Flugticketreservierung - Vorsicht vor Doppelbuchung!

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
thewanderer
Ex-Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 06 Okt 09 15:05

Philippinenreise. Reservierungspolitik

Ungelesener Beitrag von thewanderer » 31 Okt 09 9:51

Yin Yoe hat geschrieben: Und ich suche nicht in meinem Müll.
Du kannst aber den Sender weder für deine Spam-Einstellungen verantwortlich machen, noch dafür, dass du den Müll nicht liest.

Gruss
thewanderer

Benutzeravatar
MaxCartagena
Ex-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 02 Dez 08 22:02
Wohnort: Cartagena/Colombia

Philippinenreise. Reservierungspolitik Reisebüro K

Ungelesener Beitrag von MaxCartagena » 31 Okt 09 10:23

thewanderer hat geschrieben: Du kannst aber den Sender weder für deine Spam-Einstellungen verantwortlich machen, noch dafür, dass du den Müll nicht liest.
genauso ist es!

wanderer, du hast es juristisch auf den punkt gebracht!

und molchzar, der ja damit kam, er haette die fragliche mail nicht gekriegt ....
Molchzar hat geschrieben: ...eine entsprechende Mail an mich geschickt wurde. Diese Mail kam aber nie in meinen Empfangsbereich an, (wurde vermutlich vom web.de Spamfilter geschluckt)

...hat bestimmt auch inzwischen eingesehen, dass ihm dieser einwand im ernstfall vor gericht nicht helfen wuerde (weil das spam filter eben NICHTS schluckt).

nur dieser gast namens yin kam nun mit dem schlauen einwand, er wuerde in seinem muell nicht suchen. ich vermute mal, der hat den eingangsthread von molchzar gar nicht gelesen und deshalb auch gar nicht verstanden, um was es hier juristisch geht.

@astrid: ist eigentlich schon komisch, dass sich ein "gast" in laufende diskussionen einmischen darf, von denen er nichts versteht.

eine frage stellen, mag ja fuer einen gast ok sein, aber in laufende diskussionen einmischen, das gehoert einem gast meines erachtens verboten
gruesse

MaxC

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8384
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Philippinenreise. Reservierungspolitik Reisebüro K

Ungelesener Beitrag von MArtin » 05 Nov 09 0:52

Hallo :)

Von Reisebüro K haben wir die folgende Mail als Gegendarstellung zu Molchzars Eingangsbeitrag erhalten mit der Bitte, die auch im Folgenden nochmals genannten, vermeintlich geschäftsschädigenden und übel nachredenden Passagen aus dem Beitrag des Forumstarters zu entfernen.
Dieser Bitte sind wir nachgekommen.

Reisebüro K hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

da wir nicht in Foren unterwegs sind um für uns zu werben und in eigener Sache zu agieren, und auch nicht durch dritte, senden wir unsere Stellungnahme an das Forum per e-mail.

Der Beitragschreiber, nennen wir Ihn im weiteren einfach Kunde, hat am
Mittwoch, den 07.Oktober eine e-mail an uns gesendet, die um 11:12, h bei uns ankam.

Wir sollten per EMAIL einen Flug von Berlin nach Cebu anbieten

Wir hatten den Vor- und Familiennamen genannt bekommen und weiterhin folgende Angaben:
Hin 8.-10.Dezember zurück 6.bis 8.Juni 2010. Es sollte ein Sechsmonatsticket sein und wir sollten die genauen Umbuchungsgebühren für eine eventuell anstehende Rückflugumbuchung genau beziffern.

Eine solch dedizierte Anfrage beantworten wir mit einem für uns verbindlichen Angebot. Wir gehen alle fraglichen Flüge durch und suchen nach den passenden/günstigsten Plätzen. Wir halten diese Plätze mit Passagiernamen fest, für den Fall dass der Kunde diese haben möchte. Mit Namen, weil die Fluggesellschaften Namensänderungen streichen. Jetzt haben unsere Kunden Zeit sich zu entscheiden. Wenn die Fluggesellschaften keine speziellen Fristen vorgeben, räumen wir unseren Kunden i.d.R. 14 Tage ein sich umzuschauen und zu entscheiden. Wir drängeln nicht mit Fristen.

