Guatemala, Livingston: Warnung vor Garifuna- Abzocker

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
Goldi
WRF-Förderer
Beiträge: 199
Registriert: 26 Okt 07 15:28
Wohnort: Ratingen NRW

Guatemala, Livingston: Warnung vor Garifuna- Abzocker

Ungelesener Beitrag von Goldi » 15 Nov 10 23:53

Hallo Leute,

ich habe einige Zeit ueberlegt, ob ich folgendes hier reinschreiben soll.
Ich bin in Guatemala auf einen charmanten Trick rein gefallen und wollte Euch davor warnen.

Vor einigen Wochen war ich 6 Tage in Livingston, Guatemala. Ich wollte zum Geldautomaten, da sprach mich ein gewisser Polo an, und meinte, dass ich Livingston sehr moegen muesse, da ich wesentlich laenger als die meisten Touristen geblieben sei.
Da erinnerte ich mich, dass er mich schon bei meiner Ankunft angesprochen hat. Er sitzt den meisten Tag in Naehe des Geldautomaten und beobachtet die Szene.

Polo versteht es sehr gut, einen in ein Gespraech zu verwickeln. Er hatte unter anderem sehr detailierte geographische Kenntnisse von Deutschland (er beschrieb mir mehrere Staedte und kannte auch unbekanntere Fluesse). Dann irgendwann wechselte er zum Thema Garifunakultur und fragte, was ich ueber die Kultur der Garifuna wisse.
Alles was ich wusste wurde belaechelt und er bot mir an mich ohne Bezahlung durch das Garifunaviertel zu fuehren.
Ganz wohl war mir nicht, aber ich liess mich drauf ein. Die Fuehrung erfolgte, er wechselte das Gespraechsthema auf soziale Projekte die er in Livingston durchfuehre. Nach der Fuehrung wusste ich soviel wie zuvor ueber die Garifuna Kultur.
Zum Ende der Fuehrung kam, womit ich schon fest rechnete. Er bat mich um eine Spende fuer seine Projekte.
Dummerweise hatte ich nur grosse Scheine mit und mir war klar, nichts geben ist nicht drin (Polo brachte mich zurueck zum Hostel, dort war er aber gloeich von anderen Menschen umzingelt) und Geld wechseln ging wohl auch nicht. Also gab ich im 100 Quetzales.

Ich habe lange ueberlegt ob es hier reinpasst. Ich weiss nicht genau ob doch etwas dran ist an Polos Projekten. Vielleicht hat jemand ebenfalls Bekanntschaft mit Polo gemacht und koennen berichten.
Ich bin jedenfalls skeptisch.

Polo war mir gegenueber uebrigens sehr freundlich und kein Stueck aggressiv.

Schoenen Gruss aus N icaragua

Andreas

Benutzeravatar
ManuelS

Guatemala, Livingston: Warnung vor Abzocker

Ungelesener Beitrag von ManuelS » 29 Dez 11 12:04

Hallo,

ich kann diese Geschichte bestätigen. Im August 2011 nannte er sich nicht "Polo", sondern "Pedro Flores".
Er verarscht einen so gut, dass ich mir nach all dem Ärger dann gedacht habe, dass er sich durch sein Schauspiel das Geld verdient hat...

Er ist übrigens in ganz Livingston bekannt und im Touristen Office (am Pier) wird vor ihm gewarnt.

Bei Bedarf hätte ich auch ein Foto :)

felix1992
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 06 Dez 12 18:25
Wohnort: Hamburg

Guatemala, Livingston: Warnung vor Abzocker

Ungelesener Beitrag von felix1992 » 06 Dez 12 18:45

JAJA :P Den kenn ich auch.. Hab zimindest eine ähnlich Geschichte gehört von Ihm :D
Bei mir ist die Situation dann leider auch noch etwas eskaliert^^ Am nächsten Morgen habe ich mich dann sofort mit einem Schnellboot wegfahren lassen :D Und weg war ich :))
Auf meiner Seite werde ich das Thema die nächsten Tage behandeln, schaut doch gerne mal herein:) Link steht in der Signatur...
http://felixholtkamp.jimdo.com/
Eine Website über meine Reisen.
Hier meine Vorstellung:
http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=29503

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Guatemala, Livingston: Warnung vor Abzocker

Ungelesener Beitrag von MArtin » 07 Dez 12 3:28

Hallo Felix :)
Bitte sei mir nicht böse - aber das WRF ist keine Rate- oder Promotionsveranstaltung, sondern versteht sich als ernsthaft- hilfreiches "Reisewerkzeug auf Gegenseitigkeit" und die Kategorie "Vorsicht Falle" soll handfeste Infos zu Gefahren & Abzockmaschen sowie Ratschläge zu deren Vermeidung vermitteln.

An
felix1992 hat geschrieben:JAJA :P Den kenn ich auch.. Hab zimindest eine ähnlich Geschichte gehört von Ihm :D ...
ist leider nichts handfest - und ist wohl absichtlich ähnlich nebulös formuliert, wie Polos Garifuna- Masche, bevor er jemanden ins Viertel entführt, um ihm angeblich mehr zu zeigen.

Bist Du ein virtueller Polo, oder möchtest Du Dich im WRF daran beteiligen, mit Anderen Deine Erfahrungen und Ratschläge interaktiv zu teilen?

