Kredit aufnehmen für Reise?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Travelguy231
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Feb 11 14:44
Wohnort: Berlin

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von Travelguy231 » 04 Feb 11 15:15

Hallo,

ich habe da mal ne eher moralische Frage: Würdet Ihr für eine Nordamerikareise einen Kredit aufnehmen. Ich möchte nämlich gerne mal von einem Ende des Landes zum anderen Reisen, teils zu Fuß teils mit dem Auto und evtl. auch mit dem Fahrrad ( das land ist ja groß). Nur genug geld habe ich wie gesagt nicht und zu lange aufschrieben will ich das auch nicht. Ich habe mir aber mal ein Paar Angebote, was Kredite angeht geholt. z.B. http://www.finanzcheck.de/kredit aber auch bei diversen Banken habe ich mich schon informiert, aber solche Aussagen hier ( http://www.handwerksblatt.de/Handwerk/M ... /4723.html ) machen mir dann doch Kopfzerbrechen.

Also, würdet ihr oder nicht?


[einzelthematisiert - Astrid :)]

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von jot » 04 Feb 11 15:47

Wenn du in der Lage bist den Kredit auf absehbare Zeit auch wieder zurückzuzahlen und damit einen Traum erfüllst, wieso nicht? Moralisch halte ich das nicht für bedenklich, andere finanzieren sich mit geliehenem Geld ihre Träume wie Sportwagen oder Häuser... wieso nicht auch eine Reise. Das ist allerdings etwas immaterielles, darum werden die Bonitätsanforderungen an dich auch sehr viel höher liegen, da es ja kein Auto oder so gibt, dass die Bank bei Zahlungsausfall behalten könnte. Darin sehe ich eher das Problem, du wirst vermutlich keine Bank finden, die dir einen Kredit gibt, solange du kein festes Einkommen nachweisen kannst.

Mögliche schwarze Schafe auf dem Kreditmarkt sind denke ich ein anderes Thema, das ggf. separat diskutiert werden sollte.

stephan-
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 03 Dez 10 19:52

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von stephan- » 04 Feb 11 20:14

1) gib nur das Geld aus, das du hast
2) niemals Kredite
3) schon garnicht für einen Urlaub
4) fange garnicht erst damit an
5) da fällt mir nichts mehr ein :mrgreen:

Wie alt bist du denn, dass du das nicht mehr aufschieben willst, 78?
Wieso glaubst du, einen Kredit abzahlen zu können, wenn du das Geld nicht mal sparen kannst? Und wer zahlt deinen Kredit ab, wenn du so lange nicht arbeitest?
In den USA braucht man auch eine Kreditkarte, das gehört dort einfach dazu und man wird dich schräg angucken, wenn du keine hast.
Und wenn du bei der Einreise auf die Frage nach deinen finanziellen Reserven (diese Frage wird kommen!) nicht glaubwürdig antwortest, dass du ausreichende Reserven für die Reise hast, wird man dich schnurstracks zurück zum Flugzeug bringen.

Schätzen wir mal:
Ticket Gabelflug Frankfurt-Los Angeles, Atlanta-Frankfurt ca. EUR 1200,00
Verpflegung und Übernachtung pro Tag EUR 80-100,00

Das sind, wenn man es gerne auch schlicht hat und zeitlich flexibel ist, schon hoch angesetzte Werte.

Unmoralisch finde ich sowas nicht, ich finde es, harmlos ausgedrückt, äusserst unvernünftig.

Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von der Bär » 04 Feb 11 20:34

Lieber Travelguy,

dass die Meinungen dazu extrem differieren, war irgendwie zu erwarten.

Ich möchte nicht ganz so draufhauen, wie mein Vorredner ;-)

nur ein Hinweis:
die Frage bei der Einreise wird kommen. Aber mach dir keinen Kopf, niemand wird dich überprüfen.

Ich frag mich was anderes:

wie entspannt kannst du reisen, wenn du im Hinterkopf oder täglich präsent hast, dass du den Kredit zurückzahlen musst und nicht weißt, wie?
Kannst du das abschalten oder belastet es eher ?

Und gibt es Kredite, die nicht monatlich zurückgezahlt werden müssen,
sprich: es geht monatlich eine Rate von deinem Konto weg, die ja auch irgendwoher kommen muss?

Schwierig. Unmoralisch finde ich es nicht. Ich habe mir zum Beispiel für meine erste Thailand-Reise Geld von meinem besten Freund geliehen. Sonst hätte ich die Reise nicht machen können. Ich tat mich damit extrem schwer. Er hat mir das regelrecht aufgeschwatzt, weil er der Meinung war, ich MUSS diese Reise machen. :-) Solche Freunde braucht man !

Aber einen Kredit? mhhh....kann momentan weder klar "ja" noch klar "nein" sagen.

