Reisepläne: Partner zieht nicht mit - und dann?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 11 Jun 07 14:20

Hallo Markus!

Also Julchen trifft es schon ganz gut.
Als mein Mann und ich uns verliebt haben, war ich 18 und er 23. Er ist also 5 Jahre älter als ich. Mittlerweile sind wir 14 Jahre lang zusammen und so lernten wir mit der Zeit voneinander. Mit viel Zeit, Ausdauer und gutem Willen...

Und dennoch fällt es ihm immer noch leichter als mir, was wohl mit meiner Erziehung zu tun hat.
Ich habe früher auch oft "die Schotten dicht gemacht", wollte mich nicht anvertrauen und wusste sogar selbst nicht, was es anzuvertrauen gäbe.
Tipps kann ich dir da leider keine geben (- außer vielleicht: dran bleiben) - da muss jede(r) von selbst drauf kommen und die Einsicht gewinnen oder eben, wie Julchen sagt, die persönliche Reife...

Ich glaube, dass man da "von außen" nicht viel ausrichten kann...
Markus hat geschrieben:Was mich interessieren würde wäre eben, wie man so ein Verhalten verständlich weitergeben kann, aber ich vermute eben das es dafür nicht wirklich gute Tips gibt, sondern eher sehr individuell angepackt werden muss.
aber was meinst du denn mit "so ein Verhalten" ?

bunteGrüße
deineSteffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 734
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von Eliane » 11 Jun 07 16:33

Vielleicht ist das alles auch eine Vertrauenssache?
Wenn der eine dem anderen vertraut, dann ist er auch bereit "ihm hinterher" zu steigen und sich auf Ungewisses einzulassen. Er weiß, der andere lässt einen nicht fallen.
Wenn dieses Vertrauen oder sagen wir auch Zutrauen nicht da ist, dann kann es schon mal grundsätzlich nicht funktionieren.

Eine andere Sache ist natürlich, wenn man es ausprobiert hat, aber kein Gefallen daran findet - soll's ja auch geben.

Irgendwie, wenn ich jetzt so drüber nachdenke, bin ich in einer ähnlichen Situation mit meinem Freund. Von alleine wäre er nie auf die Idee gekommen, irgendwelche größeren Veränderungen auf sich zu nehmen, sein Leben war 08/15 und von aberwitzigen Idealen geprägt.
Seit wir zusammen sind, zeige ich ihm dies und das und inzwischen spüre ich eine wachsende Offenheit, die er anfänglich total abgelehnt hat!
Habe ihm meine Offenheit aber auch behutsam doch intensiver werdend vorgelebt.

Liebe Grüße
Eliane
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

reisehans
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 01 Okt 07 15:57

Weltrese - Freundin kann nicht mitkommen

Ungelesener Beitrag von reisehans » 01 Okt 07 16:34

Guten Tag

Ich hab ein spezielles Problem was eigentlich hier nicht viel zu suchen hat, hab aber nicht gewusst wohin damit!

Ich plane eine Weltreise: Start September 2008 für 8 Monate!

Da meiner Freundin Zeit und Geld fehlt, will ich mit einem Kumpel reisen.
Das Problem ist, dass meine Freundin ein riesen Drama aus der Sache macht, da sie sagt, sie werde das nicht aushalten, 8 Monate ohne mich und wir würden einander Fremd werden un so.
Was meint ihr dazu? Hat sie Recht?
Sie findet ich soll doch nur eine 3 monatige Reise machen. Aber eine Weltreise in 3 Monaten ist nunmal zu kurz, da ich nicht nur die Flughäfen sehen will.

Danke für eure Hilfe!

Gruss reisehans

Benutzeravatar
DieNicole
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 26 Jun 07 10:21
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Weltrese - Freundin kann nicht mitkommen

Ungelesener Beitrag von DieNicole » 01 Okt 07 19:40

Hallo Reisehans,

vielleicht in den Vorstellungsbereich? Ein WRF Moderator wird es sicher an die richtige Stelle verschieben... [bereits verschoben, hier ist das Thema ja gut aufgehoben :) mod.]

