Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Das Südsee Forum im Weltreiseforum: Polynesien und Mikronesien - Samoa, Fidschi (Fiji), Tokelau, Tuvalu, Vanuatu, Cook Islands - und was sonst noch so im Süd Pazifik rumschwimmt (außer Hawaii s.o. und Tonga s.u.) ...
Hier:
Südsee-Infopool Auch Fragen und Infos zum südpazifischen Ozeanien bitte gemäß der 1F-1T-Regel posten, auf den Thementitel bezogen antworten und für themenfremde Zusätze jeweils neue Themen aufmachen. Bitte hilf mit, die Infosuche im Südseeforum allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
Lilly_82
Mitglied im WRF
Beiträge: 23
Registriert: 18 Jun 09 17:58

Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Ungelesener Beitrag von Lilly_82 » 18 Jun 09 18:06

Hallo zusammen,

kann leider keine Informationen dazu im Internet finden.
Wie ist es denn als alleinreisende Frau auf Rarotonga? Ist das sicher?

Ich frage deshalb, weil ich letztes Jahr 2 Wochen alleine auf einer anderen Insel in der K aribik war und ich die Erfahrungen als alleinreisende Frau auf B arbados keinesfalls wiederholen möchte.

Und ich bin schon in vielen Ländern auch mehrere Monate alleine rumgereist, aber sowas ist mir noch nie passiert vorher.

Wie sind eure Erfahrungen dazu auf Rarotonga?
Wäre lieb wenn ihr mir ein bissl helfen könntet.
Vielen Dank und liebe Grüße

Lilly

ulixia
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 17 Jul 06 17:31

Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Ungelesener Beitrag von ulixia » 18 Jun 09 21:38

Also, ich war noch nicht in Rarotonga, aber alleine in S amoa und fand es kein großartiges Problem. Sicher, der eine oder andere will heiraten aber die soziale Kontrolle in den Dörfern und Familien ist ziemlich groß so dass nichts weiter passiert. Würde nicht sagen, dass ich arg belästigt wurde. Ich würde annehmen, dass es in Raro nicht anders ist.

Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 331
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Ungelesener Beitrag von Tiroler » 19 Jun 09 11:16

Hi lilly..ich war 2 mal auf raro. Am abend war ich oft mit westl. frauen unterwegs.. die hatten nie probleme.
Die meisten bars schliessen sehr früh (max. bis 2 uhr).. einige einheimische sind dann sehr betrunken und übermütig.. aber nur ein paar billige (lustigen) anmachsprüche .. können kommen.
wenn du keinen roller hast und den letzten bus versäumst.. und auch kein taxi.. musst du unter umständen ein paar km in der nacht zu deinem hotel maschieren... das würde ich einfach vermeiden.
besonders wenn die bars schliessen.. kommen alle verfügbaren polizisten und sorgen für ordnung.
prügeleien gibt es manchmal zwischen dein einheimischen jugendlichen.. als ausländerin hast du nichts zu befürchten.

raro ist eine sehr gläubige insel.. schau das man nicht alles von deinem körper sieht.
freizügige mädls ohne manieren stehen ziemlich weit unten.. und da jeder irgendwie jeden kennt.. kanns dann sehr schnell passieren, dass man raro früher als geplant verlassen muss.
Viel spass auf meiner traum insel

martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten, Kroatien, Slowenien

viewtopic.php?f=48&t=218&hilit=Tiroler#p545

veraro
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 22 Aug 09 14:09
Wohnort: Wien

Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Ungelesener Beitrag von veraro » 22 Aug 09 16:59

