Reisen in Familie - Erfahrungen?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Reisen in Familie - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Coogar » 28 Mai 09 10:57

Hallo,

Nicht-allein-Reisen muss ja nicht zwangsläufig einen Partner beinhalten, sondern es könnte auch ein/e gute/r Freund/in sein oder vielleicht ein Familienmitglied (Bruder, Schwester, Cousin/e etc.).
Die Familienvariante stelle ich mir spannend vor (und will sie auch umsetzen). Hat jemand Erfahrung damit?

Grüße, die Coog 8)

Goldi
WRF-Förderer
Beiträge: 199
Registriert: 26 Okt 07 15:28
Wohnort: Ratingen NRW

Reisen in Familie - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Goldi » 28 Mai 09 11:05

Davon abgesehen, Nicht-allein-Reisen muss ja nicht zwangsläufig einen Partner beinhalten, sondern es könnte auch ein/e gute/r Freund/in sein oder vielleicht ein Familienmitglied (Bruder, Schwester, Cousin/e etc.).
Die Familienvariante stelle ich mir spannend vor (und will sie auch umsetzen). Hat jemand Erfahrung damit?
Zur Familienvariante:

Ja, damit dürften doch die meisten Erfahrungen haben. Kommt auf das Familiengebinde an würde ich sagen.

Hier einige Highlights:

mit nem Simca und Hauszelt nach Kroatien: Pappi am Lenkrad, Mammi reicht Caprisonne zu mir und meiner Schwester, Pappi flucht weil ständig einer pikeln muss. Hauszelt bricht im Sturm zusammen Familie verbringt diese Nacht in harmonisch im Simca zwischen irgendwechen nassen Zeltstoffen. und dann wieder zurück nach Hause mit kleineren Zankerein zum Thema Pinkelpause.

Zweite Urlaubserinnerung: mittlerweile noch ein Brüderchen und ein Schwesterchen hinzugekommen. MIt einem verrosteten in Eigenregie zum Womo umgebauten Bedford Blitz nach Skandinavien. Die Hälfte des Wageninhaltes bestand aus Windeln (die auch als Matratze dienten) Pappi hat sich vor dem Urlaub letztmalig rasiert. Erstmalig Fähre gefahren, Wellen beobachtet und Wildbeeren gesammelt (Hauptnahrungsmittel Blaubeerpfannkuchen), heftige Streiterein zwischen Pappi und Mammi über die Genießbarkeit der von Pappi gesammelten Pilze. Der Rest der Familie fängt an Parteeisch zu werden (ne die Pilze esse ich nicht, Du traust Dich auch garnichts). Hinzu aufkommende Kämpfe um den besten Schlafplatz (oben liegen auf viel zu dünnen Matratzen oder unten liegen auf viel zu kurzen Matratzen die stattdessen mit erwähnter Pampersimprovisation erweitert wurden.

Etliche weitere Reisen unterschiedlicher Art. Konflikte nehmen zu (z.B. nein, ich will das Surfbrett nicht über den Deich schleppen. Ich will nur surfen).

Etliche Jahre später. Reise mit Wohnwagen und Eltern (ich damals so um die 26) Streit und Vorwürfe von morgens bis Abends (du gehst zu schnell, Du gehst zu langsam usw.)...

In diesem Sinne. Gute Reise

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Warum reist jemand lieber alleine statt zu zweit?

Ungelesener Beitrag von Coogar » 28 Mai 09 11:10

Goldi hat geschrieben: mit nem Simca und Hauszelt nach Kroatien: Pappi am Lenkrad, Mammi reicht Caprisonne zu mir und meiner Schwester, Pappi flucht weil ständig einer pikeln muss.
Ich meinte eher so im Erwachsenenalter auf Rucksacktour um die Welt etc. und nicht so unbedingt mit den Eltern :wink:

Sun
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 232
Registriert: 06 Jan 04 9:35
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Reisen in Familie - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Sun » 04 Mär 11 15:58

Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist nun doch schon lange her. Da ich das Thema aber sehr interessant finde, werde ich trotzdem meine Erfahrungen mitteilen.

Soeben bin ich 2 Monate mit meinem Bruder durch P anama und C osta R ica gereist. Er ist 2 1/2 Jahre jünger als ich und war jetzt das erste Mal "weiter weg". Für ihn war das Reisen Neuland.

Schon bevor wir abgereist sind, haben uns viele ungläubig gefragt "Was, du reist mit deiner Schwester/deinem Bruder? Das geht doch niemals gut." Warum auch immer dies die verbreitete Meinung ist...
Mein Bruder und ich sind zwar sehr unterschiedlich, jedoch decken sich Meinungen/Denkweisen über grundlegende Dinge.
Auch unterwegs wurden wir oft staunend angesehen, wenn wir anderen Touristen erzählten dass wir Geschwister sind.

Wir haben beide eine Sprachschule besucht. Während dieser Zeit hatten wir Privatzimmer und somit auch ein bisschen Abstand voneinander, was sicher auch gut war. Ansonsten waren wir aber immer im selben Zimmer und haben eigentlich auch das meiste zusammen unternommen.

Wir hatten 2 Monate eine super Zeit. Ich hatte mit ihm weniger Stress als mit Freund oder Kollegin. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass man einander quasi von Geburt an kennt und somit mit kleinen Macken und Launen besser umgehen kann als ein Kollege? Ebenso hatte ich das Gefühl, dass wir viel direkter miteinander umgehen konnten als mit Freunden, aber dies ist wahrscheinlich unter Geschwister normal.

Somit kann ich eigentlich über das Reisen mit einem Geschwister nur positives sagen. Für mich und auch für meinen Bruder war es jedenfalls eine positive Erfahrung und eine wunderschöne Reise.
:D



[Fein! 8)
Ich denke nicht, dass dieses Thema "veraltet", solange es Familien gibt. ;) siehe hier. :idea: LG MArtin]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“