Warum reist jemand lieber alleine statt zu zweit?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

lalaliu
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 13 Feb 09 9:13

Warum reist man lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von lalaliu » 18 Feb 09 10:26

wer von euch reist den in einer organisierten reisegruppe??????

also das kann natürlich auch schön sein und jedem das seine, aber vom reisen wie ich es bisher in diesem forum erlebt habe, ist bei einer organisierten reisegruppe ja nix mehr da.

ich denke auch, alleine reisen ist intensiver, man erlebt das reisen, die menschen, die sprache viel eindrucksstärker!!

doch ich weiß mittlerweile, wie schwer es ist zurück zukommen in diesen trott voll dieser eindrücke die nur so auf einen einschmettern, und dann kann man es kaum erzählen weil eine solche reise keiner der hier rum saß nach vollziehen kann! also sitzt man alleine da mit all diesen wooooow erfahrungen und kann sie nicht teilen, hat seine fotos als trophäe und dann muss man sich hier wieder einleben und aknn mit niemandem darüber lachen dass man nach 2 wochen das klo immer noch in den mülleimer statt ins klo wirft.

das ist das schöne am zu zweit reisen - das danach, man kann gemeinsam in erinnerungen schwelgen

Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Warum reist man lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Luther » 18 Feb 09 16:35

Hmh,

reist man wirklich "lieber" allein? Ich kann es nicht statistisch belegen, aber ich meine, mir wären weit mehr Paar-Reisende als Allein-Reisende begegnet. Und viele von letzteren sind sicher nur deshalb allein, weil sie keinen geeigneten Partner gefunden oder an der Hand haben. Aus letztgenanntem Grund, weil meine damalige Partnerin und ich uns ein Jahr vor dem geplanten Reisetermin getrennt haben, bin auch ich allein losgefahren.

Drei Jahre war ich unterwegs, aber doch meist mit Leuten zusammen. Der Vorteil war, dass ich viele und engere Kontakte mit Einheimischen bekommen habe. Als Paar ist man immer doch auch ein bisschen Insel für sich, auch wenn man es eigentlich nicht will. Ich bin so viel vertrauter mit Kultur, Sitten und Gebräuchen geworden. In manche Gruppen und vor allem Feiern wären wir als Paar gar nicht hinein gekommen, weil in vielen Ländern der Dritten Welt das Leben von Männern und Frauen weitgehend in verschiedenen Bahnen verläuft. Oder wir hätten uns trennen müssen - aber welche deutsche Frau sitzt gern stundenlang in der Küche, während die Männer draußen bechern? Und dreiviertel Jahr vor Ende der Reise habe ich dann eine Frau kennen gelernt, mit der ich ab da weitergereist und inzwischen seit vielen Jahren verheiratet bin. Auch eine Chance ... :-)

Es gab aber auch Phasen, in denen ich mich besch... einsam fühlte und war es auch nicht ungefährlich. Deshalb fahre ich trotz der genannten Vorteile des Alleinreisens lieber gern von vornherein und auf Dauer mit einer festen Partnerin zusammen.

Gruß
Luther

Benutzeravatar
Ulver
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 24 Mär 08 21:02

Warum reist man lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Ulver » 18 Feb 09 18:16

Ich verstehe bis heute nicht, warum es fuer viele ein Problem darstellt, alleine zu reisen. Will ich in Gesellschaft sein, dann gibt es viele moeglichkeiten, will ich meine ruhe haben, geht das alleine wunderbar. Meiner ansicht nach, ist zuzweit reisen eine Mode erscheinung unserer Zeit.

Liebe Gruesse aus Rom.

Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Warum reist man lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Luther » 18 Feb 09 21:57

Hallo,

wenn Du "Modeerscheinung unserer Zeit" sagst, wie weit reicht nach Deiner Meinung "unsere Zeit" zurück? 10 Jahre, 50, 100, 200?

Es gibt Menschen, die bleiben ihr Leben lang single. Die, die das freiwillg und aus Überzeugung tun, habe ich mal in einer Untersuchung gelesen, sind aber eine ausgesprochene Minderheit. Fast alle leben also lieber mit Partner.

Und wer lieber mit einem Partner als alleine lebt, der reist wohl auch lieber mit Partner anstatt alleine.

Gruß
Luther

Jonas streikt
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 24 Dez 08 20:04
Wohnort: Berlin

Warum reist jemand lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Jonas streikt » 27 Feb 09 11:13

Ich denke die Frage, ob man alleine oder zu zweit reist, größere Gruppen lasse ich jetzt einfach mal außen vor, ist meiner Meinung nach stark altersabhängig. Ich will das nicht verallgemeinern aber ich denke, dass jüngere Leute dieses freie ungebundene vielleicht eher ertragen können oder sogar vorziehen, als vielleicht ein oder zwei Generationen ältere Menschen. Mit dem "Alter" kommen denke ich eher Sicherheitsbedürfnisse und auch das Bedürfniss nach Fürsorge und füreinander da sein.

Ich weiß es nicht, ich gehöre noch zu den Jungspunden mit meinen zarten 20 Jahren, das ist nur meine Vorstellung. Momentan könnte ich mich überhaupt nicht damit anfreunden die komplette Reisezeit (geplant ist 1 Jahr) mit einem Reisepartner zu verbringen. Natürlich abschnittsweise mit verschiedenen Leuten ist was vollkommen anderes. Mir geht es doch gerade darum eine Erfahrung nur für mich zu machen, etwas das mir niemand mehr nehmen kann. Es ist für mich gar nicht so wichtig, wohin es geht (Südamerika ist reiner Zufall würde ich sagen), es geht mehr darum, dass ich gehe, das ich etwas komplett alleine schaffen kann.