Über Letzteres würde ich mich sehr freuen und Dich in diesem Fall bitten, im Wesentlichen informativ nachzubessern und für erzählerische Details gerne auf Deine Livingston-Abzock-Seite zu verweisen.
(Siehe dazu bitte auch das zu Hauptseitenverlinkung in der WRF-Anleitung Gesagte.)

Nichts für Ungut und herzlichen Dank für Dein wohlwollendes Verständnis 8)


Um aber auch noch etwas zum realen Polo und einer möglichen Lektion aus der Livingstone-Abzocke zu sagen:

Mehr oder weniger ungefragt selbst ernannte Serviceleister, die einem mit unterschiedlichen Maschen geschickt Kleingeld aus der Tasche locken, kann man unterwegs unerwartet jederzeit und überall begegnen.
Im Workshop Geld & Reise steht dafür der Tipp, stets ein bisschen Kleingeld (1-Dollar-Noten) griffbereit in der Tasche (nicht im Portemonnaie!) zu haben.
Wenn man sich so schnell & billig aus der Situation freikaufen kann, ist hinterher der Ärger nicht so groß.
(Wobei 100 Quetzales ja nicht sehr viel mehr sind.)


LG :)

felix1992
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 06 Dez 12 18:25
Wohnort: Hamburg

Guatemala, Livingston: Warnung vor Garifuna- Abzocker

Ungelesener Beitrag von felix1992 » 07 Dez 12 11:26

Hallo liebe Leser,
zuerst @MArtin: Ich werde die drei Punkte, die du mir hier im Forum genannt hast schnellstmöglich bearbeiten, danke dafür:)

Jetzt wieder zur Livingston-Abzocke:
Also bei mir lief es anders ab, jedoch passen die Storys ganz gut zusammen ;)

Als ich in Livingston ankam (Am Bootsanleger) warteten dort gleich eine Gruppe Jugendliche.
Als der Kaptän das bemerkte bot er mir gleich an, mich direkt zu einem günstigen Hotel zu fahren. Gesagt getan, 2 Min. Später legten wir an dem Anleger einer anderen Pension an. Dort checkte ich ein (80Q pro Nacht) und legte mein Gepäck ins Zimmer.
Kaum betrat ich die Straßen stand einer der Jugendlichen schon vor dem Hotel. Er sprach mich sofort an und zog seine (wahrscheinlich)- gewohnte Masche ab.
Er wollte mich etwas herumführen und mir zeigen wo die Garifuna hier leben.
Irgendwo, weit ab vom Stadtzentrum machten wir dann einige Fotos und hielten unser Zusammentreffen fest. Auf einem kleinen Video hat er noch etwas herumgealbert um eine Erinnerung an ihn zu schaffen.
Nach der kleinen Tour fragte er mich freundlich ob ich nicht etwas Geld abdrücken könne, denn so eine Gute Tour bekommt man wohl selten.
Ich gab Ihm eine kleine Summe ( ca 100Q) und verschwand in meine Hotel.
In der folgenden Nacht grüßte er mich immer wieder lautstark auf der Straße und bekundete das ich sein "german friend" sei. Als mich andere Jugendlich anquatschten eilte er einmal zu Hilfe und sagte, dass sie mich in Ruhe lassen sollen.
Am nächsten Morgen saß ich am Wasser beim Frühstück und beobachtete die Pelikan und die kleinen Boote. Auf einmal tippte mir jemand von hinten an die Schulter. ich drehte mich um. da stand der Jugendliche vom Vortag und sein "Cousin". Sie berichteten mir, dass sie in der Nacht vom Fahrrad gefallen sind jetzt Geld bräuchten um zum Arzt zu gehen. Daraufhin zeigte er mir eine Uralte Nabe und meinte sie wäre von der letzten Nacht.
Naja, er bettelte mich um Geld an, bis einer vom Hotel ihn verscheuchte.
Zurück im Hotelzimmer packte ich meine Sachen. 5 Minuten später hämmerte es an meine Tür, die beiden Jugendlich standen vor der Tür und kamen als ich auf machte gleich in mein Zimmer.
Sie sagten sie wollen jetzt Geld oder meine Kamera, denn ich hätte ja nichts für die Videos bezahlt.
Dann ksam mir eine super Idee :))
Ich vertröstete die Beiden auf die nächsten 20 Minuten und sagte das ich Bargeld besorgen werde.
Kaum waren sie weg, stopfte ich mein Hab und gut in den Rucksack, ging in die Rezeption und trug mich aus dem Belegungsbuch aus.
Ich rannte zum Anleger und fragte einen der Kapitäne ob er mich mitnehmen könnte. Ich sagte ihm es wäre sehr dringend.
Für 50 Quetzales nahm er mich dann mit nach Puerto B arrios.

Danach war ich endlich wieder sicher und konnte durchatmen. :)




[Super, Felix, danke 8)
Hat sich doch gelohnt und macht Anderen als Warnung deutlich, dass sich da in Livingston wirklich eine dreiste Abzock-Masche etabliert hat.
LG MArtin]
http://felixholtkamp.jimdo.com/
Eine Website über meine Reisen.
Hier meine Vorstellung:
http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=29503

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“