MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

"Hardware": Reisepraxis- erprobte Computer - und Speicherlösungen für unterwegs: Erfahrungsaustausch mit Infos, Links, Fragen und Anregungen rund ums Reisen mit Laptop, Notebook, externen Festplatten, USB-Sticks, Imagetanks, Dongles, Speicherkarten, DVD sowie anderen Datenspeichergeräten.
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
_Saskia_
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 16 Dez 10 16:57

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von _Saskia_ » 17 Dez 10 21:53

Ich habe ein Lenovo Ideapad S10-2 (10 Zoll). Bisher schlägt es sich sehr tapfer, lief mehrere Wochen im Dauerbetrieb und das ohne zu mucken. Es ist ziemlich robust und wiegt trotzdem, glaubt man den Zahlen in der Beschreibung, nur etwa 1 Kilo incl. Netzteil und Akku. Grob geschätzt würde ich sagen: Das kommt in etwa hin.

Es hat nen eingebauten Kartenleser, ne Webcam und eine große Festplatte, ist also ideal für unterwegs v.a. für Leute, die gern viele Fotos machen und dann nicht wissen, wohin damit.
Der Akku läuft wirklich lange, wenn man jetzt nicht stundenlang Filme schauen möchte i.d.R. 5-6 Stunden.

Ich kann es eigentlich nur empfehlen, vor allem, weil es auch nicht soviel kostet. Ich habe neu etwa 280 Euro (im Angebot) dafür bezahlt. Von den technischen Daten habe ich leider nicht soviel Ahnung, kann aber nur sagen, dass es für mich für unterwegs (und dafür habe ich es ja gekauft) vollkommen ausreicht. Nix großartiges eben, aber hab noch nicht erlebt, dass es mir einen Dienst verweigert hat.

Der einzige Nachteil: Die Tastatur ist doch arg gewöhnungsbedürftig klein. Aber das ist ja vermutlich bei allen 10-Zoll Netbooks das selbe Problem.

Liebe Grüße, Saskia

roadrenner
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 04 Mär 10 18:52

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von roadrenner » 12 Jan 11 18:32

Hi,

ich schwanke aktuell zwischen dem:

http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... -asus.html

und dem

http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... msung.html

Hat da jemand eine meinung bzw. Erfahrungen?

Siehe bitte auch meine nächste Frage: -> Netbook mit integriertem DVD-Brenner

Grüße roadrenner

Cyclespace
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 01 Aug 10 8:56
Wohnort: Schweiz

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Cyclespace » 14 Jan 11 14:17

Hallo roadrenner,

als Alternative zum Asus eeepc 1015P kann ich dir das Modell 1015PEM empfehlen. Für weniger Geld mehr Akkuleistung. ansonsten scheinen die beiden Modelle baugleich zu sein. Vielleicht noch unterschiede im Gehäuse.

Das Samsung Netbook Modell ist eheblich günstiger, hat aber dafür ältere Bauteile.
Der Asus 1015pem nutzt die neuesten Bauteile (ddr3 ram, dualcore prozessor), ist damit leistungsfähiger als das genannte Netbook von Samsung.

Ich habe mir den Asus 1015pem bestellt.
Super Info dazu von jamie77: http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=20692
Grüsse

Frank Keusgen

Benutzeravatar
Beluga

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Beluga » 21 Mär 11 20:02

Also ich hab mir vor kurzem ein Sony Vaio Notebook aus der P - Serie zugelegt.
Da es inzwischen eine Neuauflage gibt (900 EUR) sind die aus der alten Serie bei Ebay gebraucht um die 300 Euronen zu haben.

Schlagendes Argument für das Teil ist das Gewicht von 638gr - so leicht ist kein anderes voll ausgestattetes Laptop (Windows xp / 7, alle Funktionen, Skype, Tastatur etc.)
Ladekabel ist auch sehr platzsparend und leicht konzipiert.

Nachteile gibts natürlich auch - es ist doch noch recht teuer, der Akku hält nicht lang (2h), es gibt kein Touchpad, sondern nur einen Navigationspunkt...

Aber für wen das Gewichtsargument zählt und ne gute Brille hat :) ist es trotzdem eine Überlegung wert. Hier ein paar Infos
http://www.notebookcheck.com/Test-Sony- ... 015.0.html

Benutzeravatar
Affenzahn
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 31 Aug 08 13:08
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Affenzahn » 22 Mär 11 0:20

:) feines Kleines!

Hänge derzeit an gleicher Überlegung fest. Ein Netbook für eine länger Radreise. Allerdings muss es noch etwas günstiger sein.
Neben den glänzenden EEE PC's stolpere ich immer wieder über einige Netbooks von Samsung und denke ernsthaft über die Anschaffung eines "Samsung N150 Plus Emilia" nach.

Denk ihr das ist eine sinnvolle, günstigere Investition?


beste Grüße aus J ena
Affenzahn
________________________
www.Mit-dem-Rad.de

Andre_D
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 08 Mär 11 18:01

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Andre_D » 22 Mär 11 1:02

hi, ich habe zwar von Netbooks nicht den aller größten Plan, aber ich würd dir in jedem Fall raten, ein mattes Display zu nehmen!
Außerdem ist es recht sinnvoll im Forum von computerbase mal ein bisschen zu stöbern - dort gibts viele gute Tipps und Infos.

