Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen gemacht? - Hier kannst Du Andere warnen - und Trost finden.

Moderator: WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Gast

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von Gast » 04 Apr 12 20:50

Wie schon geschrieben,
der Typ ist schon sehr gut in seinem Berufsstand!
Das mit den Wunden hat mich im Nachherein auch gewundert,
aber gibt es nicht bei uns diese Übungen vom DRK,
wo Statisten geschminkt werden um dann ein Opfer eines Unfalls zu spielen.
Es handelt sich bei mir übrigens um das linke Schienbein,
das aussieht, als wäre es von einem Fußballstollenschuh bearbeitet worden.
Von der Polizei am Flughafen in Bangkok würde man wahrscheinlich sowieso keine Hilfe erhalten,
selbst wenn man ihn erkennt und die Polizei um Hilfe bitten würde,
dauerte es mit Sicherheit eine gute Stunde,
bis da jemand mitkommen würde,
denn die sind viel zu sehr damit beschäftigt,
Autofahrer zu vertreiben, die nicht richtig parken.
Und für Zielfahnder,
die ihn wahrscheinlich innerhalb weniger Tagen erwischen würden,
ist er einfach ein zu kleines Licht!
Und die glorreichen Tage von Ede Zimmermann mit Aktenzeichen xy,
wo man auch kleine Betrüger suchte(mit großer Einschaltquote sind leider vorbei).
Aber meist geht irgendendwann jede Glückssträhne zu Ende,
mal abwarten.

Gast

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von Gast » 12 Mai 12 14:02

Tja, mich hat es dann wohl auch erwischt.

Sass am 10.05.2012 gegen 10:00 zum Rauchen draußen und dann hat mich der Typ angelabert. Story wie gehabt: Zum ersten Mal in Thailand, in Chiang Mai überfallen worden usw.

Hat 100 € von mir bekommen, die ich auch abschreiben werde. Naja, reise nun schon seit mehr als 10 Jahren nach Thailand und nie ist was passiert. Die 100 € schreibe ich als Ulk ab und lege mich deshalb nicht in den Tod.

Hoffe nur, dass irgendwann der Typ mal geschnappt wird und dann für eine lange Zeit in einem thailändischen Gefängnis verschwindet. Dort mahlen die Mühlen der Justiz unheimlich langsam und als Farang hast Du ohnehin verloren. Die Strafen sind ja auch nicht ohne und unter 5-8 Jahren geht das nicht ab, wobei die Zeit bis zur Verurteilung nicht angerechnet wird.

Ich wünsche ja keinem Menschen so etwas, aber dem Assi schon. Schade ist eigentlich nur, dass ich keinem mehr helfen werde, den ich nicht persönlich kenne.

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 12 Mai 12 21:19

Vielleicht gibt ihm ja mal einer Falschgeld.
Don't leave for tomorrow what you can fly today

Hirnprinz

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von Hirnprinz » 22 Mai 12 11:01

Hallo zusammen,

mich hat es gestern erwischt mit der Chiang Mai Story!! War sehr glaubwürdig und überzeugend!! Kann es verschmerzen.
Sorry an alle zukünftigen unbekannten Personen, ich werde in Zukunft keinen mehr helfen!! In vier Wochen bin ich wieder in BKK und werde mir Zeit nehmen öfters mal am Flughafen zu sein!!! Gruß
:twisted: :twisted:

Mandybär
WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 05 Apr 07 9:55

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von Mandybär » 22 Mai 12 11:02

Hallo,

bin am Samstag dort, werde auch mal die Augen offen halten,
und ihm schöne Grüße von allen ausrichten. :D

Viele Grüße
Mandy

Benutzeravatar
Elaine
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 16 Apr 12 16:12
Wohnort: Berlin

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von Elaine » 22 Mai 12 12:41

Hallo ich möchte jetzt auch noch was dazu beitragen.

