wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

... und was Dir sonst noch als ortsübergreifendes Spezialthema einfällt, das nirgends sonst hinpasst.

Wie schreibst Du Dein Reisetagebuch?

Kladde
21
42%
Blog im Internet
19
38%
PDA, Palm, Notebook o. ä.
5
10%
ganz anders
5
10%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 50

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 30 Nov 06 20:19

Hallo Ihr Lieben!

Ich brauche mal euren Rat!

Seit Jahren schreibe ich Tagebuch, ich habe mittlerweile 2 Umzugskartons voll damit, denn ich schreibe viel...

Jetzt, wo unserer nächste Reise vor der Tür steht, da frage ich mich, wie ich das "technisch" am besten anstelle.

Ich habe hier nun alles Mögliche gelesen, wie ich mein Tagebuch auch digital schreiben könnte, was viele Vorteile und auch Nachteile hat.
  • Vorteil "manuelles" Tagebuch:
    - kostet wenig Geld
    - ich könnte Dinge einkleben und auch mal was malen
    - ich mag schöne Bücher, die leeren Seiten und meinen Füllfederhalter
    - man kann es immer dabei haben und überall schreiben

    Nachteil "manuelles" Tagebuch:
    - ich kann die Einträge schlecht archivieren, um auch später schnell darauf zugreifen zu können, wie z. B. bei einem Blog
    - in jahrelanger Reisezeit fällt da einiges an Papier an (im Moment schreibe ich ein Buch in 3 Monaten voll). Ich müsste meine vollen Bücher also immer nach Hause schicken, d. h. ich kann dann nicht mehr darin blättern und mir Vergangenes in Erinnerung rufen

    Vorteil "digitales" Tagebuch (PC, PDA o. ä.):
    - ich kann mehrere Gigabyte an Buchstaben hinterlassen
    - und kann sie mir immer wieder durchlesen (Archivierung)
    - ich kann Texte für die Internetseite vorschreiben und sie einfach hochladen
    - ich habe noch viele andere Features zur Verfügung

    Nachteil "digitales" Tagebuch
    - ich kann es zwar immer dabei haben, aber nicht überall schreiben (Umständlich mit der Tastatur)
    - Akkulaufzeit begrenzt
    - kostet viel Geld
    - vielleicht mal viel Ärger, wenn es kaputt geht
Wie sind nun also eure Erfahrungen mit der Tagebuchschreiberei und was würdet ihr mir raten?

liebe Grüße
steffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

al-iksir
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 297
Registriert: 05 Mär 06 16:35
Wohnort: Stockholm

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von al-iksir » 30 Nov 06 20:57

hallo steffi,

ich gehöre auch zu jenen reisenden, die ihre eindrücke und erlebnisse der nachwelt in schriftlicher form erhalten möchten. ;) nein, scherz: ich schreibe, weil es mir spaß macht zu reflektieren, was ich erlebt habe, und langfristig zu vergleichen, wie ich etwas im moment des erlebens (oder kurz danach) erfahre und wie ich einige zeit später (monate, jahre..) darüber denke.

ich hatte vor meinen (bescheidenen zwei) reisen ein ähnliches problem wie du: welches medium wähle ich? schlussendlich habe ich mich in beiden fällen dazu entschieden, beides zu schreiben: einen blog für meine freunde und verwandte zuhause, der deutlich mit dem augenmerk geschrieben worden ist, dass andere menschen, die nicht da sind, wo ich gerade bin/war, sich (ungefähr) vorstellen können, wie es aussieht; und ein handschriftliches tagebuch, in das ich meine ganz persönlichen, privaten notizen (meist abends) eingetragen habe - teilweise dinge oder gedanken, die ich nicht unbedingt weitererzählen oder groß publizieren würde, teilweise erlebnisse, die mich zu sehr persönlich berühren als dass ich sie im internet preisgeben wollte. zugegeben, etwas schrullig. ;)

bisher war ich zufrieden mit der "doppelten buchführung" und werde es, sofern weitere reisen zustande kommen, auch in zukunft so halten.

was spricht gegen papier & bytes?

lieben gruß aus wien,
al-iksir

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von Matthes » 30 Nov 06 21:54

Wir schreiben eigentlich allabendlich unser Tagebuch in Heftform, so richtig mit Zettel und Stift.

Und für die Daheimgebliebenen schreiben wir einen Webblog, wenn wir die Möglichkeit dazu haben werden.
Allerdings dann in einer abgespeckteren Version. Internetcafezeit kostet Geld und das geben wir dann doch lieber für die Reise aus.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
Petra
WRF-Spezialist
Beiträge: 622
Registriert: 16 Jan 03 15:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von Petra » 01 Dez 06 11:43

Hallo Steffi,

ich finde, du kannst das eine nicht mit dem anderen vergleicht. Wenn du ein persönliches Tagebuch schreibst, das nur fuer dich sein soll, würde ich es auf alle Fälle handschriftlich machen, weil das einfach mehr Charme hat und auch persönlicher wird, wenn man noch Dinge einklebt....
Da kann Digital einfach nicht mithalten.

