Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
Benutzeravatar
Valerio
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10 Aug 12 7:56
Wohnort: Berlin

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von Valerio » 10 Aug 12 9:28

Wer sich von einem Charmebolzen mehrfach ins gemeinsame Doppelbett quatschen lässt, muss hinterher die Zeche zahlen.

Allein reisende Frauen sind da viel vorsichtiger.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8366
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von MArtin » 16 Aug 12 10:41

Hallo Mike RM :)

Kannst Du abschließend nochmal schreiben, wie die Offiziellen von Couchsurfing auf Deine Klage reagiert haben?

Wurde das irgendwie vermekrt, wurde das Pärchen ausgeschlossen?

rechnomaniac
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 23 Dez 10 11:29
Wohnort: Die Erde
Kontaktdaten:

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von rechnomaniac » 11 Okt 12 10:09

Kannst Du abschließend nochmal schreiben, wie die Offiziellen von Couchsurfing auf Deine Klage reagiert haben?
Ja, die von Couchsurfing haben sich dann nach ein paar Wochen gemeldet und haben den Typen gesperrt.
Also das komplette Profil ist nicht mehr zu finden!

Da kam dann der Tip das ich zur Deutschen Botschaft gehen soll und diese hätte dann auch eine Anzeige bzw die Daten des Pärchens an die richtigen Stellen der Polizei weiterleiten können.

Allerdings hatte ich Indonesien schon verlassen und auch keine Lust mehr mich mit dem Thema zu befassen

Ich habe irgendwann mal etwas die Profile bei Couchsurfing durchgestöbert, konnte ihn aber auch nicht nochmal ausfindig machen. Wahrscheinlich ist ihm das dort zu heiss geworden.
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben. -Philip K. Dick-

Schau doch mal rein! Mein Reisblog...

rechnomaniac
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 23 Dez 10 11:29
Wohnort: Die Erde
Kontaktdaten:

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von rechnomaniac » 11 Okt 12 10:22

kopfschüttel hat geschrieben: Als erstes wäre Police zu informieren ,die hätten den typen(inclusiv Gepäck und Mitreisende) vor Ort durchsuchen können und hätten dann höchstwahrscheinlich die EC-Karte gefunden. Weiter haben viele ATM`s eine Kamera im Display,diese Aufnahmen könnten ausgewertet werden,ansonsten Kameras vom Hotel ob der das Zimmer gegen 3 uhr morgens verlassen hat,weiter hätte der Nachtportier und sonstige befragt werden können...... . Weiter hätte Dir spätestens am nächsten Tag wo angeblich auch wieder alle anderen Hotels ausgebucht waren (woher wollte der Typ das Wissen) ein Licht aufgehen müssen und alle Alarmglocken schrillen.
Der Text von mir ist ziemlich lang geworden so das du das anscheinend nicht alles richtig gelesen hast.

Ich habe damals nur gemerkt das mir etwas Bargeld fehlt. Und am letzten Abend bzw Nacht dann gesehen das meine EC Karte ausgetauscht war.
Da waren wir aber schon in einer anderen Ortschaft und in Indonesien ist die Polizei nur für ihre Umgebung zuständig.

Ich habe damals lange hin und her überlegt und auch einige Leute gefragt wie ich mich verhalten muss/sollte.
Das ist nun einmal nicht Deutschland und man findet vor allem bei der Polizei auf dem Land kaum Leute die Englisch reden.

Ich hätte also mit der Familie zurück zu der Stadt fahren sollen wo er mir die Karte entwendet hat um mit denen zur zuständigen Polizei zu gehen damit diese selbige kontrollieren kann.... Merkst du selbst wie hirnrissig Dein Vorschlag ist?

Sei es drum, andere Leute sind natürlich immer schlauer und so ne Story wird dir sicher niemals passieren
8)
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben. -Philip K. Dick-

Schau doch mal rein! Mein Reisblog...

Benutzeravatar
Valerio
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10 Aug 12 7:56
Wohnort: Berlin

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von Valerio » 12 Okt 12 8:14

rechnomaniac hat geschrieben:Da kam dann der Tip das ich zur Deutschen Botschaft gehen soll und diese hätte dann auch eine Anzeige bzw die Daten des Pärchens an die richtigen Stellen der Polizei weiterleiten können.

Allerdings hatte ich Indonesien schon verlassen und auch keine Lust mehr mich mit dem Thema zu befassen.
Dann kann er fleißig weitermachen und ungehindert andere Reisende schädigen.

Danke für deine Solidarität.

Wem eine Anzeige zu anstrengend ist, darf sich nicht wundern, dass er selbst zu dem Geschädigten gehört.

Quod erat demonstrandum.

Benutzeravatar
Nachtreter

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von Nachtreter » 12 Okt 12 8:45

Ich mag so unempathische besserwisserische Beiträge wie den letzten ja überhaupt nicht.

