Langzeitreise: Besuch aus BRD vorplanen - Erfahrungen?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8368
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Langzeitreise: Besuch aus BRD vorplanen - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 25 Mär 13 12:06

Hallo :)
JanisJohannes hat geschrieben:... jetzt erstmal eine längere Reise (ca. 1 Jahr). Ich plane alleine zu reisen, aber hoffe natürlich ganz viele tolle Leute unterwegs zu treffen, mit denen ich einzelne Abschnitte teilen kann. Vielleicht schafft es auch der eine oder andere Freund mich zwischendurch für ein paar Wochen zu "besuchen".
Unterwegs viele neue Freunde zu treffen und teilweise gemeinsames Reisen ergibt sich eigentlich immer ganz automatisch und ist Teil der Reisedynamik.

Weniger festlegen wollen würde ich persönlich mich bei der Vorausplanung von Besuchern von daheim.
Die Vor-Empfindung eines Reiseverlaufs und eine darauf fußende selbstverpflichtende Festlegung hat m.E. ihre Tücken:
Es ist toll, wenn es beim Reisen möglichst wenige Verpflichtungen gibt, wo man zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein muss.
Das sind zukünftige Festpunkte, die oftmals die Gegenwart ungünstig beeinflussen, weil man den Verlauf der Gegenwart der Zukunft unterordnen muss.
Gerade das "Leben in der Gegenwart" macht einen beglückenden Hauptunterschied zwischen der von Alltagsroutinen geprägten Lebensweise daheim und freiem Reisen aus.

Für mich war auch immer eines der größten, besten Gefühle beim Reisen, wenn ich mich im Flow mit mir und der gerade aktuellen Umgebung samt den dort getroffenen Menschen befinde und nach Belieben und ohne Vortermine in diesen Vibes und Rhythmus bleiben kann.
Erstmal im Reiseflow und seit Wochen dem europäischen Alltagsleben entwöhnt, habe ich schon mehrmals erlebt dass Besucher, die kurzfristig aus einem anderen Energielevel Tausende von Kilometer anreisen, ganz schuldlos auch eine entmystifizierende (Gruppen-) Dynamik in Gang setzen können.
Ob's an einem zuviel an Heimat bzw. heimischen Vibes liegt, ob die gemeinsame Sprache und der Austausch von Neuigkeiten in Muttersprache die bisherigen Kontakte irritiert, ob es die plötzlich einzugehenden Kompromisse bei der eigenen (beginnenden) Reiseroutine sind, der Bedarf für Erklärungen oder die neue Notwendigkeit für Absprachen - jedenfalls habe ich mehrere vorab ausgemachte Treffen, eigene und fremde, und die Zeit danach als eine Unterbrechung des Reiseflows erlebt.

Kann das jemand nachvollziehen, hat schon Ähnliches erlebt?

Aber natürlich gab es auch die gegenteilige Erfahrung, wo im Einklang schwingende, vertraute Freunde sich spontan kommend in den Flow eingeklinkt haben, eine große Bereicherung waren und die Schaffung gemeinsamer Reise-Erinnerungen ein Highlight für die Weiterentwicklung der Freundschaft war...

Welche Erfahrungen habt Ihr mit im Voraus geplanten Besuchern aus Deutschland bei Eurer Langzeitreise gemacht, was würdet Ihr empfehlen?


LG

hildeevo
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 19 Mär 13 9:59
Kontaktdaten:

Langzeitreise: Besuch aus BRD vorplanen - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von hildeevo » 25 Mär 13 12:33

Hi MARtin,

wir haben unseren Eltern zu Weihnachten vor unserer Reise Indientrips geschenkt! Also Flüge und Unterkunft in Goa um uns dort zu besuchen!
Leider hat das nicht so geklappt da wir Indien nicht erreicht haben. Wir haben dann umdisponiert und die Reiseroute so gelegt, dass wir nach Marokko kamen. Wir konnten unterwegs im Internet recherchieren und haben dann ein Ferianhaus in Agadir gebucht in dem wir zu 6. mit Hund unterkamen! Wichtig für uns war in demMoment auch die Sichere Unterbringung unseres LKW in der Nähe des Hauses. Das alles war etwas Tricky aber hat geklappt. Unsere Eltern sind dann für 2 Wochen nach Marokko geflogen und wir haben nach fast 12 Monaten wieder persönlich getroffen!

Ein paar Monate früher nämlich nach Neujahr hatten wir in Ägypten besuch von Freunden die Spontan nach Sharm el Sheikh in ein AllInc-Hotel geflogen sind. Wir haben sie dann für ein Paar Tage in Dahab bei einem befreundeten ägyptischen Tauchlehrer untergbracht. Das war zwar wegen den Hotelangestellten nicht so leicht aber hat mehr Spaß gemacht!

Ich werde für die nächste Reise keine Besuche aus der Heimat mehr vorplanen.
Spontan ist OK aber man muss sich u.U. zu sehr verbiegen und seine Reisepläne umschmeissen.
Es ist allerdings auch klar Abhängig wie man Reist. Für uns im LKW ist es u.U. schwieriger als mit Rucksack. Wir können nur maximal 2 Personen eingeschränkt zusätzlich unterbringen. Für Besucher die ein Hotel benötigen muss dann zusätzlich noch ein geeigneter Parkplatz organisiert werden und unser Hund macht die Sache auch nicht einfacher!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da Draußen!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“