Langzeitreise - Wohnort abmelden in Deutschland?

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Hier:
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
chochajin
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 10 Jan 08 12:48

Langzeitreise - Wohnort abmelden in Deutschland?

Ungelesener Beitrag von chochajin » 25 Feb 08 12:55

Hallo,

Ich fliege noch diese Woche nach Japan und werde dort für 1 Jahr arbeiten und leben.
Auf der Gemeinde, bei der ich mich heute abmelden wollte, hat man mir gesagt, dass eine Abmeldung vom Wohnort nicht nötig sei.
Ich habe nur einen Wohnsitz und der ist bei meinen Eltern!
Sie meinten, es wäre nur nötig, mich abzumelden, wenn ich eine Mietwohnung gehabt hätte.

Steuerrechtlich sieht es wohl auch so aus, dass es ein Abkommen zwischen Deutschland und Japan gibt, so dass man nicht "doppelt" besteuert werden kann. Also selbst wenn ich in Deutschland gemeldet bleibe, dürfte das dt. Finanzamt mir keine Schwierigkeiten machen - bin mir jedoch nicht 100%ig sicher.


Weitere Infos, falls die von Bedeutung sind:
- bin 27 Jahre
- war bis vor Kurzem noch Studentin
- beziehe keinerlei Leistungen vom dt. Staat (Kindergeld, Arbeitslosengeld etc.)
- habe noch nie sozialversicherungspflichtig gearbeitet (nur 400-€-Studentenjobs)

Muss / soll ich mich nun abmelden oder nicht?


Schon mal vielen Dank für eure Hilfe :D



[Leider wurde dieses Thema unbemerkt ohne vorherige Suche als Mehrfachposting eröffnet, sodass Infos zum Thema für Folgende jetzt unter 2 Adressen gefunden werden: -> Langzeitreise: Abmeldung am Wohnort in Deutschland?.
Bitte beachtet im Interesse aller die WRF-Anleitung dazu, Stichwort Mehrfachpostings.
Danke 8) LG MArtin]

Benutzeravatar
Capella .

Langzeitreise: Wohnsitz in BRD abmelden?

Ungelesener Beitrag von Capella . » 26 Feb 08 15:18

Eine Mitbewohnerin von mir geht über den Sommer ein halbes Jahr nach Kreta. Sie meldet ihren Wohnsitz in Deutschland für die Zeit hauptsächlich deshalb ab, weil sie sonst hier weiter gesetzlich krankenversichert ist und die Beiträge bezahlen müsste.
Das solltest du also vielleicht noch abklären. Mit 27 bist du ja in der Regel nicht mehr über dein Eltern mitversichert und seit neuestem ist man hier versicherungspflichtig, auch wenn man nicht angestellt arbeitet.
[Update: Hat sich seit der Gesundheitsreform relativiert, WRF-Suche z.B. http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... php?t=9470 .Eine Wohnortabmeldung ist nicht mehr Vss. für eine Krankenversicherungsabmeldung)]

Bei anderen Versicherungen kann es Probleme geben, wenn du keinen Wohnsitz in Deutschland mehr gemeldet hast. Du solltest z.B. klären, ob deine Privathaftpflicht dann auch für den Japan-Aufenthalt gilt. Das ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.

Ich war mal für ein Jahr in den USA, da hab ich mich hier nicht abgemeldet, aber da war ich noch komplett bei meinen Eltern mitversichert, weil ich noch Jugendliche war.

Gruß,
Capella

chochajin
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 10 Jan 08 12:48

Langzeit- Auslandsaufenthalt: Wohnsitz in BRD kündigen?

Ungelesener Beitrag von chochajin » 26 Feb 08 15:37

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort :)

Also ich habe heute sehr viel telefoniert und das mit dem Versicherungen ist mir auch gesagt worden.
Hab daraufhin alles mit meiner Rentenversicherung und Haftpflicht abgeklärt. Da stellt es kein Problem dar, wenn ich mich aus Deutschland abmelde.

Auch meine Banken haben kein Problem damit (bin bei Direktbanken und zahl sowieso keine Kontoführungsgebühren).

Bei der Privafthaftpflichtversicherung war es halt so, dass sie meinten - solange ich eine Postadresse hier in Deutschland habe (= die bei meinen Eltern - diese kann ich auch behalten, selbst wenn ich mich abmelde in Dtld.), dann stellt das kein Problem dar. Muss denen nur schriftlich geben, von wann bis wann ich wo bin ;)

Krankenversicherung: Ja, das Thema hab ich zum Glück schon abgehakt. Habe meine dt. Krankenversicherung gekündigt und mir eine Auslandskrankenversicherung zugelegt. Diese werde ich aber kündigen, sobald ich in der gesetzlichen Krankenversicherung in Japan eingeschrieben bin.


