Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
sunday
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 07 Jan 04 12:23
Wohnort: Essen

Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Ungelesener Beitrag von sunday » 07 Jan 04 13:17

Holger71 hat geschrieben:Weiterhin ein "MUST SEE" in Malaysia ist der Mount Kinabalu, ein 4100m hoher Berg den man in einer 2 Tages Tour besteigen kann. Ein durchaus schweißtreibendes Vergnügen, ich kann mich nicht daran erinnern jemals in meinem Leben einen derart intensiven Muskelkater gehabt zu haben. Aber der Ausblick zum Sonnenaufgang vom Gipfel ist mit nichts zu vergleichen. Mit etwas Glück hat man einen Fernblick über mehrere 100 Kilometer bis zu den weitentfernten Küstenlinien. Wir hatten zusätzlich noch das Glück eine Vollmondnacht beim Aufstieg zu erwischen.
Bin auch in der Planung einer Malaysia Reise und hätte da eine Frage.

Du schreibst über den Mount Kinabalu als einen "Must See". Natürlich würde mich als uneingeschränkte Naturliebhaberin ein Aufstieg interessieren, aber ist dieses Event auch für die nicht Super-Sports-Kanonen geeignet?

Nicht das für mich Sport ein Fremdwort ist, aber eine Bergbesteigung? Und dann unter den klimatischen Bedingungen Malaysias?
Die Lust und der Ehrgeiz sind jedoch auf jeden Fall vorhanden.

Grüße

Benutzeravatar
ZuperZ

Malaysia - Sabah: Berg Kinabalu

Ungelesener Beitrag von ZuperZ » 08 Jan 04 1:45

Zum Mt. Kinabalu: der Aufstieg ist nicht so extrem, im Prinzip reichen etwas festere Turnschuhe. Wenn man in den Alpen schon ein bisschen herumgekraxelt ist, kommt man gut klar. Von der Temperatur her schlaucht es ob der Hoehe nicht so arg, ausserdem kann man ja schon frueh morgens los (am besten vor Ort uebernachten). Wie schon vorher geschildert-der Mt Kinabalu ist eine echt tolle Erfahrung. Die Zivilisation unterhalb des Mt. Kinabalu (auch schon recht hoch) endet mit einem Naturpark, dort kann man einige Stunden im Gruenen wandern, das ist auch sehr schoen. Die Leute in Sabah sind relativ offen, und ich denke, dort herrscht auch etwas mehr Wohlstand als in vielen anderen Regionen (sowieso im Vergleich zum Indon. Teil von Borneo), vermutlich liegt das an der vorgelagerten Spezialzone Labuan und dem Erdoel. Kota Kinabalu ist -fuer eine solche Stadt - recht gut von der Infrastruktur, es gibt diverse gute Hotels, auch mit netten Bars, eine heisst glaub Shanigans oder Flanagans oder so. Die Einstellung der Menschen ist etwas anders, wenn man in der Geschichte stoebert, findet man heraus, dass dort vor langer Zeit ein Brite zum Koenig-oder wie die das dort nennen-gewaehlt wurde (freiwillig ohne Zwang der Kolonialmaechte), das hat sicher auch ein bisschen gepraegt.

Benutzeravatar
Alex01
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 27 Mär 10 12:53
Wohnort: Kuala Lumpur
Kontaktdaten:

Malaysia - Sabah: Berg Kinabalu

Ungelesener Beitrag von Alex01 » 01 Apr 10 14:31

Hallo!

Durch Kota Kinabalu bin ich nur spaziert nachdem ich den Mount Kinabalu bestiegen hatte und da haben mir die Füße so sehr weh getan, dass ich mich an die Stadt kaum erinnern kann. :-)

Mount Kinabalu ist wirklich ein Topziel. Ich will dort unbedingt nochmals rauf bevor ich Malaysien verlasse. Laut lokaler Touranbieter sind Feber & März die wettersichersten Monate. Im Internet finden sich aber Berichte mit schönem Wetter und tollen Fotos aus jeder Jahreszeit. Die informativste Internetseite die ich dazu gefunden hab ist www.mount-kinabalu-borneo.com

LG Alex


[aus diesem Vorstellungsbereich gefischt und in passendes Thema verschoben ;) - Danke für die Info Alex :)]

Global-wings
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 28 Feb 08 23:08
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Ungelesener Beitrag von Global-wings » 03 Apr 10 13:11

Man muss für die Besteigung sicherlich kein Hochleistungssportler sein. Aber ein wenig Ausdauertraining im Vorfeld der Reise sollte nicht schaden und das sollte man auch nicht runterspielen. Je höher der Fitnessgrad desto höher ist auch der Genuß des Aufstiegs, der dann auch die Umgebung mit einschließt und nicht nur die Konzentratioen auf den nächsten Atemzug. Aufgrund der Höhe ist das Klima vergleichbar milder. Eine Übernachtung erfolgt bei den Laban Rata Hütten auf ca. 3.200 - 3.300 Metern. Man sollte ne Menge trinken. Aufgrund der Kürze des Aufenthalts in großer Höhe, ist das Risiko der Höhenkrankheit was abgemildert, dennoch präsent. Also bereitet euch auf so eine Tour schon ein wenig vor. Ein Führer ist aber sowieso Pflicht. D.h. ihr seit auch nicht komplett auf euch alleine gestellt.
BITTE BESUCHT AUCH UNSERE HOMEPAGE
www.global-wings.de
Weltreisestart 01.05.2008

