Fidschi: Dengue auf den Fiji Inseln?

Das Südsee Forum im Weltreiseforum: Polynesien und Mikronesien - Samoa, Fidschi (Fiji), Tokelau, Tuvalu, Vanuatu, Cook Islands - und was sonst noch so im Süd Pazifik rumschwimmt (außer Hawaii s.o. und Tonga s.u.) ...
Hier:
Südsee-Infopool Auch Fragen und Infos zum südpazifischen Ozeanien bitte gemäß der 1F-1T-Regel posten, auf den Thementitel bezogen antworten und für themenfremde Zusätze jeweils neue Themen aufmachen. Bitte hilf mit, die Infosuche im Südseeforum allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
TomFR
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 16 Mär 15 21:15

Fidschi: Dengue auf den Fiji Inseln?

Ungelesener Beitrag von TomFR » 16 Mär 15 21:18

Hallo, wir planen im Mai mit unserer Tochter - 6 Jahre - einige Tage auf den Fidschis zu verbringen. Nun lesen wir immer mehr von dem Problem mit Dengue, das uns vor allem wegen unserer Tochter beunruhigt.

Daher unsere Frage, wer uns hier ein wenig beraten kann. Wie stark ist das Problem auf den Fidschis, ist es überall zu finden oder nur in bestimmten Gegenden? Welche Gegenden sind problemlos? Sind Hotels hier Dengue-frei? Kann man noch unbeschwert so Urlaub machen? Und sonstige Tipps, das wäre super.

Herzlichen Dank

Tom

Hardy10
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 03 Nov 14 1:10

Fidschi: Dengue auf den Fiji Inseln?

Ungelesener Beitrag von Hardy10 » 17 Mär 15 7:45

Hallo Tom, erstmal ein Zitat vom Auswaertigen Amt:
Seit Ende 2013 breitet sich Dengue-Fieber im Inselstaat stark aus. Die Mehrzahl der Erkrankungen wird in der Western, Central und Northern Division registriert. Die Viruserkrankung wird von der tagaktiven Aedesmücke übertragen und kann in Einzelfällen zu ernsthaften Gesundheitsschäden mit Todesfolge führen. Ein Übertragungsrisiko besteht ganzjährig mit Häufung während der Regenzeit. Es gibt keine ursächliche Behandlung, die Therapie beschränkt sich auf die Linderung der Beschwerden. Mückenschutz ist die einzige Vorsorgemaßnahme.
Da sich das Dengue-Fieber im Inselstaat Fidschi stark ausbreitet, wirst du also ueberall damit rechnen muessen.

Ich, Erwachsener, hatte schon Dengue. Es war nicht schlimm; man ist halt schlapp und muss sich Fluessigkeitsinfusionen (Tropf) geben lassen. Nach einer Woche ist es dann vorbei.
[S.a. das entsprechende Thema: -> Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen]

Ihr solltet also bloss pruefen, wie das Fieber bei einem 6-jaehrigen Kind ankommt (schwaecher? staerker?), und davon dann die Entscheidung abhaengig machen, ob es ausgerechnet die Fidschis sein sollen.

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5604
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Fidschi: Dengue auf den Fiji Inseln?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 20 Mär 15 18:12

Hallo Tom :)
Hardy10 hat geschrieben:Ich, Erwachsener, hatte schon Dengue. Es war nicht schlimm; man ist halt schlapp und muss sich Fluessigkeitsinfusionen (Tropf) geben lassen. Nach einer Woche ist es dann vorbei.
Erfahrungen bitte in passendem Thema posten: -> Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen. Die Verläufe können auch ganz anders sein!
Hardy10 hat geschrieben:Ihr solltet also bloss pruefen, wie das Fieber bei einem 6-jaehrigen Kind ankommt (schwaecher? staerker?), und davon dann die Entscheidung abhaengig machen, ob es ausgerechnet die Fidschis sein sollen.
Leider lässt sich das vorab nicht prüfen. Bei Kindern können asymptomatische Verläufe ebenso vorkommen wie schwerwiegende Denguefieber-Verläufe.

Beraten seid Ihr am besten bei einem Tropenmediziner, der die aktuellsten Informationen zur Denguesituation vor Ort in Fidschi hat und Euren Reisestil sowie eine eventuelle medizinische Anamnese (z.B. Vorerkrankungen) in Betracht ziehen kann.
Eine Empfehlung ohne Kenntnis dieser Parameter würde ich als fahrlässig empfinden. Auch die Einzelerfahrungen anderer würde ich diesbzgl. als schlechte Entscheidungsgrundlage ansehen.

In ländlichen Gegenden ist das Auftreten von Dengue häufig höher als in städtischen Gebieten oder in Hotels, wo regelmäßig auf Wasserreservoirs kontrolliert, gesprüht und die Räume mit einer Klima-Anlage ausgestattet sind.

Ganz allgemein gilt, sich vor Mückenstichen zu schützen. Siehe dazu bitte auch: -> Repellentien: Moskitospray + Mücken-Lotion, DEET etc. und -> Mückenschutz in Wohnräumen / Unterkünften .
Weitere Infos zu Dengue findest Du übrigens auch über die Gesundheitslinks der Weltreiselinks .

Von Anfang Januar bis Mitte Februar gab es auf den Fidschis 157 offizielle Dengue-Fieber-Fälle, wobei davon auszugehen ist, dass die Dunkelziffer deutlich höher liegt, da bei weitem nicht jeder zum Arzt geht und nicht jeder getestet wird.
[Quelle: Regional Public Health Service NZ]
Betroffen ist vor allem die Region Macuata auf der Insel Vanua Levu.
[Quelle: Interhealth.org].

Ich hoffe, das hilft Euch schon mal weiter. :)

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Benutzeravatar
mahimahi
WRF-Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 15 Apr 05 0:30
Wohnort: Nuku'alofa (Tonga)

Fidschi: Dengue auf den Fiji Inseln?

Ungelesener Beitrag von mahimahi » 21 Mär 15 0:03

Ich kann Astrid in allen Punkten nur zustimmen.

Wenn ihr nur einen Kurztrip plant, nehme ich an, dass ihr euch vorher in der Nähe befindet (N euseeland? / A ustralien?). Bedenkt daher, dass Dengue auch auf anderen pazifischen Inseln ein Risiko ist.

Ich persönlich würde ein 6-jähriges Kind nicht dem Ansteckungsrisiko aussetzen, und könnte dann auch gar nicht entspannt reisen.
Manche Leute sollten einfach besser zuhause bleiben!
(Mahimahi findest du hier.)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Ozeanien - Südsee - Südpazifik“