Rückreise aus Asien nach Deutschland (ohne Flugzeug)

Hier landen Info-Pool-Beiträge, die mindestens gegen eine der 3 WRF-Regeln verstoßen und die nicht einfach regelentsprechend zu editieren waren. Weil meist eine erklärende Begründung dazu geschrieben steht, ist der Optimierungspool eine gutes Trainingsfeld zur Verdeutlichung der Gegenseitigkeitsregeln.
Hier:
Optimierungspool:
Das Weltreiseforum ist grob aufgeteilt in 2 grundlegend unterschiedliche Kategorien: Plauderbereiche vs. Info-Pool siehe WRF-Anleitung..
Nützliche Reise-Infos sollen NICHT im Plauderbereich, sondern für alle findbar und aktualisierbar im Info-Pool landen, indem nur dort nach der 1F-1T-Regel konkrete Reisefragen einzeln gestellt und beantwortet werden.
Hierher unbeantwortbar in den Optimierungspool verschobene Themen waren überwiegend Multi-Fragen-Beiträge im einzelthematischen InfoPool, die bei Beantwortung voraussehbar unrecherchierbare Infogräber mit großem Suchschaden für andere verursacht hätten.
Sie können als Beispiel dafür dienen, wie im Info-Pool NICHT gepostet werden sollte.
mischtbroata
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 06 Jan 13 23:17

Rückreise aus Asien nach Deutschland (ohne Flugzeug)

Ungelesener Beitrag von mischtbroata » 06 Jan 13 23:55

Hallo,

ich werde ab 08. April 2013 mit meiner Freundin mit der Transmongolischen Eisenbahn durch Russland, Mongolei nach China (Peking) fahren. Anschließend wollen wir weiter durch Burma und Indien (Sikkim) nach Nepal, da man durch Tibet ja leider nicht mehr durchkommt. Das Ganze soll ohne Flugzeug erfolgen. Per Anhalter, Zug und Bus. Ab dort haben wir mehrere mögliche Wege durchgedacht, bei denen wir alle auf diverse Probleme stoßen. Meine Fragen haben sich leider auch nicht durch tagelanges googeln und lesen hier im Forum aufgeklärt, zumindest nicht soweit, dass ich mir ganz sicher sein kann.
Also das Russlandvisum und Mongolei Visum werden wir Ende Januar püber die Agentur Vostock.de organisieren.

1.
Das Chinavisum hat sich ja allerdings nun deutlich verschärft vor kurzer Zeit. Da man es erst frühestens 50 Tage vor Einreise beantragen kann, wir zu diesem Zeitpunkt aber schon unterwegs sind, müssen wir es unterwegs beantragen. Ich habe gelsen, dass es in Ulan Bator relativ leicht sein soll, diese zu besorgen und man in den Hostels für ca. 3$ Hotelbestätigungen bzw Ausreisetickets bekommt, die evtl. nicht ganz echt sind, aber für das Visum ausreichen bzw. Hotelbuchungen kann man auch über booking.com buchen und nach Erhalt des Visums stornieren. Kann das jemand aktuell bestätigen? Ist das nach den Verschärfungen der Einreise für Deutsche immer noch möglich?

2.
Unsere verschiednen Möglichkeiten sind ...
a)
die Durchreise durch Pakistan, kurzes Stück Afghanistan, Kirghistan, Kasachstan usw. Allerdings ist das wohl ausgeschlossen für Afghanistan ein Visum zu bekommen und somit wäre mam gezwungen den Karakorum Highway zu benutzen, welcher wiederum erneut ein China Visum erfordern würde, für welches wir aber wieder keine Übernachtungs- und Ausreisebuchungen hätten. Desweiteren wüsste ich nicht, wo wir das Kasachstan Visum auf dem Weg beantragen wollten? Und ist es überhaupt möglich den Karakorum Higway mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren?
b)
Durch Südostasien und von einem großen Hafen wie Singapur, Malaysia, Hongkong, Vietnam usw. per Frachtschiff nach Italien oder anderswo in Europa. Allerdings habe ich kein Angebot gefunmden, dass billiger als 1500€ pro Person wäre. Auch die Möglichkeit den OPreis durch Arbeit an Bord zu mindern ist wohl nicht mehr möglich. Kann mir diesbezüglich vielleicht jemand Tipps geben einer Rederei oder Agentur über die man das vielleicht noch billiger ermöglichen könnte?
c)
Mit der Fähre nach Japan und von dort per Fähre über Südkorea nach Wladivostok und per Transsib nach Moskau. Die Fähre zwischen Japan und Vladiwostok ist möglich, allerdings bin ich mir nicht sicher , ob es möglich ist per Seeweg von Südasien nach Japan zu kommen. Ich habe über eine Fähre von Vietnam gelsen, allerdings schienen mir diese Daten nicht vertrauenswürdig. Auch von Shanghai soll es eine Möglichkeit geben. Kann das jemand bestätigen? Allerdings bräuchten wir wieder erneut das China Visum um erst mal nach Shanghai zu kommen? Oder vielleicht per Seeweg nach Hongkong, von dort weiter über See nach Japan oder China? Von Hongkong soll man das Chinavisum recht leicht bekommen auch ohne Ausreisenachweise, ist das nach den Verschärfungen immer noch so? Hat da irgendwer eine Idee, wie wir das machen könnten?
d)
Per Landweg durch China nach Wladisostok. Dort haben wir allerdings das selbe Problem, dass wir erneut das CHina Visum bräuchten. Gibt es eventuelle ein Land in dem man das Chinavisum leichter bekommt? Eventuell Vietnam, da die ja auch recht kommunistisch veranlagt sind? Kann man es auch in Nepal bekommen?