Gruß

PS: du kannst bestimmt noch mehr sparen, indem du statt Windows als kostenfreie Alternative Linux benutzt - dies würd ich dir allerdings nur empfehlen, wenn du ein gewisses Maß an Computerkenntnissen besitzt.

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 22 Mär 11 8:11

Ich habe den Samsung NC10. Günstiges Netbook mit allem was man braucht. Für mich war auschlaggebend die guten Testberichte und das er eine slot hat wo ich eine SIM Karte reinstecken kann. Da wo also kein WLAN ist kann ich mit einer vor Ort gekauften SIM Karte im Internet arbeiten ohne das ich einen zusätzlichen Stick habe.

Auch die Recovery Funktion hat mir schon einmal geholfen. Ich würde es immer wieder kaufen.
Auch nach einem Jahr Gebrauch bringt der Akku (6Zellen) noch 5 Stunden Netbooklaufzeit.

Benutzeravatar
Osray

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Osray » 07 Mai 11 16:57

Ich hatte das Samsung NC 10 vorletztes Jahr 3 Wochen auf einer Rad-Rundreise um Sardinien dabei. Hat sich sehr bewährt. Hatte eine Wind prepaid karte und war per UMTS online. Zum laden auf Campingplätzen hab ich's meist einfach in einer plastiktüte in den Waschraum gehängt und über die Rasierer-Steckdosen geladen. Lief dann mit einer Ladung ca 6-7h.

Für den Rucksack könnte es aber fast zu schwer sein. Mittlerweile hab ich es verkauft und gegen ein iPad getauscht. Das muss sich in wenigen Wochen dann in Kanada bewähren, mit Camera Connection Kit.

Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 349
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o
Kontaktdaten:

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme » 26 Mai 11 11:49

Moin,
ich war jetzt 3,5 Monate mit einem Asus EeePC R101 in A ustralien unterwegs. Wüste, Staub, Sonne, kaum feuchtes Wetter. hier mein kurzes Fazit.

- Es ist glaub ich egal, welches Netbook man nimmt, für extreme Bedingungen sind die nicht gebaut, dessen muß man sich bewußt sein. Der Ausfall droht eigentlich ständig, deswegen lieber ein günstiges Gerät als ein teures.
- Mein Netbook hat die ganze Zeit gut funktioniert, einzig die Tastatur hat nicht gut auf den Dreck reagiert. Ab und an waren Tasten blockiert.
- Unbedingt, ganz wichtig: separate Festplatten zum Daten sichern, siehe -> Massen-Datenspeicher für Weltreisende
Ich hatte 2 externe Festplatten, nachdem die erste voll war habe ich mir eine zweite gekauft. Wenn die Daten gesichert sind, und die Platten an einem anderen Ort als der Rechner aufbewahrt werden, ist Verlust/Ausfall nicht so schlimm. Eine 500 GB Platte kostet nicht viel.
- Ich hatte nur 2 USB Anschlüsse, das war manchmal nicht ausreichend da ich auch andere Geräte über USB geladen habe. Ein dritter Anschlus wäre bequem gewesen, so hatte ich einen separaten Verteiler.
- Eine Tastaturbeleuchtung ist toll. Gibt es als USB-Tastaturbeleuchtung separat.
- Ich konnte mein Netbook an einem Spannungswandler 12 - 230 V aufladen. Wobei das Netzteil dabei immer Pfeifgeräusche gemacht hat... Ich habe es nicht vorher getestet ob es geht, Glück gehabt.
- Der Akku sollte mindestens 6 Stunden halten, aufladen der einfachen Netbooks dauert sehr lange, besonders bei gleichzeitigem Betrieb.
- Ich habe einen lokalen Internetstick verwendet, mMn besser als eingebaute Systeme, wegen der externen Antenne, evtl. am Kabel.
- Vor meiner Reise haben mir viele Leute gesagt: Was willst du denn mit einem Rechner, viel zu schwer/teuer/unnötig usw. Unterwegs habe ich festgestellt, das fast alle irgendwas in der Richtung dabei haben, siehe
-> Muss der Computer mit auf Reise?.
Übrigens hat sich keiner über den Blog beschwert, den ich ausreichend gefüttert habe... ;-)
- Videobearbeitung dauert mit Netbook mitunter sehr lange, je nach Qualität. Wenn jemand jeden Tag Videos schneiden, umrechnen und verändern möchte, sollte sich eventuell ein leistungsfähigeres Laptop besorgen.
- Mattes Display. Nichts anderes! Niemals!
- Eine verschließbare und gepolsterte Tasche ist Gold wert. Die Tasche ist eingestaubt, der Rechner kaum.

Immer wieder, nie was teures. Kleiner und leichter mit USB für Festplatten (wegen der Bilder) würde mir auch reichen.

Ciao
Monkey
Wir essen jetzt Opa.
Interpunktion rettet Leben!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Computer & Datenspeicher: Reisen mit Notebook, Laptop, USB-Sticks, Festplatten, Speicherchips...“