Malaysia: Rucksackklau in Kuala Lumpur vom Motorrad aus

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Malaysia: Rucksackklau in Kuala Lumpur vom Motorrad aus

Ungelesener Beitrag von Luther » 14 Feb 09 16:52

ist selbstverteidigung verboten?!

"Selbstverteidigung" bedeutet, wie der Name sagt, dass man sein Leben oder seine körperliche Unversehrtheit verteidigt.

b) derjenige hats nicht anders verdient

Verdient? Hast Du noch nie von der "Verhältnismäßigkeit der Mittel" gehört? Wenn Du es für gerechtfertigt hältst, jemanden wegen des Versuchs, einen Rucksack zu stehlen, zusammenzuschlagen, kommst Du wegen schwerer Körperverletzung nicht ohne Gefängnisstrafe davon.

und drittens: ich will deinen nächsten post sehen NACHDEM du mal überfallen wurdest

Mir ist mal in mein Wohnmobil eingebrochen worden. Zum Glück kam ich vorzeitig zurück, der Täter musste abbrechen und es fehlte nur meine Reiseschreibmaschine, (unersetzliche) Fotos und eine (wichtige) Werkzeugtasche. Ich hatte nicht nur Wut, sondernd noch wochenlang ein unheimliches Gefühl im Bauch: Da war jemand, den ich nicht kenne, in meinem Wohnbereich gewesen und hatte den durchsucht. Das war wie eine Verletzung der Intimsphäre. In Polizeiberichten über Einbrüche habe ich inzwischen gehört, dass das fast allen Leuten so geht, in deren Wohnung eingebrochen worden ist.

Trotzdem sehe ich mich nicht berechtigt, den Täter, wenn ich ihn in die Hände bekommen hätte, zu verprügeln. Wäre Selbstjustiz erlaubt, hätten wir auch bei uns bald Blutrache-Verhältnisse.

In einem zweiten Fall versuchte jemand mit Nachschlüsseln in mein inzwischen besser gesichertes Fahrzeug einzudringen. Ich kam von hinten hinzu, ohne dass der Täter mich bemerkte, ergriff einen Besen, der am Staßenrand stand, und wollte dem Typen mit Karacho eins auf den Schädel geben. Als der Besen sich bereits abwärts bewegte, durchzuckte mich: Wie hart ist so ein Schlag mit einem Besenstiel? Schlage ich ihn möglicherweise tot? Deshalb wechselte ich im letzten Moment die Schlagrichtung und traf ihn so nur schwach an der Schulter. Er drehte sich um, sah mich irritiert an, und weg war er.

Hast Du als Kind oder Jugendlicher vielleicht mal eine Tüte Bonbons oder eine CD oder Ähnliches geklaut? Sind Deine Knochen noch heil?

Egal, was Du jetzt vielleicht antwortest: Ich sage nichts mehr zu dem Thema. Aber vielleicht denkst Du doch einmal etwas selbstkritisch über die Sache nach.

Gruß
Luther

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5631
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Malaysia: Rucksackklau in Kuala Lumpur vom Motorrad aus

Ungelesener Beitrag von Astrid » 15 Feb 09 2:18

Hallo :),

OK - ich glaube, es hat jeder die Möglichkeit gehabt, seiner Meinung Ausdruck zu verleihen :roll:.
Vielen Dank vor allem an Memento und Luther für Eure differenzierten, konstruktiven und moderierenden Kommentare und mit Luthers letztem Beitrag ist eigentlich alles gesagt!

Gerne könnt Ihr eine Diskussion zum Thema: "Selbstverteidigung - Selbstjustiz - was ist legal bzw. legitim?" in der Kategorie Selbsthilfegruppe Fernweh - Allgemeiner Austausch - Reisende berichten von unterwegs beginnen bzw. fortsetzen ;)...

Weitere Beiträge, die nichts mit dem Titelthema "Malaysia: Rucksackklau in Kuala Lumpur vom Motorrad aus" zu tun haben, werde ich an dieser Stelle jedoch kommentarlos löschen!

Liebe Grüße :)
Astrid

Benutzeravatar
Hirogen
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 24 Nov 08 13:40

Malaysia: Rucksackklau in Kuala Lumpur vom Motorrad aus

Ungelesener Beitrag von Hirogen » 12 Mär 09 12:06

Tobilein hat geschrieben:
Das halte ich in Kuala Lumpur für nicht möglich. Ist nicht Ma_nila.
Hallo?? Dann einfach noch mal oben lesen..immerhin haben die bei mir versucht den Rucksack zu klauen. Und wenn das geklappt hätte, wäre ich 1 Tag vor Abreise ohne Ausweis und Ticket in Kuala Lumpur gewesen.
Ich fand es damals nicht prickelnd..und gab nen riesen Schreck.

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Malaysia: Rucksackklau in Kuala Lumpur vom Motorrad aus

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 12 Mär 09 22:10

@Hirogen


????
Hast du dir durchgelesen worauf sich diese Antwort bezog??

Darauf dass man der malaiischen Polizei nicht trauen könne und das ist Mupitz.


[Antworten sollten sich halt immer auf's Titelthema beziehen... ;)]

Benutzeravatar
Hirogen
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 24 Nov 08 13:40

Malaysia: Rucksackklau in Kuala Lumpur vom Motorrad aus

Ungelesener Beitrag von Hirogen » 24 Mai 11 14:58

Noch mal Kuala Lumpur...und wieder die gleiche Masche gehört.

Auf dem Weg von T hailand nach Kuala Lumpur habe ich Dezember 2010 ein Pärchen kennen gelernt. Die kamen gerade frisch aus Kuala Lumpur und denen ist genau das gleiche passiert.

"Moped von hinten und versucht den Rucksack zu entreissen"

Leider hatten die kein Glück, Rucksack weg und durch den Schlag von hinten, hingefallen und Schürfwunden zugezogen.

Habe mittlerweile auch in nem anderen Forum solche Aktionen aus Kuala Lumpur gehört. Ist wohl eine gängige Masche dort..

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“