Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Das Nordamerika Forum im Weltreiseforum: Spezielles für Kanada und USA - alle vereinigten Staaten - inklusive Hawaii
Hier:
Nordamerika-Infopool für USA & Kanada Hier bitte nur gem. 1F-1T fragen bzw. antworten!
Bitte vermeide unamerikanische Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen im Nordamerikaforum nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte hilf, die Suche hier allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
Danny953
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 16 Apr 07 16:59

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Danny953 » 24 Feb 14 22:05

Hi,

hat jemand damit Erfahrung? Kann man so etwas in einem "normalen" 3 Wochen Urlaub machen, oder ist das zeitlich zu eng?
Aus Zeitgründen müsste es ja nicht durch ganz Kanada gehen.
Würde evtl. nach Winnipeg fliegen und von dort an nach Vancouver fahren. Ist die Strecke per Truckstop in 3 Wochen machbar? Wenn es gegen Ende knapp werden sollte kann man ja auf Greyhound umsteigen, oder?


[editiert - Titel präzisiert - Astrid :)]

Danny953
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 16 Apr 07 16:59

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Danny953 » 25 Feb 14 12:38

Danny953 hat geschrieben: [editiert - Titel präzisiert - Astrid :)]
Ja, danke. Wobei der Startpunkt natürlich nicht Winnipeg sein muss. Bin für jeden Erfahrungsbericht dankbar.

Benutzeravatar
Baerli

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Baerli » 26 Feb 14 18:39

Was meinst du denn per Truck-stop? Dass nur die Trucker anhalten?

Ich bin mal von den Rockies bis zu den Great Lakes in 2,5 Tagen - ein Trucker hat mich am Highway 1 mitgenommen. Der wollte nach Toronto. Da wollte ich eigentlich auch hin, aber das wurde mir dann zu fix, da bin ich doch vorher irgendwo ausgestiegen ;-) - ab da hat das Trampen dann auch noch geklappt, auch nach Toronto rein dann später. Dort kann man dann auch mal einen Zug einbauen. Aber gut, du willst ja in die andere Richtung.

Das war aber im letzten Jahrtausend. Schon damals gab es wohl die Regel, dass man eigentlich nicht per Anhalter fährt und Trucker keine Anhalter mitnehmen dürfen ... ich glaube aber, das ist immer noch eine Methode für Leute, in den goldenen Westen zu gelangen :-) - und zuletzt hatte ich im Norden auch mal wieder das Vergnügen mit Truckern. Sind halt lange Strecken, da sind sie für Gesellschaft offen.

Es wird schnell gefahren am Highway. Winnipeg hab ich nicht gesehen, das liegt dann etwas abseits? Muss man sehen, dass man da erstmal raus kommt.
Zumindest: ich bereue nicht, das gemacht zu haben und man hat von da oben die Übersicht. Es ging letztendlich darum, das Land mal zu durchmessen - und ein Truck ist da wirklich ziemlich das beste Fahrzeug. Alternativroute wäre irgendwie im Bogen nördlicher oder so mit ein paar evtl. sehenswerten Haltepunkten, aber da kenn ich mich nicht aus, schau mal auf die Karte, falls du es nicht nur für Strecke nutzen möchtest. Die flache Prärie durchfahren zu haben war mir genau recht. Nochmal würde ich es nicht unbedingt machen, aber wo du so fragst ... :-D - und ich finde, man sollte in Manitoba starten, um von der Waldzone in die Präriezone zu fahren und dann tauchen die Rockies auf.

Nach meiner Erfahrung könntest du in Toronto starten :-) Evtl. ist ja auch Calgary ein mögliches Ziel. Oder Edmonton. Irgendwo da kannst du sicher in einen Greyhound steigen, das hab ich am Anfang auch gemacht, um näher an einen zentralen Punkt zu kommen. Bin gar nicht sicher, ob da Vancouver in drei Wochen auch noch dabeisein muss. Bisschen was anderes wirst du wohl machen wollen? Und in der Rockies-Gegend kann man schon auch eine Woche verbringen. Ab da sind dann Touristen. Da wird es evtl. per Anhalter mühsamer. Aber ich hab auch schon Gegenteiliges gehört. Ich zumindest werde eher selten von Touristen mitgenommen und glaube, ich würde Calgary als Abflugort nehmen.

Benutzeravatar
Baerli

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Baerli » 26 Feb 14 20:00

Seh gerade, der Hwy führt direkt durch Winnipeg. Kann sein, dass da so ein paar Outskirts waren und ich dachte, schade, dass wir nicht anhalten. :D Irgendwann sieht da halt alles gleich aus. Truckstop, Coffee, Pancake, Truckstop. Der Motor läuft immer durch.