Wenn man die Erfahrungen schon gemacht hat, denke ich wird das gemeinsame Erleben von Reisen, Kulturen und Menschen denke ich mehr ins Zentrum der Betrachtung rücken, momentan ist es aber vorrangig das Abenteuer das reizt und das ist ohne Zweifel alleine größer.

Grüße Jonas

layla
WRF-Spezialist
Beiträge: 808
Registriert: 13 Sep 06 13:57
Wohnort: Österreich

Warum reist jemand lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von layla » 27 Feb 09 14:58

Ich denke alleine reisen hat schon so seine Vorteile. Man kann halt tun und lassen was man will. Man kanns ich anderen Reisenden anschließen ohne jemand andern erst fragen zu müssen ob er da überhaupt hin will.
Man kann essen wann man hunger hat, schlafen wenn man grad will.

Wenn man halt nur grad keine andern Leute findet die mit einem irgendwas anschauen,machen wollen muss man es halt in kauf nehmen sachen auch alleine zu machen.

Ich reise halt zu 2 weil ich einen Partner habe und ich werde mich nicht wegen einer längeren Reise von ihm trennen nur um alleine unterwegs zu sein und 6-12 monate alleine zu reisen und den andern daheim zu lassen, bringts finde ich auch nicht.

Hat das schonmal jemand gemacht. Also eine 6-12 monatige Reise und hat Freund/Freundin daheim gelassen? funktioniert das? abgesehen davon ob man dem andern jetzt vertraut. Denke ich mir halt man erlebt soviel in der zeit, lernt neue leute kennen und viele neue Eindrücke ob man sich da nicht auseinander lebt. Wenn man dann zurück kommt und ständig nur erzählt wie tolls dort und dort war und wie lustig mit dem und der andere garnicht weiß was man meint weil man dabei gewesen sein muss?

Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Warum reist jemand lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Luther » 27 Feb 09 15:58

Hallo Jonas,

die "Weltreisetätigkeit" ist generell eine Domäne junger Leute, und da die überwiegende Zahl aller Reisender Paare sind, kann man das Lieber-Alleine-Reisen wohl kaum als Altersfrage sehen. Aber es ist vermutlich richtig, dass Alleinreisende eher zu den ganz jungen gehören, weil sie noch keinen festen Partner haben.

Gruß
Luther

Jonas streikt
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 24 Dez 08 20:04
Wohnort: Berlin

Warum reist jemand lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Jonas streikt » 28 Feb 09 14:43

Also ich habe weit mehr Alleinreisende kennen gelernt als Paare oder Gruppen. Allerdings war ich bisher auch nur mehrmals in Europa unterwegs und noch nie in Übersee oder Asien.
Prinzipiell habe ich das bisher aber so erfahren und auch hier im Forum habe ich doch den Eindruck, dass ein wirklich großer Teil alleine reist.

Das mit dem Partner ist natürlich richtig, habe ich indirekt oben ja auch geschrieben, mit dem Alter (das hört sich schrecklich an, weil es wahrscheinlich relativ wenige wirklich alte Langzeit-/Weltreisende gibt) ändern sich eben die Bedürfnisse, reines Abenteuer ist vielleicht weniger wichtig, als das Teilen der Erfahrungen. Wobei ich damit nicht sagen will, dass die älteren Reisenden keine Abenteuer suchen, nur die Gewichtung verschiebt sich etwas. Ich denke man wird abgeklärter, hat schon viele Abenteuer erlebt und will jetzt einfach mehr Zeit in festere Beziehungen und Bindungen investieren.

Aber wie gesagt ich stehe erst am Anfang des Reisens und Reifens, das sind also mehr Spekulationen, basierend auf den Beobachtungen, die ich bisher gemacht habe, selbst erfahren habe ich den Wandel ja noch nicht.

Goldi
WRF-Förderer
Beiträge: 199
Registriert: 26 Okt 07 15:28
Wohnort: Ratingen NRW

Warum reist jemand lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Goldi » 23 Mai 09 16:56

Hallo liebe Leute,

ich bin überzeugter und bekennender Single. Auch reise ich bevorzugt allein. Es seih denn ich mache mal einen Trip über ein verlängertes Wochenende und auch dann nach 2 bis 3 Tagen denke ich mir jedesmal, war zwar schön, aber jetzt reichts dann auch.

Für mich liegen die Vorteile des alleinreisen auf der Hand:

Zunächst ist es das Gefühl von Freiheit, dass einem das alleinreisen ermöglicht. Ich kann mich jeden Tag in einer neuen Umgebung neu definieren. Das heisst ich kann mich weiter entwickeln. Wenn man zu mehreren reist, halte ich das schon für schwierig, da man ja Rücksicht nehmen muss und der andere auch eine Rollenerwartung an einen stellt (und ich dann natürlich auch an den Partner).

Das ist es was das alleinreisen für mich besonders macht. Aber es gibt noch weitere Vorteile, die hier teilweise schon beschrieben wurden (man ist offener für neues, man kann schneller entscheiden und und und.)

Aber der vollständigkeit halber finde ich wichtig dass man sich grob darüber imn klaren ist, dass es auch verdammt hart sein kann irgendwo mutterseelenalleine in der Pampa zu stecken und keinen verlässlichen Partner hat. Wer sich für das Reisen alleine entscheidet sollte gedanklich mal einige unschöne Reiseereignisse durch den Kopf gehen lassen, und sich selbst ehrlich die Frage beantworten, kann ich das? Will ich das?

Als Single sage ich ganz ehrlich, Singlesein ist quatsch, aber einen Partner zu haben ist auch nicht besser.

Schönen Gruß vom Goldi

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“