alle im loddo gewonne oda was ???

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
Hannes20
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 07 Dez 05 13:39
Wohnort: Chengdu, China

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von Hannes20 » 27 Sep 06 16:15

Matthes hat geschrieben: Was sollen denn die Leute sagen, die nach der Schule eine Ausbildung machen und dann pausenlos arbeiten?
@ matthes,

is ja nun nich so, dass du hier das große unikat bist, weil du sofort ins arbeitsleben eingestiegen bist und damit gut fährst...

so ziemlich jeder den ich kenne, macht das so und kann nicht wirklich nachvollziehen, wie man mit ner reise zeit verschwenden kann, anstatt sich sofort ins studium bzw. ausbildung zu stürzen.

is halt nur ne frage wie man seine prioritäten setzt. außerdem sind menschen verschieden (wie wir ja alle wissen), und bei mir haben nunmal bestimmte individuelle erfahrungen mitgespielt, die einen einfach dazu veranlassen seine prioritäten zu verschieben, lieber mit dem geldverdienen zu warten, lieber ein semester hinter seinen freunden hinterherzuhinken und dafür mal ne längere reise machen zu wollen.

außerdem ist für die meisten der zeitpunkt nachm abi bzw. zivildienst nunmal die günstigste zeit sowas zu machen.

andere individuelle erfahrungen resultieren in anderen bedürfnissen bzw. prioritäten... kurz gesagt: jedem sein bier! und wenn leute "nach der schule eine ausbildung machen und pausenlos arbeiten", dann is das der weg, den sie gewählt haben und somit wahrscheinlich am besten finden und sich demnach wohl auch nich beklagen brauchen.

es tut mir leid, sollte ich dir mit meiner "Nach-dem-Abi-unbedingt-auf-Weltreise-weil-ich-sonst-kaputtgehe-und-nie-und-nimmer-studieren-kann"-Einstellung (die so auch etwas überspitzt formuliert ist) kopfschmerzen oder brechreiz bereitet haben.
vielleicht werde ich in zukunft solche aussagen meinerseits zensieren oder mit einem großen "ACHTUNG!!! RUMJAMMERN" im thread kenntlich machen...

ach, matthes, ich respektiere deine meinung sowie deine ansonsten sehr hilf- und geistreichen beiträge und will hier auch nich den zyniker raushängen lassen, deshalb verbleibe ich einfach mitnem "so ist das nunma" und netten grüßen!

hannes :wink:
"Millionen Menschen machen einen Job, den sie hassen um sich Dinge zu kaufen, die sie nicht brauchen... ENTWICKELN WIR UNS!"

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von Coogar » 27 Sep 06 16:26

Naja, Hannes, nichts für ungut, aber solche Aussagen klingen eben einfach ein bisschen kindisch und ebenso diese Ich-bin-so-wahnsinnig-anders-als-alle-anderen-und-keiner-kann-mich-wirklich-jemals-verstehen-Haltung passt dazu.
Klar, die Phase hatten wir vielleicht alle mal, aber ich denke, gerade hier im Forum, wo ja doch ALLE irgendwie am Reisen interessiert sind und viele Leute schon ne Menge Sachen gemacht haben, die 'anders' sind, ist es vielleicht nicht unbedingt notwendig, sich und sein Anderssein nochmal um eins mehr hervorheben zu wollen.
Jeder Mensch ist anders und jeder Mensch ist immer nur einer von über 6 Milliarden und dem Großteil dieser 6 Milliarden geht es sonstwo vorbei, wie anders und individuell ihre Mitmenschen doch sind.
Wir sollten hier sein, um uns auszutauschen, nicht um uns zu profilieren.
Grüße, Coog 8)
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von Matthes » 28 Sep 06 12:43

Hannes20 hat geschrieben:es tut mir leid, sollte ich dir mit meiner "Nach-dem-Abi-unbedingt-auf-Weltreise-weil-ich-sonst-kaputtgehe-und-nie-und-nimmer-studieren-kann"-Einstellung (die so auch etwas überspitzt formuliert ist) kopfschmerzen oder brechreiz bereitet haben.
Hallo Hannes.
Da musst Du Dir keine Gedanken machen.
Ich habe weder Kopfschmerzen oder Brechreiz und habe meinen Beitrag auch nicht aus so einer angedeuteten Laune heraus geschrieben!

Ich habe mich nur gefragt, wie man das spätere Arbeitsleben verkraften soll, wenn man nach Schule und teilweise Studium schon völlig kraftlos ist und eine Weltreise zum Regenerieren braucht.
Und dies war und ist in keinster Weise böse oder aggressiv gemeint!

Ich habe nach meiner Lehrausbildung übrigens auch studiert und "hinkte" meinen Alterskollegen auch einige Jahre finanziell hinterher.

