Neuseeland: Great Walks Wanderwege - Ausrüstung?

Neuseeland im Weltreiseforum: Nordinsel und Südinsel Neuseelands sowie Niue ("the rock")
Forumsregeln
Neuseeland-Infopool mit einzelthematisch geposteten Fragen zu Neuseeland und Niue. Bitte nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten und dabei nicht direkt zum neuseeländischen Titelthema passende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen) vermeiden.[/b]
Das hilft, die Suche im Neuseelandforum allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
Benutzeravatar
Brushfire
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 23 Apr 08 23:20

Neuseeland: Great Walks Wanderwege - Ausrüstung?

Ungelesener Beitrag von Brushfire »

Hallo hallo,

ich plane zurzeit meinen Aufenthalt im Land der langen weissen Wolke: Neuseeland.....

Ich möchte sehr viel von der neuseeländischen Natur sehen und geniessen, am 1. April gehts los.
Ich bin zur Zeit sehr damit beschäftigt viel zu lesen und mich zu den Great Walks in Neuseeland schlau zu machen, aber mich würde doch mal die Meinung derer Interessieren die selber schon viel in Neuseeland gewandert sind.

Braucht man für die Great Walks ein Zelt?
Hatte eigentlich vor nur in Hütten zu schlafen, da ich kein Zelt mitnehmen will.
Ist sonst noch was an Ausrüstung für die Great Walks nötig?
Wäre um ein paar Tips diesbezüglich froh,

auf bald, brushfire





[Hallo Brushfire :)
Nach 1T-1B und überhaupt macht es u.U. wenig Sinn, alle Great Walks in einem Thread zu behandeln, sodass es im WRF noch andere Stränge gibt, die sich jeweils einzelthematisch und detaillierter auf einen einzigen Treck beziehen. Bitte frage Einzelheiten ggf. dort nach. Danke :) MArtin]
waihooka
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 02 Okt 08 15:20

Neuseeland: Erfahrung mit Great Walks Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von waihooka »

Hallo,
auf der Seite www.doc.govt.nz sind alle Great Walks und viele andere Wandermöglichkeiten beschrieben.
Die "Great Walks" befinden sich allesamt in den Nationalparks von Neuseeland.

Ich bin selber den Waikaremoana Great Walk und den Abel Tasman Coastal Track gegangen.
Ein Zelt brauchst du für die Great Walks in den neuseeländischen Nationalparks nicht, es gibt Hütten mit Lagern.
Die Hütten sind nicht bewirtschaftet, man muss sich also selber versorgen (-> Gaskocher), und einen Schlafsack dabei haben.

Allerdings muss man je nach Reisezeit oft schon lange im Voraus einen Platz reservieren und bezahlen!
Das geht aber problemlos über das Internet.
Ich kann dir gerne weitere Fragen beantworten.

Grüße

Carola
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Erfahrung mit Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Zum Thema Wanderwege in Neuseeland gab es hier: http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... .php?t=651 auch schon mal was, vielleicht ist da ja auch was Hilfreiches dabei?
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
Manu On Tour
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 10 Jun 06 13:28
Wohnort: Invercargill, Neuseeland

Neuseeland: Erfahrung mit Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von Manu On Tour »

die website des DOC (department of conservation) wurde ja schon genannt, da findest du ALLES, ist eine sehr gut aufgebaute und uebersichtliche webpage.

brauchen wirst du das zelt nicht, ist aber meist billiger als die huetten. auf manchen tracks gibt es aber zB auch gar keine moeglichkeit, zu campen.

wir haben zu weihnachten den Rakiura Track auf Stewart Island gemacht, 32km in 3 Tagen/2 Naechten. Sehr empfehlenswert, selbst wenn man - so wie ich - furchtbar Seekrank wird. Man kann ja auch hinfliegen :)

Alle Great Walks muessen in der Hauptsaison vorgebucht werden, manche Walks werden im Winter gesperrt, soweit ich weiss. Wie gesagt, auf der DOC webpage steht eigentlich alles.

