Weltreise abgebrochen, weil man's nicht mehr aushielt ?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
sunridy
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 17 Jul 07 16:08

Weltreise abgebrochen, weil man's nicht mehr aushielt ?

Ungelesener Beitrag von sunridy » 19 Jul 07 6:43

Hallo ihr lieben, ich habe hier ja schon fleißig einige Beiträge durchgelesen und wollte eigentlich fragen, wer wirklich seine gesamte Weltreise während der Fahrt hingeschmissen hat, weil er es nicht mehr ausgehalten hat und nach Hause zurück ist?

Bei mir ist es so, ich bin Student, bald 20 und wollte immer schon mal eine weltreise seit jahren machen um unabhängiger und selbstständiger zu werden. Ich bin ein Typ ich habe das gefühl mich immer sehr stark von meinen Mitmenschen treiben zu lassen, hätte ich aber emense Energie wenn ich endlich mal ganz alleine wäre um nicht zu heulen(ist ja immer jemand da) , sondern zu merken jetzt ist wirklich keiner mehr da...
Ich bin eine Starke selbstbewusste Persönlichkeit, habe mich aber leider noch nicht so richtig gefunden und das bringt oft Unsicherheiten und mangelndes Selbstwertgefühl mit!

Zweiteres habe ich aber auch Angst , es teilt sich 60/40-> das ich die Reise nicht aushalten werde(60% prozent das ich sie schaffe), ich will ein jahr eine weltreise machen, meine Ersparnissem nehmen und neuseeland australien Südostasien , Nordamerika bissel entdecken, doch was ist wenn ich das alles hinschmeiße, weil ich nach einen monat nicht mehr kann...

ich habe mir bewusst ein jahr ausgesucht(2 Urlaubssemster beantragt), weil ich auch einfach eine Auszeit mir nehmen wollte, mich neu entdecken will, ich bin an einem Punkt im Leben wo sich was ändern muss, wo ich meiner Zukunft neue Farbe geben will, das kann ich nur wenn ich ins Ausland gehe und abwägen kann ob sich meine berufliche Laufbahn ins Ausland verfrachten soll(dh Auslandspraktikum und dann später vielleicht noch master im Ausland)....

Ich habe auch einen Freund hier, den ich sicher auch sehr vermissen werde, er wartet aber...ich weiß absolut nicht was auf mich zu kommt und die größte Angst habe ich das es Horror wird und ich danach psychischen einen totalen Treffer habe oder mitten drinnen alles hinschmeiße? Jemand Erfahrung damit?

LG

Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 734
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Habt ihr eure Pläne verworfen und abgebrochen?

Ungelesener Beitrag von Eliane » 19 Jul 07 7:34

Hmm, wenn ich deine Zweifel so lese, denke ich: Wäre es nicht cleverer, vielleicht erst ein Praktikum/Auslandssemester im (nahen) Ausland zu machen und dann auf große Fahrt zu gehen? In meinen Augen ist ein Studium oder Praktikum - wenn es im Rahmen des Heimat-Studiums stattfindet - relativ gut organisiert (auf jeden Fall ist das möglich!) und du hast noch den doppelten Boden.
Auf diese Weise zumindest könntest du mal die andere Luft schnuppern, sehen, wie es ist, ohne seinen festen Freundeskreis klarzukommen, aber doch nach ein paar Tagen/Wochen schon auf eine vertraute (auch wenn neue) Umgebung zurückgreifen.
Wenn du merkst, dass dir dieser Neuanfang Spaß gemacht hat, dass du leicht Leute kennenlernst und es kein Hit ist, lustige Wochenendtrips zu unternehmen, dann kannst du immer noch deinen Rucksack packen und für ein Jahr losziehen und die Welt entdecken.

Ich selbst habe noch keine Weltreise unternommen. War aber direkt nach dem Putsch '91 mit 20 für ein Jahr in Russland - ohne Sprachkenntnisse, ohne eine konkrete Vorstellung von Land und Leuten... Ich bin unglaublich daran gewachsen. War ich mir vorher keineswegs sicher "Ich-Eliane" zu sein, so wuchs mein Selbstvertrauen und mein Selbstbewusstsein mit jedem Tag meiner Anwesenheit. Und Leute, die mich heute kennen, die glauben mir nicht mehr, was ich mal für ein schüchternes Wesen war. Dieser Aufenthalt war aber weder mit einem Auslandssemester noch mit einer Weltreise zu vergleichen oder eine Mischung daraus: Nix organisiert, außer der Einladung fürs Visum, aber dann am Ort doch eine feste Umgebung.