Und glaube mir: ICH GÖNNE ES JEDEN, EINE WELTREISE ZU MACHEN !!!
Sei es nach dem Abi oder mitten im Studium oder wann auch immer.

Und von mir aus musst Du Deine Beiträge nicht kommentieren.
Ich reg mich wegen Forumsbeiträgen schon lang nicht mehr auf.
Immerhin habe ich schon einen Anflug von "FLOW" :D
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Sandra/Chris
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 02 Aug 06 15:30
Wohnort: Stuttgart

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von Sandra/Chris » 06 Dez 06 16:51

Ob man spart wie ein Wilder und nebenbei 1000 Jobs hat oder ob man die Reise als Vorschuss auf's Erbe von den Eltern bekommt (wie bei mir und ich stehe dazu): die einen WOLLEN als Backpacker reisen und andere eben nicht. Für meine Schwester wäre es eine Strafe 1 Jahr lang ohne Familie und Freunde unter fremden Menschen in fremden Kulturen zu sein, für mich ist es die Erfüllung eines Traums, was ich vor zwei Jahren noch nie für möglich gehalten hätte. Deshalb bin ich unsagbar dankbar, da ich es vermutlich mit Sparen nicht annähernd geschafft hätte, auch wenn ich da recht gut drin bin.

Ich verstehe also die Frage nach der Finanzierung durchaus. Doch die Diskussionen sollten nicht in die falsche Richtung laufen und das Thema bekommen: Wer macht es besser, was ist "richtig" und was "falsch". Ich habe Freunde, die nur in den Aldiana-Club gehen und unter 5 Sterne keinen Urlaub machen - und es sind mir die liebsten Menschen. Ob jemand 12 oder nur 2 Länder in eine Langzeitreise packt, ob er unterwegs arbeitet oder das Ersparte mit beiden Händen ausgiebt - es ist seine Sache. Das Forum ist die perfekte Plattform sich auszutauschen und seine eigenen Erfahrungen weiterzugeben. Doch nicht um zu bewerten, denn wer kann das schon bei so vielen verschiedenen Menschen auf dieser Erde :wink:

Liebe Grüße,
Sandra
*Optimists always jump as high as they can!*

Benutzeravatar
Hannes20
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 07 Dez 05 13:39
Wohnort: Chengdu, China

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von Hannes20 » 07 Dez 06 14:14

boah leude,

ich will mich doch hier nich profilieren oder hervortun! wie soll ich mich mit ner 7-wöchigen thailand-reise GERADE HIER wichtig tun? da bin ich doch im vergleich zu mindestens 90 prozent aller aktiven mitglieder noch verdammt grün hinter den ohren... anders sein is eh immer relativ. also, versteht mich nich falsch. der damalige beitrag war ein produkt eines langen, kalten und zudem unglaublich eintönigen winters und gewisser anderer faktoren und kein "boah, ich mach mal einen auf cool-deprimiert..."-versuch. aber lassen wir das... is abgehakt.

was mich vielmehr interessiert und um noch ma ne frage aufzuwerfen (mal wieder an die studenten, vor allem die, die sich in arbeit stürzen, um die nächste reise zu finanzieren):

inwiefern beeinflusst arbeiten während des studiums (egal in welchem maße) eure leistungen? sprich: arbeitet ihr viel, obwohl ihr wisst, dass ihr dadurch evtl. 1-2 semester länger die unibank drücken müsst, nur um dafür regelmäßig zu verreisen? oder is das alles garnich so krass und ihr kriegt alles gut auf die reihe? es gab ja schon einige interessante beiträge zu art und umfang der jobs usw. ...
mach mir nur gerad ziemlich gedanken, wie ich meine prioritäten setzen sollte...

machtet ma jut wa
"Millionen Menschen machen einen Job, den sie hassen um sich Dinge zu kaufen, die sie nicht brauchen... ENTWICKELN WIR UNS!"

Jan83
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 10 Dez 05 20:43
Wohnort: Krefeld

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von Jan83 » 08 Dez 06 18:40

Hannes20 hat geschrieben:inwiefern beeinflusst arbeiten während des studiums (egal in welchem maße) eure leistungen? sprich: arbeitet ihr viel, obwohl ihr wisst, dass ihr dadurch evtl. 1-2 semester länger die unibank drücken müsst, nur um dafür regelmäßig zu verreisen? oder is das alles garnich so krass und ihr kriegt alles gut auf die reihe?
Ich bin im Moment im 5. Semester und arbeite nebenher 47 Stunden im Monat in einem Sportgeschäft (mal bis zu 60 Stunden, andermal dafür nur 30 Stunden).
Da mein Chef die Arbeitszeiten auch möglichst stark nach meinen Wünschen richtet und ich auch an Samstagen arbeiten kann, lässt sich der Job schon mit dem Studium verbinden. Ist natürlich nicht ganz so locker und ab und an ärgert man sich auch, wenn man schon wieder nicht mit den anderen weggehen kann, weil man drei Wochen in Folge Freitags bis 20 Uhr arbeitet und Samstags wieder um 8.30 Uhr im Laden stehen muss, aber anders kommt halt kein Geld in die Taschen.