Gruss
Petra

mahon
WRF-Förderer
Beiträge: 289
Registriert: 12 Jun 05 14:42
Wohnort: München und so oft wie möglich unterwegs...
Kontaktdaten:

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von mahon » 01 Dez 06 11:57

Hallo Steffi,
ich schreibe nicht regelmaessig Tagebuch, habe aber seit Jahren ein Buch ( sind nun auch schon ein paaar geworden) dabei wenn ich reise. Darin stehen, Adressen, tipps, die ich unterwegs bekomme oder auch Tagebucheintraege, Briefentwuerfe, Gedanken, Reisekasse... drin.
Da ich mit loosen Zetteln nicht so viel anfangen kann, ist dies eben meine Notizzettelsammlung. Mit der Zeit sind daraus aber auch Erinnerungbuecher geworden, die ich immer mal gerne anschaue.
Fuer meine Erlebnisse, die Eltern, freunde- und Kollegentauglich sind, nutze ich einen Blog, den ich mir aber auch hinterher wieder anschaue. Zumal ich ihn als grundlage eines Fotobuches nehmen moechte, wenn ich wieder da bin
liebe Gruesse ayus Vang vien
Marion
zum virtuellen Mitreisen :-) www.mahonunterwegs.blogspot.com

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 02 Dez 06 21:49

Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

Mir geht es bei der Frage eigentlich nur um mein persönliches Tagebuch.
Eine Internetseite mit unseren Reiseberichten für Verwandte, Freunde und Bekannte git es außerdem www.keine-eile.de

Ein Blog kommt in sofern schon nicht in Frage, da ich dafür ja jeden Tag ins Internet müsste...

Meine Entscheidung wäre also zu treffen zwischen einem Buch/Kladde oder einem Notebook/PDA/o. ä.

Allerdings habe ich auch schon überlegt, meine schriftlichen Tagebucheinträge regelmäßig in einen Blog zu übertragen, um darauf auch später mal, wenn das Buch schon nach Hause geschickt ist, zugreifen zu können (ist aber eigentlich Schwachsinn, oder?)

Bei blog.de, wo ich bereits einen Blog habe ( www.diskomania.blog.de ), da kann man auch Einträge machen, die man nur persönlich lesen kann. Die sind halt nicht öffentlich...

Mein "Problem" ist eben, dass ich so viel schreibe und diese Bücher meist in 2-3 Monaten voll sind... und ich lese später halt gerne noch einmal nach.
Aber ich kann ja auf dem Rad nicht 4-5 Tagebücher mitschleppen...

Aber ich weiß eben auch nicht, ob elektronische Geräte so das richtige für mich sind.

liebe Grüße
steffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

onkelolf
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 08 Mär 05 0:33

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von onkelolf » 02 Dez 06 22:00

was sich ja anbieten würde wär die kombination aus pda und blog: die einträge im pda verfassen und dann bei internetzugang hochladen... wobei halt ein "analoges" medium besser in der "wildniss" funktioniert und man papier und stifte auch überall in der welt zu kaufen bekommt.

nur für die privaten aufzeichnungen würd ich nen buch wählen, da ich einfach zu viel angst hätt das der pda im entscheidenen moment in die akku-knie geht.

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von Matthes » 03 Dez 06 9:52

dieSteffi hat geschrieben:Mein "Problem" ist eben, dass ich so viel schreibe und diese Bücher meist in 2-3 Monaten voll sind... und ich lese später halt gerne noch einmal nach.
Aber ich kann ja auf dem Rad nicht 4-5 Tagebücher mitschleppen...
Also ich denke mal, dass 5 Bücher weit weniger Platz wegnehmen als ein Notebook. Zumal da ja auch noch Ladekabel und sonstiges Gedönst dazugört.
Okay, ein PDA ist kleiner, aber Ladekabel und evtl. ein Solarpanel (falls das samit klappt) brauchst Du auch.
Ich kenn mich zwar mit den PDAs nicht so aus, aber wenn Du viel schreibst und sollst Deine TExte mit diesem kleinen Stift eingeben, ... ... ..., also ICH würde da wohl den ganzen Tag für brauchen. :lol:
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 738
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

wie schreibe ich mein Tagebuch unterwegs?

Ungelesener Beitrag von Eliane » 03 Dez 06 16:27

Liebe Steffi,

ich bin keine ausgesprochene Tagebuchschreiberin, phasenweise mal mehr, mal weniger. Schreibe alles in allem aber eher Episoden auf, die dann nach Überarbeitung auch tw. zur Veröffentlichung dienen können.

Insgesamt würde ich an deiner Stelle es aber auch bei Papier und Stift (vielleicht nicht unbedingt Buch sondern Heft) belassen.

Du schreibst, dass du gerne nochmal in Vergangenem blätterst. Wenn du alles in einem nichtöffentlichen Blog hast, stellt sich mir jedoch die Frage: Bist du im Internetcafé dann aber auch in der Stimmung, um darin zu lesen - abgesehen von den zusätzlichen Kosten?
Ich denke, dass es eher mal abends im Zelt oder an einem schönen Plätzchen am Ufer eines Sees,... der Fall sein wird, dass du in Erinnerungen schwelgen willst.

Mit Papier und Stift bist du einfach ungebunden. Und wenn es dir zu schwer wird, alles mitzuschleppen, dann schicke die Sachen zu treuen Händen nach Hause - dort wirst du dann noch genügend Gelegenheiten haben, alles nochmal zu lesen.

Es bleibt natürlich die Frage im Raum, wie viel du unterwegs tatsächlich in deinen Aufzeichnungen schmökerst und ob dein Tag nicht sowieso recht ausgefüllt mit neuen Erlebnissen ist...

Man kann zwar nahezu überall auf der Welt Internetzugang finden, aber auch das hat bisweilen so seine Tücken, v.a. mit der Übertragung der Dateien auf den Server. Was ich da von manch einem schon mitbekommen habe... In der Zeit würde ich dann lieber irgendwo spazieren gehen...

Liebe Grüße
Eliane
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Spezialthemen: Weitere Sportarten, Hobbies, Reisesituationen, Plaisirchen...“