Staatsbürgerschaften

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
pushbike
Ex-Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 23 Jul 04 12:50
Wohnort: bayreuth

Re: Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von pushbike » 31 Mär 06 15:13

Markus Rauth hat geschrieben:Besagter Clan in den U.S.A. ist religiös und bekämpft Religionen, die nach deren Ansicht nicht dazu passen, er ist auch rassistisch. Der Rechtsradikalismus in Deutschland ist und war politisch und rassistisch, jedoch nie religiös.
Und, ist das besser? Zudem geht da der Rechtsradikalismus und Rassismus Hand in Hand.
Da Du dich mit dem KKC so gut auskennst, weißt Du sicherlich, das die Ursprünge nach dem Sezessionskrieg entstanden sind. Da haben dann desertierte Soldaten (häufig übrigens Neger in Diensten der Nordstaaten) die weiße Zivilbevölkerung beraubt etc.
Zum Schutz jener hat sich dann der Clan gegründet.
Noch mal zum Thema PISA: Dieser Test wurde in ausgewählten Schulen gemacht, darunter auch einige, in denen vorwiegend Ausländer sind. Insofern hat das durchaus Relevanz. Abgesehen davon ist der Test eh nicht überzubewerten.
Gruß
Let`s roll and see. Natürlich mit Beinkraft.

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Matthes » 31 Mär 06 16:24

Ich werde mich nicht mehr an dieser Diskussion beteiligen, da ich meine Zeit sinnvoller verbringen kann.
Hier scheint ja jede Antwort nur dazu zu dienen, Dir Dein Feindbild "Deutscher" zu bestätigen.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Julchen » 31 Mär 06 16:48

warum antwortet denn immer jemand - fuehrt doch zu nix.

liebe gruesse aus bangkok
julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

Benutzeravatar
Thorsten
WRF-Moderator
Beiträge: 399
Registriert: 01 Mär 03 21:07
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Thorsten » 31 Mär 06 16:56

Markus Rauth hat geschrieben:Doch das gehört zum Thema Staatsbürgerschaften.
Vielleicht, aber wie passt das thematisch in ein Reiseforum ?
Markus Rauth hat geschrieben: Es wird seit Jahren in Europa und anderen Ländern darüber diskutiert zu globalisieren oder nicht! Sogar Maasendemonstrationen haben deswegen schon stattgefunden.
Ja stimmt, aber wenn ich mich recht entsinne sind diese Demos eher von Globalisierungsgegnern.
Markus Rauth hat geschrieben: Das dieses Thema an Deutschen vorbeirauscht, ist völlig klar, schon allein an der bereits bewiesenen nicht so großen Intelligenz der Deutschen. Wir werden aber Rücksicht nehmen auf Deutschland und Deutschland ausklammern.
Ahh ja, interessant aus Problemen im Bildungssystem schliesst du gleich auf das geistige Potential einer Nationalität. Heisst also per deiner Definition ist der Afrikanische Kesselflicker, der weder schreiben noch lesen kann weil sich seine Eltern die Schule nicht leisten konnten von minderer Intelligenz ? Und wer bitte ist "WIR" ?
Markus Rauth hat geschrieben: Der Asthmakranke ist nur ein Beispiel und eine Probe, wie Deutsche auf so etwas reagieren.
Beispiel ja, Probe ? Sorry, ich denke eher du gehst einer Antwort aus dem Weg. Ansonsten wäte es nett wenn du uns an deinem Testergebnis teilhaben lässt.
Markus Rauth hat geschrieben: Es ist uns völlig klar, dass ein Deutscher nie in Erwägung ziehen würde, dass man nicht deutsch sein möchte.
Damit möchtet "ihr" uns jetzt was genau mitteilen?
Markus Rauth hat geschrieben: Übrigens gebe ich mich immer zu erkennen. Wenn ein Gast ähnlich schreibt wie ich, so ist dies bloß ein Kennzeichen, dass es noch etwas anderes gibt als deutsch.
Stimmt, wenn ein Gast so etwas tut. Aber wenn man es selber schreibt und sich auch im Nachhinein nicht zu erkennen gibt, ist das für mich eher ein weiteres Indiz dafür das es hier nicht um eine Diskussion als solches sondern um ein klassisches Troll Posting handelt. Weiteres Indiz wäre auch der kontinuierliche Themenwechsel. Wir sind ja nun von Globalisierung über Bildungssystem mittlerweile beim Rechtsradikalismus angelangt. Der nebenbei absolut keine deutsche Erfindung ist, was du aber wüsstest wenn du dich zu dem Thema in einschlägiger Fachliteratur schlau lesen würdest.

Und rein Interessehalber. Welcher Nationalität gehörst du denn an? Da du ja immer von Erfahrungen mit den anderen (Deutschen) redest. Dein Name klingt abwer schon ziemlich Deutsch.

