 11 15:04

Also ich kenne es nur so, dass es wie in T hailand ist, wenn du nicht zu hohe Preise bezahlen willst, gehe am besten auf Märkte wo fast ausschließlich Philippinos sind, den auf den sogennanten "Touri-Märkten", wie der Name sagt, an viele Touristen zu erkennen, kannst du davon ausgehen einen erhöhten Preis für bestimmte Dinge zu bezahlen. Irgendwo auch logisch, Touristen sind ja nicht dafür bekannt "arm" zu sein. auf was man auch achten muss ist, Bitte, wie MArtin schon sagte, übertriebene Preise aushandeln wollen, die Produkte sind meist sowieso selbst auf Touristen-Märkten noch so billig das man sich nicht beklagen kann, mir ist es nur all zu oft aufgefallen wie sich Deutsche Touristen über zu hohe Preise für das Bier, ür das Essen usw. aufgeregt hatten, dabei, hatte eine mächtige Portion "Fried-Rice" umgerechnet gerade einmal 3€ gekostet, wo bekommt man in Deutschland schon so gutes, schmackhaftes Essen, für so einen Preis? Naja, ich will jetzt auch nicht vom Thema abkommen, keine übertriebenen Verhandlungen auf Märkten und alles klappt, manchmal lohnt sich auch das Nachfragen in Malls, an einigen kleineren Ständen sind die Verkäufer nämlich bereit mit dem Preis runter zugehen aber man muss auch hier, nachfragen und human bleiben.

Benutzeravatar
Per Hentian
WRF-MENTOR
Beiträge: 308
Registriert: 23 Mär 08 12:26
Wohnort: Hamburg, Singapore

Philippinen: Feilschen und Handeln üblich?

Ungelesener Beitrag von Per Hentian » 05 Sep 11 18:16

dabei, hatte eine mächtige Portion "Fried-Rice" umgerechnet gerade einmal 3€ gekostet
Kostet bei mir um die Ecke 3,20 (Hafencity H amburg) - werden 3 von satt. Spielt auch keine Rolle ob deutsche Touristen oder nicht: Na klar sind 3 Euro zu teuer.
Und warum human bleiben? So naiv kann man gar nicht sein. Sorry aber nen besseres Beispiel fuer ein klassisches Opfer laesst sich hier kaum finden.

Per

Benutzeravatar
Domi93
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 04 Sep 11 17:11
Wohnort: BRD
Kontaktdaten:

Philippinen: Feilschen und Handeln üblich?

Ungelesener Beitrag von Domi93 » 06 Sep 11 9:18

Wieder einmal ein schöner knotrproduktiver Beitrag, ich bedanke mich für deinen Beitrag und deine Beleidigung unter der Gürtellinie, ich hatte erwartet wenigstens hier auf ein paar nette Menschen zu treffen die mir ihre Meinung in einem angebrachten normalen Ton sagen können und nicht auf so eine herablassende Weise, aber auch hier muss man wieder unter denen unterscheiden die meinen von allem eine Ahnung zu haben und überall mitreden zu müssen und das auf einem Niveau das man sich fragt was das soll und wiederum welche die wissen von was sie schreiben und das auch in einem normalen Ton machen können. Wer lesen kann ist im Vorteil, wir hatten es von feilschen und nicht wieder wie du anscheinend verstanden hast um Vergleiche mit irgendwelchen asitischen Imbissbuden in Deutschland.

Benutzeravatar
Per Hentian
WRF-MENTOR
Beiträge: 308
Registriert: 23 Mär 08 12:26
Wohnort: Hamburg, Singapore

Philippinen: Feilschen und Handeln üblich?

Ungelesener Beitrag von Per Hentian » 06 Sep 11 11:55

Wieder einmal ein schöner knotrproduktiver Beitrag
Ich sehe das anders, weil Du fragst:
Eine mächtige Portion "Fried-Rice" umgerechnet gerade einmal 3€ gekostet, wo bekommt man in Deutschland schon so gutes, schmackhaftes Essen, für so einen Preis?
Okay, war sicherlich ne rhetorische Frage. Man muss aber damit rechnen, dass die Frage beantwortet wird.

Deine Antwort erstaunt mich:
wir hatten es von feilschen und nicht wieder wie du anscheinend verstanden hast um Vergleiche mit irgendwelchen asitischen Imbissbuden in Deutschland
Genau diesen Vergleich hast DU in Deinem Posting aufgestellt.

Per

Benutzeravatar
Domi93
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 04 Sep 11 17:11
Wohnort: BRD
Kontaktdaten:

Philippinen: Feilschen und Handeln üblich?

Ungelesener Beitrag von Domi93 » 06 Sep 11 12:12

Liber Per, ich habe es verstanden und zur Kentniss genommen, man kann eben nicht immer auf der selben Wellenlänge in allen Dingen sein, ja, ich stimme dir zu, es tut mir leid das ich diesen Vergleich aufgestellt habe aber belassen wir es dabei, alles i.O.

Sollten Fragen sein, stellt sie!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“