Ich bezweifle, dass ich damals auf einer großen Reise - immer weiter, immer weiter, gleich so groß geworden wäre. Ich hätte vieles nicht erlebt, aus Unsicherheit, aus Angst vor dem Ungewissen.

Ich bin mir nicht sicher, ob
eine weltreise machen um unabhängiger und selbstständiger zu werden.

der richtige Weg ist. Irgendwie braucht man doch schon eine gewisse Selbständigkeit, um überhaupt loszukommen, oder? Welche Ziele verbindest du denn sonst mit der Reise?

Andererseits: Wenn du losziehst und dir das Unterwegssein nicht gefällt und du wieder nach Hause willst: Dann fahr nach Hause. Du musst dir und anderen damit doch nichts beweisen. Du stehst doch in keinem Wettbewerb. Guck mal nach den Beiträgen von Barbarix, sie hat ihre Reise verkürzt, weil sie es so lange ohne Freund nicht aushalten "wollte".

Liebe Grüße
Eliane
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

sunridy
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 17 Jul 07 16:08

Habt ihr eure Pläne verworfen und abgebrochen?

Ungelesener Beitrag von sunridy » 19 Jul 07 8:04

Mhh naja ist schwer wenn man mich net kennt, denn ich bin sehr selbstständig(aber trotzdem noch net zufrieden damit) , super gut im organisieren und absolut offen und kontaktfreudig

trotzdem haue ich mich eigentlich mit der Weltreise mehr oder weniger auch ins kalte wasser, aber ich kann ja zurückkommen....ich weiß eben nicht was auf mich zukommt, das ist das was mir bissel unbehagen mitgibt, letztenendes will ich es aber auch ....

und ich denke es auch zu schaffen, so wie du das mit russland beschrieben hast....es ist nur einfach so, entweder ich nehme ein urlaubssemster oder nicht? und wenn es mir sehr gut gefällt weiß ich nciht wann ich so schnell wieder sowas machen kann, nun ist auch schon so vieles geplant, ich habe nachgefragt ob ich zwei bekomme etc...sicher wäre es gescheiter mit einen halben Jahr erstmal anzufangen(womöglich erstmal drei monate), aber ich kann ja jederzeit zurück und der Preis ist so gut das es nicht mal auffallen würde, wenn ich daraus einen drei wochen urlaub mache, naja trotzdem die Ungewissheit halt :)
ich denke weiter drüber nach

aber schaue mal bei babarix

barbarix
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 15 Mär 06 16:02
Wohnort: Linz/Österreich

Habt ihr eure Pläne verworfen und abgebrochen?

Ungelesener Beitrag von barbarix » 04 Aug 07 21:53

Hallo Sunridy!

Ja, die Sache mit den Zweifeln, auf die hätt ich gern verzichtet!

Also 1. Ich finde die Idee mit einem Auslandssemester oder Praktikum sehr gut, wenn möglich.

2. Zweifel hin oder her. Du wirst nie an den Punkt kommen, an dem Deine Überlegungen 100:0 stehen. Ein Risiko wird die Geschichte immer sein.

Kannst Du das mit dem 2. Semester nicht auch später beantragen oder einrichen?

Ich hatte 6 Monate geplant und hab nach 7 Wochen entschieden, 2 Monate abzuschneiden. Auch wenn es entgegen jeder Logik war, für mich war es eine gute Entscheidung, und ich habe sie nicht bereut. Ich wollte mir damals keinen Druck mit der Entscheidungsfindung machen, und hab mich bewusst 2 Wochen Zeit gelassen. Ich wollte mal sehen, was da so an Gefühlen hochkommt.

Ich denke, Du solltest das tun, was Du gefühlsmässig für richtig hälst, und nicht vom Logischen her. Die Seele weiss schon warum sie wohin will.

Ach ja, und glaub nicht dass das die letzte grosse Chance in Deinem Leben ist. Wenn Dir das Reisen gefällt und Du an Deine Träume glaubst, werden sich immer wieder Möglichkeiten auftun. Sabbatjahr, Praktikum, zwischen 2 Jobs,...

Naja, schreib doch mal, wies grad bei Dir aussieht.

Lass Dich nicht von Deinen Zweifeln umreissen, die gehören eben dazu.

Alles Liebe
Barbarix

barbarix
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 15 Mär 06 16:02
Wohnort: Linz/Österreich

Habt ihr eure Pläne verworfen und abgebrochen?