Wie alt bist du denn und wie lange seid ihr schon zusammen?

Unabhängig davon, denke ich persönlich auch, dass so eine lange Reise nicht gut für die Beziehung ist. Ausser SIE befürwortet die Reise und hat selbst viel um die Ohren. Du wirst dich verändern, neue Eindrücke bekommen, Leute kennenlernen (auch Frauen :) ) Zudem musst du dich fragen, warum es für dich scheinbar "einfach" ist, Sie 8 Monate daheim zu lassen...

Aber das ist alles Einstellungssache. Meiner Meinung nach sind Beziehungen leider vergänglich. Die Erinnerungen an die Reise wirst du dein Leben lang haben.

Grüße
Nicole

Faraway
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 20 Aug 04 19:54

Weltrese - Freundin kann nicht mitkommen

Ungelesener Beitrag von Faraway » 01 Okt 07 19:54

Hallo Reisehans,
ich kenne das Problem, bei mir war´s der Freund, der nicht mit wollte / konnte.
Ich wollte ein ganzes Jahr weg und hab´das auch gemacht, was uns geholfen hat, das auszuhalten, war folgendes:
wir kannten uns schon lange (ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, für eine ganz neue Beziehung sind 8 Monate natürlich lang).

Es war ein Jahr Planungszeit - also Zeit für meinen Freund, sich an den Gedanken zu gewöhnen (ist bei euch ja auch so!)

Ich habe als Kompromiss angeboten: ich fahre nur ein halbes Jahr.
(3 Monate waren mir auch zu wenig). Ich denke, es ist für den Partner einfacher, wenn er sieht, der andere ist kompromissbereit...
Mein Freund meinte dann nachher aber selber, ein Jahr wäre OK.

wir haben uns sehr oft gemailt - auch sehr ausführlich, und ich fand es wichtig, auch über ganz normale Alltagssorgen zu schreiben - denn sonst wird man sich wiklich fremd.
Und er hat mich 2 mal unterwegs besucht.

Auf diese Art ging es. Natürlich gehört bei beiden die Bereitschaft dazu, den anderen seinen Weg gehen zu lassen - die Überzeugung, dass das nur gut sein kann für die Beziehung.

Und was auch wichtig ist: der Reisende wird ja immer bewundert, weil er so mutig ist. Der zu Hause Bleibende ist aber auch eine starke Persönlichkeit, wenn er das mitmacht! Als Reisender Partner sollte man das unbedingt anerkennen!

Also wünsche ich dir viel Glück, und ich hoffe, du kannst deine Freundin überzeugen

liebe Grüße, Martina

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Weltrese - Freundin kann nicht mitkommen

Ungelesener Beitrag von Coogar » 02 Okt 07 19:58

DieNicole hat geschrieben:Meiner Meinung nach sind Beziehungen leider vergänglich. Die Erinnerungen an die Reise wirst du dein Leben lang haben.
Da ist was dran. Bei mir sind zwei Beziehungen wegen Reisen/Auslandsaufenthalt von mehreren Monaten kaputtgegangen. Mindestens eine davon hatte eh keine Chance auf Bestand.
Dann gab es noch die ein oder andere, die aufgrund meiner Länderhopperei gar nicht zustande kamen.
Ich bin echt ein Auslandsfan, aber inzwischen würde ich sagen, wenn er es wäre, also derjenige von dem ich sage, mit dem will ich mein Leben verbringen, würde ich es nicht nochmal auf's Spiel setzen.
Aber ich bin eben auch schon gut in der Welt rumgekommen.
Lieben Gruß von der Coog 8)
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

al-iksir
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 297
Registriert: 05 Mär 06 16:35
Wohnort: Stockholm

