Argentinien: Trampen in Argentinien - Erfahrungen?

Ins Forum Südamerika gehören Infos und Fragen zu Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela und, nur falls nicht einzelthematisch möglich, Fragen, die neben o.g. Ländern auch ein mittelamerik. Land mit einbeziehen.
Hier:
Südamerika-Infopool: Fragen und Infos zu Südamerika hier streng einzelthematisch posten, nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen außerhalb Südamerikas oder themenfremde Zusatzfragen).
Bitte hilf, die Suche im Südamerikaforum allen effektiv zu erhalten. Danke
popedcorn
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 18 Sep 13 8:44
Wohnort: Wien

Argentinien: Trampen in Argentinien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von popedcorn » 28 Mai 14 18:20

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade am Route planen für meine Südamerikareise -> siehe bitte auch meinen Vorstellungsthread .

Jetzt brauch ich eure Hilfe: und zwar wollte ich fragen, wie und ob es prinzipiell möglich ist per Autostopp in Argentinien (z.B. von Buenos Aires am Besten ganz nach unten in den Süden nach Ushuaia) zu trampen / fahren.

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Liebe Grüße,
Sarah


[einzelthematisiert - Astrid :)]

Benutzeravatar
Konstanze
WRF-Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 02 Feb 05 12:18
Wohnort: 24816
Kontaktdaten:

Argentinien: Trampen in Argentinien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Konstanze » 01 Jun 14 20:04

Hallo,

prinzipiell möglich ist es, wird von den einheimischen Studenten und anderen Reisenden auch oft gemacht. Streckenweise war´s schon extrem, wieviele Menschen mitgenommen werden wollten - es waren gerade Semesterferien. Man sollte viel Zeit mitbringen und auch damit rechnen, dass man dann mal irgendwo im Nichts übernachten muss.

LG, Konstanze

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Argentinien: Trampen in Argentinien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von jot » 03 Jun 14 1:35

Ich hab in Argentinien beides erlebt, von "quasi sofort zum Wunschzielort mitgenommen werden, mit diversen Fotostopps und Matezeremonie" bis "irgendwo in der Pampa stranden und kurz vorm Erfrieren über die Gendarmerie die Busgesellschaft anrufen lassen" ;)

Zu der von dir nachgefragten Route: soweit ich weiß ist die östliche Küstenstraße recht gut befahren und auch ausgebaut. Unser Problem war damals dass wir auf einer Schotterpiste an einer sehr wenig befahrenen Straße im Inland gelandet sind - unsere erste Mitnahmegelegenheit (die uns dort absetzte) meinte auch schon, dass er uns mit zur Küste nehmen könnte da dort die Chancen mitgenommen zu werden deutlich höher wären (auch wenn es fast 1.000 km Umweg gewesen wären), aber wir wollten ja nicht hören... ;)

Allerdings vermute ich mal dass ihr erstmal irgendwie aus Buenos Aires rauskommen müsst, an der Stadtautobahn wird euch kaum einer mitnehmen.

AlexandraM
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 26 Nov 10 15:22

Argentinien: Trampen in Argentinien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von AlexandraM » 25 Sep 15 18:24

Hi,
die Frage ist: warum überhaupt Trampen? Das Busfahren ist doch äußerst preiswert [s.a.: -> Argentinien: Transportkosten, Preise für Bus, Zug, Taxi...?]. Da braucht man sich auf Experimente nicht einlassen, vor allem, wenn man kein spanisch spricht.
Gruß

Benutzeravatar
traveler_story
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 02 Dez 15 20:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Argentinien: Trampen in Argentinien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von traveler_story » 03 Dez 15 20:51

Also, soooo preiswert habe ich die Busfahrten dort nicht empfunden, wenn man einen Vergleich mit -> P eru und -> B olivien zieht. Es ist erschwinglich, aber ich habe ganz schön geschluckt. Generell war ich in Argentinien auch über die -> L ebensmittelpreise überrascht.

Ich war dieses Jahr in Argentinien und habe viele Einheimische gesehen, die getrampt haben. Allerdings würde ich es Touristen nicht empfehlen. Es ist nicht ganz ungefährlich und es gibt ab und an Überfälle auf Touristen, daher würde ich das nicht riskieren.

Ich sehe gerade, der Thread ist schon ne ganze Ecke alt.

Eventuell kannst Du uns ja aufklären, wie Du Dich entschieden hast?


[Bitte denkt dran, themen-irrelevante und die Suchfunktion verwirrende Stichworte zu vermeiden, entsprechende Infos stattdessen in den passenden Themen zu posten. :idea: - Danke Astrid]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Südamerika Forum“