Jahre lang unterwegs, wie sind Eure Zukunftspläne / Ideen?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
chris7
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26 Aug 05 14:36

Jahre lang unterwegs, wie sind Eure Zukunftspläne / Ideen?

Ungelesener Beitrag von chris7 » 23 Jul 08 15:21

In meinem Vorstellungsthread hatte ich im P.S. eine Frage gestellt, die ich besser hier als eigenes Thread poste:

Die Leute, die auch so ähnlich leb(t)en wie ich und sich jahrelang weltreisend durchschlagen, was denkt Ihr eigentlich über die Zukunft?
Wißt ihr, was Ihr mal machen wollt oder hab ihr oft auch keine ideen, was so als nächstes kommen könnte... manchmal frage ich mich doch, ob ich immer so weiter machen soll!!?

schönen tag noch
life is a journey, travel it well.

Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 327
Registriert: 31 Jul 03 0:33

seit jahren unterwegs, wie sind eure zukunftspläne/ideen

Ungelesener Beitrag von Tiroler » 24 Jul 08 15:25

Ich weiss nicht ob es was bringt auf lange zeit zu planen...die zukunft ist meist eh anders als man glaubt....

Es gibt da ein paar ideen... z.b da das fernreisen in der zukunft schwieriger werden wird, reise ich jetzt mehr in die ferne. Nebenbei arbeite ich an einem leben in thailand, ich könnte es mir gut vorstellen dort bis zu meinem tod zu leben. Hab auch schon das mit den visas erledigt und habe dort gute kontakte.

Aber noch habe ich ca. 170 traumziele vor mir :lol:
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Jahre lang unterwegs, wie sind Eure Zukunftspläne / Ideen?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 25 Jul 08 9:38

Hallo Chris & Tiroler,

ob man "weiter machen soll" haengt m.E. davon ab, ob es sich noch "richtig" anfuehlt, oder ob der Flow vielleicht schon eine andere Lebensphase einlaeutet.

Das scheint bei uns noch nicht der Fall zu sein, derzeit wollen wir weiterhin nomadisch leben.
Das beinhaltet auch oft, keinerlei Ahnung zu haben, wo man in 3 Tagen sein wird.
Mittelfristige Zukunftsplanung geht weltreisend gegen Null, "bestenfalls" koennen wir gelegentlich 6 Monate im Voraus ueberblicken.

Langfristig extrapolieren wir unsere bisherigen Erfahrungen in die weitere Zukunft:
"Irgendwie geht es immer weiter" - und "das Entscheidende spielt sich eh im Kopf ab".

Weltreisend alt zu werden (die (Ueber-) Lebenserwartungen sind u.a. Abenteuer-, Hygiene-, Transport- und Lebensstandard bedingt sowieso geringer als bei "Normal-Heimischen") wird dann wahrscheinlich so ablaufen, dass man weniger umtriebig wird und sich die Reisegeschwindigkeit verringert. Wie bei einem Gluecksrad, das zur Gewinnzahl hin immer langsamer wird, bis es irgendwo (voruebergehend??) zum Stillstand kommt.
Wie, wo und unter welchen Bedingungen das sein mag, steht wie bei Tiroler in den Sternen.

Die Vorstellung, im Alter gebrechlicher und weniger produktiv zu werden - und dann im Gegensatz zu den "vernuenftig Daheimgebliebenen" keine fette Rente wegen lebenslanger Einzahlung zu kassieren, hat schon was Beaengstigendes.
Andererseits ist eines sicher: Auch fuer die Anderen steht die Rente in den Sternen. Und im Gegensatz zu den Meisten haben wir gruendlich gelernt, mit extrem wenig auszukommen, sich den gegebenen Umstaenden anzupassen - und dabei zufrieden zu sein.

Und vielleicht stirbt's sich nach einem erfuellten abenteuerreichen Leben ja auch etwas leichter und freiwilliger, bzw. ohne intensivmedizinisch auch noch unbedingt den allerletzten teuren Tropfen Lebens rausquetschen zu wollen?


Liebe Gruesse :)

Benutzeravatar
chris7
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26 Aug 05 14:36

Jahre lang unterwegs, wie sind Eure Zukunftspläne / Ideen?

Ungelesener Beitrag von chris7 » 15 Aug 08 16:24

deine sätze, martin, waren doch schon sehr cool und haben mich zum nachdenken gebracht... stimme ich zu!
nur bei dem "weiter machen" - "fühlt es sich noch richtig an", da liegt ja mein problem.
ich weiß es manchmal nicht. ich liebe es wie mein lben läuft, niemand kann mir all diese erfahrungen wieder nehmen, und ich merke ja selbst, wenn ich zu lange an einem ort bin, krippelt es in den füßen und ich muß weiter, aber trotzdem gibt es manchmal momente, wo ich da sitze und überlege, "will ich das eigentlcih wirklich", oder bilde ich es mir nur ein, weil ich nicht weiß, was ich sonst tuen könnte oder wollte, manchmal könnte ich mir vorstellen an einem ort zu bleiebn und da einfach mal zu leben, dem täglichen alltagsleben widmen, aber in der gleichen minute dann wieder kommt in meinen gedanke " aber dann kann ich ja nicht reisen, so wie jetzt, dann habe ich verpflichtungen, eine wohnung eine feste arbeit, versicherungen etc... und da ich das alles jetzt nicht habe, sondern vogelfrei bin, habe ich dann schon wieder das gefühl ich würde in einem käfig stecken, sollte ich mich irgendwo niederlassen... ich weiß halt einfach nicht so recht was ich in zukunft will. ja klar weiß ich auch daß sich das vielelciht von allein entscheiden wird... aber vielelciht war ja auch mal jemand in meiner position... würde mich interessieren, wie es bei dem dann geendet hat.

tiroler: planen tu ich eigentlcih auch nicht viel, aber wie martin schon sagte...bestenfalls mal 6 monate, manchmal muß daß ja sein, wenn man weiß man fliegt irgendwo hin, brauch man ja ein ticket... aber eben die zukunft planen das geht nicht und das will ich auch nicht, habe ich auch nie gemacht.
du mindest hast ja wenigstens schon eine idee (ob die dann gemacht wird oder nur teilweis- das ist ja egal- aber die idee ist da) ich hab ja manchmal nicht mal eine idee für die ferne zukunft... ich hab immernur ideen für´s nächste jahr und davon wie du noch 170 tarumziele :wink:
und am liebsten möchste ich sie alle nächstes jahr machen, aber ich denke das wird wohl nix, hah.
puh, mein kopf der ist manchmal vom denken ganz schön schwer...
bis bald
life is a journey, travel it well.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“