[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Sie/Er sucht Ihn/Sie: Wer wen wann zum wohin reisen sucht.
Hier:
Mitreisebörse für GEPLANTE Reisen:
- Bitte erstmal WRF-Suche nach Vorhandenen Reisegesuchen bzw. Reisegeboten.
- Beim Verfassen eines Reisegesuchs unbedingt ungefähre ZIEL, DATUM und DAUER der Reise schon im Betreff angeben!
- Es hat sich bewährt, die eigene Vorstellung, vertiefende Einzelheiten oder Individuelleres in den eigenen Vorstellungsthread im Mitgliederbereich zu schreiben (Signaturlink dorthin anbringen). Dort ist es weniger öffentlich und wird nicht zeit-automatisch gelöscht.
- Evtl. auch Anderen nützliche Reise-Infos & Fragen zum Reiseziel bitte NICHT HIER, sondern WRF-gemäß einzeln im Info-Pool posten, ggf. dorthin verlinken.
Auf eine gute Reise-Partnerschaft!
Timmer
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 28 Jul 10 19:21

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von Timmer » 28 Jul 10 19:30

Hallo,
Wie aus dem Titel hervorgeht, suche ich einen Reisepartner(/in) für eine Radreise von „Kairo nach Kapstadt“. Allerdings bleiben mir dafür nur sechs Monate zwischen März 2011 und Ende September/Anfang Oktober 2011, da ich im Oktober vermutlich mein Studium antreten muss. Ursprünglich war ein Jahr geplant, da aber die Verkürzung des Zivildienstes auf sechs Monate es möglich gemacht hat sechs Monate zu investieren ohne ein komplettes Jahr zu verlieren muss es dann wohl so sein. Ende September werde ich also in einer Großstadt sitzen und jeden Tag Emails checken müssen ob ich einen Studienplatz habe und wenn ja sofort zurückfliegen. Falls das nicht der Fall sein sollte (Bewerbung auf Medizin mit 2,0 Abischnitt Bayern), werde ich wohl bis zum Ende weiterfahren.

Das also als Warnung vorweg. Jetzt zum interessanten Teil des Textes, den „handfesten“ Informationen:

- Geplant sind (s.o.) min. sechs Monate Reisezeit um auf der Strecke so weit wie möglich vorwärts zu kommen, wobei keine Notwendigkeit besteht am Ende tatsächlich in Kapstadt anzukommen.

- Aus den Monaten (3.-10.) resultiert, dass man immer im „Winter“ fährt, was die Temperaturen wohl erträglich machen kann.

- Insgesamt ist die Route wie derzeit von GoogleMaps berechnet ~12000 km lang.

- Die Tour ist auf geringes Budget ausgelegt, d.h. schlafen im Zelt und Nutzung von Couchsurfing o.ä. – wie es sich eben ergibt. Fünf-Sterne Hotels und Gepäckservice kommen jedenfalls nicht in Frage ;-)

- Man muss sehen ob es sich einrichten lässt, aber ich würde gerne eine Kilimandjaro-Besteigung mitnehmen. Nötige Bergausrüstung könnte man via Post zu Freunden nach Kisumu oder Nairobi schicken (und von da mit Zug/Matatu/Trampen)

- Wenn wir 100 km am Tag schaffen sind wir gut. Die Straßen sind da unten soweit man Kenia als Referenz nehmen kann… nicht so schön wie hier :)
- Die Route selbst sieht man hier (und ja: Sudan und Eritrea sollen auch durchquert werden. Wenn es sich irgendwie einrichten lässt. – Gerade über N/O-Sudan habe ich von anderen Reisenden nur Positives gehört. Aber sei’s drum)


