USA und 2019-nCoV: Einreisebeschränkungen, Gesundheitsnotstand und Quarantänemaßnahmen

Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen bei nationalem US-Gesundheitsnotstand

COVID-19: Info- und Erfahrungsaustausch zum Neuen Coronavirus-Ausbruch 2019-nCoV nicht nur für Reisende und Expats auf allen Kontinenten
Hier:
Info-Pool zur Coronavirus- Lungenkrankheit COVID-19 weltweit. In jedem Land wird der Ausbruch der vom neuen Coronavirus verursachten Atemerkrankung anders erlebt und geregelt, gibt es unterschiedliche Informationsquellen, Fragen, Taktiken zur Verringerung des Coronavirus-Infektionsrisikos o.a. Tipps und Erfahrungen, die hilfreich für andere Reisende sein könnten. Länder-spezifischer Gesundheitspool zu n-CoV, bitte im passenden Länderthema antworten oder ein neues eröffnen.
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

USA und 2019-nCoV: Einreisebeschränkungen, Gesundheitsnotstand und Quarantänemaßnahmen

Ungelesener Beitrag von MArtin » 02 Feb 20 0:24

Obwohl derzeit nur mit 8 Coronapatienten betroffen, wurden gestern in USA wegen des Coronavirus 2019-nCoV der nationale Gesundheitsnotstand ausgerufen und eingreifende Maßnahmen zur Eindämmung seiner Ausbreitung in Gang gesetzt: Die USA haben eine sehr informative Coronavirus-Seite ihrer staatlichen Centers for Disease Control and Prevention (CDC), die neben Informationen zur Lungenkrankheit selbst auch Hinweise für Traveler (in englisch) haben: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/index.html

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

USA und 2019-nCoV: Einreisebeschränkungen, Gesundheitsnotstand und Quarantänemaßnahmen

Ungelesener Beitrag von MArtin » 04 Mär 20 1:14

Zwischenzeitlich ist in USA viel geschehen, was hier ein paar Updates gerechtfertigt hätte.
Von Sicherheitspannen bei Transport und Aufnahme der amerikanischen Passagiere von der Diamond Princess über den deplatzierten Stolz oder Sparwillen, der dazu führte, dass in USA vergleichsweise verschwindend wenig Menschen überhaupt auf Coronavirus getestet wurden, über den Notstandsausruf für Washington State und Florida bis zur Ernennung des Pence-Bocks zum Corona-Gärtner etc. pp.

Aber wenn sonst niemand was postet, hier wenigstens ein Link, der die aktuelle Coronavirus-Situation in den einzelnen Bundesländern aktuell mit Zahlen auflistet und die jeweils zuständigen Gesundheitsbehörden und Ansprechpartner verlinkt hat:
https://globalbiodefense.com/novel-coro ... 19-portal/

Die CDC-Seite hingegen scheint unter dem Trump / Pence'schen Verschleierungs-Einfluss bereits zur Propaganda- statt Informationsseite zu verkümmern, denn die dortige US-Karte zeigt keine Zahlen und in den Tabellen der einzelnen Bundesstaaten liest man zum COVID-19-Befall nur ein lächerliches "YES" oder "NO":

image.png
https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/index.html

Einige der nützlichen Corona-Links bieten da deutlich mehr Aufschlussreiches.

Die mehr nach Außen gerichteten CDC-Reisewarnungen scheinen im Vergleich weniger unter (Vize-) präsidentialem Einfluss zu leiden.


LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

USA und 2019-nCoV: Einreisebeschränkungen, Gesundheitsnotstand und Quarantänemaßnahmen

Ungelesener Beitrag von MArtin » 10 Mär 20 2:21

Die USA streichen die Segel...

