USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Hier landen Info-Pool-Beiträge, die mindestens gegen eine der 3 WRF-Regeln verstoßen und die nicht einfach regelentsprechend zu editieren waren. Weil meist eine erklärende Begründung dazu geschrieben steht, ist der Optimierungspool eine gutes Trainingsfeld zur Verdeutlichung der Gegenseitigkeitsregeln.
Hier:
Optimierungspool:
Das Weltreiseforum ist grob aufgeteilt in 2 grundlegend unterschiedliche Kategorien: Plauderbereiche vs. Info-Pool siehe WRF-Anleitung..
Nützliche Reise-Infos sollen NICHT im Plauderbereich, sondern für alle findbar und aktualisierbar im Info-Pool landen, indem nur dort nach der 1F-1T-Regel konkrete Reisefragen einzeln gestellt und beantwortet werden.
Hierher unbeantwortbar in den Optimierungspool verschobene Themen waren überwiegend Multi-Fragen-Beiträge im einzelthematischen InfoPool, die bei Beantwortung voraussehbar unrecherchierbare Infogräber mit großem Suchschaden für andere verursacht hätten.
Sie können als Beispiel dafür dienen, wie im Info-Pool NICHT gepostet werden sollte.
alder
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 17 Jun 10 8:29

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von alder » 14 Sep 14 11:31

Meine Familie und Freunde haben mich zu einer USA-Reise Ende Oktober überredet. Nun hab ich folgendes Problem/Befürchtung: In meinem Reisepass sind u. a. Visa aus Saudi Arabien und dem Sudan. Meine Frage an Euch: Habe ich mit Problemen bei der Visa-Erteilung zu rechnen und soll mir gleich einen neuen Pass holen - oder läuft dass Eurer Meinung nach problemlos?

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 426
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von onurb » 14 Sep 14 13:50

Du meinst ESTA und Einreise? Ein Touristenvisum wirst Du ja vermutlich nicht brauchen, ausser die Reise dauert mehr als 90 Tage.

M.E. wird das zu keinerlei Problemen führen (genau kann Dir das ohnehin niemand sagen). Bei der Immigration kann das zu Fragen führen, wie warum waren sie dort etc., aber das war es dann. Ich wurde schon befragt, wegen meiner vielen Stempel von Aegypten, der Hinweis auf die Tauchgebiete war schon ausreichend. Hattest Du gute Gründe zu diesen Reisen, dann ist es problemlos. Saudi Arabien war ja vermutlich eher eine Geschäftsreise (übrigens bei einem Verbündeten der USA). Warst Du zu Ausbildungszwecken in einem Terroristencamp dann wird Dein Aufenthalt in den USA vermutlich wesentlich länger dauern.

Ockel_3
Mitglied im WRF
Beiträge: 382
Registriert: 08 Mai 13 11:10
Wohnort: Kolumbien

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von Ockel_3 » 14 Sep 14 14:05

onurb hat geschrieben:Hattest Du gute Gründe zu diesen Reisen, dann ist es problemlos..
@Onurb, wenn User Alder "gute Gruende" dafuer hatte, ausgerechnet Saudi Arabien und dem Sudan Besuche abgestattet zu haben, dann scheitert er bereits an der ESTA Huerde. Denn dann sorgen die Amerikaner dafuer, dass er in Deutschland gar nicht erst den Flieger betritt.

Und ob er "gute Gruende" hatte, das liegt den Amerikanern bereits vor; da genuegt ein einziger Blick in deren Computer.
alder hat geschrieben:soll mir gleich einen neuen Pass holen
@Alder: du meinst, mit einem neuen Pass koenntest du die Amerikaner austricksen? Ja, in welcher Wahnwelt lebst du denn? Liest du denn keine Zeitungen? Hoerst du jetzt - hier von mir - etwa zum allerersten Mal das Wort NSA?

Lies mal in aller Ruhe folgenden link nach

http://de.wikipedia.org/wiki/United_Sta ... _Community

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 426
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von onurb » 14 Sep 14 15:00

An Ockel_3

Bitte unterlasse derartige Beiträge. Sie sind nicht zielführend. Von 'Wahnvorstellungen' zu sprechen. NSA! Das ist reine Panikmache. Der Artikel betr. NSA mag stimmen oder auch nicht. Daten sammeln und Daten auswerten sind zweierlei Dinge. Und etwas kann man der NSA (und der Immigration) sicher nicht absprechen: sie sind in der Lage, also äusserst kompetent, diese Daten auch auszuwerten.

ESTA und die Einreise wird m.E. völlig problemlos ablaufen. Geschäftstrips in eîne befreundete Nation (Saudi Arabien) sind für die USA völlig normal. Und der Nordsudan ist touristisch sehr interessant (Tempelanlagen).

Ich war sogar in Kuba und die NSA weiss es (gemäss Deinen Angaben ist das ja so, ich erinnere mich jetzt an den unauffälligen Mann mit Sonnenbrille an der Bar eines Hotels in Havanna ). Auf dem Rückflug bin ich sogar über Florida geflogen, d.h. Air France hat die USA offiziell die Passagierliste aushändigen müssen. Trotzdem reise ich alle Jahre völlig unbehelligt in die USA ein, wurde noch nie nach Kuba gefragt.