Viele Grüsse

Thorsten

Markus Rauth
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 26 Mär 06 13:00

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Markus Rauth » 31 Mär 06 17:02

Richtig, mein Feindbild heißt Deutschland und das aus gutem Grund. Ich kenn mich so gut mit diesem Clan aus, wie jemand, der etwas Allgemeinbildung hat. Der PISA-TEst wurde nicht an Schulen durchgeführt, in denen viele Ausländer sind. Er wurde an 90% der deutschen Schulen durchgeführt, die Testpersonen wurden ausgelost, es machten pro Klassre etwa 15- 16%. Es ist typisch deutsch, die Schuld immer bei Ausländern zu suchen. Selbst auf die Gefahr hin, dass ich wieder den Vorwurf bekomme, dies gehöre nicht zum Thema, möchte ich es trotzdem berichten. Anfang Februar waren wir in einem deutschen Schwimmbad in einer Norddeutschen Kleinstadt. Wir waren schon morgens um 7 Uhr anwesend. Eine Horde Deutscher befand sich dort, denen offensichtlich langweilig war. Sofort bepöbelten sie meine Mutter, als Ausländerin und Ausländer sollen alle raus. Sie ließen sie nicht in Ruhe, schwammen ihr nach, um sie weiter zu bepöbeln- Oh, Mama Mia, sagten die Deutschen auch. Meine Mutter ging zum Bademeister und beschwerte sich. Der Bademeister meinte nur, so etwas mag er auch nicht leiden und verzog sich. Und die Deutschen fuhren in ihrem Treiben weiter fort, bis wir dann um 8Uhr das Handtuch warfen und gehen wollten. Aber selbst dann hatten die Deutschen noch nicht genug, bis in den Duschraum hörte man ihr Gepöbel. Und dies ist die reine Wahrheit. Mein Mutter kennt kein Land, das sie mehr hasst als Deutschland!

Benutzeravatar
Thorsten
WRF-Moderator
Beiträge: 399
Registriert: 01 Mär 03 21:07
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Thorsten » 31 Mär 06 17:34

Aha und aus diesem und vielleicht anderen Vorfällen in einer Norddeutschen Kleinstadt ziehst du natürlich gleich Allgemeingültige Schlüsse für ein 80 Mio. Volk? So traurig es ist. Aber es gibt immer irgendwo Minderheiten die Ausländerfeindlich eingestellt sind. Oh, das ist natürlich nur in Deutschland so? - Gib dich weiter dieser Illusion hin. Das wirst du überall auf diesem Planeten in irgendeiner Form finden. Das ist kein deutsches Problem sondern ein Problem der Menschheit an sich. Natürlich wirst du das anders sehen, ist irgendwie logisch, da ja ansonsten dein Weltbild zerstört würde. Abgesehen davon bist du offensichlitch prädestiniert ebenfalls einer solchen Minderheit anzugehören. Bzw. eigentlich tust du es ja schon. Denn schliesslich verurteilst ja auch du gleich ganze Nationalitäten aufgrund schlechter Erfahrungen mit einigen wenigen. Genauso wie die meisten derer die hier meinen gegen Ausländer pöbeln zu müssen. Also verurteilst du im Grunde deine eigene Einstellung. Warum? Weil du siehst wie es auf der anderen Seite ist.

Ansonsten ist hier für mich EOT, da es dir ja nun offensichtlich auch gar nicht um eine konstruktive Diskussion geht sondern nur darum Frust rauszulassen.

Viele Grüsse

Thorsten

Markus Rauth
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 26 Mär 06 13:00

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Markus Rauth » 01 Apr 06 0:31

Ist ja lieb, dass Ihr alle so mitfühlsam schreibt! Sicherlich habt Ihr Recht feindlich gesinnte Menschen gibt es auf der ganzen Welt, ob sie jedoch so borniert sind wie hier zulande kann ich nicht beurteilen. Meine Mutter ist eine Deutsche, ich bin ein Deutscher, ihre Eltern waren Deutsche, die Großeltern ebenfalls u.sw. Ich möchte es nicht testen, ob uns das Gleiche in anderen Teilen Deutschlands auch passieren würde. Diese Leute könnten ja aus solchen Teilen gekommen sein, also sogenannte Zugereiste! Kein Volk macht sich jedoch so viel Gedanken, ob Aus- oder Inländer, denn sonst könnten Deutsche nicht mehr so unbehelligt im Ausland Urlaub machen, wenn alle Ausländer wären wie Deutsche. Wir haben die Nase voll von Deutschland und wollen gehen und das für immer!

Modschiedler
WRF-Moderator
Beiträge: 368
Registriert: 13 Sep 04 12:32
Wohnort: Hamburg

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Modschiedler » 01 Apr 06 11:20

Wir haben die Nase voll von Deutschland und wollen gehen und das für immer!
Mach doch!
Dass Thema hier war ja eigentlich ein ganz anderes! Die Diskussion die daraus entstanden ist, mag ja teilweise recht interessant und anregend gewesen sein. Allerdings ist, meiner Meinung nach, der Punkt erreicht wo sich vieles nur wiederholt.

Benutzeravatar
Einbürgerungstest

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Einbürgerungstest » 01 Mär 08 2:07

Hier ist ein Kurzfilm-Tipp zum Einbürgerungstest

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“