MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

"Hardware": Reisepraxis- erprobte Computer - und Speicherlösungen für unterwegs: Erfahrungsaustausch mit Infos, Links, Fragen und Anregungen rund ums Reisen mit Laptop, Notebook, externen Festplatten, USB-Sticks, Imagetanks, Dongles, Speicherkarten, DVD sowie anderen Datenspeichergeräten.
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
anitahu
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 11 Nov 16 16:45

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von anitahu » 11 Nov 16 16:59

Keksi hat geschrieben:Hi,
ich bin auf der Suche nach einem günstigen (!) und leichten (!) Notebook, ich brauch es nur für normale Internetrecherche und um Word Dokumente und Powerpoints zu erstellen.
Hat jemand einen Tipp?

Lg Franziska
Ganz ehrlich? Notebooks sind doch schon vollkommen erschwinglich geworden. Neulich stand erst wieder eines im Angebot bei Media Markt im prospekt ... für (glaube ich) 249 Euro. Reicht für deine genannten Zwecke auf jeden Fall! Ich glaube, da würde ich gar nicht zulange drüber grübeln ;)

Benutzeravatar
michael88
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 28 Jan 20 3:17
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von michael88 » 28 Jan 20 22:34

Stand 2020.

Meiner Meinung nach gibt es im Moment keinen idealen, preiswerten kleinen und leichten Laptop (bzw. Notebook) für unterwegs zu kaufen. Entweder sind die Dinger unterirdisch ausgestattet, viel zu teuer, oder zu schwer.

Die Alternative lautet: Tablet.
Das von vielen Blogs für TOT erklärte Tablet liefert alles was ich persönlich unterwegs brauche. Und das ist eine Menge.
Ich spiele, blogge, administriere und bearbeite meine Fotos mit dem Teil.

Auf der Suche nach einem geeigneten Tablet (und als Windows Liebhaber), bin ich zuerst auf die Microsoft Surface Reihe gestossen. Mein Fazit, für mich zu teuer für das, was es im Endeffekt bietet. Also habe ich (wiederwillig), einen Blick auf die Apple Ipads geworfen, mich informiert und bin zum Schluss gekommen, das dieses Gerät alles kann, was mein Windows Computer auch kann.

Ich habe darauf Office, Adobe Lightroom, Netflix, Gmail und einen Browser. Und es funktioniert alles wunderbar. Obwohl ich Anfangs 2019 felsenfest davon überzeugt war, all dies nur mit einem Windows Tablet oder Computer bewerkstelligen zu können.

Ein weiterer grosser Pluspunkt, Apple bietet internationale Garantie. Ich habe bis dato kein anderen Hersteller gefunden, der dies so uneingeschränkt anbietet, wie Apple.

Dies soll keine Lobeshymne sein, sondern meine persönliche Meinung.
Ich benutze eine Ipad Air mit Apple Tastatur/Hülle Kombination.

Mit was seit ihr heutzutage unterwegs?
Bereits bereiste Länder:
Australien, Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Italien, Island, Indonesien, Neuseeland, Norwegen, Marokko, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Singapur, Thailand, Ungarn, USA (CA, NV, FL), Vietnam, Zypern

++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Link zum Blog
Link zu meiner Vorstellung
++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Fragen zu mir, meinen Reisen, oder dem Wetter jederzeit gerne per PN

Tonicek
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 272
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Grosny - Rep. Tschetschenien

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 29 Jan 20 17:42

Guten Tag, Michael, kann Deine Ausführungen nicht ganz nachvollziehen. Zu Hause benutze ich einen 17'' - Laptop, auch zum Film- und Internetschauen. Einen Fernseher brauch' ich nicht mehr.

Extra für meine Reisen hab' ich mir einen kleinen Laptop zugelegt, ich glaube, er hat 10'' oder 11''. Ist ideal für den kleinen Tagesrucksack, man sieht ihn nicht und überall, wo ich WiFi habe, packe ich ihn aus und bin im Netz.

Den großen Rucksack, 70 Ltr., gebe ich als Fluggepäck auf, den kleinen mit dem Laptop drin, nehme ich als Handgepäck. Unterwegs eignet sich der kleine [Tages-] Rucksack ideal.

hier ein Bild des Laptops:

Bild

Da ist nichts "unterirdisch ausgestattet - zu teuer - zu schwer" = Deine Worte.

Benutzeravatar
Astrid & MArtin
WRF-Partner
Beiträge: 75
Registriert: 04 Jan 03 20:19
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Astrid & MArtin » 06 Feb 20 3:51

Wie man vermuten kann, sind Astrid & ich sehr "textlastig" unterwegs, sodass ein Tablet ohne Tastatur für uns eigentlich nicht in Frage kommt.
Zwei-teilig i.S. von Tablet mit externer Tastatur macht m.E. keinen Sinn, bei uns wäre das dann gleich vier-teilig.
Außerdem brauchen wir viel (externen) Speicherplatz für vids, pics, webs, baks etc. und einen relativ großen Arbeitsspeicher, um auch mit Hunderten gleichzeitig geöffneten Browsertabs nicht ständig die bis vor kurzem noch mechanischen Festplatten zu beanspruchen bzw. auf das Einlesen der Auslagerungsdatei zu warten.

