Job hinschmeissen und ab dafür?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5609
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 09 Jan 11 3:34

Hallo Suchender :)

Erstmal herzlichen Glückwunsch, dass du so früh schon so viel erreicht hast! Mit Sicherheit gibt es einige, die Dich um Deine berufliche Karriere, Deine Selbständigkeit und Dein Einkommen, das Dir einen angenehmen Lebensstil erlaubt, beneiden.

Job hinschmeissen und ab dafür?
suchender7x hat geschrieben:Bin ich doof, das ich darüber nachdenke?
In meinen Augen ganz und gar nicht, denn leider ist mit dem, was Du erreicht hast nicht notwendigerweise ein innerer Frieden oder gar ein Gefühl des Glücks verbunden. Du kennst doch das Sprichwort: "Glück kann man nicht kaufen"...

suchender7x hat geschrieben:Irgendwie ist es im Leben oft so, dass man das begehrt - was man nicht hat.
Das ist zwar richtig - aber glücklicherweise nicht zwangsläufig so ;).

"Haben" ist nicht "sein". Gerade weil Du bereits vieles erreicht und mehr hast, als es eigentlich Deinen Bedürfnissen entspricht, fühlst Du Dich eventuell gegenwärtig wie an einem Scheideweg. Den bekannten Weg weitergehen oder etwas Neues, Unbekanntes wagen - Sicherheit versus Risiko...
Einfacher wäre vermutlich die Entscheidung, wenn Dir Dein Job keinen Spass machen würde - so aber stehen mehr als nur die Finanzen auf dem Spiel, da fällt eine Entscheidung verständlicherweise wesentlich schwerer.

Raten kann Dir keiner, aber Dich dabei unterstützen, für Dich passende Lösungen zu finden (z.B.: Alternativen, "sowohl-als auch"- Szenarien) und bewußte Entscheidungen zu treffen - von unserer Seite aus besteht ein solches Angebot z.B. in einem persönlichen Reisechat :idea:

Wie war der Wiedereinstieg?
Zu dieser Frage findest Du bereits etliche - ganz unterschiedliche - Themen im WRF:
-> Wiedereingliederung in den Alltag nach Langzeitreisen o.ä.
-> Rückkehr, Kulturschock und Arbeitssuche
-> ganz praktisch:wieder rein in deutsche Buerokratie, nur wie?
-> Wi(e)derintegration: habe Harmonie und Lächeln verloren
-> wie betäubt - zurück in Deutschland - nach 2 1/2 Jahren.
Weitere Antworten sollten auch dort gepostet werden.

Habt ihr gefunden was ihr gesucht habt?
Hmmmm - interessante Frage! Zwar gibt es bereits einige Themen, die Dich in diesem Zusammenhang interessieren könnten:

-> Positive Auswirkungen der Langzeit-Reise
-> Traum von der Weltreise zu Ende.... oder erfuellt?
-> Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?
und
-> Hier geht es um eure Träume !

Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob Deine Frage nicht einen anderen Hintergrund hat. Vielleicht stellst Du sie einfach noch mal in einem separaten Thread - z.B. mit ein paar Gedanken dazu, was Du suchen würdest ;). Auch solche Überlegungen könnten Dich einer Entscheidung näher bringen.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Benutzeravatar
suchender7x

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von suchender7x » 21 Jan 11 16:11

Erstmal herzlichen Dank für deine Antwort. Ich habe anfangs viel hier gestöbert, und bin froh dass hier so ein guter Informationspool verfügbar ist.

Für mich ist das Thema nach wie vor pendent - und vieles ist schon im werden.

Es soll eine 4x4 Wohnmobil WR werden, falls ich für einen annehmbaren Preis das ganze realisieren kann.

Bild

Die Initialkosten sind leider etwas höher - als einfach mit einem RTW Ticket loszufliegen - und die Planung - was alles verbaut werden soll, welche Marke etc - ist auch ziemlich zeitraubend - macht aber auch spass.

Wenn es noch ein Jahr dauert, bis zum start - schadet auch nicht, so wird das Polster vielleicht noch bisschen grösser.

Benutzeravatar
bruchpilot
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 12 Feb 11 11:04
Wohnort: Zürich

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von bruchpilot » 01 Mär 11 18:29

wow.. interessiert habe ich eure Beiträge gelesen, vielen dank für
die Denkanstösse. Oft sind meine Gedanken in diese Richtung gewandert, wieso Reisen? Wieso weg von hier?

Ich denke es hat viel mit der Wunschvorstellung zu tun irgendwo sein Glück zu finden, sein Schicksal.. (ob man daran glaubt sei dahingestellt)

Ratschläge wage ich nicht zu geben, was ich darüber denke teile ich aber gerne mit euch.
Christian, ich finde du solltest man nach Irland gehen.. auf unbestimmte Zeit, vielleicht nur zwei Wochen Ferien und wenns dir gefällt spontan verlängern. Dann wirst du sehen wie es sich dort anfühlt. Deine Bedenken kann ich sehr gut verstehen.

