USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Das Nordamerika Forum im Weltreiseforum: Spezielles für Kanada und USA - alle vereinigten Staaten - inklusive Hawaii
Hier:
Nordamerika-Infopool für USA & Kanada Hier bitte nur gem. 1F-1T fragen bzw. antworten!
Bitte vermeide unamerikanische Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen im Nordamerikaforum nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte hilf, die Suche hier allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
pia5414
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 21 Sep 16 14:40

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von pia5414 » 21 Sep 16 15:28

Mir ist zu Ohren gekommen, dass die USA mittlerweile ein Visum verlangt, sollte man innerhalb eines bestimmten Zeitraumes im Iran gewesen sein.

Kann mir hierzu jemand genauere Informationen geben? Wird die Einreise trotz ESTA bei einem Stempel verweigert?

Natürlich besteht immer die Möglichkeit eines Zweitpasses. Wird man dann aber tatsächlich gefragt, ob man im Iran war, möchte ich nicht lügen. Man weiß ja nie, welche Informationen über einen vorhanden sind und nachher führt das dazu, dass man nicht mehr in die USA einreisen kann.

Wäre über jeden Tipp dankbar!
Beste Grüße

Pia


[Titel editiert]

Benutzeravatar
muger
WRF-Spezialist
Beiträge: 553
Registriert: 28 Nov 11 18:58
Kontaktdaten:

Visum bei Einreise in die USA bei Iran-Reise nötig

Ungelesener Beitrag von muger » 21 Sep 16 15:36

Hallo

Wer nach dem März 2011 Irak, Syrien, Sudan, Libyen, Jemen und/oder Somalia besucht hat braucht für die USA ein Visum.

liebe Grüsse vom Muger
.

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5631
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 21 Sep 16 21:07

Hallo Pia :)

Die von Dir angesprochene Regelung ist seit dem 21.01.2016 in Kraft - siehe dazu bitte auch Onurbs Beitrag unter: -> USA: Elektronische Einreisegenehmigung ESTA ab 01/16! .

Als Ergänzung zu Mugers Antwort noch eine offizielle Quelle der USA:
Under the Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015, travelers in the following categories are no longer eligible to travel or be admitted to the United States under the Visa Waiver Program (VWP):

Nationals of VWP countries who have traveled to or been present in Iran, Iraq, Libya, Somalia, Sudan, Syria, or Yemen on or after March 1, 2011 (with limited exceptions for travel for diplomatic or military purposes in the service of a VWP country)...

These individuals will still be able to apply for a visa using the regular appointment process at a U.S. Embassy or Consulate.
Bereits erteilte ESTA Reisegenehmigungen für Personen, auf die o.g. Kriterien zutreffen sind damit hinfällig / ungültig.

Bei dem zu beantragenden Visum für Besucher der USA handelt es sich um ein "nonimmigrant visa" - z.B. ein B1 oder B2 Visum .

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 435
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von onurb » 21 Sep 16 22:06

pia5414 hat geschrieben:?

Natürlich besteht immer die Möglichkeit eines Zweitpasses.

[Titel editiert]
Es geht nicht darum, dass man keinen Stempel im Pass haben darf. Du bist nicht mehr ESTA-berechtigt und brauchst ein Visum, welches Du in der Regel auch erhältst. Ich empfehle ganz dringend, die USA nicht austricksen zu wollen. Die wissen auch ohne Stempel vermutlich sehr genau, dass Du in einem dieser Länder warst (u.a. durch Zugriffe auf die Airline Reservationssysteme). Wer Fragen beim ESTA falsch beantwortet, wird sehr, sehr lange nicht mehr in die USA einreisen dürfen und auch kein Visum mehr erhalten.

Tonicek
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 252
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Grosny - Rep. Tschetschenien

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 16 Okt 18 9:48

Hallo an alle USA-Reisende,

habe mir das ESTA besorgt, auch sehr schnell bekommen, alles o.k.
Jetzt habe ich aber arabische Stempel im Paß, auch israelische, auch Mocambique-Visum ist im Paß. Desweiteren eine Übersetzung der Plastikseite in's Arabische, sowie zwei Visa für Ägypten.

Muß ich bei der Einreise in die USA mit Problemen bei der Immigrations-Behörde am Ankunftsschalter / Paßkontrolle rechnen?

Hat da jemand Erfahrungen?

Danke an alle . . .

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 435
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von onurb » 17 Okt 18 23:11

Wenn es kein Land aus der oben erwähnten Liste ist, dann wird es keine Probleme geben. Ein Stempel von Israel ohnehin nicht. Das einzige was ev. passieren wird, ist dass der Beamte dich bei der Einreise auf die vielen arabischen Stempel anspricht. Also nenne Gründe wieso du dort warst. Du solltest nicht gerade in einem Ausbildungscamp der ..... gewesen sein. Auch ich wurde früher einmal auf meine vielen Stempel von Aegypten angesprochen, die in meinem Pass waren. Mein Hinweis, dass das Rote Meer ein nahes Tauchgebiet für Europäer ist, hat ihm gereicht.

