Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8388
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 07 Jun 10 1:28

Hallo,

als isoliertes Ereignis gut von der überall galoppierend voran schreitenden Umweltzerstörung abgrenzbar, wird der sich über der Deepwater Horizon Ölplattform in den Golf von Mexiko und bald auch die amerikanische Ostküste hoch, wahrscheinlich bis zu den Bahamas und kleinmengig evtl. bis nach Europa ausbreitende Ölteppich gerne als bislang größte amerikanische Umweltkatastrophe bezeichnet.

Wer ist schuld an dem Desaster?
Der schweizerische Besitzer der Bohrinsel? Oder BP, die sie geleast hatten (und fällge Sicherheitsmaßnahmen nicht durchführen wollten), oder vielleicht die z.B. auch die in Verbindung mit Cheney und Irak in Verruf geratene Firma Halliburton, die noch zwanzig Stunden vor der verhängnissvollen Explosion Zement ins Bohrloch goß -> http://latimesblogs.latimes.com/greensp ... ction.html ?

Fest scheint zu stehen, dass die Installierung eines akustischen Notschalters die Katastrophe wohlmöglich verhindert hätte -> http://www.youtube.com/watch?v=77pBcf0o444
.
Aber auf die anderswo bestehende Verpflichtung zur Anbringung eines solchen Sicherheitsschalters war im Zuge einer Industrie-freundlichen amerikanischen Deregulierung verzichtet worden.
Und BP wollte die für den akustischen Notschalter notwendigen 500.000 US$ wohl lieber an ihre Aktionäre ausschütten, was ja durchaus im Sinne des Systems liegt.

Sehr folgerichtig kommt man auf http://www.indybay.org/newsitems/2010/0 ... 646247.php zu der einzig wahren, eigentlich doch lange offensichtlichen Schuldzuweisung: Das kapitalistische Prinzip der Weltwirtschaft ist schuld, in dem Natur keine Lobby hat und dessen unendliche Wachstumsgier den Globus zerstören und uns die Lebensgrundlage nehmen wird.
So gesehen ist die Inkaufnahme einer Umweltkatastrophe um 500.000$ zu sparen ein weiteres Beispiel für eine verunglückte Gewinnmaximierung, wegen der weltweit ja auch schon Heerscharen von Arbeitern ein "nicht artgerechtes" Menschenleben fristen.

Was mir aber endgültig die Galle überkochen lässt, ist die Geisteshaltung und das pervertierte Weltbild, die aus den gestrigen CNN-Untertiteln sprechen:
"BP: We'll pay for the damage - we have the necessary $$$ "

Wieviel kosten Biotope?
Also Dollar statt Seevögeln, Fischen und Schildkröten...?

Nichts wird sich ändern, solange wir nicht das System ändern und ein anderes Bewusstsein im Umgang mit der Schöpfung entwickeln und von Kindergarten bis Wirtschaftschule auch lehren...

Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Ungelesener Beitrag von pukalani » 07 Jun 10 9:00

Lieber MArtin,

danke für die Links. Werd ich nachher mal schmökern gehen. Der Satz hier hat mir gestern auch die Schlagader kochen lassen:
BP: We'll pay for the damage - we have the necessary $$$
Solche [insert cussword of choice]!!! Es dauert mehrere Dekaden bis sich ein Ökosystem wieder erholt, tausende Vögel WERDEN daran sterben... aber die Herren kümmern sich drum. Schon klar - sieht man ja seit einem Monat wie toll das läuft...

Ich habe Freunde in the deep south und die trauern ihrem Leben hinterher, weil sie ihre geliebten Strände wohl (in ihrer Lebenszeit) nie wieder so sehen, wie sie mit ihnen aufgewachsen sind. Zum heulen...

Liebe Grüße,
Lani

sascher
WRF-Förderer
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jan 10 17:34
Wohnort: Aachen

Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Ungelesener Beitrag von sascher » 07 Jun 10 13:07

Hallo MArtin!