An Alder: lass Dich hier nicht einschüchtern. Mach mal online das ESTA. Du wirst sehen: bewilligt innert 5 Sekunden. Das sind meist Schauermärchen, die hier vorgebracht werden. Ich persönlich kenne niemanden, dem je eine Einreise als Tourist verweigert wurde (unter der Voraussetzung, dass sie die Bestimmungen eingehalten haben. Wer ohne Pass an der kanadisch-amerikanischen Grenze ankommt, muss sich nicht beklagen).

Ockel_3
Mitglied im WRF
Beiträge: 382
Registriert: 08 Mai 13 11:10
Wohnort: Kolumbien

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von Ockel_3 » 14 Sep 14 15:22

onurb hat geschrieben:Von 'Wahnvorstellungen' zu sprechen...
Onurb: wer glaubt, die Amerikaner damit austricksen zu koennen, dass er sich einfach einen neuen Pass beschafft - und das glaubt User Alder -, der ist nicht von dieser Welt. Dem hilft es nicht, wenn man man ihm nur sagt, dass das selbstverstaendlich nichts nuetzt. Nein, da kann man nur versuchen, mit harten, wirklich harten Worten - wie eben dem Wort "Wahnvorstellungen" - zu versuchen, ihn auf den Boden der Tatsachen zu holen.

Und nun zu dir: was hat denn eine so absolut harmlose Reise, wie ein Trip nach Kuba, mit einem Aufenthalt in Saudi Arabien und im Sudan zu tun?

Onurb, weisst du ueberhaupt, was, den Terrorismus betreffend, ueberhaupt abgeht in diesen beiden Laendern? dass die mit zu den schlimmsten Laendern gehoeren? Und da kommst du mit dem ollen Fidel Castro, pft...
onurb hat geschrieben: Bitte unterlasse derartige Beiträge.
Ja, manchmal kann man sich fragen, ob solche Beitraege, wie meine hier, ueberhaupt in der Lage sind, Leuten noch helfen zu koennen, die glauben, mit einem Passwechsel die Amerikaner austricksen zu koennen...

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 426
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von onurb » 14 Sep 14 16:51

Ockel_3 hat geschrieben: wenn User Alder "gute Gruende" dafuer hatte, ausgerechnet Saudi Arabien und dem Sudan Besuche abgestattet zu haben,
Du unterstellst Alder hier im Prinzip 'Terrorismus'. Es gibt für mich keinen Grund, an den guten Gründen zu zweifeln. Geschäftsbesuch z.B. Sollte Alder Anhänger einer entsprechenden Terrororganisation sein, dann kann er ja mal in 20 Jahren hier berichten, wie es so war im amerikanischen Knast. Aber eine derartige Vermutung in diesem Forum ist ja von Anfang an abstrus.

Ockel_3 hat geschrieben:[
Onurb: wer glaubt, die Amerikaner damit austricksen zu koennen, dass er sich einfach einen neuen Pass beschafft -
Das sind eben Deine Wahnvorstellungen. Siehst Du Alder, Ockel_3 hat insoweit Recht, dass die Amerikaner vermutlich von den Saudis orientiert wurden, dass Du in Saudi Arabien zu Geschäftszwecken warst. Vermutlich auch noch mit einem Vermerk 'nicht sicherheitsrelevant'. Viele Sicherheitsbehörden arbeiten mit den Amerikanern zusammen. Hier macht jetzt Ockel_3 einen entscheidenden Fehler: diese Meldung wird sicher nicht auf dem Computer des Grenzbeamten erscheinen. Nur wenn sie Dich suchen, wird dort eine Meldung erscheinen. Ein deutscher Grenzpolizeibeamter hat auch keinen Zugriff auf die Computer des BND. Deine Idee, den Pass zu erneuern, ist deshalb nicht so abwegig. Wenn er nur noch 2-3 Jahre gültig oder schon relativ voll ist, dann würde ich das tun. Die Amerikaner wissen Deinen Aufenthalt in Saudiarabien zwar immer noch, aber der Einreisebeamte sieht keine Stempel mehr und wird daher keine Fragen stellen.


Ockel_3 hat geschrieben: Und nun zu dir: was hat denn eine so absolut harmlose Reise, wie ein Trip nach Kuba, mit einem Aufenthalt in Saudi Arabien und im Sudan zu tun?
Immerhin ist das eines der wenigen Länder, wo Amerikaner nicht hinreisen dürfen (de facto, de iure hat das so nie gestimmt). Die haben auch heute noch Probleme, sollten sie mit einem entsprechenden Stempel erwischt werden.