Wie schon mal erwähnt / erklärt gibt es in der Epidemiologie zwei grundsätzliche Bekämpfungsstrategien von Epidemien, die je nach Phase der Ausbreitung mehr oder weniger kombiniert zur Anwendung kommen:
  • Containement = Eindämmung:
    Ist in der Epidemiologie eine Strategie der frühzeitigen Abgrenzung und Sonderbehandlung von Räumen oder Vorgängen mit einem erhöhten Gefahrenpotenzial. Die Containment-Strategie bei einer Epidemie oder Pandemie soll eine Ausbreitung von Infektionen vom Ort ihrer Entstehung durch frühzeitige Abgrenzung und Sperrmaßnahmen vermeiden bzw. verzögern ("delay"). Dazu tragen besonders auch die Rückverfolgung von Infektionsketten und vorsorgliche Quarantänen bei.
  • Mitigation = Mitigation:
    ist die Verminderung, Abschwächung, Milderung z. B. des Ablaufs eines epidemischen Geschehens.
    Die Mitigationsstrategie versucht bei einer → Epidemie oder → Pandemie (nachdem das Containment der ersten Fälle nicht gelungen ist) das Tempo der weiteren Ausbreitung durch organisatorische → Sperrmaßnahmen (z. B. Schulschließung, Vermeiden von Veranstaltungen mit vielen Menschen) zu verlangsamen. Vgl. → Distanzierung (Social Distancing)
Alle genannten Begriffe und weitere der Epidemiologie werden beim RKI im Fachwörterbuch Infektionsschutz erklärt.

China, obwohl ohne Vorbereitungszeit und Vorwissen zur Erkrankung und anfänglichen Verschleierungsversuchen, hat mit Monate langen rigorosen, und kostspieligen Eindämmungsmaßnahmen, wie jetzt auch in Italien und D durchgeführt, seine täglichen Neuerkrankungszahlen auf derzeit unter einhundert drücken können.
The Lancet 7.3.20 übersetzt:
Zeigen
"Während sich das Fenster für die globale Eindämmung schließt, bemühen sich die Gesundheitsminister, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Ausbreitung des Virus zu verzögern. Aber ihre Aktionen waren langsam und unzureichend. Es besteht jetzt die reale Gefahr, dass die Länder zu wenig und zu spät getan haben, um die Epidemie einzudämmen.
In dem gemeinsamen Missionsbericht von WHO und China werden Chinas energische Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit in Bezug auf dieses neue Coronavirus als die wahrscheinlich „ehrgeizigsten, agilsten und aggressivsten Bemühungen zur Eindämmung von Krankheiten in der Geschichte“ bezeichnet. China scheint eine beträchtliche Anzahl von Fällen und Todesfällen vermieden zu haben, obwohl es schwerwiegende Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes gegeben hat."
(Allerdings ist eine "zweite Welle" wegen schrittweiser Wiederaufnahme des chinesischen Alltags bald zu erwarten.)

Im Vergleich dazu hat die Trump Administration m.E. kläglich versagt und das großzügige Zeitfenster für effektive Frühmaßnahmen gegen eine Pandemie sträflich verschlafen:
Vom fortgesetzten präsidentialen Abwiegeln, seinen Informationsverschleierungen bzw. Desinformationen über die extrem sparsame nCoV-Testung und die dadurch ineffektive Patientenrückverfolgung sowie durch Abwertung / Unterfinanzierung von Naturwissenschaften und Verbannung von Wissenschaftlern aus dem Entscheidungs- und Informationsgeschehen haben die USA quasi die gesamte Eindämmungs- und Verzögerungsphase in kürzester Zeit übersprungen und müssen nun COVID-19 mit vorwiegend mitigatorischen Maßnahmen bekämpfen, während in anderen, in der Frühphase aktivieren Länder das von der WHO unverändert empfohlene containment noch sinnvoll ist.
Mit der zentralen Rolle welche die USA bzgl. Personenverkehr, Transport, Gütern und Services weltweit spielt, bedeutet dies für den Rest der Welt, dass eine de-facto Pandemie nun wohl tatsächlich imminent ist.
In meinen Augen
Zeigen
ist Trump damit zum wiederholten Male weder seiner Verantwortung dem eigenen Volk, noch der Welt gegenüber gerecht worden.
Letzteres war allerdings auch nie beabsichtigt, wie er immer wieder mit seinem kurzsichtig- gierigen "America first" und seinem Ausstieg aus der Pariser Übereinkunft bekundet hat.
Während Chinesen, Italiener und Deutsche bei Krankheit weiterhin finanziell unterstützt werden, können es sich viele Millionen Amerikaner wegen des sofortigen Verdienstausfalls finanziell gar nicht leisten, bei Krankheit oder vorsichtshalber zu Hause zu bleiben, weil Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall ("sick leave") im Kapitalismus der USA nicht sozial-gesetzlich geregelt ist, sondern vom (seltenen) good will des Arbeitgebers abhängt.
Zusätzlich müssten in Amerika viele ihren nCoV-Test selbst bezahlen- und die möglicher Weise folgende ärztliche Behandlung bis hin zur Intensivstation ebenfalls.
Das spielt der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in USA und damit in der Welt perfekt in die Hände.