Richtig hart war es nur, als ich ein Vollzeitpraktikum mit 42-43 Stunden pro Woche und den Job mit weiteren 12 Stunden zeitgleich hatte.
Zusammen mit der recht mageren Bezahlung fürs Praktikum, haben mich die zwei Monate ganz schön geschlaucht, da somit auch keine Semesterferien mehr übrig blieben.
Aber eigentlich will ich gar nicht jammern, weil dafür am Ende des Jahres durchs Arbeiten knapp 5000 Euro mehr auf dem Konto sind :)

Doof ist dann nur wieder, dass man von einem besseren Job auch nicht so lange fernbleiben kann, wenn man sich nicht nach seiner Rückkehr abermals einen neuen suchen will :-/

Benutzeravatar
AniW
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 02 Sep 07 12:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Finanzielle Unterstützung durch Vereine/Organisationen?

Ungelesener Beitrag von AniW » 02 Sep 07 16:06

Hallo,

ich möchte das Thema wohl gerne noch einmal aufgreifen, ganz generell die Frage der Finanzierung. Wobei, ist es eine Frage? Eigentlich eher eine Verzweiflung, die sich aber schon ums liebe Geld dreht...

Es ist schwer, nur den Hauptkern zu treffne ohne private Dinge (Forumsregeln) mit einfließen zu lassen. Aber anders kann ich es nicht schreiben...

Mein Freund ist Zivi, ich arbeite im Call Center. Vielleicht leben wir im "Luxus" aus Sicht vieler Backpacker. Der Wunsch nach dem Ausland kam erst vor einigen Wochen, also zu spät zum großen Sparen. Beide fertig mit der Ausbildung und die laufenden Kosten "fressen uns auf". Sparen? Vielleicht irgendwann, nachdem man die Schulden abbezahlt hat...

Deswegen jetzt vielleicht eine sehr naive Frage, aber sie stammt dann einfach aus Unwissenheit: Gibt es Vereine/Organisationen, die einem bei der Finanzierung unterstützen und man dafür dann eine gewisse Gegenleistung bringen muss?

Ich hoffe, der Beitrag ist Regelkonform (tue mich damit noch etwas schwer)...

LG Ani

Jan83
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 10 Dez 05 20:43
Wohnort: Krefeld

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von Jan83 » 02 Sep 07 16:25

Die einzige Möglichkeit, die mir da in den Sinn käme, wäre der Hospitality Club. Dort kann man z.B. Unterkünfte bei anderen Mitgliedern finden, sollte im Gegenzug aber selbst auch etwas bieten.
Ob es nun wirklich reisekostenmindernd wirkt und funktioniert, kann ich dir leider nicht sagen, da ich es noch nicht probiert habe. Versuch es doch mal mit der Forumssuche. Es gibt bestimmt schon Beiträge zum Thema.

ManuOnTour
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 15 Sep 06 22:45
Wohnort: Wien, ab Juli 08: Invercargill/NZ
Kontaktdaten:

alle im loddo gewonne oda was ???

Ungelesener Beitrag von ManuOnTour » 02 Sep 07 19:43

also ich muss auch mal kurz meinen senf dazugeben:

zum thema hospitality club:
ich "nutze" (das klingt so blöd) den HC nun schon seit ein paar jahren, und abgesehen davon, dass man sich schon einiges an geld spart, lernt man wahnsinnig nette menschen kennen. also ich würde nimmer ohne HC verreisen wollen.

zum thema finanzierung:
ich bin auch vollzeitstudentin und arbeite nebenher. ich studiere allerdings an einer FH, das heißt, ich kann kein semester länger brauchen. ich bin nach meinen 8 semestern fertig. ich bin nun im 5. semester (das ich aber im ausland verbringe), und habe im schnitt so an die 30 bis 32 wochenstunden, plus was halt daheim anfällt.

nebenbei arbeite ich als sportredakteurin bei einem tv-sender. diese arbeit findet halt auch immer an wochenenden statt, und während meine freunde heimfahren zu den freunden oder fortgehen, steh ich am fußballplatz oder sitz im studio und arbeite.

der lohn dafür sind mehrere reisen bzw. auslandsaufenthalte pro jahr, worum mich mancher (aber bei natürlich bei weitem nicht jeder) mitstudent beneidet.. bah, wie kannst du dir das leisten? hör ich da immer..

tja, wie oben schon jemand erwähnt hat, es ist alles eine sache von prioritäten. mir ist saufen und fortgehen halt net so wichtig.

naja, das war meine meinung dazu...

manu

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“