Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Wie geht Ihr mit der Stillegung Eurer Reise um?

COVID-19: Info- und Erfahrungsaustausch zum Neuen Coronavirus-Ausbruch 2019-nCoV nicht nur für Reisende und Expats auf allen Kontinenten
Hier:
Info-Pool zur Coronavirus- Lungenkrankheit COVID-19 weltweit. In jedem Land wird der Ausbruch der vom neuen Coronavirus verursachten Atemerkrankung anders erlebt und geregelt, gibt es unterschiedliche Informationsquellen, Fragen, Taktiken zur Verringerung des Coronavirus-Infektionsrisikos o.a. Tipps und Erfahrungen, die hilfreich für andere Reisende sein könnten. Länder-spezifischer Gesundheitspool zu n-CoV, bitte im passenden Länderthema antworten oder ein neues eröffnen.
marcopolo
WRF-Spezialist
Beiträge: 524
Registriert: 03 Jan 07 17:56

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von marcopolo » 16 Apr 20 22:24

So nett "Offizielle" in Malaysia in der Regel auch sind, nicht jeder Polizist in Stadt und Land kennt Bestimmungen, die ihn erst mal nicht interessieren. Noch nicht einmal in D. Falsche Antworten zu erhalten ist Reisenden nicht unbekannt, und ein - I don`t know - wird man in Asien eher selten hören. Man muss schon naiv unterwegs sein zu glauben, man könne sich bei einer Immigration etc. auf die Aussage eines Polizisten berufen. Was wiederum nicht heisst, dass das Aufsuchen einer Polizeistation, wenn auch situationsbedingt nicht immer und überall, in bestimmten Situationen und bei Fragen nicht hilfreich sein kann. Genauso wie eine meist gut vernetzte Botschaft im jeweiligen Land, mit ihrer Kompetenz in aktuellen Visafragen und anderen Dingen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Tonicek
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 272
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Grosny - Rep. Tschetschenien

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 18 Apr 20 16:46

marcopolo hat geschrieben:Man muss schon naiv unterwegs sein zu glauben, man könne sich bei einer Immigration etc. auf die Aussage eines Polizisten berufen. Was wiederum nicht heisst, dass das Aufsuchen einer Polizeistation, wenn auch situationsbedingt nicht immer und überall, in bestimmten Situationen und bei Fragen nicht hilfreich sein kann.
Und genauso wollte ich verstanden wissen. - Was nützt mir eine Tausende Km entfernte Botschaft, die Zig-Tausende Gestrandete Urlauber zu betreuen hat, die stunden-, ja sogar tagelang telef. nicht erreichbar ist, wie aus verschiedenen Foren ersichtlich ist?

Vor 2 Tg erhielt ich am frühen Morgen eine Mail von der DE-Botschaft in Kathmandu, ob ich immer noch in Nepal sei?
Dreimalig sandte ich während der vergangenen 30 Tg eine Mail dorthin, daß ich gar nicht erst losgeflogen bin u. sie mich ganz unbesorgt aus der KRISENVORSORGELISTE ELEFAND streichen, bzw. löschen können - ist sicher in dem ganzen Trubel und Wohabu dort nicht angekommen + registriert worden. In diese KRISENVORSORGELISTE habe ich mich ja etwa 1 Wo. vor meinem geplanten, aber nicht vollführten Nepal-Flug eingetragen, die Löschung seitens der Botschaft ist sicher nicht erfolgt, sonst hätten sie mich ja nicht angeschrieben.

marcopolo
WRF-Spezialist
Beiträge: 524
Registriert: 03 Jan 07 17:56

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von marcopolo » 18 Apr 20 23:05

Tonicek hat geschrieben:
16 Apr 20 18:18
Wenn ich in Pokhara bin, die Botschaft in Kathmandu anrufe, was soll / will die machen? Die wird auch nur sagen: "Wenden Sie sich an die lokalen Behörden!" Denn diese Behörden werden als erstes feststellen, daß der Aufethaltsstatus abgelaufen ist, nicht die Botschaft. Und ein Papier zur Verlängerung meines Daseins kann und wird mir die Botschaft auch nicht geben können.
Das Umsichwerfen mit unbelegten Allgemeinplätzen ist genauso Masche wie die alberne Art, mit falschen Behauptungen dem Betreiber der Webseite Travelnews im Kommentar schlechten Journalismus zu unterstellen. Wo erst noch die Botschaft von Kathmandu mit einer fiktiven Antwort als Beispiel herhalten muss, sind es dann nicht erreichbare Botschaften in der Weite des Universums. Es soll Leute geben, die der Kristallkugel- und der Kaffeesatzleserei mächtig sind. Die die Erreichbarkeit der Botschaft oder den angeblichen Verweis der Botschaft auf örtliche Behörden schon im Voraus kennen. Ich habe diese Fähigkeiten nicht. In der Eingangsfrage geht es um die Situation in Malaysia, also auch explizit um die Botschaft in diesem Land. Das hat mit einer Botschaft in Kathmandu ungefähr genauso viel zu tun, wie mit einer Botschaft in Wien zur Zeit des Kaiserreichs. Für die Dauer meines Aufenthaltsstatus genügt mir der Blick in meinen Pass. Ob er sich in Fällen höherer Gewalt wie Ausgangssperren, oder Krankheit usw. automatisch verlängert, ist in diesem Forum beantwortet worden. Eine Möglichkeit. Bleiben auch noch Botschaft, Immigration, und für mich als spätere Option die Polizei. Über das Warum ist schon geschrieben worden.

ferringi
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 16 Feb 20 11:31
Wohnort: Malaysia

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von ferringi » 20 Apr 20 6:33

Loesung !
Hallo an alle die Tipps gegeben haben:
Wollte Euch gern die Loesung mitteilen.
Ich habe die Botschaft in Kuala Lumpur angemailt und die Antwort bekommen, dass in dieser Situation jeder im Land bleiben darf.Nach der Ausreisesperre ist unverzueglich das Immigration aufzusuchen. Innerhalb weiterer 14 Tage ist auszureisen.

LG Ferringi
...und tanze als wuerde dir niemand zusehen...

marcopolo
WRF-Spezialist
Beiträge: 524
Registriert: 03 Jan 07 17:56

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von marcopolo » 21 Apr 20 23:24

@Ferringi, schön zu hören. Das Nachbarland Thailand hat auch eine Lösung gefunden.

Visa extension in Thailand

DeDavid
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 19 Sep 20 15:59

Wegen COVID-19 im Ausland gestrandet - Visa-Verlängerung nicht möglich - was tun?

Ungelesener Beitrag von DeDavid » 22 Sep 20 17:06

Hallo,

ich war fast 10 Monate in Sri Lanka... Auf Grund der Corona-Situation konnte das Visum auf 9 Monaten verlängert werden. Der Deputy Controller hatte netterweise bis zum Monatsende verlängert, sodass ich auf 9 1/2 Monate kam.

Greetings DeDavid


[Beitrag aus Vorstellungsbereich in passendes Thema im Info-Pool verschoben - Astrid]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „COVID-19 Forum: Infos zum Coronavirus für Reise, Urlaub & Expats weltweit“