Falls man seinen Reisepass verliert, ist es sogar besser, wenn man sich aus Deutschland abmeldet, weil man dann einfach nur in die dt. Botfschaft des jeweiligen Landes geht, seinen Abmeldeschein von Dtld. herzeigt und dann einen neuen Ausweis bekommt.
[Ergänzung MOD:
Voraussetzung dafür ist aber, dass man einen Wohnsitz im Ausland hat, vgl. -> Hilfe! Reisepass verloren, kein Wohnsitz]

Hat man sich nicht in Dtld. abgemeldet, kann man im Ausland lediglich so einen Kurzreisepass bekommen, damit man damit wieder heimfliegen kann.
Einen Personalausweis kann man als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland allerdings nicht mehr beantragen.


Das Meldegesetz schreibt vor, dass man sich abmelden muss, wenn man länger als 3 Monate nicht wohnhaft in Dtld. ist. Es spielt dabei keine Rolle, ob man noch bei den Eltern wohnt oder ob man viele Wohnungen und Häuser in Deutschland besitzt. Entscheidend ist, wo man schläft, isst etc.
Viele gehen trotzdem ins Ausland, ohne sich abzumelden.
Im Grunde passiert auch nix, aber prinzipiell dürfen die von dir ein Bußeld fordern, wenn du "erwischt" wirst ;)


Danke für deine Antwort!! :D

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Langer Auslandaufenthalt: In Deutschland abmelden?

Ungelesener Beitrag von Caveman » 27 Feb 08 1:26

chochajin hat geschrieben: Falls man seinen Reisepass verliert, ist es sogar besser, wenn man sich abmeldet, weil man dann einfach nur in die dt. Botfschaft des jeweiligen Landes geht, seinen Abmeldeschein von Dtld. herzeigt und dann einen neuen Ausweis bekommt.
Dauert etwa 6 bis 8 Wochen (der "regulaere", der "vorlaeufige" mit nur einjaehriger Gueltigkeitsdauer dauert hingegen nur wenige Tage oder kann manchmal auch sofort ausgestellt werden).
chochajin hat geschrieben:Hat man sich nicht in Dtld. abgemeldet, kann man lediglich so einen Kurzreisepass bekommen, damit man damit wieder heimfliegen kann.
Noe, auch ohne Abmeldebescheinigung aus Deutschland kann man im Ausland einen normalen deutschen Reisepass bekommen. Die Botschaft muss dazu lediglich die Genehmigung der Heimatbehoerde einholen, was aber in aller Regel eine reine Formsache ist. Die Gebuehren sind aber wesentlich hoeher als mit Abmeldebescheinigung.

Gruss
Caveman

chochajin
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 10 Jan 08 12:48

Abmelden in Deutschland? (DRINGEND!)

Ungelesener Beitrag von chochajin » 27 Feb 08 1:53

Okay danke für die Info! :)

Ich weiß immer noch nicht, ob ich mich nun aus Deutschland abmelden und meinen deutschen Wohnsitz kündigen soll oder nicht. So wie ich das sehe, macht es nicht viel Unterschied.
Momentan kenne ich jedoch nur Leute, die sich wegen ihrer Weltreise bzw. Langzeitaufenthalt im Ausland nicht in Deutschland abgemeldet haben und damit keinerlei Probleme hatten.
Wäre schön, wenn sich mal Leute zu Wort melden würden, die sich abgemeldet haben :wink:

Micha2203
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 30 Dez 04 14:04

Abmelden in Deutschland? (DRINGEND!)

Ungelesener Beitrag von Micha2203 » 27 Feb 08 10:15

Hallo,

ehrlich gesagt wüsste ich nicht, warum du dich abmelden solltest. Du wanderst ja nicht für dein ganzes Leben aus und du hast doch das Recht einen festen Wohnsitz in Deutschland zu haben und gleichzeitig einen Zweitwohnsitz woanders.
Ich habe mich weder abgemeldet als ich vier Monate Europa verlassen habe noch als ich drei Jahre in einem Wohnmobil lebte.
Ich würde es nicht tun, allerdings ist dies nur meine persönliche Meinung und Einschätzung, wenn die Rechtslage (§13 Abs. 2 Meldegesetz) was anderes sagt und du auf Nummer Sicher gehen willst, will ich dir das nicht ausreden.