Nun zu mir und warum diese Tour und ausgerechnet diese Route:
Ich bin Tim (19) aus Bayern, habe gerade das Abitur glorreich mit 2,0 abgeschlossen, werde im September meinen Zivildienst antreten mit dem ich dann im März wiederum fertig bin. Ich hab diverse größere und kleine (Rad-)Touren absolviert, allerdings noch keine in dem Umfang wie die oben beschriebene. Die Radtour an sich ist ein lange gehegter Traum der nun tatsächlich wohl bald in Erfüllung gehen wird.
Ursprünglich sollte es „die China-Tour“ sein, allerdings habe ich mich aus verschiedenen Gründen (u.a. Freunde in Afrika, „Afrika-Liebe“, längere Strecke und viele Kontakte und Informationen in Afrika) dafür entschieden die Tour um 90° nach Süden zu drehen.
Warum aber überhaupt eine Tour in diesem Ausmaß, wenn man doch möglichst jung möglichst viel Erfolg haben soll und dadurch nur Zeit verloren gehen würde? Denen, auf die dieser Text abzielt muss ich kaum erklären, dass eine Tour dieser Art (gerade durch die "dritte Welt") massiv zur Charakterbildung und "Horizonterweiterung" beiträgt. Die Menschen sind von ihren Erfahrungen determiniert und das was aus den Schulen in die Unis und aus den Unis in die Wirtschaft strömt ist letztlich gesehen hochqualifiziertes leeres Papier. Menschen die zwar schnell Karriere machen, allerdings keine wirklich prägenden Erlebnisse in ihrem Leben hatten.
Also eine Reise zur Selbstfindung oder eher Selbstwerdung. - Hört sich pathetischer an, als es gemeint ist.
Abgesehen davon ist "reisen" als solches mein designiertes Hobby mit dem Ziel irgendwann alle sieben Kontinente bereist zu haben und überall soviel Leute zu kennen dass ich immer und überall einen Ort zum bleiben habe (und das wird langsam was!)

Brr Hobbies: Musik spielen und hören (in beiden Fällen Posaune ;-) ), Fahrradfahren und Reisen (am besten beides gleichzeitig), "contemplating", navigieren und diskutieren x) u.v.m.
Eine ausführlichere Beschreibung meiner selbst außer die Erwähnung, dass ich mich als einen recht angenehmen Reisepartner sehe, werde ich aber dennoch auslassen. Immerhin ist dieses Forum und dieser Thread doch öffentlich zugänglich. Ernsthafte Interessenten mögen sich aber frei fühlen im Zuge ihrer "Bewerbung" Fragen zu stellen.

Also: Wenn sich jemand berufen fühlt sechs Monate Afrika hautnah zu erleben, wenn mich jemand zufällig teilweise die gleiche Strecke fährt oder wenn jemand für einige Zeit mitfahren will kann er/sie eine Email an tim<at>helm.org schicken.
Fragen (und Anregungen – aber bitte keine Diskussion über Sicherheit und Gefährlichkeit der Route. Die hatte ich schon zu genüge ;-) ) sollten am besten hier im Thread gepostet werden. Dann kann die Antwort gleich jeder lesen.

Und ganz wichtig: Etwaige Reisepartner haben natürlich dann volles Mitspracherecht über Route und genaue Ausführung. Was allerdings nicht zur Debatte steht ist, dass es von Norden nach Süden geht, Kenia mitgenommen wird und der Zeitrahmen ;-).

In diesem Sinne hoffe ich mal auf rege Antwort,
Tim

Timmer
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 28 Jul 10 19:21

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von Timmer » 22 Aug 10 21:48

/push

Einen Reisepartner habe ich jetzt vermutlich gefunden. Über Tips und Infos würde ich mich aber trotzdem sehr freuen :)

pushbike
Ex-Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 23 Jul 04 12:50
Wohnort: bayreuth

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von pushbike » 22 Aug 10 22:01

Timmer hat geschrieben:/push

Einen Reisepartner habe ich jetzt vermutlich gefunden. Über Tips und Infos würde ich mich aber trotzdem sehr freuen :)
Hat denn dein Reisepartner keine Ahnung? Wenn ja, hätte es ihm wohl bei der Jahreszeit die Haare zu Berge stehen lassen. Aber das haben dir ja andere schon in diversen Foren zu Gehör gebracht. Ohne Erfolg.
Warum sollten wir dann hier bessere Tips haben?
Ach ja, der Verkehr in Kairo ist ein bißchen "gewöhnungsbedürftig". Aber durch das Lesen in einschlägigen Foren dürftest schon entsprechend informiert sein.

Aber macht was ihr wollt, ich geb euch bis in den Sudan und dann gehts ab zu Mami. Wer nicht hören will, muß fühlen.
Gruß
Let`s roll and see. Natürlich mit Beinkraft.

Timmer
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 28 Jul 10 19:21

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von Timmer » 22 Aug 10 22:07

pushbike hat geschrieben:
Timmer hat geschrieben:/push

Einen Reisepartner habe ich jetzt vermutlich gefunden. Über Tips und Infos würde ich mich aber trotzdem sehr freuen :)
Hat denn dein Reisepartner keine Ahnung? Wenn ja, hätte es ihm wohl bei der Jahreszeit die Haare zu Berge stehen lassen. Aber das haben dir ja andere schon in diversen Foren zu Gehör gebracht. Ohne Erfolg.
Warum sollten wir dann hier bessere Tips haben?
Ach ja, der Verkehr in Kairo ist ein bißchen "gewöhnungsbedürftig". Aber durch das Lesen in einschlägigen Foren dürftest schon entsprechend informiert sein.

