doch kein Jahr weg - was denn nun?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Hier:
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Afarinja
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 24 Jul 05 19:26
Wohnort: Bayern

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von Afarinja » 02 Feb 06 0:07

Vermutlich ein leidiges Thema, denn ich kann mir vorstellen, dass hier viele Reiselustige schreiben aus deren großen Plänen letzlich doch nichts wird. Dennoch muss ich einfach mal austauschen.

Seit langem - wie lange weiß ich nicht, es sind Jahre - weiß ich, dass ich reisen möchte, dass ich es liebe und hoffe mein Leben lang die Möglichkeit haben werde die verschiedensten Reisewünsche zu verwirklichen. Ja, und die erste Verwiklichung auf eigener Faust sollte nach meinem Abi, also Sommer diesen Jahres bzw. in der darauffolgenden Zeit starten. Und um so näher dieser Termin rückt, umso mehr merke ich, dass ich den Mut nicht finde. Es ist nicht das Reisen was mir Angst macht, es ist mein Leben hier. Ich glaube ich bin noch nicht bereit meine Zelte abzubrechen und für Monate wegzugehen. Meine Wohnung müsste ich aufgeben (Untermiete ist nicht erlaubt) und vieles weitere auch. Auch wenn ich es eigentlich nicht glaube, so bin ich doch besorgt, dass ich in vielen Jahren noch immer träume, aber eben nicht mehr... Ach ja

Nun habe ich überlegt statt der SOA-Reise (ca. 11 Monate), wie eigentlich gedacht, eine kleinere Reise mache. Da ich in diesem Falle für Semesterbeginn im Oktober wieder da sein müsste stehen mir ca. 10 Wochen zur Verfügung. Da wollte ich mir einen anderen Traum erfüllen und nach Indien fahren. Blöd, dass dort Monsun ist zu dieser Zeit. Also dachte ich an höhere Lagen und kam zu Ladakh, wobei mir hiervon auch wieder abgeraten wurde (unteranderem wegen des Kaschmirkonflikts). Nun bin ich verunsichert, meine angedachten Pläne scheinen in weite Ferne gerückt und mein Fernweh ist kein Stück geschwunden. Doch wohin? Unzählig viele Plätze auf dieser Welt, die es sicher zu bereisen lohnt. Und doch habe ich das Gefühl, dass es für mich kein Reiseziel gibt. Verschiedene afrikanische Länder reizen mich, doch muss ich zugeben fehlt mir da dann doch der Mut mich alleine aufzumachen. USA und Australien reizen mich wenig. Für SOA möchte ich mir wirklich mehr Zeit lassen, also hebe ich mir das gerne für meine "große Reise" auf. Südamerika? Ja, nein? Neuseeland? Mit Abstecher nach Patagonien?
Ich habe Bücher über Indien und andere Teile Asiens gelesen, mich versucht auf diese Reise vorzubereiten und die Länder aus der Ferne "kennenzulernen". Nun ist alles irgendwie über einen Haufen geworfen und ich habe das Gefühl, dass mir die Zeit wegläuft.
Vielleicht sollte ich mich auch einfach über einen Italienurlaub mit Freunden freuen, mir mein Geld aufheben und wohlüberlegt mir ein neues Traumziel suchen....
Seltsamer weise scheint keiner in meinem Umfeld zu verstehen, warum ich gerade so rotiere.
Verzeiht mir diesen Text, aber dass brauchte ich gerade. Ich habe so viele Zweifel....

Afarinja
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 24 Jul 05 19:26
Wohnort: Bayern

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von Afarinja » 02 Feb 06 0:10

Verzeiht die vielen Fehler - sowohl grammatikalische, als auch Tippfehler. Habe einfach drauf los geschrieben und kann nicht editieren.