Ungelesener Beitrag von barbarix » 04 Aug 07 22:03

Da fällt mir noch ein: Wenn Du vor dem Anfang solche Angst hast, wie wärs wenn Du Dir für die ersten Wochen eine Reisebegleitung suchst? Das erleichtert einiges, und nach ein paar Wochen sieht die Sache ganz anders aus.

Und: Weil Du solche Angst hast, dass Du es nicht schaffst. Das soll ja keine Mutprobe werden, sondern hauptsächlich Spass machen. Ich hätte die 6 Monate schon geschafft ohne meinen Freund aber das war nicht das Ziel meiner Auszeit. Schon wieder irgendetwas schaffen zu müssen.

Das ist meine Auszeit und die gestalt ich mir so, dass sie mir gefällt. Und das hab ich mit meiner Entscheidung getan.

lg Barbarix

Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Habt ihr eure Pläne verworfen und abgebrochen?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix » 05 Aug 07 5:49

Ich hätte die 6 Monate schon geschafft ohne meinen Freund aber das war nicht das Ziel meiner Auszeit. Schon wieder irgendetwas schaffen zu müssen.
Schön gesagt :-)
Als ich meine Weltreise geplant habe, fanden alle, dass es ja furchtbar mutig sei, alleine los zu ziehen. Ich habe daraufhin immer nur gesagt, dass ich doch noch hier wäre und, wer weiß, mich vielleicht im Flieger noch entscheide, direkt wieder auszusteigen. Oder nach einer Woche den ersten Flug zurück nehme. Ich habe das damals auch durchaus ernst gemeint.

Klar, wollte ich die Reise machen (und habe sie ja letztlich auch durchgezogen), aber nicht um jeden Preis.

Natürlich gehört eine gewisse Überwindung dazu und ein wesentlicher Punkt so einer Reise ist ja, dass man sie trotz mulmigen Gefühl macht. Allerdings muss man sich (ganz neutral) die Möglichkeit vor Augen halten, dass es die eigene Entscheidung ist und dass man jederzeit aufhören kann, wenn man keine Lust mehr hat. Das ist das absolut legitim. Und wenn Du dann lieber zwei Semester in Deiner Wohnung sitzt ist und meditierst oder was weiß ich machst, ist das auch Deine Sache ;-)

LG, Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt

Blubinchen
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 23 Jul 05 11:47
Wohnort: Hamburg

Weltreise abgebrochen, weil man's nicht mehr aushielt ?

Ungelesener Beitrag von Blubinchen » 10 Aug 07 10:04

Huhu,

ich bin auch 10 Monate auf Asienreise gegangen und die ersten 3 Monate alleine nach Indien. (Danach bin ich mit ner Freundin gereist) Ich hatte am Anfang furchtbares Heimweh und war total irritiert von allem. Hab mich alleine gefühlt etc. Nach 1,5 Monaten hab ich superviele Leute kennengelernt (was vorher nicht der Fall war) und alles war gut. Mein Problem war einfach das alleine sein ohne Menschen die mich verstehen. Ich hatte deshalb auch die Reise gekürzt. Eigentlich waren 12 Monate geplant.

Tja.. nun bin ich wieder in Deutschland und ich werde wohl die Restzeit doch nutzen um wieder weg zu fliegen *g*.

Aber ich bereue nichts, weil ich immer versuche das zu tun was mein innerstes mir sagt. Wenn du losfliegst und merkst, dass es quatsch ist, dann kürze. Vielleicht wirds aber auch grossartig und du willst nie wieder weg! Menschen ändern sich und Gedanken auch und das ist vollkommen ok und keiner wird dich dumm angucken, wenn du nach 2 Monaten wieder da bist und sagst "ey, war doch nicht das richtige". Weil immerhin hast du es ausprobiert!!! :-)

Benutzeravatar
Gast

Weltreise abgebrochen, weil man's nicht mehr aushielt ?

Ungelesener Beitrag von Gast » 28 Okt 07 15:39

ich sag dir nur eines. mach die weltreise!!!!!!! man lebt nur eimal, ist nur eimal jung und hat die energie, dass man glaubt nichts hält einem auf. wenn du es nicht tust, bereust du es einmal. zu hause sitzen kannst du noch dein ganzes leben. pack deine koffer und lebeee!!!!!!

ich würde alles dafür geben, es zu tun, bin aber erst leider 17 und muss zur schule:( grüsse steffii

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“