Nervende Polizei in Gambia ...

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
BikeAfrica
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 251
Registriert: 14 Mai 03 20:37
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Nervende Polizei in Gambia ...

Ungelesener Beitrag von BikeAfrica » 21 Mai 05 17:59

Hallo zusammen,

Gambia ist ja nicht so sehr das klassische Reiseland und wen es nach Gambia verschlägt, der bleibt meist in dem touristischen Streifen an der Küste um Senegambia. Die meisten kommen nach Gambia wegen dem Strand, wegen der Vögel oder wegen des Vögelns (ja, leider).

Wer im Landesinneren unterwegs sein möchte, der möge sich u.U. auf zahlreiche Polizeikontrollen einstellen. Unter dem Vorwand, die Sicherheit im Land zu garantieren, wird ständig das Gepäck kontrolliert und immer unterschwellig gedroht, daß man ins Gefängnis müsse, wenn etwas Verbotenes gefunden wird. Dann folgt das Angebot, man könne einem ja entgegenkommen und man müsse nicht unbedingt suchen und ob man im Gegenzug nicht vielleicht ... - mit anderen Worten: man will eigentlich Geld.

Geht man auf diese Forderungen nicht ein, wird häufig das Gepäck sehr gründlich durchsucht (könnte ja sein, der Reisende bezahlt doch irgendwann, um seine Nerven zu schonen). Meine Rekorde lagen bei 90 Minuten für eine Kontrolle bzw. 4 Kontrollen auf 40km. Ok, ich war alleine mit dem Fahrrad unterwegs und ohne Zeugen, da probiert die Polizei schon mal ein wenig mehr als wenn man mit 10 anderen in einem Kleinbus sitzt.
Zweimal konnte ich das Schlimmste vermeiden, weil ich damit drohte, dem Vorgesetzten davon zu erzählen bzw. den Vorfall in der Hauptstadt zu melden.

Polizei in Afrika wird ja immer ein wenig als problematisch beschrieben, aber bislang konnte ich diese Erfahrung nicht bestätigen. Es gab zwar immer ein paar Wichtigtuer, aber die waren Ausnahmen. In Gambia ist es umgekehrt und das ist sehr schade. Die Bevölkerung im Land ist nämlich durchweg sehr nett und hilfsbereit.

Als Hinweis für andere: Per Gesetz sind Betäubungsmittel verboten und werden auch bei Ausländern mit Gefängnisstrafe geahndet. Hasch, Tweed, Dagga oder wie das ganze Zeug heißt, was dort geraucht wird und was man bereits auf dem Flughafen angeboten bekommt, ist bei gleicher Strafe verboten, also Finger weg.
Da es nicht klar definiert ist, wo Betäubungsmittel anfangen und harmloses Zeug wie Aspirin (und wer kann dort den deutschen Beipackzettel lesen?) aufhört, kann man sich die Notwendigkeit der Mitnahme von Medikamenten (falls man welche benötigt) besser von einem Arzt bescheinigen lassen. Dafür gibt es extra Formulare.

Gruß
Wolfgang

Modschiedler
WRF-Moderator
Beiträge: 368
Registriert: 13 Sep 04 12:32
Wohnort: Hamburg

Re: Nervende Polizei in Gambia ...

Ungelesener Beitrag von Modschiedler » 21 Mai 05 18:15

ie Notwendigkeit der Mitnahme von Medikamenten (falls man welche benötigt) besser von einem Arzt bescheinigen lassen. Dafür gibt es extra Formulare.
Ich nehme immer ein formloses Schreiben in englisch mit...von solchen Formularen habe ich noch nichts gehört. WO gibt's die denn?

BikeAfrica
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 251
Registriert: 14 Mai 03 20:37
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Nervende Polizei in Gambia ...

Ungelesener Beitrag von BikeAfrica » 22 Mai 05 10:11

... ich habe meines vom Reisemediziner bekommen. Da steht ein Text in Englisch, Französisch und Spanisch drauf.
Vielleicht kann ich das mal einscannen und für Interessierte als pdf-Dokument auf meine Homepage stellen ...

Gruß
Wolfgang

DAve01
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 23 Aug 04 12:37
Wohnort: (Leider) wieder zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Nervende Polizei in Gambia ...

Ungelesener Beitrag von DAve01 » 22 Mai 05 16:35

@BikeAfrica
Das wäre noch toll, wenn Du diesen Text mal einscannen könntest und reinstellen würdest. Hat sicher noch viele Interessenten- wie z.B. ich... :D

Falls es mal soweit wäre: Gibt doch hier kurz Bescheid mit dem Link auf die Page...

Gruss und thx!
DAve
Wo ein Ziel, da sind auch Wege.
Wo wir sind und was wir so erlebt haben, check www.happytrail.ch
Dank dem WRF kamen wir schneller/einfacher/günstiger zum Ziel.
Vielen Dank!!!

BikeAfrica
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 251
Registriert: 14 Mai 03 20:37
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Nervende Polizei in Gambia ...

Ungelesener Beitrag von BikeAfrica » 26 Jun 05 21:34

... hat ein wenig gedauert mit dem Einscannen (lassen) ... :wink:
Weil es eigentlich besser zu dem medizinischen Kram paßt (denke ich jedenfalls), habe ich unter http://reise-forum.weltreiseforum.de/vi ... php?t=3882 einen gesonderten Thread mit dem Link zum pdf-Dokument eröffnet.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
miba

Nervende Polizei in Gambia ...

Ungelesener Beitrag von miba » 09 Nov 08 13:07

Ich bin schon unendlich oft durch Gambia mit einer Gruppe Motorräder gefahren, solche Schikanen waren erfreulich selten, bei rund 30 Fahrten durch 26 Polizeikontrollen waren gerade 2 mal welche dabei die mehr wollten, aber nichts bekamen. Es geht also auch anders.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“