Backpacker-Renter mit 32?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Forumsregeln
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Warnung: In 27 Jahren werde ich diesen Eintrag erneut posten. Ich stehe dann zweieinhalb Monate vor meinem 60. Geburtstag und lache über mein jugendlich-ungeduldiges Ich von heute. Aber das ist nicht der Punkt. Der hat nämlich ein Fragezeichen: Wie lange darf man eigentlich als Backpacker reisen?

Wer mit 20 ein Bett in einem Mehrbettzimmer in einem Hostel bezieht, handelt seinem Alter entsprechend. Wer sich mit Anfang 30 mit sieben anderen Reisenden das Nachtquartier teilt, ist komisch: Warum geht er nicht in ein Hotel? Kann er sich das nicht leisten? Ist er nicht zu alt für ein Hostel?

Meine letzte richtig große Reise ist acht Jahre her. Damals bin ich mit einem Round-the-World-Ticket ein halbes Jahr lang einmal um den Globus geflogen. Seitdem hat vor allem die Zeit immer nur noch für kürzere Reisen gereicht. So wie vor einem Jahr, als ich zwei Wochen lang durch Südspanien getourt bin. Das Übernachten in Hostels und Mehrbettzimmern habe ich genossen. Nicht aus finanzieller Notwendigkeit, sondern weil ich die Atmosphäre schätze, die in Hostels überall auf der Welt herrscht. Ich mag diese Mischung aus Gemeinschaft und Individualität, dass man immer wieder Menschen trifft, mit denen man außerhalb des Urlaubs vielleicht nie ein Wort gewechselt hätte.

Reisende jenseits gewisser Altersgrenzen hatten für mich immer einen ganz eigenen Charme. Wohl auch, weil ich diese Grenzen nie mit mir in Verbindung gebracht habe. Das ist heute anders. Mit 32 fühle ich mich nicht wirklich alt, aber eben doch deutlich älter als viele 20-Jährige, mit denen ich mir auf Reisen das Zimmer teile. Und hin und wieder frage ich mich dann schon, ob mein Backpacker-Dasein im herkömmlichen Sinn nicht vielleicht doch langsam zu Ende geht – und was eigentlich danach kommt?

All Inclusive-Buffets und Streit mit dem Reiseleiter weil die Klimaanlage zu kalt eingestellt ist? Verschrobenes Geschichtenerzählen für den Backpackernachwuchs in einem Alte-Reisende-Refugium? Kann man sich als Reisender verrenten lassen? Fragen über Fragen …

(Ich habe diesen Gedankengang eigentlich für mein Blog geschrieben, aber hier passt er mindestens genau so gut hin - außerdem bin ich auf Eure Meinung gespannt: Muss man sich mit Anfang, Mitte 30 darauf einstellen, bald als Backpacker-Renter zu gelten?)
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 957
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von flymaniac »

Mit Mitte 30 Backpacker Rentner ?

Mit über 40 habe ich letztes Jahr 2 mal in einem 8 Bett Zimmer übernachtet. Nicht wegen der Ersparniss sondern um Leute zu treffen. Es ist sehr interessant für beide Seiten sich auszutauschen. Insgesamt kommt mir vor das das Alter in den auch Hostels steigt. In Florenz im Hostel habe ich abends noch ältere gesehen. Ich hatte nie das Gefühl schräg angeschaut zu werden obwohl ich oft mehr als doppelt so alt war.

Ich denke das Alter spielt gar keine so große Rolle. Als ich Mitte 20 war habe ich in Südfrankreich in einer Jugendherberge einen ca. 60 jährigen getroffen der zu Fuß unterwegs von Deutschland nach Portugal war. Es war super interessant ihm zuzuhören und Tipps zu bekommen. Am nächsten Tag hatten wir uns Räder gemietet und gemeinsam haben die Umgebung erkundet. Jetzt bin ich Älter und habe bei Couchsurfing schon viele Gäste um die 20 Jahre alt untergebracht. Es war interessant zu hören das den meisten der Altersunterschied zweitranging war. Den anderen war es sogar sehr recht das Sie nicht in einer Chaos Wg wohnen wollten sondern sich auch mal wieder "zu Hause" fühlen wollten.
Ich kann natürlich nicht sagen wie viele keine Anfrage geschickt haben weil ich zu "alt" bin.