Hinzu kommen ständig erhellende halbwahre Ausflüchte der in USA Verantwortlichen. So antwortete heute Alex Azar, Secretary der Health & Human Services auf die Frage, wie viele Amerikaner denn auf nCoV getestet worden seien: "Das wissen wir nicht genau, denn hunderttausende Tests sind an private Labore und Krankenhäuser geschickt worden, die ihre Ergebnisse dem CDC nicht mitteilen." In Deutschland ist bereits der Verdacht auf eine nCoV-Infektion meldepflichtig. Und in USA nicht mal die Test-Ergebnisse?
So kann es weder verlässliche Zahlen noch vertrauenswürdige Reaktionen darauf geben.

Man braucht sich nur die folgende Grafik mit dem internationalen Vergleich der nCoV-Tests und der daraufhin gemeldeten Fälle anzusehen um zu erkennen, dass die USA eine Virus-Bestandsaufnahme ihrer Bevölkerung nicht mal abschätzen können- und dass die COVID-19-Fallzahl rapide steigt, sobald sie endlich in dem Ausmaß testen (können), wie es andere Länder schon lange tun:
image.png
Quelle: https://www.msnbc.com/rachel-maddow/wat ... 0534597724

Wie The Lancet am 7.3.20 übersetzt schrieb:
COVID-19: too little too late?
Zeigen
Bisher deuten die Beweise darauf hin, dass die kolossalen Bemühungen der chinesischen Regierung im Bereich der öffentlichen Gesundheit Tausende von Menschenleben gerettet haben. Länder mit hohem Einkommen, die jetzt mit ihren eigenen Ausbrüchen konfrontiert sind, müssen begründete Risiken eingehen und entschlossener handeln.
Sie müssen ihre Befürchtungen hinsichtlich der negativen kurzfristigen öffentlichen und wirtschaftlichen Folgen aufgeben, die sich aus der Einschränkung der öffentlichen Freiheiten im Rahmen durchsetzungsfähigerer Maßnahmen zur Infektionskontrolle ergeben können.
Gerade bzgl. des Fettgedruckten sehe ich in einer von Trump & Co geführten Administration realistischer Weise wenig Hoffnung. Immerhin mussten als Folge der Trumpschen Unterfinanzierung des staatlichen CDC nun auch kommerzielle Labore in die Testkit-Herstellung eingebunden werden. Hey, so kann die US-Wirtschaft doch wenigstens ein bisschen an den Kranken verdienen!

So werden, wenn sich Trumps Verständnis nicht ändert, die USA zwar nicht "first", aber in absehbarem Zeitrahmen nach China vielleicht unrühmlicher "second" werden in der COVID-19 Statistik.
Und in der Liste unsicherer Reiseländer- was die Kernaussage dieses Postings sein soll.

image.png
https://www.buzzfeednews.com/article/pe ... -us-states

image.png
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/us/


LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

USA und 2019-nCoV: Einreisebeschränkungen, Gesundheitsnotstand und Quarantänemaßnahmen

Ungelesener Beitrag von MArtin » 12 Mär 20 7:40

Ein atemlos wirkender Donald Trump hat vor 3 Std. eine ab Freitag geltende starke oder totale Einschränkung des Personen- als auch Cargoverkehrs von Europa in die USA für zunächst 30 Tage angekündigt.
Angeblich zum Schutz des amerikanischen Volkes gedacht, hat er aber Großbritannien, das mit 456 Fällen stärker vom Coronavirus befallen ist als einige andere europäische Länder, von diesen Maßnahmen ausgenommen.

Nachdem die Börsen sofort mit massiven Verlusten reagieren, rudert Trump in einem Tweet zurück und schreibt nun, dass nur Personen, nicht jedoch Waren und Handel betroffen seien.

Die mächtige National Basketball Association NBA setzt erstmals in ihrer Geschichte die gesamte aktuelle Basketball-Saison aus, weil ein Spieler positiv getestet wurde und keine Tests für die anderen zur Verfügung stehen: https://www.espn.com/nba/story/_/id/288 ... oronavirus


LG

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „COVID-19 Forum: Infos zum Coronavirus für Reise, Urlaub & Expats weltweit“