Weltrese - Freundin kann nicht mitkommen

Ungelesener Beitrag von al-iksir » 03 Okt 07 10:14

Coogar hat geschrieben:aber inzwischen würde ich sagen, wenn er es wäre, also derjenige von dem ich sage, mit dem will ich mein Leben verbringen, würde ich es nicht nochmal auf's Spiel setzen.
Aber ist man nicht immer wieder mal davon überzeugt, den richtigen Partner fürs Leben gefunden zu haben? Kommt man dann überhaupt weg, wenn man sich vom Partner in solch einer Weise binden lässt? Wenn es der richtige ist, würde er nicht ohnehin warten bzw. mitfahren?

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Weltrese - Freundin kann nicht mitkommen

Ungelesener Beitrag von Coogar » 03 Okt 07 15:42

al-iksir hat geschrieben: Aber ist man nicht immer wieder mal davon überzeugt, den richtigen Partner fürs Leben gefunden zu haben?
Klar. War ich auch schon, und bin trotzdem gegangen. Dann hat er es sich halt anders überlegt (in der Zwischenzeit jemand anderen kennengelernt). Im Idealfall passiert sowas natürlich nicht, in der Realität aber leider schon. Und wäre ich heute in der gleichen Situation, würde ich anders handeln, aber vielleicht eben gerade, weil ich schon viel rumgekommen bin, und mir jetzt die Beziehung wichtiger wäre.
al-iksir hat geschrieben:Kommt man dann überhaupt weg, wenn man sich vom Partner in solch einer Weise binden lässt?
Binden lässt - hm. Das kann man als negativ empfinden, muss man aber nicht. Wenn einem das Gehen wichtiger ist, muss man sich darüber im Klaren sein, dass man evt. die Beziehung auf's Spiel setzt. So oder so hat man keine Garantie.
al-iksir hat geschrieben:Wenn es der richtige ist, würde er nicht ohnehin warten bzw. mitfahren?
Das Ideal. Dachte ich früher auch mal. Aber leider sind Beziehungen ja nicht nur Romantik und große Liebe. Wie perfekt kann/sollte ein Partner sein? Wie perfekt kann/sollte man selbst sein?
Wenn ich jetzt einen treffe, der super zu mir passt und wir haben die gleichen Vorstellungen und Ziele etc. und er will bloß nicht Langzeitreisen, dann würde ich mir heute ganz schwer überlegen, das auf's Spiel zu setzen. Umgekehrt: Wie fühlt sich das denn so an, wenn man ne superklasse Beziehung hat und auf einmal sagt der Partner "So, ich geh dann jetzt mal für 8 Monate nach Farfaraway." Auch nicht toll. Und in jedem Fall eine harte Bestandsprobe für die Beziehung, egal wie ideal.

Grüße, Coog 8)
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

reisehans
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 01 Okt 07 15:57

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von reisehans » 04 Okt 07 8:13

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Meine Freundin und ich sind seit knapp 3 Jahren zusammen und sind beide 21 Jahre alt.

Bis jetzt konnten wir uns noch nicht einigen was die Reisedauer angeht. Immerhin ist sie von 3 auf 5 Monate. Eine Weltreise in 5 Monaten?
Eigentlich dachte ich zuerst an 12 Monate, wollte dies meiner Freundin aber nicht zumuten und beschränkte mich zuerst auf 10 dann auf 8 Monate. Und ich glaube, 8 Monate sind ein guter Zeitraum für eine Weltreise.

Einerseits hab ich mit ihr meine Traumfrau gefunden und will sie nicht verlieren, anderseits möchte ich die Reise unbedingt machen.
Wenn ich mit der Reise warten würde, um sie mit ihr zu machen, müsste ich mindestens 4 1/2 Jahre warten. Das ist eindeutig zu lange.

Ich bin immer noch auf der Suche nach einer guten Lösung, welche beiden einigermassen passt.

Vielleicht hat noch jemand gute Tipps?

Gruss

reisehans

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“