Bedeutung "Fernweh"

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Lena2404
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 12 Nov 08 11:54

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Lena2404 » 12 Nov 08 22:23

Hallo liebe WRF-Mitglieder!
Für ein Projekt an der Uni (im Fachbereich Kunst) soll ich den Begriff "Fernweh" konkretisieren!
Was bedeutet euch/Ihnen die Ferne? Was ist daran anziehend? Was beschäftigt Sie/euch daran? Was verbindet man mit "Fernweh"?

Wär super, wenn sich jemand eventuell angesprochen fühlt und mir sagen kann, was für ihn "Fernweh" ausmacht...
Vielen Dank schon mal vorab!

Viele Grüße,
Lena

sissy

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von sissy » 04 Apr 11 22:01

:roll: hallo ich bin sooo froh das gelesen zu haben.
Dachte schon ich brauche Hilfe. Ich habe immer fernweh.ich denke immer daran in die U SA zu gehen. Ich liebe es dort. Ich habe auch einen guten Mann, Kinder, aber das Fernweh teilen sie nicht.
Auserdem habe ich das Problem, dass ich mich noch nie zuhause gefühlt habe, Kennt jemand das?
Was mache ich nur - ich will weg und sie nicht.

Benutzeravatar
Domi93
WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 04 Sep 11 17:11
Wohnort: BRD
Kontaktdaten:

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Domi93 » 05 Sep 11 10:40

Also, wie ich sehe war hier lange nichts mehr los aber ich möchte mich auch dazu äußern :)

Was verstehe ich unter Fernweh? Ganz einfach, die Trauer, den Drang, wieder zurück zugehen, nach Thailand, in die Philippinen, verstärkt durch die Wartezeit und verschlimmert durch die Tatsache das die Freundin mehrere tausend Kilometer entfernt im ersehnten Paradies lebt.
Anziehend ist klar, die Atmossphäre, die Gelassenheit wie Dinge geregelt werden, die Mentalität, die Freundlichkeit, das Land selber und nartürlich auch seine Menschen. Was ich mit Fernweh verbinde? Ganz klar, meine Freundin, meinen Drang wieder dorthin zu gehen, die Tage zu genießen, abschalten zu können, unter Leuten zu sein unter denen man sich endlich auch mal wieder "geborgen" fühlt, man dass Gefühl bekommt "Ja, ich bin hier richtig, dass ist das was ich schon immer wollte.", wer dieses Gefühl einmal hat und wen dieses Gefühl auch nicht mehr los lasst, dieser Drang, die Vorfreude auf das Land, der hat nach meiner Meinung, "Fernweh" und das, nicht nur ein bißchen, dieser jemand wurde davon schwer erwischt und ich zähle mich zu solchen, jene die oft nicht von deutschen Freunden verstanden werden, die einzigen die so etwas wirklich verstehen können, sind Leute, die selber verreist sind und das "Fernweh" mit einem teilen können und es auch wollen.

MvG
Domi

Marta
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 19 Sep 09 17:20
Wohnort: lebe-reisend
Kontaktdaten:

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Marta » 05 Sep 11 19:07

Für mich bedeutet Fernweh immer wissen zu wollen wie es hinter dem nächsten Berg aussieht.
Ich bin lange und weit gereist, aber immer noch nicht bei mir angekommen. www.reisend-leben.de

Benutzeravatar
Laurenz
WRF-Förderer
Beiträge: 82
Registriert: 31 Mär 10 20:20

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Laurenz » 17 Dez 13 19:01

Fernweh für mich ist die Sehnsucht nach Neuem, Unbekanntem, der Wunsch, nicht jeden Tag das Gleiche zu tun, mich selbst in unvorhergesehenen Situationen kennen zu lernen. Insofern wohl auch gleichzusetzen mit Heimweh zu mir selbst....

Gruß

Heike_R
WRF-MENTOR
Beiträge: 58
Registriert: 26 Jul 12 15:09
Wohnort: Regensburg

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Heike_R » 18 Dez 13 15:55

Weils grad so schön passt, würde ich den Thread auch gern mit Neuem füllen.

Ich fühl mich hier in meiner Stadt sauwohl. Hab tolle Freunde, mit denen auch immer wieder was Neues unternommen wird. Also, langweilig ist mir nicht. Wegziehen will ich auch nicht. Und trotzdem spüre ich bei Dokumentationen über fremde Länder oder bei Reiseplänen von Bekannten immer ein gewissen Ziehen in der Bauchgegend. Einfach die Neugierde auf andere Kulturen, andere Natur...
Die Herausforderung, sich in einem anderen Land zurechtzufinden und anpassen zu müssen. Das mag ich und nach dem sehne ich mich ab und zu.