Danke Rechno, dass Du den Fall geschildert hast. Ich bin sicher, dass Du in der Situation damals genau das Richtige getan hast und dass sogar derjenige, der jetzt den Oberschlaumeier raushängt es genau so gemacht hätte, weil in der Lage das einzig Vernünftige.
Wer Opfer so arrogant von der Seite anmacht sollte sich nicht wundern, bald selbst auf die Schnauze zu fallen. :roll:

Benutzeravatar
Valerio
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10 Aug 12 7:56
Wohnort: Berlin

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von Valerio » 12 Okt 12 8:46

Nachtreter - der Name ist Programm.

Benutzeravatar
Valerio
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10 Aug 12 7:56
Wohnort: Berlin

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von Valerio » 13 Okt 12 13:43

Wer sich einerseits lautstark darüber beklagt, bestohlen worden zu sein, anderseits aber nicht dazu beitragen will, den Kriminellen das Handwerk zu legen, der handelt aus purer Bequemlichkeit unverantwortlich und unsolidarisch gegenüber anderen Reisenden. Rechnomaniac liegt nicht im Wachkoma auf der Intensivstation, sondern ist ein erwachsener Mann und trägt Verantwortung für sein Tun (oder Nichts-Tun) wie jeder andere auch. Wer soll denn sonst Anzeige erstatten, wenn nicht das Opfer?

Benutzeravatar
Nachtreter

Indonesien, Java: Trickbetrüger über Couchsurfing-Kontakt

Ungelesener Beitrag von Nachtreter » 13 Okt 12 18:49

Hallo Valerio :)

Rechno hat sich nicht "lauthals beklagt" - und von einem "gemeinsamen Doppelbett" stand da auch nichts, sondern er hat dankenswerter Weise durch seinen Beitrag andere vor dieser Falle warnen wollen.
Das ist gut so, er hat mein Mitleid und seine Lektion gelernt.
Nachtreten überflüssig.

Ich bezweifele, ob Du in ähnlicher Situation ähnlich warnend handeln würdest, oder schamvoll schweigend in den Boden versinken würdest, nachdem Du Dich hier so weit aus dem Fenster gehängt hast.
Aber das tut eigentlich nichts zur Sache.

Prinzipiell hat das von Dir Geschriebene (minus Unempathie und Polemik) ja auch Hand und Fuß, wenn man es im Kotext Deiner gewohnten, wahrscheinlich deutschen Realität sieht.

Aber Rechno war in Indonesien - und da laufen Dinge ein klein wenig anders.
Wer wie ich mal in einer schäbigen indonesischen Polizeistation gesessen hat und den dort meist nur Bahasa Indonesia sprechenden, v.a. an Zusatz- Dollars interessierten Polizisten versucht hat, einen Diebstahl in englisch zu vermitteln in der irrigen Annahme, sie seien darauf hin in irgendeiner Weise daran interessiert auf Verbrecherjagd zu gehen, der kann über das in Deinen Beiträgen zum Ausdruck kommende Weltbild mit deutscher Recht- und Ordnungsgläubigkeit und moralischem Zeigefinger anfangs vielleicht schmunzeln.
Aber wenn sich das zunehmend zu einer unbelehrbar fixen Idee hinein steigert, die sich weitab vom eigentlichen Anliegen dieses Threads verselbständigt, dann irritiert mich das schon ein bisschen.

Offenbar nutzte der Dieb das bei Couchsurfing übliche Kohabitationssetting, um sich an Anderen zu bereichern.
Eingedenk der indonesischen Situation und der verständlichen Abneigung, mindestens einen halben Tag höchstwahrscheinlich nutz- und folgenlos auf einer indonesischen Polizeistation zu verbringen, hat Rechno m.E. völlig richtig gehandelt, indem er diese Organisation benachrichtigt und andere hier gewarnt hat.
Auch mit offiziell polizeilich aufgenommen Protokoll in der Hand würde Rechno von keiner Versicherung sein Geld erstattet bekommen.

Selbst wenn man gedanklich das unwahrscheinliche Szenario durchspielt, dass die indonesische Polizei ähnlich dem deutschen Idealbild gehandelt hätte und dem Dieb "das Handwerk legen" wollte... was dann?
Gegenüberstellung, Aussage gegen Ausage, Hausdurchsuchung, Dolmetscher, Gerichtsverhandlung, Kosten, Zeit u.s.w.?

Das hättest Du alles auf Dich genommen, um verantwortlich und solidarisch gegenüber anderen Reisenden zu handeln?! :?
Wohl kaum.
Also, komm runter von der deutschen Eiche, Deine Forderung ist unrealistisch - und auf Indonesien wachsen Palmen. ;)

In aller Verbundenheit
Nachtreter

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“