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von Julchen » 02 Feb 06 4:12

Hallo!
Ich wuerde Dir raten, die Reise trotz allem zu machen. Fahr, bevor Du Dich mit dem Studium in irgendeiner Weise festlegst! Angst hat man immer, zumindest ein bisschen, glaube ich, aber Fernweh geht eben auch nicht weg.
Mir ging es auch so, dass ich vor Reisebeginn, im August, am liebsten alles abgesagt haette, weil ich mein Leben in Deutschland nicht verlassen wollte. Und jetzt, nach 5 Monaten, merke ich, dass mich die Zeit schon so veraendert hat, dass ich nicht mehr zurueck will. Zuhause hab ich mein untervermietetes Zimmer, und ich habe ein ATW-Ticket, und das alles empfinde ich grad nur noch als Ballast und waere froh, unabhaengiger zu sein.
Und ich glaube nicht, dass das alles nicht so gekommen waere, wenn ich in D geblieben waere. Eine Reise ist vielleicht eine Art Katalysator, ein Beschleuniger, aber sie schafft nichts, was nicht schon in Ansaetzen vorher da war.
Was ich damit sagen wil: Mach es! Du wirst es sonst bereuen, denn so unabhaengig wie vor (und vielleicht noch nach) dem Studium bist Du nie mehr. Ich hab es immer bereut, dass ich aus studientechnischen Gruenden nicht nah dem Abi weg konnte.
Du findest Deinen Weg, bestimmt.
Alles Liebe aus Nepal
julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

Benutzeravatar
Ripcurl
WRF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 01 Jun 04 17:08
Wohnort: Karlsruhe

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von Ripcurl » 02 Feb 06 8:15

Hallo Afarinja,

ich kann mich da Julchen nur anschließen - MACH ES - nimm dir die 10 Wochen Zeit und genieße sie. Wenn du erstmal mit Studium /Arbeit etc. gebunden bist wird es immer "schwieriger" den nächsten Absprung zu schaffen!

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße
Ripcurl 8)
no matter what road i travel i'm going home!

Benutzeravatar
_philipp_
WRF-Spezialist
Beiträge: 309
Registriert: 16 Jan 05 11:25
Wohnort: Würzburg

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von _philipp_ » 02 Feb 06 9:20

Ich würde sagen siehe es wie in dem Film Forest Gump:

Lauf Forest laaaauf

Denke du solltest eine kleinere Reise nach Asien mach so 2-4 Wochen. Danach weist du mehr über dich und ob das Reisen ansich etwas für dich ist.
Wenn ja dann hast du richtig Feuer gefangen und dich kann eigentlich niemand und nichts aufhalten deine große Reise zu unternehmen.

Was bei mir persöhnlich auch nicht anders.

Also ein Schritt nach dem anderen und außerdem das ist schon eine Wohnung? Ein Raum mit vier Ecken! Und was ist schon ein RTW-Ticket? Ein Blatt Papier mit ebenfalls 4 Ecken aber das kannst du überall mit hinnehmen und du kannst mit dessen Hilfe die Welt entdecken.

Also wähle welche 4 Ecken für dich am besten sind und laaaauuuufffff.

mahon
WRF-Förderer
Beiträge: 289
Registriert: 12 Jun 05 14:42
Wohnort: München und so oft wie möglich unterwegs...
Kontaktdaten:

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von mahon » 02 Feb 06 17:00

hallo afarinja,

tu es, wenn dir danach ist, denn auch eine kürzere reise kann wunderbar und beeindruckend sein!

aber auch ich kenne dein dilemma nur zu gut:

auch war immer überzeugt, daß ich nach meiner erzieherausbildung ins ausland gehen und dort mindestens ein jahr jobben würde. als es dann soweit war und der termin für eine entschiedung näher rückte, überkamen mich die selben ängste, die du nun spürst : was wird aus wohnung, freunden, verwandten, ja ich bildete mir sogar ein nicht auf mein auto und meine vielen bücher verzichten zu können. Irgendwie stellte das ganze für mich mein "erwachsenenleben" dar, was ich im alter von 19 jahren nach so kurzer zeit nicht aufgeben wollte.