Für mich spielt das Alter weniger eine Rolle, das unterschiedliche Alter kann die Kommunikation eher fördern als stören.
Don't leave for tomorrow what you can fly today
Benutzeravatar
Konstanze
WRF-Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 02 Feb 05 12:18
Wohnort: 24816

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von Konstanze »

Hallo Felix :)

Dein Beitrag hat mich mal wieder schmunzeln lassen (so geht´s mir mit Deinem Blog eigentlich immer - danke für die K änguruh Chroniken und das Manifest ;) ).

Ja - ich frage mich das auch öfter. Nun bin ich ja nochmal ein paar Jährchen älter als Du... Vorletzte Woche war ich mal wieder solo unterwegs und habe in einem Hostel im Dorm gewohnt. Mit im Zimmer waren ein junges Mädel und eine Frau, die noch etwa 15 Jahre älter war als ich - mit dem jungen Backpacker-Mädel bin ich super klar gekommen, mit der älteren Frau (mit der ich wohl eigentlich mehr Erfahrungen teile) eher weniger. Das zeigt mir, dass ich wohl noch nicht zu sehr "Gruftie" bin, um in diesem Stil zu reisen und das Alter gar nicht die wesentliche Rolle spielt. Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich eigene Zimmer schon zu schätzen weiß (aber das ging mir schon immer so), aber die Hostel-Atmosphäre gerne habe.

Vllt. ist das ja die Lösung für uns alte Knöpfe - viele Hostels bieten ja Privatzimmer an - und das bunte Leben bekommt man trotzdem mit...

Liebe Grüße,
Konstanze
jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von jot »

Ich bin dieses Jahr 30 geworden aber fühle mich noch ;) nicht zu alt für Hostels... klar ist der größte Teil der Gäste so Mitte 20, aber solange ich nicht mit Abstand der älteste im Hostel bin, fühle ich mich noch sehr gut aufgehoben.
Diesen Reisestil werde ich sicher noch gute 5 Jahre weiterbetreiben können ohne schief angeguckt zu werden... was dann mit 40 Jahren oder noch später wird, muss ich dann mal schauen - momentan glaube ich nicht, dass ich als Senior noch durch die Hostels ziehen werde (habe zwar noch nie erlebt, dass jemand älteres doof angequatscht oder so wurde, aber ältere Leute sind in den Hostels doch eher für sich, man ist ja auch irgendwann zu alt für die ganzen Trinkspiele usw., die Ansprüche steigen, ...), muss man dann halt mal später schauen... es kann ja z.B. sein dass Backpacking in meiner Generation einfach ein Trend bleibt und die selben Leute (in entsprechend fortgeschrittenem Alter) weiterhin die Hostels aufsuchen, dann würde ich mich auch nicht total fehl am Platz fühlen
Mikala
WRF-Förderer
Beiträge: 284
Registriert: 03 Aug 11 11:52
Wohnort: Bern / Schweiz

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von Mikala »

Aloha :P

Felix, Dein Beitrag hat mir auch gerade ein Riesenlachen auf meinem Gesicht beschert :lol: :P

Ich selber bin auch gerade eben 32 geworden und mein Abenteuer Weltreise geht in 14 Tagen los. Auch wenn ich "schon" 32 bin, fühle ich mich keineswegs zu alt für Hostel, Abenteuer und Co. :P Im Gegenteil - mir kann es nicht abenteuerlich genug sein, zudem kann man in Hostels wo grossmerheitlich Gleichgesinnte anzutreffen sind, super Kontakte knüpfen - in Hotels finde ich dies immer sehr "stier" und mühsam. "Lusxushotel", All - in - one Locations, etc. lösen in mir ganz komische Gefühle aus... Wenn ich da an all die komischen Pauschaltouristen denke, welche täglich die Hotelbuffets stürmen, jeder füllt seinen Teller als ob morgen gleich der Krieg ausbrechen wird (und isst dann trotzdem mehr als die Hälfte nicht). Oder die überfüllten Hotelstrände, wo die Touristen morgens um 6 Uhr "ihren" Liegestuhl mit ihrem Badetuch vorsorglich reservieren und dann schon mittags wie Sardinen in der Dose nebeneinander liegen *hilfee*. Für Land und Leute interessieren sie sich nicht - sie wollen nur eins: faulenzen, den Bauch voll schlagen (am besten mit der von ihnen gewohnten Speisen von zu Hause), von allem was sie können profitieren, usw. - *iiiikkkk* da stellen sich bei mir die Nackenhaare.... Neinein, das ist nicht meine Welt :lol: :roll: und das wird auch nicht in 10, 20 und 30 Jahren meine Welt sein (okey, vielleicht ist der Pauschaltourismus auch ein bisschen ein gar krasser Vergleich *gg*).
Aber klar ist, dass ich mich keinesfalls zu alt fühle für Hostels, Abenteuerreisen und Co. :P