Du sprichst mir aus der Seele...
Das kapitalistische Prinzip der Weltwirtschaft ist schuld, in dem Natur keine Lobby hat und dessen unendliche Wachstumsgier den Globus zerstören und uns die Lebensgrundlage nehmen wird.
Was mich an der Katastrophe am meisten verstört, ist die Gleichgültigkeit, mit der viele Menschen darauf reagieren. Das ist mir absolut unverständlich. Ich denke, das ist auch eine Folge des Kapitalismus.

Und hierzu:
BP: We'll pay for the damage - we have the necessary $$$
Ich frage mich, welcher Schaden gemeint ist?! Denn BP gibt jetzt zwar zig Millionen Dollar aus. Allerdings für eine gigantische Imagekampagne. Dafür ist natürlich genug Geld da.
Die Schäden die in der Natur entstehen, werden sehr, sehr viel länger brauchen um zu verheilen, als das angekratzte Image bei BP.

Ich finde im Moment gar keine Worte, um meinen Ärger, meinen Frust darüber in Worte zu fassen. Ich könnte heulen.......

sascher
WRF-Förderer
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jan 10 17:34
Wohnort: Aachen

Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Ungelesener Beitrag von sascher » 08 Jun 10 10:19

Hallo Leute!

Ich bin eben auf eine Webseite gestoßen,die das Ausmaß der Katastrophe veranschaulicht: http://www.ifitwasmyhome.com/
Dort kann man einen beliebigen Ort eingeben. Auf einer Karte wird dann dargestellt, in welchem Umfang man selbst davon betroffen wäre...

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 11 Jun 10 10:05

MArtin hat geschrieben:Sehr folgerichtig kommt man auf http://www.indybay.org/newsitems/2010/0 ... 646247.php zu der einzig wahren, eigentlich doch lange offensichtlichen Schuldzuweisung: Das kapitalistische Prinzip der Weltwirtschaft ist schuld, in dem Natur keine Lobby hat und dessen unendliche Wachstumsgier den Globus zerstören und uns die Lebensgrundlage nehmen wird.
Hallo!

Systeme sind von Menschen erdacht, gemacht, erfunden, ausgefüllt und bedient. Es ist einfach die Verantwortung für etwas auf eine Sache zu schieben. Doch wir Menschen sind selbst schuld, an allem was passiert. In dem wir diese Systeme mit Leben füllen, sie direkt oder indirekt unterstützen, mitmachen oder einfach nicht genug dagegensetzen.

So kommt alles, was wir tun irgendwann auf uns zurück.

bunteGrüße
eureSteffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 11 Jun 10 10:11

sascher hat geschrieben:Hallo Leute!

Ich bin eben auf eine Webseite gestoßen,die das Ausmaß der Katastrophe veranschaulicht: http://www.ifitwasmyhome.com/
Dort kann man einen beliebigen Ort eingeben. Auf einer Karte wird dann dargestellt, in welchem Umfang man selbst davon betroffen wäre...
Die Karte ist toll!

Denn, egal was man eingibt, man ist immer mittendrin.

bunteGrüße
eureSteffi[/b]
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8388
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Spill, Baby, Spill - Wer hat die Katastrophe verschuldet?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 18 Feb 11 10:35

... Wir beginnen die gefährlichen Folgen unseres Energiehungers nach veralteten fossilen Brennstoffen zu ahnen, die unsere archaische, auf Geld fußende Gesellschaft, in der es letztendlich immer nur um Profit geht, entwickelt.
Profit um jeden Preis, egal wie teuer er die Umwelt oder unsere Mitmenschen kommt.
Es ist höchste Zeit, eine schlüssige Alternative für die vorprogrammierte Selbstzerstörung zu finden...