Gruß
Hi Pushbike,
Zum einen (siehe outdoorseiten.net) bestehen Überlegungen die Tour um 180° zu kippen um dem Klima zu entgehen, zum anderen besteht im Zeitraum kein bisschen Spielraum. Es ist dadurch keine Frage des Wollens sondern des Könnens.
Und ich hatte gedacht/gehofft dass hier noch andere unterwegs sind. Mehr Leute wissen mehr...
Alles in allem jedenfalls kein Grund pampig zu werden ;) Und was den Verkehr in Kairo angeht.. ja. Über den habe ich schon Schauergeschichten vom allerfeinsten gehört. Da wurde sogar ein Film drüber gedreht - Radfahren in Kairo. Habe leider gerade vergessen wie der hieß.

Gruß

pushbike
Ex-Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 23 Jul 04 12:50
Wohnort: bayreuth

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von pushbike » 22 Aug 10 22:21

[quote="TimmerUnd was den Verkehr in Kairo angeht.. ja. Über den habe ich schon Schauergeschichten vom allerfeinsten gehört. Da wurde sogar ein Film drüber gedreht - Radfahren in Kairo. Habe leider gerade vergessen wie der hieß.

Gruß[/quote]

Na, da mußt du mir nix erzählen. 3x kreuz und quer durch Kairo ohne Probleme mit dem Rad. Wie du da zu den "Schauergeschichten" kommst, weiß ich jetzt zwar nicht. Der Verkehr ist aber nicht gerade "europäisch".
Weitaus gefährlicher ist mir da der Verkehr im Nildelta vorgekommen. Enge Straßen verbunden mit relativ hoher Verkehrsdichte sind nicht gerade optimal.

Dummerweise ist andersrum auch nicht so doll viel besser. Let it rain. Besonders in Tansania und Kenia.
Lies mal das: http://www.soziales4u.de/ . Oder schau mal die DVD an. Und er war zur "besseren" Zeit unterwegs.

Gruß

P.S. Aufgrund der Jahreszeit wirds wohl nix mit radfahrenden Reisegenossen. Ausgenommen Südafrika. Ist wie du weißt eher die Off-Season, auch wenn von Südafrika kommend.
Let`s roll and see. Natürlich mit Beinkraft.

Timmer
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 28 Jul 10 19:21

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von Timmer » 22 Aug 10 22:46

Hey,

In mehreren Radberichten wurde Kairo u.a. als "der einzige Ort der Tour an dem wir unsere Helme getragen haben" beschrieben. (Dieses sinngemäße Zitat stammt aus dem Buch "Radnomaden: Mit dem Fahrrad nach China" von Markus Fix und Sarah Pendzich, die eine Schleife nach Ägypten gefahren sind)

Dazu kommen dann noch der Ägypter selbst der sich regelmäßig mit dem New Yorker um die Krone der gefährlichsten Fahrrad-Stadt streiten.

Der erwähnte Film setzt sich mit dem "Abenteuer" Radfahren und Navigation in Kairo auseinander. Habs übrigens gegooglet und hier mal der Link zur Website: http://www.wherearethepyramids.com/?cat=4
Um ehrlich zu sein, habe ich den Film aber nicht gesehen sondern nur irgendwann mal im Feuilleton darüber gelesen.

Sind die periodischen Druckverschiebungen und damit Regenzeiten nicht an die Halbkugeln gebunden und dadurch zeitlich versetzt? Oder sind die an die Kontinente gebunden? Im Süden wäre dann zumindest.. "Sommer" Was aber in der Tat nicht weiterhilft wenn es im Norden im "Winter" und im Süden im "Sommer" regnet ;)

pushbike
Ex-Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 23 Jul 04 12:50
Wohnort: bayreuth

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von pushbike » 22 Aug 10 23:04

Timmer hat geschrieben:Hey,

In mehreren Radberichten wurde Kairo u.a. als "der einzige Ort der Tour an dem wir unsere Helme getragen haben" beschrieben. (Dieses sinngemäße Zitat stammt aus dem Buch "Radnomaden: Mit dem Fahrrad nach China" von Markus Fix und Sarah Pendzich, die eine Schleife nach Ägypten gefahren sind)

Dazu kommen dann noch der Ägypter selbst der sich regelmäßig mit dem New Yorker um die Krone der gefährlichsten Fahrrad-Stadt streiten.

