Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen gemacht? - Hier kannst Du Andere warnen - und Trost finden.

Moderator: WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Timsch
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 30 Sep 05 16:40

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von Timsch » 01 Sep 06 13:24

Hallo,
Nullnix hat geschrieben:... ach ja .... und lass dich - egal wo du in Indien ankommst - nicht von reisebueros irgenwohin anders verschicken, als du wolltest. du warst zwar in anderen soa-laendern, aber glaub mir, gegen die indischen nepper, schlepper und bauernfaengern sind die jungs dort amateure.
Ich habe Betrüger in V ietnam, Maoisten in N epal und Räuber in C aracas überstanden und sehe die Indischen Nepper eher als Herausforderung :twisted:

Viele Grüße,
Timsch

Nullnix
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 31 Aug 06 12:27

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von Nullnix » 01 Sep 06 13:35

hervorragend timsch, das ist die richtige einstellung :lol:

auf gleichwertige gegner sind die jungs nicht wirklich vorbereitet. ein kleiner tip sei noch erlaubt ..... ihr erkennungszeichen ist der satz: helloooo my friend :P

alles gute

nullnix

Timsch
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 30 Sep 05 16:40

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von Timsch » 01 Sep 06 13:42

... ja, und "wer ju kam from" :D .

Ok, bei allem Ärger oder sogar Spot sollte man nicht vergessen, daß es für diese Menschen harte Arbeit ist und sie viele hungige Mäuler zu stopfen haben. Ungerechte Welt.

Gruß,
Timsch

heinz1950
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 26 Jul 05 14:32

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von heinz1950 » 03 Sep 06 10:16

....und "wattsjornäm?" ......und "gimmiwannruppies!"

Nullnix
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 31 Aug 06 12:27

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von Nullnix » 03 Sep 06 14:51

ja heinz1950, diese aussagen gehoeren auch dazu, allerdings ist die frage nach dem geld erst ganz am ende dran und auch nicht mehr unbedingt in dieser "hoeflichen" form und heutzutage auch nicht mehr in rupien sondern in dollar. auch hier sind die ansprueche gestiegen.

timsch hat natuerlich auch recht, die meisten dieser menschen sind natuerlich sehr arm und ernaehren so ihre familie, allerdings gibt es milliarden von menschen auf der welt, die auch unter harten bedingungen ihre familie ernaehren und niemanden bescheissen.
wenn ich von bescheissen rede, dann meine ich auch nicht die verkaeufer, die ein paar rupien mehr verlangen oder die ganzen menschen, die ein paar rupien an kommission bekommen und mit sicherheit auch nicht bettler, sondern die typen, die dich ein bis zwei stunden geschickt bearbeiten (juwelen, geldtransaktionen, urlaube in kaschmir .....), meistens gut englisch koennen (also durchaus auch anders geld verdienen koennten), mitunter drohen, zuerst aber dein herz erweichen wollen und dir immer ein schlechtes gewissen einreden wollen. das sind einfach nur miese arschloecher, von denen es aber natuerlich in jedem land einen gewissen prozentteil gibt.

so, jetzt aber timsch ..... nochmal alles gute ..... lassen wir es dabei .... du bist ja gewappnet.

nullnix

heinz1950
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 26 Jul 05 14:32

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von heinz1950 » 06 Sep 06 8:39

.....und trotzdem.
ich war in den vergangenen 25 Jahren achtmal in Indien, vom vierwöchigen Kurztrip bis zur dreimonatigen Rundreise. Ich würde auch heute jederzeit wieder dorthin reisen, wenn die Luft in den Städten etwas besser wäre. Leider vertrage ich die "Pollution" nicht mehr.

Die Nepper und Schlepper sind in Indien natürlich äußerst penetrant und können einem so manchen Tag versauen. Aber manchmal kann man hinterher auch drüber lachen -> Indien: innerstädtischer Transport - Preis Verhandlungssache

Heinz

Dax
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09 Mai 14 9:38

Indien: Was kostet wie viel? Nicht zu viel bezahlen?

Ungelesener Beitrag von Dax » 13 Jun 14 1:45

Als sehr belesener aber nicht erfahrener Indien-Reisender würden mich (aktuelle) Preise des täglichen Bedarfs mal interessieren. Bei welchen Preisen sollte man den Dienstleistern etc. 'n Vogel zeigen oder auch anfangen zu Feilschen ... bzw. auch ganz einfach: womit muss man bzgl. Budgetplanung rechnen?

Ganz klar, Preise ändern sich ... genauso wie Kurse ... regionale Unterschiede gibt es gewaltige ...
aber z.B. Pi mal Daumen-Preise und generelle Erfahrungen, gern mit Regionenangabe ... sofern jemand in den letzten 1,2,3 Jahre in Indien war ...

für -> E ssen und G etränke

für -> K leidung

für -> R asieren

für -> W äschewaschen

für -> innerstädtischen T ransport



und wenn Euch sonst noch wiederholte Ausgaben einfallen, wo Reisende auch gern mal übers Ohr gehauen werden
immer her mit den Erfahrungen (bestimmte T ouristenattraktionen würde ich jetzt mal ausschließen).

U nterkünfte, T ransportmittel und Wege ist klar ... Preise findet man einerseits im Netz andererseits dürften sie vor Ort unter Umständen viel geringer sein.

wildfuchss
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 09 Jun 15 16:58

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von wildfuchss » 12 Jun 15 16:19

Beliebte Masche am Flughafen in Neu Delhi:

Der Taxifahrer erzählt dir das dein Hotel ausgebucht ist und auch ganz Neu Delhi ausgebuch ist. Es ist nämlich ein wichtiger Feiertag in Indien. Da ist IMMER Ganz vieeeeeeel los ;-). Er fährt dann auch bei 2-3 fake Reisebüros vorbei, die auch ALLE bestätigen, dass die ganze Stadt ausgebucht ist. Verzweifelt sucht man ein neues Hotel. Ratet mal wer hlefen kann?

Die Masche ist besonders bei Alleinreisenden und Frauen beliebt. Noch schlimmer falls man Nachts ankommt.

AUFPASSEN!! (zwei meiner Freunde sind übrigens drauf reingefallen) ^^

Dax
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09 Mai 14 9:38

Indien : Nepper, Schlepper, trau schau wem...

Ungelesener Beitrag von Dax » 12 Jun 15 17:09

Die Masche ist aber sehr (alt)bekannt ... und existiert leider nicht nur in Neu Delhi. Bei mir hat mich sogar das Budget-Hotel das ich vor Ankunft gebucht hatte per E-Mail darauf hingewiesen.

In Mumbai musste ich den betelnussvollgepumpten Taxifahrer erst Anschreien, ehe er mich kommantarlos und zügig zu dem Hotel fuhr, dass ich ihm Mitgeteilt hatte. Vorher wollte er von mir auch noch Flughafenparkplatzgebühren und das Geld für eine Mautstraße (es handelte sich dabei um ein Prepaid-Taxi). Als er dann noch mit der Hotel-ausgebucht-Masche kam, hats mir dann wirklich gereicht ... und ich bin normalerweise schwer aus der Ruhe zu bringen. ;)

Antworten

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“