Benutzeravatar
Alex01
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 27 Mär 10 12:53
Wohnort: Kuala Lumpur
Kontaktdaten:

Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Ungelesener Beitrag von Alex01 » 20 Apr 10 10:20

Ich habe keine sportlichen Vorbereitung getroffen und dann auch extrem gelitten. Bei der Besteigung selbst habe ich noch nichts gemerkt aber in den Tagen danach ist mir das Aufstehen am Morgen sehr schwer gefallen.

Obwohl der Mount Kinabalu im tropischen Regenwald ist hab ich das Klima nicht als Herausforderung empfunden. Der Fußmarsch beginnt erst bei etwas über 1800m Seehöhe und da ist es nicht so heiß und schwül wie im Dschungel auf Meereshöhe. Am Gipfel hatte ich den Eindruck, daß die Temperatur um Null Grad Celsius liegt.

Bezüglich dem erwähnten Bergführer hab ich leider schlechte Erfahrung gemacht. Wie in meinem Reisebericht steht ist der Bergführer beim Aufstieg zum Gipfel abhanden gekommen. Unsicher habe ich mich deswegen trotzdem nicht gefühlt. Es waren soviel Bergsteigergruppen unterwegs, daß ich immer Leute um mich hatte.

Grüße
Borneo Reisezeit, tropischer Regenwald, Orang Utan, Ureinwohner im Regenwald, Anreise, Flughafen, Smog und Reiseberichte
http://www.borneoreise.com

Benutzeravatar
bintang
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 20 Sep 09 12:37
Wohnort: Kuala Lumpur
Kontaktdaten:

Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Ungelesener Beitrag von bintang » 30 Apr 10 7:32

Hab noch einen interessanten Artikel zur Beisteigung des Mount Kinalbalu für Euch:
http://sites.google.com/site/malaysiaauswandern/borneo

zwei-ausser-rand-und-band
WRF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 19 Nov 09 5:33
Wohnort: Berlin

Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Ungelesener Beitrag von zwei-ausser-rand-und-band » 12 Mai 10 16:02

Wir sind im Februar diesen Jahres in Malaysia auf den Mount Kinabalu gestiegen und haben das ohne Probleme gemeistert. Wir sind beide keine erfahrenen Bergsteiger und auch keine Sportler, aber trotzdem relativ fit.

Für den Aufstieg am ersten Tag von 1800 Meter auf 3300 Meter haben wir ca. 4 Stunden gebraucht.
Am zweiten Tag sind wir dann um 3:30 Uhr aufgebrochen um pünktlich um sechs zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu sein. Da waren wir leider etwas zu schnell und mussten noch ca. 20 Minuten oben warten, was bei der Kälte und dem eisigen Wind nicht so angenehm ist.

Der schwierigste Teil war eigentlich der Abstieg vom Mount Kinabalu, den man komplett am zweiten Tag erledigt und der auch für den Muskelkater an den folgenden fünf Tagen verantwortlich ist.
Für Leute mit kaputten Knien ist der Abstieg vor allem auch wegen der recht hohen Stufen sehr unangenehm.

Der obligatorische Guide ist eigentlich unnötig.
Auf dem Rückweg waren wir dann auch alleine, da unser Guide dabei helfen musste, einen Verletzten runterzutragen.

Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Ungelesener Beitrag von Offliner » 24 Mai 10 10:11

Wie sieht die Besteigung des Mount Kinabalu eigentlich preislich aus? Mich wuerde der Berg auch interessieren aber ich habe gehoert, das sei recht teuer?

Benutzeravatar
Bozi

Malaysia, Sabah: Besteigung des Berg Kinabalu?

Ungelesener Beitrag von Bozi » 27 Mai 10 11:27

Also preislich kannst du so umgerechnet 250 EUR pro Person rechnen. Wir haben den Mount Kinabalu vor zwei Wochen bestiegen. Kommt drauf an auf welche Hütte du gehst. Die Laban Rata Hütte ist zwar etwas komfortabeler aber sauteuer (waren glaub ich um die 800 - 900 RM pro Nacht. Wir waren auf der Gunting Lagadan. Kostet weniger als die Hälfte und ist auch in Ordnung. Die Übernachtung auf der Gunting Lagadan kostete etwa 350 RM pP. Klettergenehmigung 100 RM pP, Guide 80 RM, Parkeintritt 16 RM pP, Transfer Park Headquarters zum Timpohon Gate wo man losläuft 16,50 RM pP und Träger pro Kilo Gepäck 8 RM.
Nehmt genug zu trinken mit. Auf der Laban Rata Hütte kosten die Sachen etwa 5 mal soviel wie unten, weil die alles von Hand hochschleppen müssen. Essen ist aber im Preis drin.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“