Wir haben nur eine Erde und die hat keinen Reset-Knopf.
Wir müssen aus den etablierten Ideologien ausbrechen, die wirklichen Fortschritt bisher verhindert haben.
Die Überwindung politischer Differenzen, der künstlichen Verknappung aus Profitgründen und der falschen Entzweiung ist ein Schlüssel, um die Fesseln althergebrachter Ideologien zu sprengen und den Traum einer besseren Zukunft zu verwirklichen...
So lautet die übersetzte Einleitung der Antwort des Zeitgeist Movements auf den Oil Spill.
Und obwohl ich Obama dort nicht gerne in einer Reihe mit Hitler und Lenin sehe - eine überzeugende Lösung des zu Grunde liegenden Problems hat er leider auch nicht anzubieten.

Da klingen Ansatz und Vision des zeitgeist movements zu einem Ressourcen-orientierten Wirtschaftssystem in meinen Ohren schon überzeugender. Auch wenn es wohl ein weiter Weg wird, bis genügend Leute eine Vorstellungskraft entwickeln, die sich weit über den Rahmen des bisher Erfahrenen hinaus erhebt.
Denn stets bestimmt das Sein unser Bewußt-sein und die "normative Kraft des Faktischen" saugt unsere Gedanken ähnlich an Bestehendes wie die Schwerkraft unsere Füße an den Boden...

Dass monetäre Systeme schon seit vielen tausend Jahren und lange zu Recht existieren führt deshalb trotz ihrer inzwischen offensichtlichen globalen Destruktivität nicht dazu, sie als evtl. veraltetes Konzept kritisch zu hinterfragen, sondern sich daran zu klammern und unumstößlich fix wie die Konstante eines Naturgesetzes zu erleben - man ist's ja seit Generationen von Kleinauf gewohnt und darauf konditioniert.

Geld kommt aus und ist Ausdruck einer Zeit der knappen Güter.
Inzwischen könnten aber ALLE auf diesem Planeten gleichermaßen in Überfluß leben, wenn wir nicht an den fatalen Folgen eines Geldsystems mit zunehmend ungerechter Verteilung leiden würden:
Wenn das Profit-orientierte System nicht bewußt einerseits zu Konsumwahnsinn, andererseits aber zu einer künstlichen Verknappung führen würde, um hohe Preise & Profite zu erzielen (Trinkwasser-Kommerzialisierung ist das Nächste).
Wenn wir Güter möglichst haltbar und Ressourcen-schonend herstellen würden, statt in einer Umwelt verachtenden Wegwerfgesellschaft der Utopie ewigen Wachstums und Profits nach zu hecheln.
Wenn wir erkennen, dass wir als Menschheit alle im gleichen Boot (Erde) sitzen und danach handeln würden, statt Polarisierendes zu kultivieren.
Wenn wir Summen, die mehrfach zur Welternährung ausreichen würden nicht in sinnlosen, unendlich viel Leid bringenden Kriegen verbraten würden. (Oder für Werbe-Etats, um Mitmenschen zu oft sinnlosen Mehrkonsum zu verführen.)
Wenn im System unsere sozialen Bedürfnisse, angefangen bei intakten Familien, nicht dem schnöden Mammon untergeordnet würden.
Wenn wir unsere Kinder selbst zu sozial verantwortungsvollem altruistischem Verhalten erziehen wollten, statt sie auf Wettbewerb, Gier und egozentrisches Konsumententum trimmen zu lassen, während wir selbst arbeits-abwesend sein müssen...
usw usf

Aber vielleicht, wenn's um's Überleben geht...

Zum Thema Geld, Gier und Macht und der Schaffung einer gerechteren Welt nett zu sehen: Zeitgeist Addendum mit deutschem Untertitel

Wer fit in Englisch ist, dem sei zu diesen, für das Überleben der Menschheit dringlichen Themen auch das englische Orientierungs-Video zum Zeitgeist-Movement
->The Zeitgeist Movement: Orientation Presentation
empfohlen.
Es steht, wie auch der gerade veröffentlichte 3. Film des Movements "Moving Forward" noch nicht mit deutschem Untertitel zur Verfügung, ein paar einsame Idealisten arbeiten noch an der Übersetzung...

Kommentare und Diskussionen zu den Zeitgeist-Filmen und -Ideen bitte auf http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... 3247#63247 hinterlassen.

LG :)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“