Hallo Lilly,
war Dez. 08 allein in Raro fuer 16 Tage und habe eigentlich nie ein Gefuehl der Unsicherheit gehabt (vielleicht auch deswegen, weil ich schon ein Stueck aelter bin... :wink: ). Wie der Tiroler schon bemerkte, ist die Religions-Glaeubigkeit auf Raro intensiv (es gibt bald mehr Missionare und Kirchen als Hotels auf der Insel) und die Familienkontrolle funktioniert auch ganz gut, schliesslich spricht sich jede Neuigkeit in Windeseile herum auf einer Insel mit nur 32 km ring road! Ich war sogar zu Besuch im Gefaengnis am 26.12.: eine Bekannte, die auf Raro lebt, unterrichtet die (ich glaube) einzige weibliche Gefangene in Franzoesich regelmaessig und wir brachten ihr kleine Weihnachtsgeschenke und unterhielten uns unter dem grossen Baum vor dem Gefaengnis, waehrend Familien mit ihren einsitzenden Angehoerigen bei mitgebrachtem Essen Weihnachten feierten .. eine gemuetliche Angelegenheit. Sogar das spaerliche Personal trug extra-bunte Hawaiihemden zur Feier des Tages.
Mir kamen die Einheimischen eher friedlich vor (ihre Trinkfreudigkeit, auch beim Autofahren, wird seit einiger Zeit von haeufigen Polizeikontrollen beschraenkt), der Lebensrhythmus ist natuerlich viel langsamer und auf das freue ich mich schon! Werde von ca. Mitte Nov. 09 bis ca. Ende April 10 auf Raro sein - fuer welchen Zeitraum planst du deine Reise?
So, das ist einmal genug fuer eine message, wenn du jedoch mehr wissen willst, jederzeit!
happy day,
Veraro

Joh-Horst
WRF-Förderer
Beiträge: 206
Registriert: 03 Okt 05 15:55
Wohnort: Panamá

Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Ungelesener Beitrag von Joh-Horst » 02 Nov 09 3:55

Hallo,

kann die Aussagen mit meinen Erfahrungen allein auf Raro nur bestätigen. Zwar wird mal geschaut, gepfiffen oder es kommt ein Spruch.

Abhilfe verschaft vielleicht die obligatorische Blume hinterm Ohr?
Hinterm rechten Ohr trägt man sie als verheiratete oder vergebene, hinterm linken Ohr heißt "noch zu haben".

viele grüße
"HE WHO RETURNS FROM A JOURNEY IS not THE SAME AS HE WHO LEFT" - chinese proverb

Benutzeravatar
Comingaround
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 13 Aug 06 0:14
Wohnort: Berlin

Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Ungelesener Beitrag von Comingaround » 14 Sep 10 12:22

Hello,

ich war 2007 über einen Monat auf Rarotonga und Aitutaki mit ner Freundin. Wir waren aber auch getrennt (alleine) unterwegs. Ich kann mich nicht erinnern, daß ich auch nur ansatzweise das Gefühl hatte belästigt zu werden. Da fühle ich mich in B erlin gelegentlich nachts unwohler.
Auch nachts hatten wir mal den Bus verpasst (die Partys gehen gelegentlich auch länger als 2 Uhr) und 2 nette junge Cook-Jungs ham uns mit den Rollern zum Hostel gebracht.
Das einzige wovor man dort Angst haben muss sind die Hunde nachts :D

In diesem Sinne: genießt die Cook Islands!!!

Benutzeravatar
Biene-und-Holger
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 17 Jan 12 12:09
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Als alleinreisende Frau nach Rarotonga?

Ungelesener Beitrag von Biene-und-Holger » 17 Jan 12 13:05

Hi,

Die Cook Islands sind super und die Einwohner absolut relaxt und freundlich.
Man wird weder alleinreisend noch als Frau noch in Kombination irgendein Problem dort haben.

Übrigens gibt es heutzutage auf Raro einige Hostels mit Gleingesinnten. Mit denen kann man dann bei Bedarf auf was gemeinsam unternehmen, empfehlenswert ist z.b. eine Inselüberquerung durch den Dschungel - s.a.: -> Cook-Inseln: Wandern & Trekking auf den Cook Islands.

Grüße,
Biene und Holger

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Ozeanien - Südsee - Südpazifik“