Der erwähnte Film setzt sich mit dem "Abenteuer" Radfahren und Navigation in Kairo auseinander. Habs übrigens gegooglet und hier mal der Link zur Website: http://www.wherearethepyramids.com/?cat=4
Um ehrlich zu sein, habe ich den Film aber nicht gesehen sondern nur irgendwann mal im Feuilleton darüber gelesen.

Sind die periodischen Druckverschiebungen und damit Regenzeiten nicht an die Halbkugeln gebunden und dadurch zeitlich versetzt? Oder sind die an die Kontinente gebunden? Im Süden wäre dann zumindest.. "Sommer" Was aber in der Tat nicht weiterhilft wenn es im Norden im "Winter" und im Süden im "Sommer" regnet ;)
Also nochmal,
mag ja sein das Markus und Sarah das als so empfunden haben (leider sind die beiden nicht mehr im Forum aktiv). Ich seh es als asiengeprüften Radfahrer anders. Halte dich an die informellen Verkehrsregeln und gut. Die herauszufinden ist deine Aufgabe. Schließlich kann hier am Rechner niemand die Tour für dich machen und ausarbeiten.

Zum Klima: Wenn du im März in Kairo startest, bist du im Juni/Juli in Kenia/ Tansania. Regenzeit.

Selbiges von Süden her. Regenzeit.

Insofern sind die sog. "periodischen Druckverschiebungen" Quatsch.
Ich hoffe mal, ich hab mich klar ausgedrückt.
Und nun?
Let`s roll and see. Natürlich mit Beinkraft.

Timmer
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 28 Jul 10 19:21

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von Timmer » 23 Aug 10 1:45

>siehe anderes forum<

Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

[Suche Begleitung] Kairo - Kapstadt 2011 (03-10) Fahrrad

Ungelesener Beitrag von der Bär » 23 Aug 10 12:14

So, ihr zwei, ich hab mir eure Diskussion und teilweise verbalen Fights hier grad mal durchgelesen und hab jetzt mehrere Einwände bzw. Bitten an euch:

@Timmer:

zuerst mal an dich! Denn hier gehts ja schließlich um deinen großen Traum und dein großes Abenteuer Afrika mit dem Rad! Find ich per se nen super Plan. Wenn ich Zeit hätte, würde ich mir glatt überlegen, mitzukommen. Es hat mich beim Lesen so generell sofort "angefixt". Und ich wünsch dir natürlich von ganzem Herzen, dass es klappt und dass es mit dem Medizinstudienplatz klappt- sofern du das noch möchtest, wer weiß ;-)

Am Besten machste das mit persönlicher Vorstellung und bisherigen Reiseerfahrungen und so allerdings im Vorstellungsbereich, also hier:

http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... m.php?f=48


dann wirst du nämlich von uns auch ganz nett begrüßt und dann sieht man auch gleich, was du schon gemacht hast - und: somit erübrigen sich manche Diskussionen, wie sie hier geführt werden, wo ein anderes WRF-Mitglied meint
(gut gemeint oder nicht, sei mal dahin gestellt), dir schlaue Ratschläge geben zu müssen mit einem Habitus "Jungchen, ich sag dir jetzt mal wie die Welt in Afrika als Radfahrer funktoniert", you know? :-)

Kämen wir gleich zum nächsten Punkt und damit zu
@Pushbike:

Sicher kann das hier eine sehr fruchtbare, zielführende Unterhaltung über die Reiseroute werden, allerdings:
1. Hat Timmer einen Begleiter gesucht, in erster Linie
und
2. vielleicht nicht unbedingt in diesem Stil? Das sind glaube ich eine Art Ratschläge und eine Haltung, wie sei keiner von uns mag und wie sie auch
keinen Millimeter weiterführen auf dem Weg
durch Afrika mit dem Rad!!

Hier gehts schließlich nicht um den Straßenverkehr und Kairo und wer das wie empfindet oder wahrnimmt oder hab ich irgendwas verpasst?

In diesem Sinne:

neues Spiel, neues Glück - probieren wirs mal zur Abwechslung konstruktiv und freundlich und dann kanns weitergehen!

Ich freue mich drauf,
euer Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mitreisebörse - Reisepartner weltweit für GEPLANTE Reisen“