Felix, bei dir habe ich mein Stichwort gelesen: TELLERRAND

Ich habe mich ebenfalls oft gefragt wieso die Leute nicht mehr Reisen.. Viele meiner Freunde hätten die Möglichkeit, sogar verwandte an exotischen orten, keine freundin und alles was dafür spricht. Am schluss kann ich es mir nur durch ANGST erklären. Sie haben Angst, Angst vor der Angst. Vor dem ungewissen. Ich frage mich im moment permanent nicht ob ich weg will, sondern WANN. Warum kann ich nicht genau sagen, obwohl ich Gründe hätte. Am schluss geht es für mich darum aus der gewohnheit auszubrechen, etwas zu riskieren. Und meine grösste Erkenntnis ist; Nach der Ausbildung habe ich jetzt bald zwei Jahre vollzeit gearbeitet, in 10 Jahren werde ich mich an diese Zeit aber nicht, oder nur wage, errinnern. Ich will einfach in Bewegung bleiben und vor allem LEBEN!


lieber gruss vom Zürcher der bald ausbricht.

Thorsten71
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 27 Apr 11 11:49

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von Thorsten71 » 27 Apr 11 12:06

suchender7x hat geschrieben:Erstmal herzlichen Dank für deine Antwort. Ich habe anfangs viel hier gestöbert, und bin froh dass hier so ein guter Informationspool verfügbar ist.

Für mich ist das Thema nach wie vor pendent - und vieles ist schon im werden.

Es soll eine 4x4 Wohnmobil WR werden, falls ich für einen annehmbaren Preis das ganze realisieren kann.

Bild

Die Initialkosten sind leider etwas höher - als einfach mit einem RTW Ticket loszufliegen - und die Planung - was alles verbaut werden soll, welche Marke etc - ist auch ziemlich zeitraubend - macht aber auch spass.

Wenn es noch ein Jahr dauert, bis zum start - schadet auch nicht, so wird das Polster vielleicht noch bisschen grösser.
Hallo Suchender,

nach vielen Überlegungen habe mir zusammen mit meienr Freundin ein 4x4 Womo (Land Rover Defender) zu gelegt, den wir grade ausbauen.

Wir würden gerne mit einem zweiten Mobil auf die Reise gehen. Wenn Du also Lust hat, schreib mich einfach mal an.

Schöne Grüße

Thorsten (aka Mister T)

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8368
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 17 Jul 11 23:09

Hallo Thorsten, willkommen an Board! :)

Warum beschränkst Du Deine Reisepartnersuche denn auf einen einzigen Gast - und schreibst sie unter das Titelthema:
"Job hinschmeissen und ab dafür?" :?:

Das kannst Du viel besser / effektiver / regelgemäßer machen:
Lies mal WRF-Anleitung,
schau in die WRF-Mitreisebörse und lies dort bitte auch das Sticky. :idea:

Sobald ich das verwirklicht sehe, lösche ich hier das Einzelinteressen- OT.

LG

Fantahubsi
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 11 Okt 11 17:52
Wohnort: Mainz

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von Fantahubsi » 01 Mär 12 18:20

Hallo zusammen,

"Job hinschmeissen und ab dafür?" scheint ja wie für mich gemacht. Ich bin noch nicht lang (aktiv) hier, aber ich muss schon sagen, dass ist wohl eines der grundsätzlichsten und interessantesten Themen für mich (danke an Astrid für den Hinweis!)...auch wenn es gerade keine "aktuellen" Einträge hier gibt.

Vielleicht kurz zu meiner Situation und wozu ich gerne eure Meinung zu rate ziehen würde:
Ich bin seit 2 Jahren mit dem Studium fertig und zum Arbeiten nach Mainz gezogen. Leider macht mir der Job nicht wirklich Freude, weil sehr viel für mich nicht stimmt (kaum Kollegen, fehlende Strategieentscheidungen, keine reizvollen Perspektiven, Sehnsucht nach einem mehr Alpen-/Meernahen Wohnort und sicherlich auch ein unterdurchschnittliches Gehalt).
Deshalb habe ich mir schon länger zwei Alternativen überlegt:
1. Den Job wechseln und etwas passenderes Suchen.
zum anderen hat sich immer mehr ein Gedanke in mein Gehirn gedrängt:
2. Warum die Unzufriedenheit nicht nutzen und eine Auszeit nehmen?
Sicherlich spielt hier auch mit rein, dass 1. nicht ganz erfolgreich war. Ich hatte zwar Vorstellungsgespräche, aber das richtige war nicht dabei, bzw. war zweimal dabei, aber ich konnte nicht "berücksichtigt" werden.
Also habe ich vor längerer Zeit angefangen Geld zurückzulegen und etwas mit dem Gedanken zu spielen.
Warum nicht das Ersparte nehmen und ein bisschen Reisen? Nicht unbedingt um Klarheit und sich selbst zu finden, sondern viel mehr um Neues kennenzulernen: Kulturen, Orte und Menschen und dabei vielleicht auch ein bisschen selbst an den Herausforderungen zu wachsen. Die Weltreise nicht der Weltreise wegen, sondern weil sich die Gelegeneheit so vielleicht nicht mehr bietet und ich gern unterwegs bin.
Neben dem Beruflichen spielt sicherlich auch meine private Situation mit rein: rel. jung und (noch) nicht an einen hohen Lebensstandard gewohnt, kein Haus, keine Frau (sondern "nur" eine Freundin), keine Kinder, die ein oder andere Bekanntschaft in der Welt und zu guter Letzt: die Lebenspartnerin arbeitet bei einer Fluggesellschaft weswegen die Tickets sehr günstig werden (Beispiel: FFM nach Tokio ca. 210€). Warum also nicht aus der Unzufriedenheit etwas Positives machen, sich in den Lebensstrom schmeißen und sehen wo es einen hintreibt und wo man nach einer unbestimmten Zeit wieder an Land gehen mag?