3.
Bei allen genannten Wegen (abgesehen des Frachtschiffes) brauchen wir auf jeden Fall für die Rückreise erneut das Russland Visum und das soll laut Vostock.de sehr schwer sein im Ausland zu bekommen. Hat jemand Erfahrung damit, welche Möglichkeit es gibt, das Russlandvisum im Ausland zu bekommen? Wo soll man es am besten beantragen? Habe gehört in Kambodscha oder Hongkong hat man die besten Chancen? Doch wie bekommt man dort die benötigte Einladung nach Russland? Mir hat jemand erzählt, so was bekommt man in Südostasien an jeder Ecke für paar $?
Oder Reisepass nach Deutschland schicken und jemanden beauftragen der über eine Agentur wie vostock.de erneut das Visum besorgt und den Resiepass mit eingeklebtem Visum zurückschickt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich wäre auch bereit bei guter Auskunft ein Trinkgeld springen zu lassen und werde nach Ende der Reise selbstverständlich meine Erfahrungen berichten.

LG
mischtbroata

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5636
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Rückreise aus Asien nach Deutschland (ohne Flugzeug)

Ungelesener Beitrag von Astrid » 07 Jan 13 4:26

Hallo mischbroata und Herzlich Willkommen im WRF :)

Wooooow - da habt Ihr Euch ja ein ganz schön umfangreiches Projekt mit noch jeder Menge Fragezeichen vorgenommen!
Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich wäre auch bereit bei guter Auskunft ein Trinkgeld springen zu lassen und werde nach Ende der Reise selbstverständlich meine Erfahrungen berichten.
Dein Angebot, Dich erkenntlich zu zeigen, ehrt Dich und gerne hilft Dir die WRF-Gemeinschaft bei Deiner Routenplanung bzw. bei der Beantwortung Deiner Fragen :D.
Unabhängig davon bitte ich Dich, Deine Fragen jedoch wie im WRF üblich, einzelthematisch in den entsprechenden Kategorien des Info-Pools zu formulieren. Dann profitierst nicht nur Du, sondern nachfolgend auch andere mit ähnlichen Fragen von den Antworten und das WRF bleibt als effektives Reise-Recherche-Wekzeug langfristig aktualisierbar. In der WRF-Anleitung kannst Du auch noch einmal ausführlich nachlesen, warum diese Regelung für ein Forum sinnvoll ist!

Einen Teil Deiner Fragen habe ich nach o.g. Prinzip bereits im Info-Pool - z.T. in bereits vorhandenen Themen - gepostet:

-> China-Visum Antrag in der Mongolei: Unterlagenpflicht?
-> Karakorum Highway mit öffentlichem Transport?
-> Frachtschiffreise: Anbieter von Südostasien nach Europa?

Für den Rest bitte ich Dich in ähnlicher Weise zu verfahren. Entweder Du hängst Dich an ein passendes Thema hinten an und erfragst aktuelle Infos oder aber Du eröffnest ein Neues!

Themen, die Dir bei Deiner Planung schon mal weiter helfen können und Deine Fragen zum Teil bereits beantworten, sind z.B.:

-> Schiffsverbindung / Fähre: China - Japan?
-> Russland: Visa für Russland nur im Heimatland erhältlich?
-> China: Visum für Russland in Peking erhältlich?
-> Visum für China in Hongkong besorgen? - Wo?
-> Afghanistan: Sicherheitslage für Individualtourismus?
Allerdings ist das wohl ausgeschlossen für Afghanistan ein Visum zu bekommen...
Desweiteren wüsste ich nicht, wo wir das Kasachstan Visum auf dem Weg beantragen wollten?...
Gibt es eventuelle ein Land in dem man das Chinavisum leichter bekommt?...
Das sind KEINE keine einzelthematischen Fragen :roll:.

Nichts für ungut, liebe Grüße
Astrid


Multithema in Optimierungspool verschoben, wo er nicht weiter beantwortet werden kann.
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Beiträge aus Info-Pool, die nicht dem Gegenseitigkeitsprinzip des WRF entsprechen“