Im Ausland darf es ruhig anders sein als daheim. Dann schätzt man auch die positiven Dinge wieder, die uns Deutschland bieten kann :-) Alle Länder haben ihre Vor-und Nachteile.
Man rückt den Blick wieder zurecht - deshalb hab ich Fernweh!

Andi52
WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 26 Nov 13 9:07

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Andi52 » 19 Jan 14 11:18

Heike_R hat geschrieben:Wegziehen will ich auch nicht. Und trotzdem spüre ich bei Dokumentationen über fremde Länder oder bei Reiseplänen von Bekannten immer ein gewissen Ziehen in der Bauchgegend.
Einfach die Neugierde auf andere Kulturen, andere Natur... Die Herausforderung, sich in einem anderen Land zurechtzufinden und anpassen zu müssen. Das mag ich und nach dem sehne ich mich ab und zu.
Im Ausland darf es ruhig anders sein als daheim. Dann schätzt man auch die positiven Dinge wieder, die uns Deutschland bieten kann :-) Alle Länder haben ohre Vor-und Nachteile.
Man rückt den Blick wieder zurecht - deshalb hab ich Fernweh!
Diese Neugierde kenne ich.

Packt mich auch jedes Mal - bei Japan ist es ganz besonders schlimm
Mittlerweile denke ich, dass ich mir eine Wohnung in Düsseldorf in der Nähe einer japanischen Bäckerei suche.. allein um dem Land etwas näher zu sein.

Ein Flug oder gar Urlaub dort ist leider nicht im Budget drin.

Benutzeravatar
Astrid
WRF-Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Astrid » 09 Apr 15 18:20

Hallo :)

Ich glaube, dass „Fernweh“ ein Symptom einer jeden Gesellschaft und somit weltweit anzutreffen ist. Überall sind wir unterwegs auf Menschen getroffen, die von Fernweh befallen waren ;). Viele wollen gerade nicht da sein, wo sie sind, sondern sehnen sich nach anderen Orten der Welt – nicht wenige übrigens nach Deutschland. :lol:

Jede Gesellschaft hat ihre Gesetze, Regeln und Normen und Menschen in allen Gesellschaften glauben, dass sie einen Plan für ihr Leben haben (müssen). Die Regierung für ihre Staatsbürger, Unternehmen für ihre Mitarbeiter, Eltern für ihre Kinder u.s.w..
Der Alltag läßt Viele vergessen, zu fragen, ob es sich bei dem „Plan“ um ihren eigenen oder den von Anderen handelt und eine Frage wie: „Warum mache ich das, was ich mache?“ oder „Warum lebe ich wie ich lebe?“ ist für viele beängstigend.

„Ferne“ verheisst Freiheit, Neues, Unbekanntes, Spannung, Abenteuer, das Austesten eigener Möglichkeiten und Grenzen, aber auch ein Leben ohne den im Alltag herschenden Zeitdruck, der uns dazu führt, dass wir immer mehr entweder in der Zukunft („Was muss ich alles noch erledigen?“) oder in der Vergangenheit („Hab ich nichts vergessen?“), aber nicht in der Gegenwart leben läßt.

Fernweh und der daraus resultierende Enschluss los zu reisen, uns „los zu reissen“, gewohnte, vertraute und (un)bequem / bekannte Pfade zu verlassen, ermöglicht uns, zu lernen und zu erkennen, was wir wirklich vom bzw. im Leben wollen, wer wir sind und wer wir sein wollen.
Heike_R hat geschrieben:Man rückt den Blick wieder zurecht
Glücklich, wer die unterwegs gemachten Erfahrungen verinnerlichen und es sich auch im Alltag erlauben kann, quasi vom Leben selbst geführt zu werden und nicht das Leben selbst kontrollieren zu wollen…

Meiner Ansicht nach eine mögliche Heilung des Virus „Fernweh“, denn dann wird Leben ge- und erlebt.

Liebe Grüße :)
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Stefan_
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 04 Jan 16 22:18
Kontaktdaten:

Bedeutung "Fernweh"

Ungelesener Beitrag von Stefan_ » 17 Jan 16 16:51

Hi,

mir fallen folgende Begriffe ein: Freiheit, Ungebundenheit, Rastlosigkeit, Melancholie.

Viele Grüße,

Stefan

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“