Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Wie geht Ihr mit der Stillegung Eurer Reise um?

COVID-19: Info- und Erfahrungsaustausch zum Neuen Coronavirus-Ausbruch 2019-nCoV nicht nur für Reisende und Expats auf allen Kontinenten
Hier:
Info-Pool zur Coronavirus- Lungenkrankheit COVID-19 weltweit. In jedem Land wird der Ausbruch der vom neuen Coronavirus verursachten Atemerkrankung anders erlebt und geregelt, gibt es unterschiedliche Informationsquellen, Fragen, Taktiken zur Verringerung des Coronavirus-Infektionsrisikos o.a. Tipps und Erfahrungen, die hilfreich für andere Reisende sein könnten. Länder-spezifischer Gesundheitspool zu n-CoV, bitte im passenden Länderthema antworten oder ein neues eröffnen.
ferringi
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 16 Feb 20 11:31
Wohnort: Malaysia

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von ferringi » 13 Apr 20 8:47

Hallo an Alle die irgendwo festsitzen!

Wie geht Ihr damit um wenn Ihr irgendwo auf Eurer (Welt) Reise lahmgelegt wurdet aber das Land verlassen muesst weil das Visum ablaeuft? Z.B. Das Visum kann nicht verlaengert werden. Das Immigration office hat bis auf weiteres geschlossen.

Ihr wollt gar nicht nach De zurueck weil Ihr da schon laenger nicht mehr lebt. Oder weil Ihr auf Weltreise seid?

Ein sog. "Visa Run" kommt nicht in Frage weil alle Grenzen zu sind.

Ich bin in dieser Situation. Ich bin eigentlich immer in Malaysia. Es gibt 3 Mon. Aufenthalt und da ich sowieso viel Reise hatte ich nie Probleme mal auf die Phillipinen oder nach Sri Lanka zu reisen um dann wieder 3 Mon. in Malaysia zu sein.

Alles legal. Kein Visa Run sondern ich war immer mind. einen oder zwei Monate weg.

Nun laeuft mein Visum ab und ich kann es nicht verlaengern. Im Internet gibt es keine Infos oder ich finde keine. Verlaengert sich das Visum?

Wenn die Grenzen nicht bald wieder geoeffnet werden haben wohl Viele Reisende derartige Sorgen.

Meldet Euch. Lasst uns unsere Ideen. Erfahrungen und Wissen austauschen!!

Hoffnungsvolle Gruesse Ferringi


[Titel editiert - Astrid]
...und tanze als wuerde dir niemand zusehen...

marcopolo
WRF-Spezialist
Beiträge: 524
Registriert: 03 Jan 07 17:56

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von marcopolo » 15 Apr 20 17:28

Das ist richtig. Weniges ist schwer zu finden. Hoffe das nützt. (3 Seiten)

https://www.tripadvisor.com/ShowTopic-g ... aysia.html

Tonicek
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 272
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Grosny - Rep. Tschetschenien

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 15 Apr 20 22:15

Ich bin mir ganz sicher, daß, wenn schon das Immigrationoffice geschlossen ist, man eine Polizeidienststelle kontaktieren und befragen kann. Das wird nun wirklich kein ernsthaftes Problem sein.

In Nepal schrieb man in der Zeitung, daß alle Visa-Gültigkeiten hinfällig sind, also Überschreitungen nicht strafbar sind.

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5648
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 16 Apr 20 5:17

Hallo ferringi,

auf Barbados wurde heute das von Dir geschilderte Problem in den Nachrichten angesprochen. Da mangels Fliegern keine Ausreisemöglichkeit mehr besteht, werden Visa-Überschreitungen während der auch hier geltenden Ausgangssperre (Lockdown) keine Konsequenzen haben. Ganz konkret werden alle bis zum 14. April ablaufenden Visa bis zum 15. Mai 2020 verlängert. Die Aufhebung der Ausgangssperre ist für den 03.05.20 avisiert. Bleiben also etwa 12 Tage, um den Status zu aktualisieren. Quelle: Barbados Immigration Department

Zu Malaysia habe ich eine ähnliche Zusammenfassung der aktuell geltenden Immigrationsbestimmungen unter Skrine - Rechtsanwälte gefunden, die besagt, dass Inhaber von malaysischen Visa, die während der bis zum 28.04.2020 verlängerten Periode der "Movement Control Order (MCO)" ablaufen, Malaysia verlassen können, falls sie das möchten bzw. falls das möglich ist oder aber innerhalb von 14 Tagen nach Aufheben der MCO bzw. Wiedereröffnung der Immigration ihr aktuelles Visum erneuern / verlängern können.