Ich freue mich schon auf Deinen Beitrag, welchen Du in 27 Jahren posten wirst :lol: :P
Not all girls are made of sugar and spice & everything nice...
Some girls are made of adventure, fine beere, brains and no fear :-)

Meine Reisehomepage

Mein Vorstellungstread
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Hallo,

großer Spaß beim Lesen (DANKE dafür!) - und interessant, dass ich offenbar vor allem mein Semester mit meinem Beitrag angesprochen habe. Ihr habt mir auf jeden Fall Mut gemacht, dass es noch ein paar Jahre hin sind, bis ich das Backpacker-Rentneralter erreicht habe.

Demnächst geht es übrigens nach G riechenland. Da werde ich das Rentnerreisen noch mal selbst testen ;-)

Viele Grüße und auf viele weitere Antworten!

Der Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi »

Hallo Felix!

Mal ein Geständnis von mir:

Ich bin jetzt gerade 37 Jahre alt und ich war noch nie in einem Hostel!

Ist einfach nichts für mich. War es noch nie. Vielleicht kommt das noch, wenn ich älter bin. Wir werden sehen.

bunteGrüße
deineSteffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve
Danny Machu
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 03 Aug 11 21:17

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von Danny Machu »

Das wichtigste ist: Wie alt fühlst du dich ?

Dein eigentliches Alter spielt da kaum eine Rolle.. solange dein Spirit zu dem des klassischen Hostelfeelings passt, seh ich da überhaupt keine Probleme.
Anekdote von mir: Gerade vor einpaar Wochen war ich in Tallinn in einem Hostel und hatte einpaar richtig gute Tage mit 2 27-Jährigen und das als 18-Jähriger.. obwohl sie 9 Jahre älter waren, hatten wir eine hammer Zeit.

Anders sieht es natürlich aus, wenn du dich alt fühlst und auf jüngere mit Überheblichkeit herabblickst, weil sie ein dutzend Jahre jünger sind als du. In dem Fall, solltest du Hostels in der Tat meiden.. in Hostels haben irgendwelche Altershierarchien nichts zu suchen. Wenn du dich nicht auf eine Stufe mit 20-Jährigen stellen kannst, dann geh in ein Hotel.

In dem selben Hostel habe ich auch 2 Österreicher kennengelernt.. der eine müsste ungefähr in deinem Alter sein, der andere locker 55-65.. was haben sie den ganzen Tag gemacht ?

Im Bett gelegen.

Wenn wir uns um 10-11 Uhr Abends fertig gemacht haben um auszugehen, waren sie bereits im totalen Tiefschlaf.. und als wir um 2-3 Uhr Mittags aufgewacht sind, was haben sie gemacht ? Sie haben in ihren Betten gelegen. Wenn sie nicht geschlafen haben, haben sie in ihren Büchern gelesen.. Soziales Verhalten ? Fehlanzeige. Die haben nur die billigen Betten genutzt um übermüdete Knochen auszuruhen, oä.. das entspricht nicht dem "Hostelspirit".

In jedemfall solltest du nichts an deinem eigentlichen Alter festmachen.. mit der richtigen Einstellung kannst du auch mit 90 eine gute Zeit im Hostel haben. Ohne die richtige Einstellung geht garnichts.
dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs

Backpacker-Renter mit 32?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi »

MachuPikachu hat geschrieben:Die haben nur die billigen Betten genutzt um übermüdete Knochen auszuruhen
:lol:
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“