Am 07.Oktober um 14:19,h haben wir die Anfrage des Kunden mit einer Auswahl von verschiedenen Angeboten beantwortet. Wir haben darauf hingewiesen, dass wir Plätze reserviert haben (sonst wäre das Angebot wertlos, da sich die Buchungssituation und somit der Preis im stetigen Wandel befindet) und um Rückmeldung gebeten, ob eines unserer Angebote zusagt.

Die technischen Probleme des Kunden mit seinem E-mail-empfang können wir nur bedauern, ändern können wir sie nicht.

Am Mittwoch den 07.10.09 haben wir also innerhalb von rd. 3 STUNDEN ein ausführliches für uns verbindliches und für den Kunden unverbindliches Angebot abgegeben.
Am Freitag den 16.Oktober um 12:45(Zulu-Zeit) hat der Kunde selbst bei der Fluggesellschaft die Buchung streichen lassen, so teilte uns die Airline mit.

Der vom Kunden Beschriebene Ablauf stimmt also nicht so ganz auch das mit den 11 Tagen erschließt sich einem nicht ganz.

Der Reisepreis ist nicht korrekt. Wir hatten € 1268,-- inklusive allem angeboten. Es wird behauptet denselben Flug für € 468,-- weniger bekommen zu haben. Demnach also € 800,-- inklusive allem.
Das bezweifeln wir.

Es ist heute keine Seltenheit, dass eine Fluggesellschaft für den selben Economy Sitzplatz am selben Flugtag zwischen 15 und 20 verschiedenen Preisen bereit hält.
Wenn dann behauptet wird die Firma Kirschner Reisen sei um 468,-- teurer, obwohl es gar nicht stimmt, dann glauben wir dass uns übel nachgeredet wird.
Ausserdem wird über uns geschrieben:
„Vorsicht! Fragwürdige Reservierungspolitik bei Reisebüro K“
und
„Ich rate daher dringend davon ab, K mit Auftraegen zu betrauen.“

Drei Dinge die wir als geschäftsschädigend einstufen.

Zusammenfassung:

Der Kunde ersucht uns per E-mail für Ihn ein ausführliches und detailliertes Angebot zu erstellen und er bittet ausdrücklich darum ihm dieses per EMAIL zukommen zu lassen.
Wir tun dies binnen 3 Stunden.
Er selbst streicht dann 9 Tage später die Reservierung bei der Fluggesellschaft ohne mit uns Rücksprache zu nehmen und fordert uns auf einen Schaden zu bezahlen.
Andernfalls wird er uns verklagen und bei Deutsch Philippinischen Foren nachteilig über uns berichten.
Die von Ihm vorgebrachten Anschuldigungen sind unwahr und wir dürfen es nicht erlauben, dass diese geschäftsschädigenden aussagen so stehen bleiben.

Wir werden zum jetzigen Zeitpunkt keine rechtlichen Schritte einleiten. Wir wissen nicht ob und in welcher Weise Aussagen, die die Geschäfte einer Unternehmung negativ beeinflussen können vorher auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Wir konnten vielleicht nicht jede technische Einzelheit klären die sich in den vielen hoch interessanten Forenbeiträgen ergeben hat. Gerne beantworten wir diese. Schreiben Sie uns einfach Ihre Fragen.


Mit freundlichen Grüßen

Reisebüro K

Weil Vorgehensweise und Begründung Molchzars ja auch schon oben in Beiträgen von WRF-Mitglieder ausgiebig und kritisch hinterfragt wurde gehe ich davon aus, dass eine weitere Fortsetzung dieser Angelegenheit im WRF wenig Sinn macht und, wenn überhaupt, dann woanders fortgeführt werden sollte.

Forum gesperrt, aber in Kategorie "Vorsicht-Falle" belassen, um ganz allgemein auf die bei gängiger Vorgehensweise bestehende Gefahr möglicher Doppelreservierungen und die sich daraus evtl. ergebenen Konsequenzen hin zu weisen.


Liebe Grüße

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“