Es ist schrecklich was der Typ da drüben macht echt ganz schrecklich.
Und ich muss sagen mir wäre es auch so ergangen ich hätte ihm auch das Geld gegeben dafür bin ich viel zu hilfsbereit einen Menschen in der Fremde und in Not einfach stehen zu lassen.

Und ich ziehe den Hut vor denen die es gemacht haben auch wenn sie betrogen wurden aber sie haben helfen wollen und das ist nicht böld oder dumm sondern sehr schön.

So wie mir schon oft geholfen wurde in brenzligen Situationen bin ich auch bereit anderen zu helfen und so sollte es auch sein besonders unter uns Trekkern die ja immer in Schwierigkeiten kommen können so weit weg von der Heimat.

Und natürlich kann man immer auf so einen Schurken rein fallen, aber ganz ehrlich der ist doch schon gestraft genug, hängt da drüben und versucht sich von Monat zu Monat zu bringen und es ist nur eine Frage der Zeit bis er geschnappt wird.
Ich möchte in keinem Tailändischem Knast sitzen.
Ganz arme Kreatur die.
Naja und er muss ständig angst haben eine aufs Maul zu bekommen kein schönes Leben wenn ihr mich fragt.

Aber ich finde es schade wenn man sich von so einem Idioten dazu bringen lässt einen eventuell wirklich hilfesuchenden im stich zu lassen.

Also ich hätte da folgende Idee

egal wie eilig ihr es habt ,
aber das weis er ja nicht!
Bietet Ihm /Ihr an mit Ihm/Ihr zur Deutschen Botschaft zu fahren.

Dort wird Deutschen im Ausland in der Not geholfen.
Das habe ich auch schon in Anspruch nehmen müssen als ich ohne Papiere da stand.

Bietet Ihm7Ihr an das Fahrgeld dort hin auszulegen aber natürlich kommt ihr mit zur Botschaft ist doch selbst verständlich.
Ihr habt ja Zeit genug;-)
Dann entschuldigt ihr Euch und geht kurz keine Ahnung irgendwo hin was einkaufen oder so bis er Euch nicht mehr sieht.

So!

Ist es wirklich eine arme Seele in Not wird die für jede noch so kleine Hilfe dankbar sein und dort stehen bleiben.

Wenn es ein Betrüger/in ist wird die Person wohl kaum mit Euch in die Deutsche Botschaft fahren wäre sie ja schön blöd.
Das heisst wenn ihr von wo auch immer wieder kommt ist der Typ wahrscheinlich weg.

Und denkt sich na tolles Ding.

Dann könnt ihr immer noch entscheiden ob ihr demjenigen das Geld leiht oder nicht.

Allerdings würde ich auch immer sagen egal was passiert die Botschaft sollte immer der erste Anlaufpunkt sein.
Ich durfte in der Botschaft sogar solange bleiben bis mein Flug in die Heimat wieder ging.
Und ich Ersatz Ausweispapiere hatte
Kost und Logie gratis.

Daher würde ich sowieso immer dazu tendieren denjenigen zur Botschaft zu schleppen.

Eine andere Möglichkeit wäre:

die ihr stimmt ihm/ihr zu das Geld zu geben ,
aber nur direkt am Schalter.

Das ihr es eilig habt braucht ihr ja nicht zu erwähnen ihr sagt ihr habt alle Zeit der Welt.

Dort bezahlt ihr direkt die Umbuchung und gebt ihm kein Geld in die Hand.

Wieder kurz auf die Toilette oder so und
je nachdem ob der dann da noch steht wisst ihr woher der Wind bläst.

Denn Umbuchen kann man ja nur wenn man ein Ticket hat und das nur am Schalter.