und was passierte: ich ging nicht ins ausland, aber immerhin in eine neue stadt (auto und bücher konnte ich so mitnehmen 8) )

statt dessen habe ich viele reisen unternommen mit der dauer von 2 tagen bis 8 wochen.
so vergingen ein paar jahre, bis ich hörte, dass ich bei meinem arbeitgeber ein sabbathjahr beantragen könnte, wenn ich mindestens 5 jahre dabei wäre.

fortan war ich fest davon überzeugt, dies zu tun. als ich dann aber die 5 jahre wartezeit bis zu der beantragung rum hatte, stellten sich wieder zweifel und ängste ein :roll:

trotzdem habe ich mich dafür entschieden und starte im sommer mit 35 jahren mein eigenes tauch-reise-lebe-lerne-jahr und bin schon ganz gespannt, was es für überraschungen für mich bereit hält :lol:

ach ja, seitdem bin ich 4 mal umgezogen, freunde blieben, kamen oder gingen, mein auto ist schon vor 8 jahren auseinandergefallen und meine bücher suchen gerade bei e-bay ein neues zu Hause ....

liebe grüße aus münchen

mahon
zum virtuellen Mitreisen :-) www.mahonunterwegs.blogspot.com

Afarinja
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 24 Jul 05 19:26
Wohnort: Bayern

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von Afarinja » 08 Feb 06 23:40

Liebe Leute,

vielen Dank für eure aufbauenden Worte. Ein neues Ladakh-Buch ist auf dem Weg zu mir, meine "Herzens-Schwester" findet meine Reisepläne gut (mach ich mich nicht viel zu sehr von den gutgemeinten Tipps, Ratschlägen etc. anderer Leute abhängig?) und ich schöpfe langsam neuen Mut. Im Forum habe ich schon vor längerer Zeit nach "Ladakh" gesucht, aber die Ausbeute war leider rar. Eigentlich ein weiterer Grund die Reise zu machen, denn dann kann ich das WRF vielleicht ein wenig bereichern... :D
Meine Ängste schwinden, aber der Kampf gegen die Zeit hört nicht auf. Na ja, da sind Glück und eine schnelle Entscheidung wohl gefragt. Würde es am Flug scheitern wäre das die ärgerlichste aller Varianten.

Euch noch einmal vielen Dank. Wirklich! Finde die Zeit kurz vor Schulabschluss (was will ich? was kann ich? was interessiert mich wirklich und welche Möglichkeiten habe ich? etc. etc. etc.) sowieso eine Belastungsprobe für die Nerven und um ein ständiges neues in-Frage-stellen scheine ich nicht herumzukommen. Von Menschen in meinem Umfeld höre ich hilfreiches wie: "Heb' dir dein Geld auf. Du wirst es während des Studiums brauchen." oder "Warum denn Indien? Heutzutage geht man doch in die USA!"(mein persönlicher "Lieblingskommentar"!) oder "Du bist doch noch so jung. Lass dir doch Zeit!" (Generation 40+)
Ein "Ja, mach es wenn dir danach ist!" habe ich leider nie gehört und es tut gut es dann hier zu lesen...

Oh ja, ich mag dieses Forum

Benutzeravatar
Gast

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von Gast » 12 Feb 06 15:34

hi, ich habe mir deinen beitrag durchgelesen. nun würde es mich echt interessieren ob du den schritt gewagt hast gegen alle "guten ratschläge" doch zu fahren.
ich hoffe du hast dich auf den weg gemacht.

beste grüße aus köln.

markus

Benutzeravatar
Gast

doch kein Jahr weg - was denn nun?

Ungelesener Beitrag von Gast » 12 Feb 06 15:51

- berichtigung -

hab mich da wohl vertan... du willst erst im sommer 2006 weg?
dazu kann ich wohl nur sagen, pack die sachen und los geht es

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“