Ich gehe davon aus, dass die meisten Länder, in denen ggw. keine Ausreise- oder Visa-Verlängerungsmöglichkeiten bestehen, vergleichbare Regelungen haben.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 435
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von onurb » 16 Apr 20 8:35

In erster Linie wendet man sich mit derartigen Fragen an die eigene Botschaft oder an das Konsulat (die sollte man in dieser Situation ohnehin informieren). Die sollten solche Fragen beantworten können. Ob das Aufsuchen einer lokalen Polizeidienststelle (Tonicek) sinnvoll ist, wage ich, je nach Land, zu bezweifeln

marcopolo
WRF-Spezialist
Beiträge: 524
Registriert: 03 Jan 07 17:56

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von marcopolo » 16 Apr 20 9:23

Der Artikel der New Staits Times bestätigt das hier schon gesagte:

https://www.nst.com.my/news/nation/2020 ... gners-msia

Punkt 1: For foreigners in the country who are holders of short-term social pass, temporary employment pass, expatriate pass, student pass, dependant pass, and MM2H pass, if the pass expired during the MCO period.

Punkt 3: To renew the current pass, it must be done within 14 days after the MCO period ends.

ferringi
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 16 Feb 20 11:31
Wohnort: Malaysia

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von ferringi » 16 Apr 20 13:31

Hallo und Danke erst einmal fuer die Antworten. @onurb. Warum ist es nicht anzuraten die oertl. Polizei aufzusuchen?
...und tanze als wuerde dir niemand zusehen...

Tonicek
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 272
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Grosny - Rep. Tschetschenien

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 16 Apr 20 18:18

onurb hat geschrieben:Ob das Aufsuchen einer lokalen Polizeidienststelle (Tonicek) sinnvoll ist, wage ich, je nach Land, zu bezweifeln
Ich nicht. Wenn ich in Pokhara bin, die Botschaft in Kathmandu anrufe, was soll / will die machen? Die wird auch nur sagen: "Wenden Sie sich an die lokalen Behörden!" Denn diese Behörden werden als erstes feststellen, daß der Aufethaltsstatus abgelaufen ist, nicht die Botschaft. Und ein Papier zur Verlängerung meines Daseins kann und wird mir die Botschaft auch nicht geben können.
Und nach einer Konsultation in einer Polizeipräfektur kann ich mich darauf berufen. - Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Entscheidungen - so bin ich heute noch glücklich, daß ich 20 Std vor Abflug alles noch stornieren konnte.

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 435
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von onurb » 16 Apr 20 20:26

Die Botschaft wird bereits wissen, dass die Regierung allenfalls die abgelaufenen Visa bis zu einem gewissen Zeitpunkt verlängert hat und damit ein Besuch bei der Polizei nicht notwendig ist (die im Uebrigen für die Verlängerung von Visa gar nicht zuständig wäre). Wenn man sieht, wie z.B. die indische Polizei mit Touristen umgegangen ist (z.B. auf den Adaman-Inseln), dann würde ich Polizeikontakt tunlichst vermeiden. Gegenwärtig sammeln die Botschaften mit Diplomatenfahrzeugen ihre Landsleute in ganz Indien ein, ausser diejenigen, die sich bei der Polizei gemeldet haben, die sind vermutlich im Knast.
Noch einmal: das allerwichtigste in so einer Situation ist, dass man sich bei der zuständigen Botschaft (oder allenfalls auf einer entsprechenden Homepage) meldet. Nur so wissen die Behörden, wer wo ist und können für die notwendige Repatriierung sorgen. Aus Indien z.B. kommst du gegenwärtig ohne Hilfe der Botschaft nicht mehr heraus. Aehnliche Probleme auch in vielen anderen Staaten, z.B. Peru, wo es auch nur mit durch die Botschaften organisierten Transporten möglich ist, den Flughafen zu erreichen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „COVID-19 Forum: Infos zum Coronavirus für Reise, Urlaub & Expats weltweit“