Meditieren während der Reise

... und was Dir sonst noch als ortsübergreifendes Spezialthema einfällt, das nirgends sonst hinpasst.
Benutzeravatar
Strolch
WRF-Förderer
Beiträge: 55
Registriert: 09 Sep 11 3:31
Wohnort: Minden-Lübbecke

Meditieren während der Reise

Ungelesener Beitrag von Strolch » 23 Nov 11 1:46

Einge in diesem Forum meditieren doch sicher gern. Wie haltet ihr es mit Meditation wenn ihr unterwegs seid?
Regelmäßigkeit ist doch vielen sehr wichtig. Findet ihr unterwegs immer eine Möglichkeit zum Meditieren? Ein Raum in dem man eine bestimmte Zeit üb lang seine Ruhe hat, ist ja nicht selbstverständlich.
Watch, Listen, Learn and Teach

Benutzeravatar
BeateS
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 26 Jan 10 5:40

Meditieren während der Reise

Ungelesener Beitrag von BeateS » 26 Nov 11 6:11

Für mich waren Meditationen anfangs mit Räucherstäbchen, sanfter Musik, einem bestimmten Ort und am besten noch mit einer Gruppe verbunden.
Mittlerweile brauche ich diese "Hilfs-Schnörkel" nicht mehr. Ich bin zwar noch nicht soweit, dass ich in jeder Situation meditieren kann und Voraussetzung ist für mich, dass ich mich da, wo ich meditiere wohl fühle, es entweder ruhig ist, die umgebenden Geräusche beruhigend wirken oder eine gewisse Monotonie (z.B. im Zug, wenn er nicht alle 5 Minuten hält) vermitteln. Richtig gut funktioniert es bei mir in der Natur (Garten, Wald) oder auch am Strand früh morgens oder zum Sonnenuntergang.
Wenn ich in einer größeren Stadt bin, wo ich mich relativ schnell gestresst fühle, verirre ich mich zwischenzeitlich gerne für ein paar Minuten in eine Kirche. Möglichkeiten zur Meditation finde ich eigentlich überall.
Gruß
Beate
Der Wegreisende glaubt stets, weiter zu sein als der Dableibende - Jean Paul

Benutzeravatar
Biene-und-Holger
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 17 Jan 12 12:09
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Meditieren während der Reise

Ungelesener Beitrag von Biene-und-Holger » 21 Feb 12 11:40

Also ich persönlich nutze die manchmal ewig dauernden Busfahrten oder auch Flüge zum Meditieren. Das hängt damit zusammen, dass ich keinen abgeschotteten Raum dafür brauche. Es ist natürlich ziemlich schwierig, wenn dann im Bus dauernd Filme laufen, vor allem wenn der Ton sehr laut ist. Aber zum Glück gibt ja auch immer ein paar ruhige Phasen.

Besonders schön finde ich es aber, irgendwo in der Natur zu meditieren, bspw wenn man auf einen Berg geklettert ist oder an einem nicht sehr stark frequentierten Wasserfall. Dann kann man mal richtig schön entspannen und sich aufs Wesentliche konzentrieren.
Ich denke aber mal das ist bei jedem anders.

es grüßt
der Holger
Die Reise unseres Lebens
www.tripumdiewelt.de

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Spezialthemen: Weitere Sportarten, Hobbies, Reisesituationen, Plaisirchen...“