Seit 2000 weltreisend unterwegs, haben wir schon viele Reiselaptops "verschlissen", obwohl die meisten zwischen 6-9 Jahre gelebt haben und damit die Laufzeit etlicher Windowsversionen (startend mit 3.1) über-lebt haben. Das letzte Windows Vista-Laptop (Panasonic Portege) haben wir z.B. vor ca. einem Jahr wegen Softwareveraltung und Sicherheitslöchern ausrangieren müssen und auf einem ASUS Windows 7 System schreibe ich gerade als Hauptarbeitsgerät. Unser erster Handheld Tagebuch-Computer, der Psion 5 sah übrigens so aus:
image.png

Unsere Reisecomputer waren immer unsere einzigen: Nicht Zuhause, kein Desktop. Deshalb haben wir meist so um die 1000 Mark, später Euro für unsere zwischen 12-15 Zoll großen Reisenotebooks ausgegeben und wegen Angst vor möglicher Display-Verwindung im Rucksack nicht immer die allerdünnsten und schnittigsten gekauft. Auch ohne Display-Verwindung sind zwei der Notebooks aber wegen Displayproblemen (ein SONY Vaio- Flachbandkabel und ein Panasonic Portege-Inverter) vorübergehend ausgefallen.
Von diesem Preisniveau erhofften wir uns, rückblickend zu Recht, dass unsere Reiserechner nicht vorzeitig mitten auf Reise ausfallen, denn die nötige deutsche Tastatur kriegt man unterwegs nicht. Ach ja: Ein von einem Freund aus D mitgebrachter neuer Reiserechner hat bei Ankunft ein Displayausfall gehabt: Keine Garantie, kein Ersatz, ab in die Mülltonne.

OK, um endlich direkt auf die von Michael gestellte Frage zu kommen:
Letztes Jahr haben wir uns die bislang teuersten Reiselaptops geleistet, um endlich die Vorteile von SSD (großzügig, leider noch teuer) und USB 3 zu bekommen. Und wir haben, alle Vorbehalte wegen Displayverwindung über Bord werfend, diesmal doch dünner und schnittiger gewählt. Vor allem, weil die neuen ASUS Zen Notebooks ein 14-Zoll großes Display in ein Laptop mit den Abmessungen eines 13-Zoll Notebooks, also fast Din-A4- Größe gepackt haben.
Das eine geschenkte Display-Zoll von 13 auf 14 bei unveränderten Außenabmessungen macht schon einen wohltuenden Unterschied bei der Textverarbeitung und wir hatten bislang keinen Grund, unsere Entscheidung für das Zenbook 14 zu bereuen.

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Astrid & MArtin
Das Sein ändert das Bewusstsein

Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o
Kontaktdaten:

MINI LAPTOP - Leichtgewicht für Rucksackreise - Empfehlung?

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme » 01 Aug 20 1:35

Moin,

ich benutze mittlerweile viele verschiedene Systeme auf Reisen, beruflich Smartphone, Laptop und I Pad, damit geht viel und schnell und aller Schnickschnack. Zum arbeiten verwende ich das Laptop, weil Tastatur und schnell, die Touchscreens sind eher als Multimediageräte im Einsatz.
Würde ich sehr light reisen, hätte ich ein gescheites Smartphone mit separater Tastatur und USB Adaptern, damit geht alles. Wenn auch nur bedingt komfortabel. Aber ich bin auch ziemlich gut im zwei Daumen tippen.

Privat benutze ich ab und an nach wie vor mein EEE-PC Netbook von 2010, mittlerweile mit Win10 und 2GB RAM. Damit geht auch alles, halt etwas langsamer. Wir haben zwei im Haushalt, eins davon hat gerade einen Kabelbruch für das Display (16€+Zeit), ansonsten laufen beide bisher wirklich problemlos. Akkus immer noch ca. 5-6 Stunden, Netzteile klein, stabiles Gehäuse: Coole Sache. Und wenn Win10 zuviel Ressourcen möchte, geht Linux drauf. SSD würde auch gehen, ist aber kein Turbo wegen des Prozessors. Wenn das Win10 gut eingestellt ist, arbeitet der Prozessor viel, aber die HDD nicht 100%. Ressourcen schonend sind noch HDD drin.

Die Hardware hat ca. 200,-€ gekostet, plus ein zweimal verwendetes CD Laufwerk für 25. Guter Deal. 8)

Ciao
Monkey
Wir essen jetzt Opa.
Interpunktion rettet Leben!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Computer & Datenspeicher: Reisen mit Notebook, Laptop, USB-Sticks, Festplatten, Speicherchips...“