Allerdings, wenn schon deine Gemeinde sagt, dass du dich NICHT abmelden musst, weil du bei deinen Eltern gemeldet bist, dann würde ich das auch nicht tun. Und was das Finanzamt angeht, da denke ich, dass denen schnuppe sein kann, wo du gemeldet bist. Denn wenn sie später eine Steuererklärung von dir verlangen, dann kannst du ja an Hand deines Passes und deiner Tätigkeit in Japan nachweisen, dass du im Ausland warst.

Ich würde mich wohler fühlen, wenn ich eine heimatliche Adresse im Ausweis stehen habe, wer weiß, was so unterwegs passiert und wofür man die gebrauchen kann.

Viele Grüße

Benutzeravatar
ladylockenlicht .

Abmelden in Deutschland? (DRINGEND!)

Ungelesener Beitrag von ladylockenlicht . » 28 Feb 08 21:07

Hi,
abmelden machte bei uns (Freund und ich) Sinn, weil wir beide bei meinen Eltern gemeldet waren und man in unserer Gemeinde pro Kopf Müllgebühren zahlt, was zwar keinen umbringt, aber sich über 12 Monate doch auch summiert. Meine Gemeindetante sagte, dass sie bis 12 Monate kein Problem haben, wenn jemand noch gemeldet ist, aber im Ausland wohnt. Da wir erst, als wir gestartet waren beschlossen haben, die Reise auszudehnen, haben wir uns sogar rückwirkend abgemeldet und das ging auch und die Müllgebühren sind auch nicht angefallen.
VG
LL
P.S. Du bekommst Deine deutsche Adress nicht aus dem Pass gestrichen, wenn Du Dich abmeldest, die letzte deutsche Adresse bleibt da drin stehen.

Micha2203
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 30 Dez 04 14:04

Langzeit- Auslandsaufenthalt: Wohnsitz in BRD abmelden?

Ungelesener Beitrag von Micha2203 » 28 Feb 08 23:45

ladylockenlicht hat geschrieben: P.S. Du bekommst Deine deutsche Adress nicht aus dem Pass gestrichen, wenn Du Dich abmeldest, die letzte deutsche Adresse bleibt da drin stehen.
Hallo Ladylockenlicht,

im Pass steht doch gar keine Adresse. Die steht doch nur im Personalausweis. Und da bin ich bisher davon ausgegangen, dass o.f.W. (ohne festen Wohnsitz) eingetragen wird. Sonst hätte das Abmelden ja keinen Sinn.

Gruß, Micha

herajika
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 09 Sep 07 23:41

Abmelden in Deutschland? (DRINGEND!)

Ungelesener Beitrag von herajika » 29 Feb 08 20:09

Ich hab vor ein paar Tagen auch bei meiner Gemeindeverwaltung (bzw. der meiner Eltern, da bin ich gemeldet) angerufen, da ich für ein Jahr nach Neuseeland gehen werde. Die Dame am Telefon sagte mir, es sei egal, ob ich mich abmelde oder nicht, es würden mir weder bei der einen noch bei der anderen Variante Vor- oder Nachteile entstehen.

Ich habe auch spezifisch gefragt, was sei, wenn mir am ersten Tag in NZ der Pass geklaut würde, worauf sie meinte, dass mir dann auch die Botschaft dort einen neuen ausstellen würde und diese sowieso mit ihnen Kontakt aufnehmen müsste (Unbedenklichkeitsbescheinigung...).

Ich habe mal 9 Monate in Großbritannien gelebt, da war ich auch noch hier gemeldet. Damals wurden mir sogar Briefwahlunterlagen dorthin geschickt, die musste ich lediglich per E-Mail beantragen.

Daher, wenn ich so darüber nachdenke: Womöglich kann man sich ja auch per E-Mail abmelden, wenn man es dann irgendwann gerne wollte? Könnte ja z.B. auch sein, man geht für eine begrenzte Zeit ins Ausland und dann ergibt es sich, dass man einfach dort bleibt -> muss dann ja wohl möglich sein, sich abzumelden, ohne dafür extra nach D zu kommen.

@ chochajin: Ich möchte Dich mal zu Japan befragen - hast Du einen Vorstellungsthread, in dem wir plaudern könnten?



Admin: OT-Einladung editiert

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“