Viel spass!
'Normal' is just a setting on the washing machine
Benutzeravatar
Brushfire
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 23 Apr 08 23:20

Neuseeland: Erfahrung mit Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von Brushfire »

oh, das wusste ich gar nicht, das alle tracks in der hauptsaison vorgebucht werden müssen, das ist ein wichtiger tip, da ich ja relativ spät erst nach Neuseeland komme....... danke:)
Fayve
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 06 Okt 08 11:34

Neuseeland: Erfahrung mit Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von Fayve »

Ich war Ende 2008 in NZ und war auch wandern. Ich habe einen Teil des "Abel Tasman Coast Track" gemacht und den "Routeburn Track" und den "Kepler Track" ganz. Und jetzt ärgere ich mich das ich kein "Tongarino Crossing" und "Milford Track" gemacht hab.

Die Wanderungen die ich genannt hab und gemacht hab, sind alle Great Walks.
Das heisst man bekommt Wanderluxus^^
Unterwegs hat man sich schon mal ueber die zu Guten Wanderwege lustig gemacht. Denn die Great Walks sind quasi die Aushaengeschilder fuer das DOC und Wandern in Neuseeland.
Darum ist das DOC die ganze Zeit damit beschaeftigt die perfekten Wanderwege noch perfekter zumachen. Ueber jede kleine Pfuetze wird ein Holzsteg gebaut - was manchmal ein wenig uebertrieben ist.
Die Great Walks sind auch sonst besser bestueckt als die anderen Wanderwege.
Die Huetten auf den Great Walks besitzen zum Beispiel alle Gaskocher und einen DOC-Ranger im Sommer.
Auch sind die Great Walks sicherer als die anderen Wanderwege, die Weg sind gepfelgt, es gibt auf jeder Huette DOC-Ranger und die vielen Wanderer die die Wege gehen wuerden sehr schnell merken, wenn jemandem auf dem Weg etwas zugestoßen waere.

Die Great Walks sind auch ziemlich unterschiedlich von der Landsschaft und der Schwierigkeit her.
Der "Abel Tasman Coast Track" ist zum Beispiel total flach und nicht sehr anspruchsvoll, aber natuerlich trotzdem sehr schoen.
Die Great Walks im Fjordland dagegen sind Anspruchsvoller da man da auch ordentliche Hoehenunterschiede bewältigen muss.

Die ganzen Wanderwege haben auch immer Zeitangaben die man meistens unterbieten kann.
Die Walks / Tracks werden auch mit Tagen empfohlen in denen man sie gehen soll - das ist auch oft zuviel. Der Abel Tasman Coasttrack ist empfohlen fuer 3-5 Tage, ist aber theoretisch an einem Tag machbar, was halt nur lang waere.

Viele stellen beim Wandern fest das sie die DOC-Zeitempfehlungen unterbieten koennen und machen dann eine Art Wettbewerb daraus. Ich glaube, das ist etwas deutsches. Als ich wandern war, Anfang Dezember, waren die Hälfte der Wanderer Deutsch. Und irgendwie ging es manchen oft darum in wenig Zeit soviel wie moeglich zu schaffen. Auch wenn man die DOC-Zeiten unterbieten kann, sollte man doch versuchen sein Tempo davon nicht abhaengig zu machen.

Wegen der Huettenvorbuchung, ich war Anfang Dezember da, also in der Hauptsaison und ich hab mir die Huettentickets nie mehr als zwei Tage vorher gekauft.
Da ich alleine gewesen bin war das problemlos. Ich haette wahrscheinlich auch spontan ein Ticket fuer den Milford Track bekommen koennen, da andauernd Leute abspringen. Nach dem ich die ganzen Berichte in Reisefuehrern gelesen hatte dachte ich es waere unmoeglich den Milford Track zu machen ohne Monate vorher vorzubuchen.

Was mich auch etwas abgeschreckt hat vor den Wanderungen, waren die ganzen Sicherheits- und Gefahrenhinweise von DOC und Reisefuehren.
Als ich in Te Anau das Ticket fuer die Huetten auf dem Kepler Treck kaufen wollte kam ich mir sogar einmal richtig verarscht vor, ich hatte vorher schon den Routeburntrack gemacht und wurde gefragt ob ich den Wanderschuhe und einen Rucksack und die andere Wanderausruestung haette.
Normalerweise sollten Menschen jeden Alters mit durchschnittliche Fitness die Great Walks schaffen koennen und fuer das Wetter gibt es ueberall sehr gute Informationen vom Doc, auch an jeder Huette.