Liebe Gruesse, der Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von Caveman » 05 Feb 11 2:02

Fuer Verbraucherkredite gilt nach wie vor der Grundsatz, nach dem der, der sich die sofortige Barzahlung nicht leisten kann, sich einen entsprechendes Darlehen erst recht nicht leisten kann.

Bei Geschaeftsdarlehen sieht es dann anders aus, wenn man mit dem geliehenen Geld einen hoeheren Gewinn erwirtschaftet, als das Darlehen kostet. Dies ist aber bei Verbraucherkrediten nicht moeglich. Die sind also immer teurer als die sofortige Barzahlung und sind somit nur fuer solche Menschen was, die gern ihr Geld verbrrennen (und sich das auch leisten koennen).

Gruss
Caveman

boppel
WRF-MENTOR
Beiträge: 402
Registriert: 22 Feb 09 15:58
Wohnort: wieder in D-72...

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von boppel » 05 Feb 11 20:23

Hallo Travelguy,

ich möchte mich der Überwiegenden Meinung meiner Vorschreiber anschließen:

- Keinen Kredit aufnehmen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist!

Denn: Geliehenes Geld ist das teuerste Geld.

Und: Man muß geliehenes Geld (inclusive Zinsen) auch wieder zurückzahlen können! Dazu benötigt man auch ein entsprechendes Einkommen.

Angenommen, die Reise dauert nicht lange (mal geschätzt: 6 Monate), dann sind die Kosten überschaubar und in einem ersten Job kann man genug Geld sparen, um die Reise in vielleicht 2-3 Jahren durchführen zu können. Dann würde es sowieso Zeit, den ersten Jobwechsel durchzuführen, d.h. die Reise paßt dann wunderbar in den Lebenslauf.

Sollte die Reise jedoch länger dauern (>1 Jahr) dann stellt sich allerdings die (sicher nicht unberechtigte) Frage: Wovon soll dieser (dann sicher nicht unerhebliche) Kredit denn abgezahlt werden.
Zudem dürfte die Jobsuche mit zunehmender Reisedauer immer schwieriger werden (Firmen schicken z.B. Mitarbeiter normalerweise nicht länger als 3 Jahre in's Ausland, da danach eine Wiedereingliederung selbst in dieselbe Firma extrem schwierig wird).

Zu Deiner Frage, ob ein Kredit für eine Reise moralisch bedenklich ist: Nein

Aber ob es sinnvoll ist? - Da würde ich eher nein sagen.

So, jetzt hast Du mehrere Meinungen gelesen - Entscheide selbst, was Du machen willst.

Gruß

Boppel

Travelguy231
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Feb 11 14:44
Wohnort: Berlin

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von Travelguy231 » 09 Feb 11 8:59

Gut gut ihr habt mich überzeugt. Im Eifer der Emotionen kommt man ja doch auf merkwürdige Ideen.

kleineilse
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 01 Sep 14 13:06

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von kleineilse » 01 Sep 14 13:09

Hey,

der Thread ist zwar jetzt schon recht alt, dennoch möchte ich gerne meinen Senf dazu geben. Und zwar sehe ich es wirklich nicht so tragisch, wenn man einen Kredit für eine Reise aufnehmen möchte. Im Prinzip sehe ich daran keinen Unterschied zu einem Kredit für ein neues Auto.

In beiden Fällen möchte man sich doch einfach einen Wunsch erfüllen, der aufgrund der finanziellen Wünsche aber nicht mit Eigenmittel finanziert werden kann.

Von daher würde ich schon durchaus einen Kredit für eine Reise aufnehmen, wenn mein Geld nicht reicht.

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Kredit aufnehmen für Reise?

Ungelesener Beitrag von jot » 01 Sep 14 13:18

Nach all der Zeit hat sich meine Meinung zu dem Thema etwas gewandelt, ich würde für eine Reise prinzipiell erstmal keinen Kredit aufnehmen, da (wie anfangs schon geschrieben) die erworbenen Werte allesamt immateriell sind. Geht eine Finanzierung für ein Auto oder Haus schief, kann man den Gegenstand notfalls (mit mehr oder weniger Verlust) verkaufen und steht nicht mit ganz so hohen Schulden da. Bei einer Reise dagegen bleibt nichts was man in einer finanziellen Notlage veräußern könnte - man bleibt also auf den hohen Schulden sitzen.

Einzige Ausnahme wäre: es ist definitiv absehbar, dass der Kredit nach Rückkehr ohne Probleme zurückgezahlt werden kann und die Kreditsumme ist überschaubar. Beispielsweise wenn es sich nur um einen Kurzurlaub handelt (während man noch einen festen Job mit regelmäßigem Einkommen hat) oder man bei einer längeren Reise das finale Flugticket für die Rückkehr nach Deutschland nicht Cash vorstrecken kann uns sich hierfür einen Ratenkredit besorgt, mit dem zu erwartenden Arbeitslosengeld aber problemlos und gesichert die Raten im Lauf der nächsten Monate tilgen kann.

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“