Kolumbien: Preise für Essen und Lebensmittel in Kolumbien?

Ins Forum Südamerika gehören Infos und Fragen zu Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela und, nur falls nicht einzelthematisch möglich, Fragen, die neben o.g. Ländern auch ein mittelamerik. Land mit einbeziehen.
Forumsregeln
Südamerika-Infopool: Fragen und Infos zu Südamerika hier streng einzelthematisch posten, nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen außerhalb Südamerikas oder themenfremde Zusatzfragen).
Bitte hilf, die Suche im Südamerikaforum allen effektiv zu erhalten. Danke
Bennddy
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 06 Jun 13 18:57
Wohnort: Berlin

Kolumbien: Preise für Essen und Lebensmittel in Kolumbien?

Ungelesener Beitrag von Bennddy »

Crepes & Waffles habe ich in Kolumbien immer über alles geliebt, weil man auch mal Sachen gekriegt hat fernab von Reis & Bohnen.

Ansonsten ist es in Kolumbien einfach wahnsinnig günstig, sehr gutes Gemüse zu kaufen, daher gabs auch oft selbst gekochte Gemüsepfannen
Bummler
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 02 Sep 15 16:27

Kolumbien: Preise für Essen und Lebensmittel in Kolumbien?

Ungelesener Beitrag von Bummler »

In meinem Stammlokal in Kolumbien zahle ich fuer das Mittagessen 9.000 kolumbianische Pesos. das sind (Kurs von heute, 16.9.2015) 2,61 Euro.

zuerst gibt es eine Suppe, wahlweise Knochensuppe (das ist Suppe mit Fleisch) oder Fischsuppe. Danach Hauptgericht (Fleisch, Rind oder Schwein oder Huhn, mit Reis oder Nudeln, gemischter Salat, ausserdem ein Gemuese), danach eine gebratene Banane als Nachtisch, dazu ein Freigetraenk, Agua panela oder Tomate de arbol oder sonstwas.

Heute hab ich Huehnchen in einer leckeren Sosse bestellt, eine Freundin, die ich eingeladen hatte, ein Bistec.

Ich muss noch ergaenzen: wenn ich Fisch will, wirds teuerer, eine ganze Mojarra, gebraten, mit den beilagen, wie beschrieben, kostet 12.000 Pesos, 3,49 Euro

[Diesen und die nächsten 2 Beiträge aus dem Thread: Futter-Länder : Wo Selbstkochen preislich nicht lohnt in passenderes Thema verschoben - Astrid :)]
Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Kolumbien: Preise für Essen und Lebensmittel in Kolumbien?

Ungelesener Beitrag von Tobilein »

Du wohnst in Cartagena und bekommst dort solche Preise?? Ich fand alles mindestens doppelt so teuer wie in A sien und teurer als D, bin offen gesagt etwas erstaunt....
Bummler
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 02 Sep 15 16:27

Kolumbien: Preise für Essen und Lebensmittel in Kolumbien?

Ungelesener Beitrag von Bummler »

...dann schiebe ich noch den Bierpreis hinterher, in Kolumbien werden in den Restaurants 3,30 ml Flaschen serviert: fuer 1 Club Colombia (das uebliche einheimische Bier) zahle ich 3.000 Pesos - 0,90 Euro. Viele Restaurants verlangen allerdings 4.000 oder 5.000 Pesos. Im Laden kostet die Flasche 2.000 Pesos.

Tobilein, teurer als in Deutschland? Dann hast du in Cartagena aber die falschen Speisekarten gelesen. Sag doch gerne mal ein paar Restaurant-Namen, wenn du dich noch erinnerst. Ich bin inzwischen solange in Cartagena, dass ich die voraussichtlich kennen werde. Ich kann dann gerne einen Kommentar abgeben. Oder ich radele mal vorbei und ueberpruefe es vor Ort.;-)
Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Kolumbien: Preise für Essen und Lebensmittel in Kolumbien?

Ungelesener Beitrag von Tobilein »

Bummler hat geschrieben:...dann schiebe ich noch den Bierpreis hinterher, in Kolumbien werden in den Restaurants 3,30 ml Flaschen serviert: fuer 1 Club Colombia (das uebliche einheimische Bier) zahle ich 3.000 Pesos - 0,90 Euro. Viele Restaurants verlangen allerdings 4.000 oder 5.000 Pesos. Im Laden kostet die Flasche 2.000 Pesos.
Alles andere als billig. Für 1.5 Euro bekomme ich sogar manchmal ein Bier in D. Im Supermarkt sogar für 16 Cent. '
Tobilein, teurer als in Deutschland? Dann hast du in Cartagena aber die falschen Speisekarten gelesen. Sag doch gerne mal ein paar Restaurant-Namen, wenn du dich noch erinnerst. Ich bin inzwischen solange in Cartagena, dass ich die voraussichtlich kennen werde. Ich kann dann gerne einen Kommentar abgeben. Oder ich radele mal vorbei und ueberpruefe es vor Ort.
Das kann ich beim besten Willen nicht mehr sagen. Erinnere mich aber auch sonstwo auf der Welt an keinen Restaurantnamen.
Bummler
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 02 Sep 15 16:27

Kolumbien: Preise für Essen und Lebensmittel in Kolumbien?

Ungelesener Beitrag von Bummler »

Tobilein hat geschrieben:Für 1.5 Euro bekomme ich sogar manchmal ein Bier in D. Im Supermarkt sogar für 16 Cent.
Tobilein: da rennst du bei mir natuerlich saemtliche offenen Tueren ein. Die in D Lebenden wissen meist gar nicht, dass sie fuer Lebensmittel bei Aldi und Co irrsinnig wenig zahlen. Da kann das Drittwelt-Land Kolumbien nicht mithalten.

Allerdings: der arme Kolumbianer kauft eben nicht im Supermarkt. Der beschafft sich seinen Reis und seine Bohnmen sonstwo. sonst koennte er nicht ueberleben...
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kolumbien: Spanischunterricht in Kolumbien? Preise?
    von Lisken » » in Südamerika Forum
    4 Antworten
    4868 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gastkolumbien
  • USA: Preise für Essen und Lebensmittel in den USA
    von globusdei » » in Nordamerika - USA - Kanada
    2 Antworten
    6818 Zugriffe
    Letzter Beitrag von globusdei
  • Mazedonien: Preise für Essen und Lebensmittel
    von DENIZHL » » in Europa
    1 Antworten
    5356 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Michael 1973
  • Nicaragua: Preise für Essen und Lebensmittel
    von Michi1993 » » in Mittelamerika - Zentralamerika
    0 Antworten
    3635 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Michi1993
  • Türkei: Preise für Essen und Lebensmittel
    von DENIZHL » » in Europa
    12 Antworten
    15423 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Annika_Süd

Zurück zu „Südamerika Forum“