Also ich kann eigentlich alle Wege empfehlen die ich gegangen bin, die waren Teilweise recht unterschiedlich, aber hatten alle auch ihre indviduellen Staerken.
Falls man Wandern will und auch irgendwann zum Milford Sound, dann laesst sich das ganze sehr gut verbinden.
Ich habe den Routeburn Track von Queenstown( also Glenorchy) gemacht und hab mich dann von The Divide bis zum Milford Track mitnehmen lassen und habe auf dem Boot Milford Wanderer im Milford Sound uebernachtet. Und danach bin ich dann nach Te Anau von wo aus ich den Kepler Treck gemacht hab.
Te Anau ist auserdem der Ausgangspunkt fuer den Milford Track und andere Wanderungen ins Fjordland.


Ausruestung fur die Walks:
In Neuseeland bekommt man eigentlich alles was man outdoor braucht und oft auch um einiges guenstiger.
Die zwei wichtigsten Staedte sind da wohl Queenstown und Te Anau, von wo die meisten Wanderungen ins Fjordland machen.
In den Beiden Orten kann man theoretisch alles leihen was man braucht: Rucksack, Wanderschuhe, Schlafsack, Zelt, Handschuhe, Gamaschen, Stirnlampe, Gaskocher, Campinggeschirr und noch ein paar mehr Sachen.

Ach ja, wenn man campt darf man die Huetten nicht benutzen.


joa...
Benutzeravatar
brush-fire

Neuseeland: Erfahrung mit Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von brush-fire »

@fayve: dankeschön für die ausführliche Auskunft:)
aber zwei fragen hätte ich noch:

1) -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=15270

2) Hast du die Touren alleine gemacht?
Denn, ich hab nämlich vor das alleine durchzuziehen, wenngleich ich natürlich nichts dagegen habe, dass sich mir jemand spontan anschliesst.

vielen dank schonmal, gruss brushfire
Fayve
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 06 Okt 08 11:34

Neuseeland: Erfahrung mit Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von Fayve »

Also Sandflys: -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=15270

und

Ja, ich hab die Touren auch alle alleine gemacht. Aber man trifft ja unterwegs immer wieder Leute. Bei manchen Touren gehen die Leute alle in die selbe Richtung und sind mehrere Tage hintereinander in den gleichen Huetten. Beim Milford Track ist das zum Beispiel so, die Richtung ist vorgegebn und man wird dann fuer die naechsten drei Naechte immer mit den selben Leuten in den Huetten uebernachten. Den Weg geht dann wahrscheinlich jeder in seinem eigenem Tempo.


Viel Spaß beim Wandern ;)
Benutzeravatar
viajero
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 20 Nov 03 17:22
Wohnort: wieder Jena/Erfurt seit 08/05

Neuseeland: Erfahrung mit Wanderwegen

Ungelesener Beitrag von viajero »

Hi,

besorge dir das Buch "Tramping in New Zealand" von vielgeliebten Lonely Planet Verlag.
Dort sind weitere Varianten und Kombinationen verschiedener anderer Wanderungen beschrieben.
Ich persoenlich stehe nicht so auf die Great Walks - einmal wegen des Vorbuchens und wegen der Menge der Leute, welche da unterwegs sind.

Aber das ist eine persoenliche Meinung - ich war ingesamt 1 1/2 Jahre in Neuseeland und habe einiges abgelaufen - es gibt z.B. ein weiteres Buch: "Weekend Tramps" - habe aber den genauen Titel nicht mehr im Kopf. Hier gibt es weitere kurze Wanderungen fuer 2-3 Tage, welche meist wenig begangen sind.
Meine Lieblingswandergebiete sind natuerlich ganz Fjordland und der Kahaurangi Nationalpark

saludos
André
Auf dem Tagebuch in Südamerika stand:
"Als der Rahmen des Moeglichen zu eng wurde, sprengte er sich und suchte das Weite"

André Diez
www.Der-Reisende.de
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuseeland-Forum“