Tonicek
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 252
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Grosny - Rep. Tschetschenien

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 18 Okt 18 7:20

Danke, onurb, denke auch mal, daß ich keine Probleme bekommen werde.
Habe aber schon von anderen gehört, die nicht einreisen durften - ab in ein Hotel, nächsten Tag Rückflug nach Hause!
Andere wiederum wurden schon am Airport in DE gar nicht erst in's Flugzeug gelassen, weil die USA eine Liste im Vorhinein bekommen, wer alles fliegen möchte - die konnten gar nicht erst losfliegen . . .

Benutzeravatar
muger
WRF-Spezialist
Beiträge: 553
Registriert: 28 Nov 11 18:58
Kontaktdaten:

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von muger » 18 Okt 18 8:14

onurb hat geschrieben:... Die wissen auch ohne Stempel vermutlich sehr genau, dass Du in einem dieser Länder warst (u.a. durch Zugriffe auf die Airline Reservationssysteme). ...
Obwohl ich für meine Reisen in die „kritischen“ Länder nie ein Flugzeug benutzt hatte und in meinem (Zweit)Pass keine solcher Stempel waren, haben die US-Einreisebehörden ganz genau gewusst, dass ich vorher dort war. Die haben mich gleich aus der Kolonne herausgefischt, mir meinen Pass weggenommen und mich in den Befragungs-Raum gebracht. Zwei Stunden warten und dann ein viertelstündiges Interview – dann war alles gut. Übrigens; ich hatte ein US-Visum.

liebe Grüsse vom Muger

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 435
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

USA: Visa-Pflicht nach Reise in moslemische Länder?

Ungelesener Beitrag von onurb » 19 Okt 18 16:01

Tonicek hat geschrieben:Habe aber schon von anderen gehört, die nicht einreisen durften - ab in ein Hotel, nächsten Tag Rückflug nach Hause!
Andere wiederum wurden schon am Airport in DE gar nicht erst in's Flugzeug gelassen, weil die USA eine Liste im Vorhinein bekommen, wer alles fliegen möchte - die konnten gar nicht erst losfliegen . . .
Das ist das grosse Problem: Man hat von anderen gehört, dass....

Ich suche seit Jahren jemanden, dem die Einreise unverschuldet verweigert wurde. Das sind in der Regel Fantasiegeschichten.

Es gibt ja im wesentlichen 2 Fälle:

- Am Airport wird dir der Flug in die USA verweigert. Check-in-Angestellte machen ja nur eine vereinfachte Kontrolle, die Hauptgründe sind:

- dein Pass ist ungültig (abgelaufen oder kurz vor Ablauf, Name stimmt nicht mit Ticket überein, nicht gechipt, eigenmächtige Abänderungen im Pass, ja solche dummen Leute gibt es). Wer auf Hochzeitsreise geht, soll bitte dafür sorgen, dass Name auf dem Ticket mit Namen im Pass übereinstimmt.
- du hast kein gültiges Visa oder kein Esta (es kann hier noch am Flughafen versucht werden, eines zu erhalten, es geht in der Regel sehr schnell)
- im Falle von Esta: kein 'Rückflug'-Ticket
- du bist auf der amerikanischen No-fly-Liste gelandet. Pech gehabt. Dann wird es sehr kompliziert und langwierig, bis du wieder fliegst (auch Inlandflüge sind dann nicht mehr möglich). Meist handelt es sich um Verwechslungen, ähnliche Nahmen etc. Tonicek bin Laden wäre kein guter Name um in die USA zu fliegen.

-bei der Einreise:

Im wesentlichen musst du bei der Einreise den Beamten überzeugen:

a) du reist zum gem. Visa/Esta/Eta (Kanada) erlaubten Zwecke ein
b) du verlässt das Land wieder in der vorgegebenen Frist
c) du bist keine Gefahr für die Bewohner
d) du fällst dem Land nicht zur Last


d) ist speziell ein Problem an der amerikanisch-kanadischen Grenze. Viele kranke Amerikaner (ohne Krankenversicherung) versuchen nach Kanada zu gelangen um sich dort in den Notfallaufnahmen der staatlichen Spitäler gratis behandeln zu lassen.

c) darunter fallen: keine ansteckende Krankheit oder Einreise aus Gelbfiebergebieten ohne Impfung, aber speziell auch für Kanada: keine Vorstrafen (wie Fahren mit zu wenig Blut im Alkohol)

b) hier ist ein genauer Reiseplan, Rückflugticket, Weiterflugticket etc. hilfreich.

a) der Beamte darf nicht den Verdacht haben, dass du im Land unerlaubt arbeiten wirst. Hier hilft natürlich in erster Linie Geld, resp. entsprechender Nachweis.

Die sicherste Methode, abgewiesen zu werden, ist immer noch den Beamten anzulügen. Die merken das.

Wie muger geschildert hat, ist auch ein secondary screening in der Regel kein Problem, es dauert halt länger. In der Regel passiert das aber erst nach der 1. Passkontrolle. Wie und warum sie muger schon aus der Warteschlange gefischt haben? Sweatshirt mit Fidel Castro drauf?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nordamerika - USA - Kanada“