Ockel_3 hat geschrieben:[
Onurb, weisst du ueberhaupt, was, den Terrorismus betreffend, ueberhaupt abgeht in diesen beiden Laendern? dass die mit zu den schlimmsten Laendern gehoeren?.
Nein, weiss ich nicht und Du auch nicht. Saudi Arabien ist da total abgeschottet und man erfährt nichts offizielles. Auch Du nicht. Und im Sudan meuchelt ohnehin jeden jeden.

Dir Alder wünsche ich eine schöne Reise in die USA (welche völlig problemlos sein wird in Sachen Einreise). Von mir wird kein weiterer Beitrag mehr zu diesem Thema folgen.

Zensurbehörde, Astrid: bitte einschreiten. Ihr seid ja Mediziner. Wie wär's mit einem Gutachten über 'Wahnvorstellungen' im Forum (unter besonderer Berücksichtigung der Wohnorte der Verfasser). Aber Vorsicht: NSA liest mit.

Ockel_3
Mitglied im WRF
Beiträge: 382
Registriert: 08 Mai 13 11:10
Wohnort: Kolumbien

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von Ockel_3 » 14 Sep 14 19:46

onurb hat geschrieben:Es gibt für mich keinen Grund, an den guten Gründen zu zweifeln. Geschäftsbesuch z.B.
@Onurb, eigentlich wollte ich dir das letzte Wort lassen. Aber du kommst einfach zu massiv hier rueber.

Nie hat User Alder was von "guten Gruenden" oder ueberhaupt was von Gruenden ausgeplaudert. Die "guten Gruende" hast alleine du erfunden.

Und nun setzt du da noch eins drauf und sagst, dass es fuer dich (!) keinen Grund gebe, an den alleine von dir (!) erfundenen "guten Gruenden" zu zweifeln.

Ja, Leute, die nicht genau aufpassen, kann man mit solchen Methoden unter Umstaenden schon einwickeln: irgendwas frei erfinden - und dann spaeter sagen, es gebe ja keinen Zweifel, dass das so sei.

@Alder, da es ja in ein paar Wochen feststehen wird, ob sie dich mit deiner Saudi- und Sudan-"Vergangenheit" problemlos oder ueberhaupt in die USA reinlassen, waere es schoen, dies hier im Forum mal wissen zu lassen.

Wuenschen tue ich dir insoweit nichts. Du wirst selbst schon wissen, warum du, wie du schriebst, "Befuerchtungen" hast.

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5604
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

USA-Visum Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten"

Ungelesener Beitrag von Astrid » 14 Sep 14 20:49

Hallo :)

1. Einreiseprobleme durch Visa aus Schurkenstaaten ist nicht einzelthematisch, sondern umfasst eine individuell persönliche Länderauswahl. Bitte erfragt in Frage kommende Staaten allgemeindienlich separat wie z.B. in:
Einreise in USA mit Kuba-Einreisestempel im Reisepass?.

2. Dann bitte beim Titelthema bleiben und nicht zerreden!

3. Spart Euch ad hominem Bemerkungen wie "in welcher Wahnwelt lebst du denn?", da sie weder zielführend noch respektvoll sind und lediglich kontroverse Diskussionen anheizen, aber sicherlich nicht dazu führen, dass sich jemand verstanden fühlt bzw. den Eindruck hat, dass ihm geholfen wird.
Diese Bitte geht besonders und zum wiederholten Male an Ockel_3. In solchen Fällen ist "Gut gemeint" nicht gleichbedeutend mit "Gut gemacht".
Für die Betroffenen: souverän bleiben, nicht darauf reagieren.

4. Die Frage, inwieweit ein neuer Pass ganz generell dabei hilft, Einreiseschwierigkeiten wegen diverser Länderstempel zu vermeiden, kann durchaus auch länderunabhängig in separatem Thema diskutiert werden.

Liebe Grüße
Astrid

PS:
Thema in den Optimierungspool verschoben.
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Ockel_3
Mitglied im WRF
Beiträge: 382
Registriert: 08 Mai 13 11:10
Wohnort: Kolumbien

Einreise USA - Probleme wegen Visa aus "Schurkenstaaten

Ungelesener Beitrag von Ockel_3 » 28 Sep 14 10:37

User Alder schrieb in einem inzwischen gesperrten Thread: "... USA-Reise...Nun hab ich folgendes Problem/Befürchtung: In meinem Reisepass sind u. a. Visa aus S audi A rabien und dem S udan. Meine Frage an Euch: Habe ich mit Problemen bei der Visa-Erteilung zu rechnen"

http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... highlight=

Hier noch einen Hinweis fuer Alder, aus SPIEGEL ONLINE von heute, 28.9.2014, war mir aber schon lange bekannt, dass die Amis bereits in Deutschland Verdaechtige rauspicken.

Zitat: "Befugnisse überschritten: Datenschützer alarmiert über US-Beamte an deutschen Airports
US-Grenzschützer kontrollieren Flugpassagiere schon vor dem Abflug in Europa - und hindern sie immer wieder an der Abreise."

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 94176.html


[Beitrag ins betreffende Thema verschoben - Astrid]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Beiträge aus Info-Pool, die nicht dem Gegenseitigkeitsprinzip des WRF entsprechen“