Naja das wäre so meine Idee für dieses Problem aber bitte hört nicht auf zu helfen irgendwann könntet ihr in große Not kommen und dann seit ihr selber für jede hilfe dankbar.

bis hierhin erstmal lg

Elaine

PS/ diese Methode könnt ihr auch jederzeit auf eine Passende Geschichte umändern.
Es ist zwar kein 100 % Schutz aber dennoch wenigstens etwas.

red-snapper

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von red-snapper » 23 Mai 12 20:06

Auch wenn ich so naiv war, ihm Geld zu geben,
ich bin allerdings nicht so naiv zu glauben,
falls er jemals erwischt wird zu glauben,
das er für längere Zeit in einem thailändischen Gefängnis einsitzt.
Das geht innerhalb von ein paar Tagen,
dann ist er nach Deutschland abgeschoben(was widerrum der deutsche Steuerzahler löhnen muß),
hier in Deutschland gibt es höchstens eine Bewährungsstrafe
und anschließend Hartz 4!!!
Erstaunlich wie lange er schon an einem gut bewachten Flughafen diese Nummer abziehen kann, dazu äußere ich mich aber lieber nicht,
will ja weiterhin nach Thailand fliegen.
Aber man sollte mal darüber nach denken!!!
Das er so arm dran ist, glaube ich auch nicht,
die Dunkelziffer der Personen, die sich hier nicht melden,
ist wahrscheinlich sehr sehr groß!
Mitleid ist da nicht angesagt,
eher schon Mitleid mit den Personen,
die in Zukunft wegen dieser Sache keine Hilfe von Anderen erhalten,
obwohl sie grundehrlich sind und sich in einer Notsituation befinden!

gastposter

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von gastposter » 01 Jun 12 13:13

Wie es hier schon ein paar Mal geschrieben wurde, ist es extrem ärgerlich, wenn man auf solche Betrügereien hereinfällt. Auch mir selbst sind ähnliche Dinge - leider schon mehrfach - passiert.
Dennoch muss ich mir immer wieder eingestehen, dass ich ja im Grunde selbst Schuld daran war. mit etwas mehr Objektivität hätte ich jede Lüge erkennen können. Kleine Ansätze wurden dazu auch schon beschrieben.
Trotzdem denke ich nicht, dass ich auch künftig davor geschützt sein werde.
aus diesem Grund kann ich mich höchstens immer wieder selbst ohrfeigen und nicht dem anderen in irgendwelchen Foren drohen. Was sollte das bringen? Ich versuche ja nur meine eigene Blödheit zu kompensieren und begebe mich dabei auf gefährliches Eis...
Also Selbstdisziplin, Augen auf und die Behörden geholt, wenn man solche Leute sieht.
Ach und warum ich selbst immer wieder auf ähnliches reinfalle - irgendwie scheint auch bei solchen Leuten mein Mitgefühl grösser zu sein, als die Vernunft. Ich denke wer sich so über Wasser halten muss oder will hat viel grössere Sorgen im Leben als ich....

Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 349
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o
Kontaktdaten:

Thailand, Bangkok: Die Masche von Kanonsri Mike

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme » 02 Jun 12 0:32

Moin,
ich bin erst durch diesen Thread darauf aufmerksam geworden, diese Nummern etwas vorsichtiger zu betrachten.
Mir ist so etwas noch nicht passiert, oder nicht häufig bzw. nicht in diesem Umfang. Vielleicht ist meine Ausstrahlung nicht geeignet für Toots...

Was Elaine schreibt finde ich gut.

Aber was mir in den Kopf gekommen ist, der Typ bettelt oder schnorrt. Fiese Masche, aber prinzipiell nix anderes. Jeder gibt ihm das Geld freiwillig im Tausch gegen eine erlogene Geschichte. Würde er dafür tatsächlich in ein thailändisches Gefängnis wandern? Oder gibt er einfach einen Teil seines Einkommens weiter? Wo ist der Kläger?

Trotzdem schade, da es Travellern in echter Not schadet. Ich war auch schon auf der Botschaft, weil Ausweis weg. Ohne die Hilfe die ich bekam, wäre das schwieriger gewesen...

Ciao
Monkey
Wir essen jetzt Opa.
Interpunktion rettet Leben!

Antworten

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“