Und ich meinte, in Ontario zu starten. Einfach mit dem Bus raus aus Toronto, sollte welche geben, Sudbury sieht auf den ersten Blick nicht verkehrt aus. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob so Trucker da an den Seen eher den Highwy 11 im Bogen nehmen. Ich bin in Thunder Bay ausgestiegen.

[s.a.: verwandtes Thema: Kanada: Trampen in Canada ?]

Danny953
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 16 Apr 07 16:59

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Danny953 » 06 Apr 14 21:17

Kann dir leider keine private Nachricht schicken. Sorry, dass ich erst so spät auf deine Antwort reagiere. Vielen Dank.
Wenn ich deine Antwort und auch deinen Link richtig interpretiere, so dürfte sogar die Strecke Toronto-->Vancouver in 3 Wochen machbar sein. Vorausgesetzt man würde "durch trampen" Das ist natürlich nicht der Sinn.

Ich würde halt gerade mal mit so einem richtigen US-Truck mitfahren.
"Leider" bin ich wieder berufstätig und muss nun wieder mit meinem Jahresurlaub zurecht kommen. Und wenn ich in Kanada trampe dann nöchte ich das noch in jungen Jahren machen. Kann mir nicht vostellen mit 60 zu trampen.

Überlege nach Toronto zu fliegen und den Rückflug von Vancouver.
Sollte es zeitlich eng werden kann ich ja von Winnipeg oder Calgary den Bus/Flugzeug nach Vancouver nehmen.

Bin für jede Meinung/Erfahrung dankbar.

Benutzeravatar
Baerli

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Baerli » 18 Apr 14 23:44

naja, reine Fahrzeit von ca. Calgary bis Toronto wären bei mir 3 Tage gewesen - weil vom Truck mitgenommen. Zufall, aber das macht ja Trampen aus.

Zwischendrin gibt es auch nicht soooo viel zu sehen, denke ich, Saskatchewan: da kann ein Farmer seinen Hund drei Tage davonlaufen sehen oder so erzählt man sich. Von Calgary nach Vancouver kann ein Tag sein, evtl. eher zwei - Fahrt, da bieten sich sicher mehr Stopps an. Wenn du nur kurze Strecken machst (was kurz ist, ist da natürlich relativ), hast du immer neu die Logistik und Warterei, das macht es natürlich eher wieder langwieriger.

Wobei zu bedenken ist, dass man in den Nationalparks ohne Auto auch erstmal an seine Sehenswürdigkeiten oder Ausganspunkte kommen muss - da würd ich dann eine Mehrtageswanderung einplanen oder so.

Also: kann man schlecht planen bzgl. Vorankommen. Ich würd mal schauen, was du unterwegs eigentlich so machen möchtest. Und kann mir mit 60 durchaus trampen weiterhin spannend vorstellen. Dazwischen liegen ja zudem noch ein paar Jährchen ;-)

Krucki
WRF-Förderer
Beiträge: 190
Registriert: 03 Mär 06 17:02
Wohnort: Klagenfurt, Austria

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Krucki » 24 Apr 14 16:00

Hallo,

wir sind 2012 im Sommer durch Kanada getrampt. Zu zweit, meine Freundin und ich, und hatten nie Probleme mitgenommen zu werden. Ein einziges Mal mussten wir länger warten (witzigerweise an einem eigentlich guten Spot), aber normalerweise max. 20 Minuten. Teilweise sind wir sogar in echt entlegene Winkel und sind auch immer wieder rausgekommen.

Kanadier sind meistens ziemlich freundlich und laden einen gern auch mal zum Kaffee ein.

3 Wochen von Toronto nach Vancouver ist sicher kein Problem und Du hast dabei genügend Zeit Dir verschiedenes anzusehen.

Viele Grüße,
Krucki

Krucki
WRF-Förderer
Beiträge: 190
Registriert: 03 Mär 06 17:02
Wohnort: Klagenfurt, Austria

Kanada: per Truck-stop von Winnipeg nach Vancouver?

Ungelesener Beitrag von Krucki » 20 Mai 14 10:30

Hab noch was zum Anhängen hier. Genauso wie man die Strecke in 3 Wochen gut machen kann ist es natürlich auch gut und schön sich zum Beispiel nur BC oder die Rockies 3 Wochen lang zu geben. Da hat man sicher auch genug zu tun und zu sehen.

Die Strecke von Toronto nach Vancouver hat halt den Vorteil, dass man auch die Prairies mitnimmt. So richtig Stop machen wird man dann zwischen den Great Lakes und den Rockies aber vielleicht eh nicht. Aber die Prairies sind auch zum durchfahren schon ein Erlebnis für sich.
Das Leben ist eine Art Waldspaziergang...
man muß nur ein bisschen auf den Weg achten und kann ansonsten bedenkenlos die Schönheit genießen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nordamerika - USA - Kanada“