Was haltet ihr bisher davon? Klingt das abwegig? Mache ich es mir zu einfach?

Für das "Danach" der Reise gäbe es zwei Alternativen:
1. Da ich mein WG-Zimmer hier auch auflöse, einfach erstmal zu den Eltern ziehen und sich dann beruflich neu orientieren (sicherlich nicht ganz stressfrei)
2. Haben mir meine Chefs hier angeboten, meinen Arbeitsort (Alpennah) und meinen Tätigkeitsschwerpunkt zu verlagern. Da finde ich grundsätzlich natürlich gut, aber ich sehe die Gefahr mit Sicherheit durch das Rückfallen in alte Muster zu erkaufen, zumal ich befürchte, dass sich zwar der Arbeitsort ändert, die Rahmenbedingungen jedoch die gleichen bleiben (auch von anderem gesprochen wird).

Daher tendiere ich zu 1. Wie meint ihr? Lieber Sicherheit mit alten Mustern oder Neuanfang mit Startschwierigkeiten (bei den Eltern wohnen und auf Arbeitslosengeld angewiesen sein)?

Danke im Voraus für eure Meinungen!

Fanta

Benutzeravatar
loco0no

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von loco0no » 01 Apr 12 20:05

Passt irgendwie zum Thema

Oh, the Places You'll Go
http://youtu.be/ahv_1IS7SiE

Globus22
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 09 Aug 12 13:03

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von Globus22 » 09 Aug 12 13:36

Da ich auch unter rastlosem Fernweh leide, kann ich Dich gut verstehen...
Ich treibe mich seit Jahren reisend durch Europa rum. In Barcelona blieb ich auch für länger Zeit hängen. Man trifft auf Reisen immer wieder Leute, die einem auch bei der Jobsuche behilflich sein können...
Trau Dich einfach...

Livie81
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 227
Registriert: 22 Aug 12 14:30
Wohnort: Wien

Job hinschmeissen und ab dafür?

Ungelesener Beitrag von Livie81 » 30 Aug 12 15:50

@Fantahubsi: Hallo, Dein Eintrag ist ja schon ein bisschen her, hast Du Dich inzwischen für eine Variante entschieden?

Und @Globus22: das mit Barcelona versteh ich gut, Barcelona ist auch eine meine Lieblingsstädte, wo ich in den letzten Jahren on-off für insgesamt 2 Jahre gewohnt habe.

Tja, ich befindet mich an einer ähnlichen Stelle wie Fantahubsi vor einigen Monaten (unzufrieden und stagnierend im Job) und will bis Ende des Jahres kündigen um auf große Reise zu gehen. Das Zurückkommen ohne Job und Sicherheit macht mir aber natürlich Angst, zumal ich mich seit 1 1/2 Jahren schon nebenbei bewerbe und zwar zu 5 Interviews eingeladen war, aber nie eine Zusage bekommen habe. Was also, wenn das nochmals 1 1/2 Jahre so weitergeht? Naja, mit dem Problem werde ich mich befassen, wenn es so weit ist, trotzdem liegt es mir natürlich etwas bei der Vorfreude im Magen.

Außerdem habe ich noch einen blöden Gedanken: wenn ich jetzt noch einen neuen Job finde, kann die die Reise nicht machen :cry: Wegen Weihnachten, Wetter und Geld ansparen will ich erst im Januar abreisen und ich habe aktuell noch 2 Bewerbungen laufen. Im September will ich auch noch suchen, aber ab Oktober (wenn ich den Flug gebucht habe) nicht mehr. Allerdings könnte es sein, dass meine Ex-Kollegin für ihr kleines Start-Up ab Ende des Jahres/Anfang nächsten Jahres Unterstützung braucht.

Wie geht Ihr damit um, wenn Ihr einerseits auf Jobsuche seid, andererseits noch einige Zeit vor der Reise im aktuellen Job "absitzen" müsst? So oder so werd ich mir ne gute Reiserücktrittsversicherung suchen...

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“